Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
mein rocko

Erster Besuch beim Tierarzt

Empfohlene Beiträge

Hallo, ihr lieben!

Am Donnerstag war ich mit unserem Akio das erste Mal bei unserem TA, da die Impfung fällig war.

Vorsichtshalber wurde ein Allergietest gemacht, da er meinte, daß diese Rasse sehr empfindlich sei, was die Ernährung betrifft. Tatsächlich stellte sich heraus, daß er gegen eine ganze Menge Nahrungsmittel allergisch ist. Rind, Kaninchen, Gans, Karotten Kartoffel, und einiges mehr.

Naja weil wir es wissen, kann man sich darauf einstellen, zur Zeit koche ich sowiso das Futter selbst, das heißt, ich mische auch noch etwas Fertigfutter dazu, da unsere Züchterin dies auch so macht, und uns das weiter empfohlen hat.

Was mich aber erschrocken hat, ist, daß unser Tierarzt meinte, unser Akio braucht Einzel- Welpentraining, da es keine einfache Rasse sei. Akitas seien Arbeitshunde, und kein Familienhund in dem Sinne. Er braucht viel Beschäftigung, Und muß gefordert werden, so der TA.

Ich wollte ab September mit ihm zum normalen Welpentrainig gehen, hab dort auch schon angerufen.

Unser Tierarzt hat uns eine Tel. Nr. Von einem Hundetrainer gegeben, der Problemhunde, und schwiedige Rassen Einzeltrainig anbietet.

Am Dienstag kommte er zum ersten Mal ins Haus, um uns und Akio kennen zu lernen.

Bin gepannt, und auch unsicher geworden.

Momentan ist es so, daß wir mit unserem Akio super zurecht kommen, er ist total lieb, auch anderen Menschen gegenüber.

Das einzige was uns Sorgen bereitet ist, daß er unsere zwei Katzen gerne durchs Huas jagt, uns sie dann in den Nacken zwickt.

Tut anscheinend nicht weh, da unsere zwei das ziemlich gelassen hinnehmen

Ich hab hald Angst, wenn er erwachsen ist und wir es nicht abstellen können, er dann kräftiger zubeißt.

Momentan ist es Spielerei, denke ich.

Ich glaube, es ist ganz ok, wenn er Einzeltraining bekommt.

Was meint Ihr dazu?

LG. Renate

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

dazu muß ich mal kurz 2 Fragen stellen:

1.Frage, wie alt ist dein Welpe jetzt?

2.warum erst im September in die Welpengruppe gehen? :think:

Das wären noch 5 Wochen. Vielleicht ergibt sich das aber auch aus der Antwort zu meiner

ersten Frage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hallo, ihr lieben!

Am Donnerstag war ich mit unserem Akio das erste Mal bei unserem TA, da die Impfung fällig war.

Vorsichtshalber wurde ein Allergietest gemacht, da er meinte, daß diese Rasse sehr empfindlich sei, was die Ernährung betrifft. alleine das würde mich schon dazu veranlassen den Tierarzt zu wechseln. Für mich klingt das eher danach das es ihm um das Geld geht, das er durch diesen Test verdient. Tatsächlich stellte sich heraus, daß er gegen eine ganze Menge Nahrungsmittel allergisch ist. Rind, Kaninchen, Gans, Karotten Kartoffel, und einiges mehr. Ich weiß nicht ob es bei Hunden auch so sein kann, aber ich bin laut Test auch gegen so einiges allergisch, das ich trotzdem ganz normal essen kann.

Naja weil wir es wissen, kann man sich darauf einstellen, zur Zeit koche ich sowiso das Futter selbst, das heißt, ich mische auch noch etwas Fertigfutter dazu, da unsere Züchterin dies auch so macht, und uns das weiter empfohlen hat. Ich will es nicht empfehlen, denn das muss jeder für sich entscheiden, aber wie wäre es mit Barf? Ist weniger zeitaufwendig und die Inhaltsstoffe werden nicht zerkocht.

Was mich aber erschrocken hat, ist, daß unser Tierarzt meinte, unser Akio braucht Einzel- Welpentraining, da es keine einfache Rasse sei. Akitas seien Arbeitshunde, und kein Familienhund in dem Sinne. Er braucht viel Beschäftigung, Und muß gefordert werden, so der TA. Das es Arbeitshunde sind, das wusstet ihr doch bestimmt vorher schon. Ich finde es quatsch nur von der Rasse ausgehend zu sagen das ihr Hund schwierig wird. Wenn ihr Einzeltraining wollt, dann könnt ihr das machen, aber solche Empfehlungen würden mich wieder dazu veranlassen den Tierarzt zu wechseln.

Ich wollte ab September mit ihm zum normalen Welpentrainig gehen, hab dort auch schon angerufen.

Unser Tierarzt hat uns eine Tel. Nr. Von einem Hundetrainer gegeben, der Problemhunde, und schwiedige Rassen Einzeltrainig anbietet.Arbeiten die vielleicht zusammen?

Am Dienstag kommte er zum ersten Mal ins Haus, um uns und Akio kennen zu lernen.

