Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gamenes

Tollwut durch Auslandshund !!!

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Wie loyal, dann sind dir einheimische Füchse also lieber? Sorry! :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Deutschland gilt seit 2008 als "frei von Wildtollwut".

Quelle oben genannter Link ;)

Finde das Schild allerdings bissl arg reißerisch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja selbst wenn Deutschland jetzt virenfrei ist, kann die Tollwut auch anders wieder reinkommen.

Urlaub im Auslang machen wollen wir ja alle und auch das birgt das Risiko sich anzustecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Angst wegen biss Welpe Tollwut

      Ich weiß es hört sich vielleicht total dumm an
      Wir haben für unseren 8 Wochen alten uerst ein Termin am Freitag zum impfen weil er erst die wurmkur Montag bekommen hat
      Jetzt hat er mich an der Hand erwischt
      Und da sie draußen im Garten waren bei dem „Züchter „in einer Hütte  habe ich total Angst wegen Tollwut

      in Hundekrankheiten

    • Juckreiz nach Impfungen (Tollwut + Leptospirose)

      Hallo Leute,   vorweg: meine Hündin Sara ist 6,5 Jahre alt, ein Brackenmix, gerettet aus Tötungsstation Ungarn in 2014. Sie hatte damals Junge und wurde noch im Tierheim kastriert. Ich hab sie jetzt 3 Jahre und sie ist ein fantastisch lieber, sozialer und auch robuster Hund (Tierheim-Giardien sofort auskuriert und Grauer Star erfolgreich operiert letztes Jahr). Sie frisst alles, verträgt alles, hat aber etwa 2kg zu viel drauf - ist ein "Schnüffelhund", kein Laufhund. :/ Ich nehme sie mit ins Büro, wo sie Trofu bekommt: Lupovet Belight und seit Anfang November Meradog light. Die Inhaltsstoffe sind quasi dieselben, nur dass Meradog keine dicken Pellets hat sondern ganz leichte Teilchen, die mengenmäßig bzw. rein optisch mehr hermachen, und worauf sie jetzt endlich langsam abnimmt.   Ich habe Sara vor knapp 3 Wochen impfen lassen. Gegen Tollwut und erstmals auch gegen Leptospirose. Die (neue) TA hat das so empfohlen und noch einiges mehr. :| Sie hat Sara nahe "unter den Achseln" der Hinterläufe die Haare abrasiert, links und rechts für jeweils eine Impfung "weil das hygienischer ist". Ich habe einen Kurzhaarhund mit wenig Haaren am Bauch und für die früheren Impfungen war das nie nötig und es gab auch keine Probleme. Die Tollwutimpfung hat einen leichten Knubbel hinterlassen, was aber lt. TA richtig sein soll.   Nun aber kratzt sich mein Hund ständig in der Gegend, jedes Mal beim Aufstehen. Sie hat schon Schrammen an zwei Zitzen und der Unterbauch ist gut rosa statt weiß. Ich kühle abends mit Kühlpad und sie mag das, aber sie kratzt sich trotzdem, sobald sie aufsteht. Ich glaube nicht, dass sie die nachwachsenden Haare jucken, denn als ich sie bekam, war sie frisch kastriert und noch nackt am Bauch. Da hat sie wegen nachwachsender Haare nie gekratzt. Kann es sein, dass die Impfungen diesen Juckreiz verursachen? Ich kraule sie gern und sie ist jetzt am Bauch so empfindlich, dass sie automatisch ein Bein hebt, um sich zu kratzen, wenn ich kraule/massiere. Das hatte sie vorher nicht getan. Kann es evtl. eine späte Reaktion auf die Trofu Umstellung sein (abends barfe ich wie immer)? Ich fütterte allerdings schon 1 Woche vor der Impfung und alles war gut. Wie lange dauert es, bis so eine Überempfindlichkeit sich bemerkbar macht? Ich bin schier ratlos, woran es liegen kann. Wie erleichtert man dem Hund den Juckreiz?  

