Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
BitteUmHilfe

Pfotenballen rissig und verformt

Empfohlene Beiträge

Hallo, mein Husky ist 13 Jahre alt, hat Wirbelsäulenprobleme (Spondylose) und vereinzelt Räude.

Er ist so fit, sobald er Futter sieht und Leckerlies gehen seine Ohren hoch und die Augen strahlen :) Er spielt auch im Haus etc...

Seit einiger Zeit ist uns nun aufgefallen, dass er schlecht gehen kann. Jetzt nicht von seiner Wirbelsäule, sondern eher von den Pfoten. (Fotos anbei)

Der Tierarzt meint, das sei altersbedingt und normal. Solange er gehen kann.

Da liegt aber das Problem. Er will nicht mehr rausgehen. Ein Husky der nicht mehr rausgehen will?!

Sobald wir aus der Haustür sind setzt er sich hin und bockt. Zur Zeit ist es ja auch sehr warm, aber damit hat es eher weniger zu tun. Egal ob man nachts mittags oder morgens geht, immer das gleiche Problem. Ich muss ihn regelrecht ziehen, damit er geht. Jetzt locke ich ihn sogar schon mit Wurst damit er hinter mir herkommt.

Dann pinkelt er nur und sobald wir aufm Feld sind macht er sein Geschäft und legt sich hin bzw. zieht in die andere Richtung um wieder zurück nach Hause zu gehen...

Vielleicht hatte ja jemand schonmal das gleiche Probleme. Gibts da irgendeine Salbe?

Im Winter hatte er schon so ähnliche Probleme, da habe ich ihm Multilind drauf gemacht. Hat auch sehr gut geholfen. Aber jetzt verformen sich die Hinterballen sogar. Bei meinem anderen Hund ist das überhaupt nicht. Von ihm habe ich auch eine Pfote beigefügt.

post-35505-1406421281,11_thumb.jpg

post-35505-1406421281,15_thumb.jpg

post-35505-1406421281,18_thumb.jpg

post-35505-1406421281,21_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sieht aus als wären die Krallen zu lang und das was auf dem Ballen wächst kann sich deshalb nicht mehr abreiben ... vielleicht hat es auch eine krankhafte Ursache, ich würde es dem Tierarzt zeigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sieht sehr schmerzhaft aus. Was sagt der Tierarzt dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube nicht, dass dein Hund bockt, sondern dass er schlicht und einfach Schmerzen hat.

Sorry, aber mit so Fuessen koenntest du auch nicht laufen ;)

Hat dein Tierarzt die Ballen schon gesehen oder hast du nur angerufen?

Bekommt dein Hund Schmerzmittel wegen der Spondylose?

Wird die Raeude therapiert ?

Ich wuerde ihn dringend mal zum Tierarzt bringen.

Meine Huendin hatte mit 17 Jahren nicht so Ballen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist nur eine ganz dunkel Erinnerung... ich meine mal etwas gelesen zu haben bei Huskys mit Hyperkeratose im Zusammenhang mit Zink(?) mangel (Resorptionsstörung)

Ob es allerdings schmerzhaft ist, oder eher die Spondylose weh tut oder etwas ganz anderes an der Laufunlust steckt...keine Ahnung....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde die Krallen sehr lang. Das wird mit ein Grund sein, warum er nicht läuft.

Lass die mal beim Tierarzt kürzen.

Zu den Ballen fällt mir nicht viel ein. Aber du kannst versuchen ihm Schuhe anzuziehen, vielleicht läuft er damit wieder besser und schmerzfrei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

[Edit) Muck hat es schon geschrieben ... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Der Tierarzt meint' das sei altersbedingt und normal. Solange er gehen kann.

Wie wäre es denn mit einer 2. TA-Meinung?

Die Pfoten sehen so aus, als würde das Laufen wirklich problematisch sein. Die Spitzen sind ja gekürzt/abgelaufen ... keine Ahnung, ob da wirklich noch was zu kürzen ist, oder ob tatsächlich die Ballensubstanz so weit abgebaut ist, dass die (nicht weiter kürzbaren) Krallen beim Laufen zusätzliche Beschwerden bereiten.