Bin gepannt, und auch unsicher geworden. Lass dich nicht verunsichern.

Momentan ist es so, daß wir mit unserem Akio super zurecht kommen, er ist total lieb, auch anderen Menschen gegenüber. Siehst du, dann brauchst du jetzt wirklich nicht unsicher werden :).

Das einzige was uns Sorgen bereitet ist, daß er unsere zwei Katzen gerne durchs Huas jagt, uns sie dann in den Nacken zwickt. Das solltet ihr von Anfang an unterbinden! Der Hund hat die Katzen nicht zu jagen, das ist ganz wichtig.

Tut anscheinend nicht weh, da unsere zwei das ziemlich gelassen hinnehmen

Ich hab hald Angst, wenn er erwachsen ist und wir es nicht abstellen können, er dann kräftiger zubeißt. Es kommt natürlich darauf an in welcher Absicht er das tut, aber ich würde es wirklich auch aus diesem Grund unterbinden.

Momentan ist es Spielerei, denke ich.

Ich glaube, es ist ganz ok, wenn er Einzeltraining bekommt.

Was meint Ihr dazu?

LG. Renate

siehe grün :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wenn Du eine gute Welpengruppe haben solltest, könntest Du doch Welpenstunde und ein paar Einzelstunden bei dem anderen Trainer durchaus parallel laufen lassen?

So ganz einfach sind diese Akitas wohl tatsächlich nicht, wobei das natürlich wie bei allen anderen Rassen relativ ist und individuell durchaus verschieden.

Dass Akio jetzt noch "so lieb" ist, hat aber nicht wirklich was zu sagen und ich lese aus Deinem Post schon heraus, dass Du Dir z.B. nicht sicher bist, wie Du z.B. diese Katzenjagerei händeln sollst.

Und die musst du abstellen, auch wenn die Katzen das jetzt noch relativ locker zu nehmen scheinen, in der Form, wie Akio das macht, ist das ein absolutes No Go!

Von daher finde ich die Idee, von Anfang an jemanden hinzu zu nehmen, der Dir Hilfestellung leisten kann, sehr gut!

Für vieles ist Welpenstunde oder auch "einfache" Hundeschule nicht ausreichend!

Edit:

Die Sache mit dem Allergietest finde ich mehr als fragwürdig, vor allem bei einem Hund, der ja wohl noch keinerlei Symptome irgendeiner Art zeigt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, für die Antworten. Also Akio ist drei Mon. alt. Der Grund, daß wir erst im Sept. zum Welpentraining wollten, ist, die Hundeschule macht bis 6. Sept Sommerpause, und dann beginnt erst der neue Kurs.

Wir werden das Welpen-Einzeltraining auf jeden all machen.

Der Trainer kommt am Dienstag zum ersten Mal, und da haben wir schon einige Fragen uns zusammen geschrieben.

lG. Renate

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke mal die Idee mit einem Trainer ist gar nicht sooo schlecht :)

Einen Allergie-Test macht man (wenn überhaupt(!)), wenn Probleme auftreten, die für ein allergisches Geschehen sprechen könnten. Nicht einfach so auf den blauen Dunst. Das macht absolut keinen Sinn und ist noch weniger aussagekräftig als Allergie-Tests überhaupt (Die Ergebnisse sind IMMER nicht 100%ig sicher)

Was war das überhaupt für ein Test, dass Du so schnell ein Ergebnis bekommen hast?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, soviel ich weiß. wird der Allergietest so gemacht, daß eine Pfote vom Hund in ein Gerät gehalten wird.

Das wurde damals von unserem Rocko auch gemacht.

Akio ha zwischendurch immer wieder Durchfall gehabt, das habe ich auch angesprochen.

Aufgrund dessen wurde der Test gemacht. Seitdem ich die Ernährung so zusamenstelle, und nur noch das verwende, wogegen keine Allergie besteht, ist der Durchfall auch verschwunden.

Jedenfalls werde ich das Ganze auch ansprechen, wenn der Hundetrainer kommt.

Er hat mir am Telefon gesagt, daß er mir zur Ernährung Tipps geben kann.

lG. Renate

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo, soviel ich weiß. wird der Allergietest so gemacht, daß eine Pfote vom Hund in ein Gerät gehalten wird.

Warst du denn bei der Untersuchung deines Hundes nicht dabei?

von solch einem Verfahren habe ich noch nie gehört, ehrlich gesagt

Skita - gibt es soetwas?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Nö... zumindest nichts was irgendeine wissenschaftliche Erklärung hätte und seriös ist.....

