Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Crispis

Hormonbedingtes Aufgedrehtsein wegen Scheinträchtigkeit, oder zweite Pubertät?

Empfohlene Beiträge

Ihr Lieben,

Nala bringt mich zur Verzweiflung!! Freitag war ich beim Tierarzt. Sie war bis Mitte Mai zum ersten Mal läufig u hatte danach auch ein leicht geschwollenes Gesäuge. Das Gesäuge ist momentan aber ziemlich dick geworden, ihr Fell irgendwie licht und stumpf....nun ja, die TÄ diagnostizierte eine schon ziemlich große Scheinträchtigkeit und verschrieb mir Contralac 2mg.

Seit 2 Wochen hatten Nala u ich Besuch aus Mexiko von einem guten Freund, den Nala aus Welpentagen kannte und auch wiedererkannt hat. Die letzten 2 Wochen waren also anders als unser sonstiges Leben (wir leben sonst allein). Sie hat mit dem Besuch auch viel getobt (war also generell aufgepushter als in unserm normalen Alltag)

Nun wurde das wie gesagt mit dem geschwollenen Gesäuge schlimmer und seit Freitagabend bekommt sie nun besagtes Medikament (1 1/2 Tabletten am Tag bei 13,4 kg) Sonst hat sie aber kein typisches Verhalten gezeigt wie Spielzeuge rumtragen usw

Seit Samstag ist Nala nun aber furchtbar! Sie winselt und fiept in der Wohnung, ist unruhig und mega aufgedreht. Der Besuch ist heute wieder gefahren und ich dachte, vllt wird alles jetzt besser - aber der Spaziergang war gerade ein Spießrutenlauf mit ihr! Sie springt an mir hoch, schnappt nach mir, knurrt, beißt in die Leine, schüttelt die Leine und lässt sich durch nichts beruhigen oder zurechtweisen. Alles pusht sie nur weiter auf!

So ein Verhalten hatte sie so mit 6 bis 8 Monaten ab und an an den Tag gelegt. Nach ihrer Läufigkeit wurde sie dann aber viel ruhiger. Wir kamen in der Hundeschule total genial voran, wir waren ein eingespieltes Team und das alleine bleiben wurde langsam besser.

Nun jault und schreit sie, wenn ich nur ins Bad gehe :wall: Ans aus der Wohnung gehen ist gar nicht zu denken! :kaffee:

Sie kriegt ständig diese "hochspring- und Schnapp"- Attacken und lässt sich null beruhigen. Sie ist auch im Haus unruhiger als sonst, wobei es heute - seitdem der Besuch weg ist - ein bisschen besser ist und sie auch einfach mal ruhig liegen bleibt und nicht immer hin und herläuft. Draußen ist sie aber aufgedreht und unaustehlich wie immer.

Wir waren jetzt auch 2 Wochen nicht mehr in der Hundeschule, in der wir bis dahin wirklich geniale Fortschritte gemacht haben in der UO.

Nala treibt mich gerade wirklich zur Verzweiflung. :wall: Es ist echt schlimm, was für einen Dickkopf so ein kleiner Hund haben kann. Wir kamen super zurecht und nun dieses respektlose, aufgedrehte Verhalten und wenn ich sie am Halsband halte, um sie ruhig zu halten, schnappt sie nach der Hand und schüttelt sie sogar! Also völlig respektlos. Ich erkenne meinen Hund nicht mehr :(

In der Hundeschule wird auf so ein Verhalten eher rabiat reagiert (hab ich einmal gesehen), also richtig körperlich runterdrücken, das will ich nicht für Nala und ist eigentlich nicht so meins, aber selbst wenn ich sie mal runterhalte, dann wird sie noch wilder - also erzielt eher den gegenteiligen Effekt.

Kann das an der Scheinschwangerschaft bzw am Medikament liegen? Oder an den 2 Wochen mit veränderten Umständen, wo sie nicht immer die erste Geige war, keine Hundeschule statt fand usw?

Dieses Verhalten legt sie erst seit letzter Woche an den Tag, seit Samstag ist es aber extrem schlimm geworden und ich weiß nicht mehr weiter :(

Mittwoch muss ich noch mal zur TÄ und werde ihr das schildern. Vllt kann das Medikament auch solch aufpushende Wirkung haben?? :???

Mein Hund bringt mich gerade völlig zur Verzweiflung :( ach ja, sie wird Samstag 1 Jahr alt :(

Was kann ich bloß machen, damit sie wieder runterkommt? :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.