      in Gesundheit

    • Auslandshund, Durchfall, Bauchspeicheldrüse...weiß irgendwie nicht weiter

      Hallo, habe seit letztes Jahr November eine Hündin aus Polen, die seit sie da ist nur Probleme mit ihrer Verdauung hat. Hab ihr am Anfang Dosenfutter gegeben und einen Tag später ging das Drama los, der Kot war fast aber schön in Schleim eingewickelt. Daraufhin habe ich ihr dann gekochtes Huhn oder Pute mit Reis oder auch mal gekochte Kartoffen gegeben. Der Kot wurde besser, ab und zu nur noch eine ganz geringe Menge Schleim oder auch mal ganz ohne. Ich hab diese Ernährung eine ganze Weile beibehalten aber immer mal wieder war hier und da Schleim zu sehen. War dann in einem anderen Forum unterwegs und jemand hat mir geraten den Hund zu barfen. Bin dann mit rohem Rinderhack angefangen. Das ging dann eine Woche sehr gut bis zu dem Tag als hinten aus dem Hund eine grosse Masse Schleim mit Blut kam. Tja dann zum TA, der eine Entzündung vermutete, 10 Tage Antibiotika + Symbiopet, Hills i/d Futter (Dosenfutter). Das Blut verschwand. Aber der Kot war mal gut geformt und dann wieder breiig. Nach dem Ende Antibiotika wieder leichte Blutspuren am Kot. Nochmal eine Woche Antibiotika und diesmal Hills i/d Trockenfutter. Kot war ein paar Tage gut geformt, dann wieder breiig. Hab dann vermutet, dass die ganze Sache durch Stress kommen könnte, da mein Hund zu der Zeit sehr ängstlich war. Als unterstützung gabs Bachblüten. Die Angst hatte sich dann gut gelegt aber die Probleme mit dem Kot und ab und zu Blut waren weiterhin vorhanden. Kot wurde auf Parasieten, Würmer (da Hund öfter auf Po rutschte), Bakterien und Parvo untersucht...alles negativ. Auch kratzte sich mein Hund ziemlich viel und hatte Schuppen. Hab mir dann überlegt es könnte was allergisches sein. Futterumstellung auf Hills z/d. Kot am Anfang fest kein Blut, drei Tage später wieder Blut mit Schleim. Daraufhin Bioresonanz. Ergebniss Hund reagiert auf Huhn, Ente, Gänsefleisch, Hafer, Mehl-Milben, Fisch und ein paar Pestizide. Organe die lt. Bioresonanz nicht ok sind: Darm und Bauchspeicheldrüse. Mein Tierarzt wollte das mit der BSD nicht glauben, da er nichts von Bioresonanz hält. Hab daraufhin letzte Woche ein BSD Profil mit TLI Wert und Folsäure + B17 machen lassen. TLI Wert stark erhöht also BSD Entzündung, B17 + Folsäure ok. Mein Tierarzt meint, dass die Symptome irgendwie nicht passen. Durchfall und Blut ja aber das hat der Hund schon so lange. Kot normale Farbe...Hund ist auch total fitt. Weiss echt nicht was ich machen soll... vielleicht doch ne 2te Meinung einholen? Bin irgendwie völlig überfordert

      in Hundekrankheiten

    • Mit Welpen nach Österreich? Tollwut?

      Haben gerade beschlossen übernächste Woche für 3 Tage in unser Haus nach Österreich zu fahren. Aber gerade ist mir eingefallen: Pogo wird ja in der Woche erst gegen Tollwut geimpft! Dürfen wir (rein rechtlich) überhaupt nach Österreich mit ihm? Oder ist das innerhalb der EU in Ordnung? Nachdem wir eh nur in unser Haus fahren würden, würde ich das "Risiko" erwischt zu werden denke ich eingehen. Kommt eben darauf an, WAS uns im Schlimmsten falle drohen würde. Hat jemand Ahnung?

      in Urlaub mit Hund in Europa


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.