Aber ich schreib hier besser nicht mehr....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war vor Kurzem bei einem Orthopäden, der hatte ähnlich hellsichtige Fähigkeiten wie Dein Tierarzt ;)

Ich finde dessen Empfehlungen sehr anmaßend und würde den Tierarzt wechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welpe zu Besuch

      Hallo ihr Lieben,    Mein Name ist Anna und ich habe einen 20 Monate alten Labrador Rüden Namens Carlo. Ich bin sehr zufrieden mit ihm :). Wir beide kommen prima zurecht. Ich gehe regelmäßig mit anderen Hunden spazieren. Nach der Runde trinken wie meistens mit den Besitzer einen Kaffee. Die Hunde bleiben dann liegen.  Wir haben die Regel das in der wohnung nicht gespielt wird. Das klappt super. Carlo macht das immer prima. Heute abend haben wir einen Welpen zu gast. Die Besitzer sind essen. Naja was soll ich sagen nach einer halben Stunde habe ich das Chaos im griff. Beide liegen ruhig :D. Ich meine das das bei dem kleinen dotz nicht so einfach ist ist mir ja klar. Was ich nur komisch fand ist das ich Carlo ziemlich oft zurück weisen musste. Das mit den Liegen bleiben hat auf einmal gar nicht mehr so gut geklappt. Ihm Spiel mit ihr ist er hingegen sehr sehr vorsichtig. Jetzt meine Frage: Ist es irgendwie normal das Carlo bei einem Welpen mehr Interesse zeigt und nicht mehr so gut hört wie sonst? Hatte das schonmal jemand von euch?   Liebe Grüße Anna 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hochgradige Aggression beim Tierarzt

      Hallo,   wollte mal so in die Runde fragen, ob noch jemand so ein Problem hat.   Wir haben einen Malinois. Er war bis vor 4 Jahren weitgehend problemlos beim Tierarzt. Misstrauisch und aufmerksam, aber der Tierarzt konnte ihn noch untersuchen. Dann kam ein Tag wo er in einen Bach sprang und sich an der Vorderpfote den Ballen fast abriss. Er wurde dann unter Vollnarkose operiert und das wars dann mit Tierarzt. Den Verbandswechsel konnte er schon nicht mehr machen. Den machten wir selbst. Keine Chance mehr beim Tierarzt. Er kämpft wirklich und beisst um sich. Egal wen. Zuhause ist er der liebste Hund. Maulkorb ist er gewohnt und funktioniert im Normalfall auch. Eben nur nicht beim Tierarzt. Er geht auf die Hinterbeine und reißt ihn runter (Krallenverletzung inklusive).   Es ist ein wirklich ganz furchtbar, ihn nicht untersuchen lassen zu können. Er ist natürlich fit und eben so lebhaft wie Malis eben sind. Aber was ist, wenn er wirklich krank wird?

      in Aggressionsverhalten

    • Guter Tierarzt

      Hallo könnt ihr mir einen guten Tierarzt in Bochum empfehlen?  Liebe Grüße Melanie 

      in Gesundheit

    • Erster gemeinsamer Urlaub :)

      Ihr Lieben, Padme und vor allem ich sind überreif für einen Urlaub. Dieses Jahr wird das ganze, dank vernünftigem Job, endlich in Angriff genommen. Eine gute Freundin, inclusive vierbeinigem Begleiter, wird mitgenommen.  Jetzt brauche ich Ideen Wir wollen mit dem Auto los. Mehr als sechs Stunden sollte die Fahrt nicht dauern (wohnen im pott). Am besten innerhalb deutschlands, oder auch niederlande, bis Österreich. Ich hätte gerne ein kleines Apartment, oder Almhüttchen, oder Bungalow... also nix Hotel. Strand kann ich mir vorstellen, genauso wie Alm und Berge. Schwarzwald wäre jetzt eher nichts für uns. Genauso wenig wie Stadt.  Ich will also raus und dahin wo nichts los ist. Einfach die Zeit mit den Hunden und schönen wandertouren genießen. Geplant ist ca. Eine Woche außerhalb der saisonalen urlaubszeiten (vermutlich septemper). Geldlich sollte es jetzt nicht übertrieben teuer sein... Aber ein bisschen was können wir uns leisten. Hat einer einen schönen Tip? Oder auch mehrere? Würde mich über einen Austausch freuen

      in Plauderecke

    • Tierarzt ratlos, erhöhte Entzündungswerte, Hund schlapp, wackelig auf den Beinen

      Hallo,  Ich bin neu hier und weiß nicht ob mir jemand weiterhelfen kann.    Unserem Dalmatiner, 9 Jahre alt, geht es sehr schlecht. Er hatte vor Wochen Schüttelfrost, vor 2 Wochen fing er dann an mit Husten und keine Luft bekommen. Der Arzt hat blutbild gemacht und alle Organe geröntgt.  Er meinte unser Charly hat eine akute Entzündung im Körper. Er weiß aber nicht genau was es ist. Er tippt auf einen Zeckenbiss, evtl. Wäre da was in die Lunge gewandert. Er hat jetzt Antibiotika per Spritze bekommen, da er die Tabletten wieder ausbricht. Die Spritze würde 2 Wochen wirken. Wir beobachten ihn. Er schläft viel, schwankt beim Laufen, freut sich nicht mehr wenn man heimkommt. Bin total fertig.  Hänge die Laborergebnisse mal an. Vielleicht hätte ja jemand ähnliches erlebt oder gehört und kann mir Tipps geben oder Mut machen. Vielen Dank 

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.