Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
BigPitbull

Lauerstellung bei Hunden

Empfohlene Beiträge

Hallo

Ich würde gern wiessen, was es bedeutet wenn ein Hund lauert. Also wenn ich mit meinem Hund gassi gehe und er sieht einen anderen Hund von ca. 2-300 Meter, nimmt er den Kopfrunter, damit er gerade zu seinen schultern ist und macht so einen schleichgang wie ein Tiger wenn er sich an etwas heranschleicht. Wenn dann der andere Hund neher kommt legt meiner sich hin. Ich bring ihn dann nicht mehr zum aufstehen hnd er reagiert selbst auf Würste nicht mehr. Wenn uns dann der andere Hund kreuzt springt er hervor. Jenachdem wie sich der andere Hund verhält, fängt meiner an zu knurren oder auch nicht.

Eigentlich stört mich das nicht. Das knurren will ich ihm auch nichz abgewöhnen, aber vor kurzem ist mir ein Mann mit einem StaffBull begegnet. Der ging mit erhobenem Kopf und hat erst angefangen zu knuren als er meinen Pit kreuzte. Der Besitzer meinte, das meiner ein Angsthase wäre weil er sich hin legt.

Jetzt meine Frage ist mein Pit eher ein ängstliches Tier das knurrt um sich zu verteidigen, oder hat das lauern nichts mit angst zu tun. E sieht einfach komisch aus. Die Hunde meiner Freunde ziehen an der Leine wenn sie einen anderen Hund sehen und knuren, wehrend sie ihre Besitzer hintersich her schlepen. Und meiner schleicht immer und das uch ihn nachziehen muss, dass sieht dann so aus, als hätte meiner angst.

Darum, ist meiner ängstlich, oder ist er nur Inteligenter weil er lauert?

Danke für Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde sagen: Er ist anders , weil er "lauert" (fixiert), er hat eine andere Strategie entwickelt.

Kann, muß nicht Anzeichen für ein zumindest unterschwellig aggressives Verhalten sein, oder auch ein Zeichen für Unsicherheit / Angst.

Alledings solltest Du bedenken: Ein fremder Hund könnte das Fixieren in Hundesprache in etwa übersetzen mit "Hey, Du bist ein Ar****och!" und sich provoziert fühlen.... und drauf raus geben...

Denke dann daran, dass nicht der andere "angefangen" hat, sondern Deiner!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Skita: guck Dir mal die Themen von BigPitbull an... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab ich grad gemacht... :( Weia!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne diese "Lauerhunde" vom alltäglichen Gassi und würde es meinem Hund schleunigst abgewöhnen. Eigentlich geht das Anpirschen und Loszischen doch in Richtung Jagdverhalten, wirkt jedenfalls immer dominant und erzeugt Spannung. Ich geh um solche Hunde mit meinen immer nen beschwichtigenden Bogen, bzw. Mein älterer Rüde geht lieber quer durch den Wald, als die Konfrontation auf sich zu nehmen. Wenn es blöd läuft und du dem Falschen begegnest kann es durchaus zu ner Rauferei dadurch kommen. Also Unsicherheit seh ich da nicht, eher Anspannung und ich würde versuchen das Zepter zurück in die Hand zu nehmen und mit meinem Hund Unterordnung üben. Meinetwegen könnte er dann von Platz erstmal auf Sitz gehen und dann würd ich peu a peu die Spannung rausarbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten

Also das mit Sitz geht nicht, weil er ja nichmal mehr auf Würste oder Winerli reagiert in solch einem Moment.

Sikta: wenn du sagst er hat ne strategie entwickelt würde das doch heissen das er Inteligenter ist als die Hunde die einfach nur in die Leine ziehen.

Also im klartext: er ist kein Feigling, sondern nur strategisch, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Skita: guck Dir mal die Themen von BigPitbull an... ;)

:Oo

Dir gehts wohl drum, welcher Hund cooler ist..... :kaffee:

Na wenn du das schon selbst nicht einschaetzen kannst..... :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Strategie entwickelt JEDER Hund, das ist kein Beweis für Intelligenz!

Vielleicht ist es ja eine Strategie, um den anderen nicht sehen zu lassen, dass er sich grad bepiescht vor Angst und obendrein ein Herrchen hat, von dem er weiß, dass er sich auf den nicht verlassen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch, dass der Hund spürt, dass er sich nicht auf sein Herrchen nicht verlassen kann und daher selber versucht die Situation zu lösen,...

In einem anderen Beitrag hast du geschrieben dass dein Hund(e), bei einer Handbewegung oder lauterem Ton von dir sofort aus Kommando hören, das klingt für mich eher nach Angst...

Versuchs doch mal mit einer Hundeschule??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein lauernder Pitbull ist genau das, vor dem Leute Angst haben!!

Gewöhn es ihm ab und versuche ohne Problematik an anderen

Hunden vorbei zu kommen.

Das zeigt vor allem die Intelligenz des Halters ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.