Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
nursoda

Charlie will seit gestern nicht mehr in den Wald

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo,

Eckdaten :

Charlie, 6.5 Jahre, Podenco Mix, super Hund :-)

Seit gestern und besonders heute haben wir ein Problem mit Charlie.

Wir gehen jeden Tag zumindest einmal mit ihm in den Wald bei uns, der in der Nähe ist. Dort hat er Platz,machmal andere Hunde und löst sich.

Bisher ist Charlie ohne Probleme mitgegangen.

Seit gestern sträubt er sich in den Wald zu gehen. Ich habe ihn "reinziehen" müssen und nach ein paar Schritten war alles ok.

Heute ging gar nichts. Er wollte partout nicht rein, hat sich mit allen Pfoten gesträubt. Ich habe dann seinen Weg eingeschlagen um zu sehen, was er möchte. Ab und an habe ich versucht ihn an anderen Eingängen reinzulocken, aber nix.

Nach dem Frühstück bin ich mit ihm ins Auto, anderen Wald -> alles perfekt.

Eben bin ich mit ihm raus, keine Chance. Wir haben hier einen grossen Wald, der auf der anderen Strassenseite weitergeht. Da ist er denn auch mit mir gegangen, den kennt er auch sehr gut.

Er will aber Gassi gehen, das ist nicht das Problem. Und da ich ihn nicht "quälen" wollte, habe ich mich eben seinem Weg angepasst um seine Reaktionen zu sehen.

Bevor die Vermutungen kommen.

Es ist nichts gewesen im Wald! Kein Hund mit dem er Probleme hatte, kein Regen oder Gewitter, als wir im Wald waren. Wirklich nix.

Habt ihr vielleicht eine Idee ?

Ich danke euch im Voraus !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht spührt er ja, das dort im Wald, durch den Sturm letzte Nacht (weiß nicht ob bei euch einer war) irgend etwas im diesem Wald nicht sicher ist.

Manchmal haben Hunde ja so ein Gespühr dafür.

:think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte auch irgendeinen Geruch o.ä. vermutet, der ihn davon abhält...

Hunde sind schon komisch manchmal :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Es ist nichts gewesen im Wald!

Da muss ich dir widersprechen. Irgendwas muss da gewesen sein. Warum sollte dein Hund denn sonst nicht mehr in diesen Wald wollen, in andere aber schon :)

Vielleicht riecht er dort was das ihm suspekt vorkommt. Ich würde einfach mal ein paar Tage nicht mehr dahin gehen (wenn es dir möglich ist)

Dann, nach der Zeit, einfach mit ihm, ganz unbefangen da hineinspazieren. Mal sehen was er macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hör auf deinen Hund, der weiß unter Garantie besser wie du, ob es da sicher ist oder nicht.

Vielleicht sind da gerade Wildschweine unterwegs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wir haben seit Jahren Podencos und inzwischen sind es 4 hier.

....und OHNE GRUND haben die noch nie einen Weg verweigert..

IRGENDWAS MUSS da gewesen sein.

Wenn unser Podenco nicht in den Wald will dann hatte er in der Ferne entweder Schüsse (es knallen) gehört oder manchmal sind da auch gerade die Jäger drin ( wir bekommen das ja erst mit wenn die uns wieder nach Hause schicken, weil die Jagen (töten) wollen)

Oder wenn die Jäger da schon getötet haben, dann wollen die da auch nicht unbedingt rein.

Vielleicht riechen die Podencos ja die Todesangst von den Wildtieren ?

Keine Ahnung, ist nur eine Vermutung..

Wenn er den Weg nicht gehen will frag ich immer "Na, wo willst Du dann lang?"

Meist nimmt er dann den Nebenweg der in eine andere Richtung führt,

es gibt aber auch Momente da führt er mich wieder nach Hause.

Ok, dann ist das so.

Dann löst er sich halt erst mal auf dem Grundstück und wir versuchen es später wieder...sehe ich kein Problem drin.

Als wir noch kein Grundstück hatten ,

bin ich auch immer zu unserem Platz gefahren, wenn nix ging.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kenne ich von unserem Joey (Podenco-Galgo-Mix) aber auch. Wir haben direkt hinter unserem Haus den Wald und an manchen Tagen stemmt er alle vier Pfoten in den Boden und will keinen Schritt weiter. :wall:

Ich vermute aber auch das da was gewesen sein muß, was ihm Angst macht, obwohl ich nichts gesehen oder gehört habe. Da wird ein anderer Weg eingeschlagen und gut ist. Warum sollte man ihn quälen.

Die Hunde sind halt viel feinfühliger als wir Menschen. Das müssen wir wohl so akzeptieren. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich danke euch schon mal sehr für euere Einschätzungen .

Wildschweine oder Jäger haben wir nicht. Es ist ein Stadtwald, ab und zu mal ein Reh, die aber auch in unserer Hausnähe sind.

Ich denke ja auch, dass irgendwas anders ist. Nur in unserem Beisein, war nichts. Er hat sich weder erschrocken noch ist er "anders als sonst" aus dem Wald wieder raus.

Ich denke wir warten ab und solange gehen wir andere Wege.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde den Weg ein paar Tage meiden und dann nochmals probieren.

Mein erster Hund wollte auch manche Wege nicht mehr weitergehen, ich bin dann auch immer rumgedreht, ich bin davon ausgegangen das irgendwas im Wald ist, was für den Hund eine Gefahr bedeutet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.