Jump to content
Hundeforum Der Hund
Amanda_McFluff

10 Zähne fehlen!

Empfohlene Beiträge

Naja, wenn es ein verantwortungsvoller Züchter ist, wird er die Hündin sofort aus der Zucht nehmen. Vom Rüden wird der Fehler ja vermutlich nicht kommen, sofern der schon häufiger gedeckt hat, weiß man ja jetzt nicht.

Und als anständiger Züchter sollte er bei einem solch gravierenden Fehler auch so anständig sein, einen guten Teil des Kaufpreises zu erstatten. Das deckt dann zumindest einen Teil der womöglich noch anstehenden Behandlungskosten ab (sofern die Zähne im Kiefer vorhanden sind, aber nicht durchkommen), außerdem ist fehlende Zuchttauglichkeit auch ein Mangel.

Also wir haben weniger als die Hälfte bezahlt, weil der Hund die falsche Augenfarbe hat, da finde ich 10 (!!!) fehlende Zähne aber erheblich gravierender. Irgendwie frage ich mich, wie de Hund ein Jahr alt werden kann, ohne dass Eigentümer oder Tierarzt das bemerken ...???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na bemerkt haben sie es ja wohl schon.

Wichtig ist ja vor allem auch, dass der Züchter bei den anderen Welpen-/ Junghundbesitzern nachfragt wie es da mit den Zähnen aussieht.

Wenn die Hündin schon 2 Würfe hatte, alle Nachkommen vollzahnig und gesund waren und wenn die Wurfgeschwister ebenfalls Vollzahnig und gesund sind, muss es ja nicht an den Elterntieren liegen. Mutationen passieren immer, meist unbemerkt und ohne Auswirkungen. Manchmal hat man einfach pech und bei einem Hund passieren "komische" Dinge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meinst Du, 10 fehlende Zähne können eine Mutation sein ..??? Ganz ehrlich, ich habe sowas echt noch nie gehört, weiß nur, dass beim DSH Hunde wegen sehr viel geringerer Zahnfehler (vererbter) aus der Zucht genommen werden ... Und ob Vater oder Mutter schon Nachwuchs hatten, lässt sich ja nach nachvollziehen, sofern es sich um Hunde mit Papieren handelt (habe ich so verstanden).

Aber nun ja, da muss man den Züchter fragen und hoffen, dass er ehrliches Interesse zeigt. Dann kann er bei den Eigentümern der Geschwister nachfragen.

Hoffentlich bekommt der Hund keine Kiefer-Probleme oder so, sondern eben wirklich "nur" fehlende Zähne. Damit kann er ja leben. Was es alles gibt, man ist wohl nie gefeit vor Überraschungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe einen ordinären Mischling und der fehlen oben drei Schneidezähne.

Damit lebt sie ganz gut, sie kann kauen.

Nur will sie öfter nicht.

Warum die fehlen, weiß man nicht, das war schon so.

Einschränken tut es sie überhaupt nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Meinst Du, 10 fehlende Zähne können eine Mutation sein ..???

Eher eine Hemmungsmißbildung.

Also angeboren, aber nicht zwangläufig genetisch bedingt.

Trotzdem ist eine Info für den Züchter IMMENS wichig!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gibt schon ganz enorme spontanmutationen. Gut die Wahrscheinlichkeit eines Vererbten Defektes ist höher, aber dass die Evolution nicht immer geraduell Verläuft sondern auch Sprünge macht ist inzwischen erwiesen.

Aber ein vernünftiger Züchter sollte daran interessiert sein wie sich seine Nachzuchten entwickeln und gegebenenfalls einen Hund aus der Zucht zu nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne leider Hunde, die mit "schwerwiegenderen Fehlern" in der Zucht sind...daher bin ich da eher skeptisch.

