Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Amira67

Amira war (kurz) auf der Hatz

Empfohlene Beiträge

Was für ein Morgen!

Mein Adrenalin ist wieder runter gefahren, jetzt erst kommt der Schmerz in meinem

Arm, der sich bis in die Brust hoch zieht... (jammern muss auch ein bisschen sein) :Oo

Zur Geschichte:

Heute morgen auf unserer Runde, wir sind schon wieder auf dem Rückweg ca 10 Minuten von Zu hause entfernt.

Ich laufe wie gewohnt dem Schatten entlang.

Ich hatte das Wurf Spieli dabei und wollte noch schauen ob Amira trotz Wärme noch Lust auf 1-2 Runs im Schatten hat.

Ich warf Hund an der langen Flex, sie machte keinen Anstalten hinterher zu rennen.

Ok dachte ich, doch schon zu warm.

Wir gehen wie immer quer über die gemähte Wiese, woKirschbäume stehen und es schön schattig ist.

Der Wald ist etwa 1KM weit weg und die Häuser etwa 200Meter.

Also kurz vor dem Wohngebiet.

Da stehen wie aus dem nichts 2 Rehe unter den Bäumen.

Bevor ich es richtig fassen konnte, preschet Amira volles Rohr vor.

Die Flexleine bis zum Anschlag durch, einen Ruck durch meinem Arm, ich konnte sie

im Run noch stoppen, aber der Ruck war zu stark und der Griff glitt mir aus der Hand.

Ich dachte noch, mit dem Griff am Popes rennt sie wohl nicht hinterher.

Ich rief stopp und sie stoppte wirklich und schaute zu mir.

In dem Moment rennen die Rehe los.

Da gab's für Amira kein halten mehr.

Sie hinterher mit der Flex die sie "verfolgte".

Ich hatte Tränen in den Augen und malte mir schon horror Szenarien aus.

Ich spurtete weinend hinter her.

Ich kam nicht weit, nach ca 30 Metern, kommt mir meine Amira entgegen gelaufen.

Ich dachte nur HALLELUJA, hat sich das ganze Training doch ein bisschen gelohnt?

Ich hab sie weder gelobt noch geschimpft.

Die Leine in die Hand genommen und ab nach Hause.

Ich trainiere so viel Impulskontrolle mit ihr, sei es am Wasser, im Wald, mit Dummy,

Frisbee, Stopp and Go, Stopp Down beide Wege.

Aber ich kann mir nun mal kein Reh/Wildschwein/Hase zulegen und damit trainieren.

ich bin natürlich sehr froh, ist nichts passiert und sie kam zurück.

Dazu möchte ich noch sagen, dass ich meinen Hund immer beobachte, hat sie eine Spur in der Nase, wittert sie was.

Da wo eigentlich Rehgebiet ist, bin ich nochmal besonders auf der Hut und scane den Horizont.

Aber dieses mal, sind wir beide total Überrascht worden. :(

Frage: Was kann ich noch zusätzlich tun, um ihren Impuls zu kontrollieren?

Schleppleinen Training machen wir auch, aber wenn das Gras so nass ist wie jetzt,

nach 24 Stunden Regen, nehme ich lieber die Flex, die SL wäre mir nur so durch die Finger geglitten.

Ich hab mir schon überlegt, sie mir um den Bauch zu binden, mich schleift sie bestimmt nicht hinterher :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja nochmal gut ausgegangen! :)

Aber es war bestimmt ein ziemlicher Schrecken für dich...

Ich kann dir da leider nicht viel sagen, weil ich ein sehr ähnliches Problem habe und noch nicht damit klarkomme :(

Schlepp um den Bauch:

In der Hundeschule hat das mal eine gemacht und unser Hundetrainer hat sie noch gewarnt, aber sie hat nicht auf ihn gehört...

Das Ende vom Lied war dann das sie mit etlichen gebrochenen Knochen im Krankenhaus lag und sich (zum Glück nur eine Zeit lang) kaum noch bewegen konnte...

Der Hund war ein mittelgroßer Mischling der sehr gerne jagt.

Also von dem her würde ich dir abraten das zu machen.

Ich habs auch schon mal gemacht und es ist zum Glück nochmal gut ausgegangen (Neo wiegt 20 Kilo und ich 50...). Aber wenn ich gefallen wäre, wäre ich mir nicht sicher ob Neo mich nicht ne Weile hinterherschleifen würde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ganz ehrlich.. Das passiert halt mal! Da kann man noch so viel mit offenen Augen und geschärften Sinnen mit dem Hund unterwegs sein.. Manchmal überrennt einem so eine Situation förmlich.

