Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
EleanorRigby

Maulkorb für Zugfahrt?

Empfohlene Beiträge

Ich hoffe, den Thread gab's noch nicht, jedenfalls habe ich keinen passenden in der Suche gefunden.

Wir sind mit unserem Hund bereits Zug gefahren, allerdings nur im Welpenalter. Bis zum 6. Monat ist es ja ohne Maulkorb erlaubt.

Jetzt möchte ich Bruno endlich an den Maulkorb gewöhnen, weil ich in den Ferien mal mit ihm wegfahren werde und frage mich, welcher da am Geeignetsten ist?!

Momentan übe ich mit einem Stoff-Maulkorb, den ich so weit stelle, dass Bruno damit Hecheln und Trinken bzw. Fressen kann (und theoretisch auch zubeißen, womit er ja dann seinen Zweck nicht erfüllt ;) )

Aber zur Info: Ich werde nur im Regionalzug unterwegs sein (ca. 1-2h). Die sind - vor allem jetzt in den Ferien - meistens so gut wie leer und sehr geräumig, der Maulkorb soll also eher als Zierde für den Schaffner dienen, weil die bei uns leider ziemlich ruppig werden können. Was könntet ihr mir denn da empfehlen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde einen leichten Kunststoffmauli nehmen, der Deinem Doggy gut passt und wo er den Fang möglichst weit öffnen kann.

Ich benütze diesen für solche Zwecke, habe aber ein Hundemädchen mit langer schmaler Schnauze und schmalem Kopf.

Ich guck gleichmal, ob ich von unserem allerersten Mauli die Firma rausbekomme - der würde auch kurzschnäuzigeren Hunden gut passen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oh das wär ja super.

mir ist nämlich auch bei diesem schon aufgefallen, dass er etwas zu lange ist und ziemlich nahe an den Augen sitzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hab jetzt das Modell gefunden hier, das simpel und nicht schlecht in puncto Belüftung ist.

Deinem müsste Grösse 8 od. 9 passen (im Zweifelsfall würde ich ihn lieber eine Nr. grösser nehmen).

Der Verschluss ist nicht sehr praktisch, tut´s aber bei so seltenem Gebrauch. Ich nähe immer eigene Riemen mit Klickverschluss an die Maulis.

P.S.: Im Nasenbereich ist bei diesem Modell noch ein zusätzlicher Beissschutz in Form einer kleinen Kunststoffplatte. Kann man easy rausmachen, dann kann noch mehr Luft i.d. Hund :) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich nehme einen einfache Maulschlaufe , die ich mit Klettverschluss je nach bedarf auch gaaanz weit stellen kann, die Bahn ist damit zufrieden , den Hund schränkt es nicht ein und ich hab meine schuldigkeit getan.. mache die aber auch erst drauf wen neiner der Beamten was sagt, weil viele sind ganz nettund dann sagen die garnichts. auch nicht mit meinen pittbullartigen , blutrünstigen Bestien ( wie sie schon genannt wurden )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich hab dir mal bilde rgemacht von unserer -die was man im Zooplus kaufen kann find ich ungeeignet darum hab ich mir eine nähen lassen

15308600eh.jpg

15308601os.jpg

15308602tp.jpg

15308603ie.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Die Variante hab ich auch schon im Zug gesehen. Schaffner hatte nichts dagegen. Blöd wäre halt nur, wenn man dann unterwegs ist und das Personal meutert.

Ich lese mal eben nach, ob es eine genauere Vorschrift in den DB - Regularien dazu gibt, wie das Ding auszusehen hat...

edit: In den Vorschriften steht nur allgemein "Maulkorb" - keine nähere Beschreibung.

hier noch ein Beitrag aus einem anderen Forum zum Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zur eigenen Sicherheit sowie zum Schutz anderer Fahrgäste im Zug müssen Hunde mit einem Maulkorb an der Leine geführt werden. Werden Hunde ohne Leine/ Maulkorb angetroffen und diese können auf Aufforderung des Zugbegleiters nicht angebracht werden, kann der Zugbegleiter den Hund aufgrund fehlender Sicherheit aus dem Zug verweisen. Diese Regelung gilt nicht für Hunde, die in einem Transportbehälter mitgenommen werden. Blindenführhunde und Begleithunde schwerbehinderter Menschen sind vom Maulkorbzwang ausgenomme

in manchen BL sind sogar Haltis als Maulkörbe erlaubt - bei Listenhunden ...

definition Maulkorb ist: eine das beissen verhindernde vorrichtung. wenn der Hund also mit einer Schlaufe das maul nicht aufbekommt kann er ja nicht beissen ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

oh super vielen Dank für die Infos :D

Ich bin ja in Österreich, denke aber, dass die Regeln sehr ähnlich sein werden.