Da der Zahnstatus ja für den DRC (wenn der Labrador aus einer VDH-Zucht kommt), sowieso mit dem HD-Röntgen erhoben, dokumentiert und weitergeleitet wird, ist es auf der DRC-HP zumindest öffentlich und ersichtlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... wenn diese untersuchungen gemacht werden und eingereicht werden ....

was ich hoffe ...

denn nicht nur für den züchter des wurfes, sondern auch für die besitzer der geschwister und die züchter, die ggfs. den vater mal einsetzen wollen, ist die info nicht uninteressant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich werde auf jeden Fall mit meinen Eltern sprechen und denen deutlich machen, wie wichtig es ist den Züchter daraufhin zu weisen. Vor haben sie es aber ich sag es ihnen nochmal in aller Deutlichkeit.

Diese Untersucht mit dem Rötngen usw. wurde nur gemacht, weil das quasi eine Vereinbarung war. Der Züchter hat dafür auch vorab schon diese Bögen gekauft und meinen Eltern mitgegeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So war es bei uns auch und es deutet ja schon mal darauf hin, dass der Züchter ein Interesse an der Gesundheit der Nachzucht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ersthund knurrt und zeigt Zähne gegenüber den Welpen

      Hallo liebe Community, ich habe folgendes Problem und zwar hab ich mir letzte Woche einen 10 Wochen alten Hokkaido Inu Welpen geholt. Zuhause hab ich als Ersthund einen Fox Terrier Mischling der jetzt 6 Jahre alt ist. Wenn der kleine zum Großen geht, knurrt der große den kleinen an, aber auch kommt es vor dass der Große dann auch noch die Zähne zeigt. Doch wenn wir im Garten sind dann akzeptiert der Große ihn oft und dann wenn der kleine auf ihn zugeht bzw bisschen überdreht ist dann knurrt der

      in Hundeerziehung & Probleme

    • ... bevor wir uns die Zähne ausbeissen...

      ... frag ich lieber mal nach. Liebe Hunde-Erfahrene Ranjana mags nicht kuschelig. Sie liebt es, auf dem kalten Steinboden ausgestreckt zu liegen, oder draussen den Bauch in den Schnee zu legen. Noch bequemer ist das glatte Ledersofa. Eigentlich hatte ich anfangs nichts dagegen, dass Ranjana auf unser Sofa geht. Das ist schön, mit dem Hund da zu kuscheln. Aber mit der Zeit hat sie angefangen, daran zu kratzen, wenn sie oben ist. Sie buddelt quasi. Deshalb wollte v.a. mein Mann

      in Hundewelpen

    • Zähne (?) im Hundefutter gefunden

      Hi, ich hole mir immer Knochen für meine Hunde und habe heute was Undefinierbares in der Knochenkiste gefunden. Sind das Zähne? Oder was ist das?         Irgendwelche Ideen von welchem Tier das ist oder was das konkret ist? Laut Händler sind Knochen vom Rind und Pferd in der Kiste.   LG

      in Plauderecke

    • Harte Dinge kauen für oder gegen gesunde Zähne?

      Ich habe das ehrlich gesagt  nie hinterfragt und bin erst darauf gebracht worden:  Wie kommen wir darauf, dass Hunde harte Kausachen FÜR die Zähne brauchen? Wieso herrscht landläufig die einhellige Meinung unter Hundebesitzern, dass Kauen den Zähnen gut tut?  Ist nicht das Gegenteil der Fall und die Zähne werden dadurch stark überstrapaziert?    

      in Gesundheit

    • Zähne putzen

      Hallo ihr Lieben,    nachdem meinem Hund ja nun erfolgreich der Zahnstein entfernt wurde und seine Zähne wieder blitzblank sind, habe ich angefangen ihm täglich die Zähne zu putzen. Leider ist er überhaupt nicht begeistert von der Zahnbürste, weder von einer großen, wie wir sie auch benutzen, noch von einer kleinen, die man sich einfach auf den Finger steckt. Am besten akzeptiert er das Zähne putzen, wenn ich die Zahnpasta (die er wohl sehr lecker findet) auf zwei Fingern verteile und ihm dami

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.