Hast du mal Walker (spezielle Neopren-Schuhe) für deinen Hund ausprobiert, evtl. noch zusätzlich mit etwas Mull ausgepolstert um die zu langen Krallen durch eine Dämmschicht auszugleichen?

Ist natürlich keine Dauerlösung, die Füße fangen nach einiger Zeit an, darin feucht zu werden - aber zumindest für die Spaziergänge könnte dies eine enorme Erleichterung sein.

Wenn du die ausprobierst (zumindest das Fachgeschäft hier vor Ort bietet diese Möglichkeit der Anprobe im Geschäft), solltest du dich nicht wundern, wenn dein Hund die ersten Schritte geht, als wäre er beinamputiert :Oo - das machen sehr viele Hunde, wenn sie etwas um die Pfote haben; sobald etwas Anderes ihr Interesse erweckt, ist dieses doofe Dingsbumsteil an der Pfote vergessen ... ;).

Die richtige Größe ist aber wichtig.

Na ja - und einen weiteren Tierarzt würde ich auch mal konsultieren, für eine altersbedingte Erscheinung halte ich das nun auch nicht ...

Viel Erfolg -und alles Gute für euch, dass ihr noch eine schöne, gemeinsame Zeit des Alters miteinander habt :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist absolut auch möglich, dass die langen Krallen und die extreme Verhornung nicht die Ursache des Verhaltens, sondern deren Folge sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich sieht das aus wie Hornhaut, wenn die so rissig ist, schmerzt die ja auch ganz fürchterlich :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schnittwunde zwischen den Pfotenballen durch rücksichtslose Menschen

      Hallo zusammen, eigentlich hätte der Tag so toll sein können, gäbe es nicht Menschen, die rücksichtslos ihre Glasflaschen überall und dann auch noch ins Wasser werfen( natürlich so, dass dort dann Glasscherben und keine ganzen Flaschen liegen). Beim toben mit seiner neuen Hundefreundin, ist Sam heute in Scherben getreten und hat nun einen tiefen Schnitt in der Vorderpfote. Erst dachte ich es könnte reichen, das ganze zu desinfizieren und zu verbinden, aber als ich dann alles in der Apotheke geholt hatte, wollte ich den Hund aus dem Auto lassen und er hatte schon eine recht dicke Pfote ( ca. 45 Minuten nach dem reintreten in die Scherben). Seine Hundefreundin hat sich übrigens auch verletzt, aber nicht ganz so schlimm. Da die Pfote also recht dick war, sind wir direkt zum Tierarzt gefahren ( logisch war es schon im Notdienst, aber egal... wichtig ist dass alles gut wird. Der Tierarzt hat sich die Verletzungen angeschaut und zu der Hauptverletzung an der Hinterpfote meinte er, er müsse operieren, bzw nähen. Da Sam nicht allzu lange davor gefressen hatte, meinte der TA man müsse es auf morgen verschieben, und hat die Wunde erstmal so versorgt, wobei ich gefragt habe, ob man es nicht mit örtlicher Betäubung machen könne und dafür direkt. Er meinte das ginge, aber dennoch erst morgen. das wäre kein Problem. Ok, nun sind wir also daheim, zwei Pfoten verbunden, die eine davon ziemlich dick. Aber genau da ist jetzt der Verband fast durchgeblutet, wir sollen aber erst morgen um 10 Uhr wieder kommen. der Schnitt liegt zwischen den Ballen und ist ca 1cm lang... und ich schätze ca 3-5mm tief. Was würdet Ihr machen? Warten wie mit dem Arzt besprochen, oder doch noch jetzt ne KLinik aufsuchen, oder selbst eine Art Druckverband anlegen. Bin grade ziemlich durch den Wind. Liebe Grüße Katharina