Ich hab' bisher mit Hund im Zug leider keine guten Erfahrungen gemacht, einer wollt mich sogar rauswerfen, weil Bruno (damals 3 Monate!) ihn schwanzwedelnd begrüßt hat - deshalb wollte ich hier nochmal nachfragen.

Wenn ich das Nylonding sehr groß stellle, kann er theoretisch ja zubeißen. Also werde ich mir den von Karlie bestellen, zur Sicherheit.

Edit: Deine pittbullartige, blutrünstige Bestie schaut einfach super aus mit der Schlaufe! Echt knuffig :D

Edit 2: Das ist alles, was ich dazu gefunden hab: Bei Assistenz-Hunden ist ein bisssicherer Maulkorb nicht erforderlich. Bei entsprechender Eintragung in den Behindertenpass werden diese unentgeltlich befördert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In unseren öffentlichen Verkehrsmitteln is ja neuerdings auch Maulkorbpflicht :Oo und da ich ja ba und an auch mal mit Geli fahren muß hab ich son Nylonmaulkorb gekauft

http://www.fressnapf.de/shop/maulkorb-aus-nylon

Hatte überhaupt zu tun, einen kleinen zu bekommen, der Geli auch passt.

Ich hab den jetzt immer in der Handtasche, da nimmt der keinen Platz weg und wenn ich ihn brauche hab ich ihn gleich zur Hand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Passt der Maulkorb oder lieber weitersuchen?

      Hallo zusammen,   derzeit machen wir mit Louis eine Maulkorbgewöhnung. Da Louis skeptisch gegenüber Fremden ist und es schon zu knurren, verbellen und Luft-Warnschnappen kam (leider weil wir zu dem Zeitpunkt nicht das richtige Handling kannten - nun sind wir in professionellen Händen), möchten wir nun dass er in kritischen Situationen einen Mauli trägt. Dieser sollte daher auch mehrere Stunden bequem sitzen. Nun haben wir erstmal in unserer "Not" einen beim Futterhaus gekauft "Baserkville Ultra Gr. 2". Wir möchten gerne einen aus Plastik der Trainingsfreundlich ist, d.h. in den Leckerlis reingeschoben werden können. Draht oder Leder sagt uns nicht so zu.
      Nun sind wir fleißig am positiven Aufbauen des Korbes, doch die Frage bleibt: passt der Maulkorb eigentlich? Unser Trainer meinte nämlich, der sei zu klein. Was meint ihr? Die nächstgrößere Größe kam uns viel zu riesig vor und das Nasenteil konnte viel zu einfach in die Augen rutschen. 
      Welche Modelle könnten wir bei Louis denn ausprobieren?

      Liebe Grüße Jeyjo    

      in Hundezubehör

    • Labrador frisst alles - wie abgewöhnen - Maulkorb als Hilfe?

      Hallo, nun seit Dezember 2017 ist Marley ja Teil unsrer Familie. Er ist ein Labrador Rüde, welcher bald 2 Jahre alt wird. Bereits im Alter von 6 Monaten wurde er von den Vorbesitzern kastriert. Und unser Problem aktuell ist, dass er alles frisst und wir schon wie lange am üben und trainieren sind, dass er dies unterlässt, aber nichts früchte trägt. Denn er kann sich quasi selbst belohnen. Ist er im Hof alleine findet er immer irgendwo Katzenkot, da wir hier viele Streuner haben... Da stürzt er sich drauf als gäbe es kein morgen mehr. Wollen wir uns irgendwo hinsetzen draußen fängt er an mit Gras fressen, Holz fressen, Mirabellen, Äpfel, Kot egal von welchen Tieren usw.!!! Er findet auch wirklich alles, selbst auf mehreren Metern riecht er Brötchen usw wo eben von den Menschen hingeworfen werden...   Es ist nichts vor ihm sicher. Eigentlich müsste man ihm non stop hinterherlaufen und schauen ob er nicht gerade irgendwo was finden könnte Das führt dann eben auch dazu, dass er manchmal auch beim Zimmer meiner Schwester bereits Milchschnitte mitsamt der Plastikverpackung gefuttert hat.   Wir sind echt einfach nur noch genervt. Denn auf ein normales "aus" oder "nein" reagiert er überhaupt nicht. Das haben wir mit Leckerlis und dem "ja" und "nein" Spiel zwar schon trainiert, aber bis heute fruchtet das einfach nicht.   Draußen ist er entweder auf der Suche nach Futter oder aber auf der Suche nach Wildspuren. Es interessiert ihn eben einfach nichts anderes. Ab und an spielt er mit unsrem Ersthund, aber auch das wird dann schnell langweilig und dann ist die Nase auf dem Boden und es wird gesucht ob es nicht irgendwo was zu fressen gibt...   Er wird mittlerweile nur noch 1x am Tag gefüttert. Wir füttern roh.   Jetzt ist eben die Frage, wie kann man das ganze noch trainieren? Was gibt es da noch für Möglichkeiten? Wir sind momentan am überlegen ihm wirklich einen Maulkorb anzuziehen, damit er einfach kein Erfolgserlebnis mehr hat. Wir müssen mit beiden Hunden gleichzeitig spazieren gehen und ich habe momentan nur noch die augen auf Marley gerichtet, aber sehr oft kann ich gar nicht schnell genug sein, wie er irgendwas im Maul hat.   Sowas verfressenes wie ihn habe ich noch nicht erlebt. Unser Ersthund ist ebenso ein Labrador, aber hier konnten wir eben von klein auf agieren und von anfang an ihm beibringen das er vom Boden draußen nix aufzunehmen hat.   Wir sind mit unsrem Latein langsam am Ende. Hier vor Ort in einer Hundeschule wurde nur gesagt, dass es eben so sei bei Labbis und man da eben nichts machen könnte, schon gar nicht wenn diese kastriert sind.  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Maulkorb?!

