Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Milka1510

Ayla doch scheren lassen?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

:winken:

Ich hab da ein Problem - mit mir, nicht mit Ayla ;)

Ayla, meine wunderschöne 5jährige Schäferin meinte dieses Jahr, ihre Unterwolle nicht loswerden zu wollen. Trotz Läufigkeit, es ist noch jede Menge da.

Und wie ja jeder mittlerweile mitbekommen haben sollte, ist der Sahara-Sommer ausgebrochen. Erst wollte ich Ayla erstmal nur ausdünnen lassen. Das hat dank viel zu viel Arbeit zeitlich nicht hingehauen, ging aber meines Ermessens auch so.

Dass den Hunden warm ist, ist logisch. Aber ich treffe sämtliche "Vorsichtsmaßnahmen", die es so gibt, damit es für sie angenehm bleibt - naja, halbwegs jedenfalls.

Nun steht die Überlegung im Raum, sie doch scheren zu lassen. Aber, ganz ehrlich? ICH hab da ein Riesenproblem mit.

Hat sie doch so wunderschönes Fell...und wenn alles weg ist...ich will doch keinen Teddybär hier rumsitzen haben :o

Pro scheren spricht für mich: ich würde es ihr die für nächste Woche erwarteten Temperaturen ( bis 40 Grad, habe ich mir sagen lassen) EINDEUTIG erleichtern. Neigt sie ja auch gerne zu HotSpots, die ich aber IMMER ohne Antibiotikum und Tierarzt in den Griff bekomme.

Meine Fragen: wächst die Unterwolle bis zum Winter wieder vernünftig nach? Wird sie wieder so wunderschönes Fell haben, wie sie es jetzt hat? Ist der Sonnenschutz, den die Unterwolle ja nun auch bietet, noch gewährleistet?

Hach...es ist so schwer :( Könnt ihr mir noch ein paar Tips/Erfahrungen/was weiß ich geben?

Ich trau mich nicht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würd es nicht machen.

Diese eine Woche werdet ihr auch noch überstehen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum würdest du es nicht machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du Sie komplett ausgekämmt?

Wenn du sie nicht komplett scheren lassen möchtest, hilft das scheren von "Lüftungsstreifen" an der Unterseite und das ausdünnen (effilieren) des Fells.

Ich kenne zahlreiche Hunde die geschoren werden u.A. meine Hündin mit ziemlicher Unterwolle und Plüsch , die sehen alle wieder aus wie vorher.

Es gibt bei einigen Hunden Probleme die Stoffwechselkrankheiten und ähnliches haben, da wächst das Haar nach dem Scheren unregelmäßig nach.

Bei uns ist innerhalb von 3-4 Monaten alles wieder problemlos nachgewachsen und wir scheren schon seit jahren, bei den anderen Hunden die ich kenne ebenso. Beim Übergang sieht es manchmal so aus, als ob nur Unterwolle vorhanden ist, aber das gleicht sich schnell wieder aus.

Die Unterwolle sollte vor dem Scheren komplett entfernt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil ich einfach gegen das scheren von Hunden bin.

Ich hatte schon 2 Langhaarhunde (auch einen Schäfer) und wäre nie auf die Idee gekommen zu scheren.

Hat ja schon einige heiße Diskussionen hier gegeben, noch nicht solange her.

Schau mal bei der Suche.

Ich bin leider schlecht im "finden"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mir einen Tag die Zeit nehmen und den Hund richtig auskämmen oder eben auskämmen lassen. Das ist für die Hunde schon viel wert, merk das bei meiner.

Zu warm ist ihnen trotz dessen noch und wir gehen an solchen Tagen auch nicht raus tagsüber sondern nur wenn die Sonne weg ist und es etwas abgekühlt hat - selbst dann sind die Straßen noch derb warm -.-

Sollte das auskämmen absolut nicht reichen kannst du immernoch über das scheren nachdenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich sie durchaus kämme ;) Aber die Wolle sitzt so dermaßen fest, es ist eine wahre Pracht.

Sie ist dieses Jahr einfach geizig, der Dusselhund ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was nutzt du denn zum auskämmen? Normale Bürsten können bewirken das du alt und runzelig wirst ehe du da wirklich alles rausholst was raus soll ^^.

http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundepflege/trimmer_scheren/trimmer/13787

Mit dem hab ich alles rausbekommen und nutzt den auch jetzt noch ab und an wenn ich merk das Monster haart wieder etwas. Immer erst gegen den Strich die UW etwas lösen und dann mit dem Strich rauskämmen, funktionierte tadellos.

Aber ich hab auch kein extremes Wollmonster, optisch sah man es kaum aber ich konnte es sehen das die UW raus war und merkte es auch am Hund - seit ich sie ausgekämmt habe liebt sie das Ding, obwohl ich ihr am Hintern weh getan hab weil sie an dem Tag da sensible Haut hatte...

Wenn ich den in der Hand hab sitzt sie vor mir streckt den Kopf in die Luft, sieht aus wie ne Giraffe, und will gekämmt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.