      in Hundekrankheiten

    • Pfotenballen aufgeschnitten

      Hallo ihr Lieben, auf unserem Spaziergang am Sonntagabend hat sich unser Labi-Jagd-Mix Jago ein Stück seines Pfotenballens aufgeschnitten. Wie? Keine Ahnung. Er war die ganze Zeit an der Leine, da wir das Fuß gehen noch lernen hing er ab und an auch in der Leine, ich denke dabei ist er in etwas hinein getreten. Er zeigte nichtmal an, dass ihm etwas weh tat, als wir daheim waren bemerkten wir die roten Spuren am Boden. Nun zum eigentlichen Problem: Jago lässt sich nicht anfassen, sobald er weiß, dass er eine Wunde hat. Er beißt dann durchaus auch zu. Selbst zum Krallen schneiden musste er als jüngerer Hund in Narkose, was ich dem alten Kerl nicht mehr zumuten mag, da sie sich mittlerweile auch gut ablaufen. Während dem kuscheln konnten wir etwas gucken, dann hält der Tölpel seine Pfote sogar extra hin *seufz* . Es ist kein tiefer Schnitt, sondern einfach die dicke Haut weggeklappt wie mit einem Skalpell weggeschnitten. Seit heute morgen ist er auch am humpeln. Ein befreundeter Tierarzt sagte uns telefonisch, dass es nicht so schlimm wäre, solange sich nichts entzünden würde und dass wir auf unserem heutigen Ausflug zum Hof der Eltern meines Freundes einfach etwas Blauspray mitnehmen sollten und es auf die Wunde sprühen sollen. Schutzverband, Socke, Schuhe, fällt alles flach, an einen Maulkorb ist er nicht gewöhnt (das werden wir jetzt sowieso mal angehen, bevor noch etwas Schlimmeres passiert und wir nicht dran dürfen). Seit ihr auch der Überzeugung, dass Blauspray erstmal helfen sollte? Ich halte eigentlich nicht viel davon, immer sofort zum Tierarzt zu rennen, dass ein Landtierarzt Blauspray empfiehlt ist mir logisch, schließlich verwendet man das auch bei den Kühen, Schafen, etc. Vor allem graust es mir einfach davor, mit ihm zum Tierarzt zu gehen, er ängstigt sich da wirklich in Rage und ist mit seiner Größe ja nicht gerade einfach still zu halten.

      in Hundekrankheiten

    • Wunder Pfotenballen

      Moin, habe vorhin bei Räuber am Ballen hinten links eine Wunde Stelle entdeckt nachdem er sich dort wiederholt geleckt hat .... Laufen tut er ganz normal .. also keine "Entlastung" oder ähnliches der Pfote ... er leckt auch nicht fortwährend dran ... Habe die Stelle erstmal Gründlich mit "Prontosan Wundspüllösung" gereinigt ... hat sonst noch jemand eine Empfehlung ... z.B: irgendeine Salbe aus dem Hausgebrauch etc. ?? Frauchen meinte morgen ab zum Tierarzt ... ich denke, dass man dafür nicht unbedingt dort hin müßte ... Danke im voraus .. Hab mal 2 Fotos gemacht (nach der Reinigung)

      in Gesundheit

    • Handwurzelballen sind rissig und offen :-(

      Huhu, bin auch mal wieder hier habe auch die Suche schon bemüht, aber nichts passendes gefunden. Also seit einigen Tagen leckt Pinky ihre Pfötchen habe aber nichts gesehen. Gestern sah ich dann das Übel die Handwurzelballen sind rissig und an der linken Pfote steht ein Stück Haut ab. Sie leckt ständig an der offenen Stelle und knabbert daran rum. Ich weiß nicht ob sie sich das selbst zugefügt hat oder irgendwo hängen geblieben ist. Sie läuft und springt normal rum. Nun meine Frage warum leckt sie ständig daran? Langeweile? Will sie Aufmerksamkeit? Schmerzen? Sollte ich damit zum TA? Habe erstmal ´ne Mullbinde mit Salbe (Vulno Plant - Wundplegemittel für Hunde) angelegt darüber Baby Söckchen und für´s Gassi gehen noch einen Neoprenschuh drüber. Was würdet ihr machen bzw. wie kann ich das Lecken unterbinden? Vielen Dank schonmal ;-)

      in Hundekrankheiten

    • Krallen rissig und brechen leicht

      ... es geht ja in nem anderen Thread schon um das Krallen schneiden aber ich mach trotzdem mal nen neuen auf. Bei Lina sind jetzt innerhalb von 1,5 Jahren 3 mal Krallen bis ins Leben eingerissen bzw. gebrochen. Ist das normal? Eigentlich doch nicht oder? Die Krallen sind jetzt nicht übernorm lang, die werden mehr oder weniger regelmäßig (wenn auch nicht mit voller liebe) gekappt. Kann man da was machen?

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.