      Habe heute früh einen Artikel gelesen und konnte leider übers Handy keinen Thread dazu erstellen... jetzt finde ich den Artikel nicht mehr, sonst wäre er verlinkt, war nicht aus Deutschland der Fall, meine ich zumindest.   Im Groben: Frau geht morgens die erste Runde mit ihrem Yorkie und ihrem Shi Tzu, Shi Tzu an der Leine, Yorki frei. Aus einem Schrebergarten kommen 3 Schäferhund-Mixe angerannt und fallen ihren Yorki an, der wird tot gebissen. Ihren Shi Tzu konnte sie an der Leine noch hochreißen und somit retten. Halterin der 3 kommt dazu, sichert ihre Hunde, Polizei wird gerufen. Familie des tot gebissenen Hundes verlangt nun eine Maulkorb-/ und Leinenpflicht für alle Hunde ab einer bestimmten Größe.   Mal vollkommen ab davon, dass sowas natürlich wirklich schrecklich ist und vermutlich mit das Schlimmste, was jemandem als Hundehalter passieren kann... Aber... Pfuuuu... ernsthaft? Für mich hat das so einen gewissen Beigeschmack von "Alle anderen, nur ich nicht."   Warum nur große Hunde? Kleine Hunde untereinander können sich doch auch gegenseitig töten (auch wenn es bei einem kleinen und einem großen vielleicht schneller geht), oder sehe ich das falsch? Warum war ihr zweiter Hund nicht an der Leine? Vielleicht hätte sie ja dann beide retten können? Dann wären wir aber doch bei der Leinenpflicht für kleine Hunde? Und diese Hunde kamen aus dem Garten... soll ich dann, wenn ich einen großen Hund habe, diesen auch auf meinem eigenen Grundstück (oder im Garten) sichern? Also immer?

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • welche passendes maulkorb für kleine hund ( yorki mix)

      also hatte früher schon mal maulkorb für mein hund aber war selbe zeit .. jetzt nun erwachsen ich überlege welche maulkorb nehmen soll gibts so viele auswahl  wie mir vorstelle? >mein ziehl ist von draußen nix frisst z.b giftköter   aber er müsste trinken können damit  >nächste ist wenn mal  was ist  z.b schmerzen hat  nicht vor angst zu schnappt ..( bei TA) oder wenn einer maulkorb verlangt ( z.b öffliche verkehr )   also bitte keine halti oder ändliches ..     

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Maulkorb-- eure Erfahrungen, euren Rat

      Ich möchte gerne Eure Meinungen lesen.   Yerom, mein Schäferhund, ist für mich ein normaler Rüde. ER leistet seinen Beitrag bei Besuchen bei Kindern, älteren Bürgern und behinderten / pflegebedürftigen Menschen. Er ist absolut lieb und rücksichtsvoll zu "zickigen" Hündinnen, allen anderen Getier.   Nur Rüden, die will er dominieren. Kopf, Pfoten auf den Rücken legen, so lange den anderen Rüden runter drücken, bis er "aufgibt". Er hat noch nie verletzt oder ähnliches, aber ich lasse diese Situationen auch nicht zu.   Aber immer wieder laufen unangeleinte Rüden in uns rein. So habe ich mir auch meine Handelle gebrochen. Yerom lief rechts,Befehl "Fuss" bedeutet, von rechts hinter mir zu links an meinen Fuss wechseln. Das an der kurzen Leine, ich war zu langsam, achtete nur auf den Rüden, der in uns rein lief. (Handelle rechts verdreht, gebrochen)   Meine Frage, ich habe vor, Yerom an ein Maulkorb zu gewöhnen. (langsam und positiv aufgebaut)   Kann ich dann Yerom bei Rüdenbegegnungen auch so einfach laufen lassen??   In unserer Gegend laufen viele Rüden einfach so ohne Leine zu uns.    

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.