Ich hoffe nur wirklich, dass DU dich nicht weiter verletzt hast!!!?

Edit: Vom Gefühl her würde ich mir die Schlepp auch nicht um den Bauch binden wollen. Das tut sicherlich böse weh oder schlimmer. Lass das lieber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oooooooh jaaaaaaa, das kenn ich :Oo

Nicole, wenn das jetzt ein Mal als Ausnahme passiert ist wuerd ichs unter Shit happens abspeichern.

Das Impuls-Training weitermachen wie bisher auch.

So was kann immer mal passieren, Wild hast du ja nicht unter Kontrolle. Dazu ist Amira auch nicht stiften gegangen, sondern hat abgewendet. Das wuerde ich unter Trainingserfolg abbuchen ;)

Aber ich wuerde mir niemels nicht den Hund an den Bauch haengen ! Die Unfallgefahr ist einfach viel viel zu gross fuer dich !

Lieber die Gurtschlepp nehmen und im Zweifelsfall loslassen, damit weder du noch Amira einen Schaden nehmen. Handschuhe bei feuchtem Wetter tragen, auch wenns bloed ist.

Und jetzt reich ich dir nen Schnaps und massier deine Schultern :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh das ist erst mal ein Schreck!

Recht viel machen kann man glaub ich nicht.....ich schätze mal 80% der Hunde (auch gut erzogene) würden hinter Wild herlaufen.

Das einzige was angeblich auch in solchen Momenten noch zum Hund durchdringt ist ein sauber konditionierter doppelter Rückruf......angeblich schreib ich, weil ich auch hier denke, dass es Hunde gibt die zwar darauf reagieren, sich aber bewusst anders entscheiden und doch weiterlaufen.

Bei meiner Hündin hab ich den Rückruf sehr gut aufgebaut und zu 90% kommt sie auch. Aber wenn sie schon richtig am rennen ist und auf Jagd aus ist hab ich da auch keine Chance (zum Glück war es bisher nie ein Reh oder Hase, sondern nur Vögel wo sie wieder schnell umdreht *toitoitoi*)

Es gibt Situationen da kann man als Halter nicht viel machen. Shit happens :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mich den Anderen nur anschließen. Würde es auch eher mit "Passiert eben mal" verbuchen und um Himmels willen bitte keine Schlepp an den Bauch. Da liegt dann so eine Kraft und Schwung von Amira mit drin, dass du noch lebensgefährlich verletzt werden kannst!!! :( Tue es euch bitte nicht an!!!

Eben, sie KAM doch nach kurzer Zeit wieder!!! Dann war es doch okay. VOR eurem Training wäre sie doch bestimmt länger ferngeblieben, oder??? Siehe es doch auch mal so!!! Es hat sich ausgezahlt!!! :D

Aber dass es dir dehalb heute nicht gut geht ist doch verständlich und du den Tränen nahe warst auch. Man ist nun mal sauer auf sich und den Hund. Hätte Jule in dem Falle auch einfach nur angeleint und weiter. Ohne zu Loben und zu Schimpfen!!! :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja, das kenn ich auch! Julchen ist mir samt Flex im Wald hinter einem Hasen her. Sie war 30 Min. unterwegs, das war die längste Halbestunde meines Lebens!

Rückruf funktioniert normalerweise, aber bei Wild nicht, da hört sie nichts und sieht nur das Tier!

Ich hab jetzt biothane SL, die könnte ich gut loslassen und es rattert kein Kästchen hinter ihr her, das sich irgendwo verfängt. Und am Bauch festmachen würde ich auch nicht, ist zu gefährlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Amira67,

zum Glück ist die Situation nochmal so glimpflich abgelaufen...

Die SL würde ich mir auch nicht umbinden.

Wichtig ist jetzt nur, dass du keine Angst vor der Situation hast und sie quasi mit Bauschmerzen beim nächsten Spaziergang los machst.

Mir ist auch schon mal sowas ähnliches mit Hasen passiert und man darf sich einfach nicht verunsichern lassen.

Alles Gute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Christen das mit dem Ddoppelten Rückruf, muss ich mir mal "anlesen."

Hast du eventuell einen Link zu dem Thema?

Danke euch allen für die aufmunterten Worte! :kuss::knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicole, Scheiße passiert. Amira ist nunmal keine Maschine (Gsd) und ist doch für ihre Verhältnisse superschnell zurückgekommen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.