Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Seniorin aus dem Tierheim - was beachten?

Empfohlene Beiträge

In einem Monat soll eine fast 10-jährige Border Collie Hündin bei mir einziehen.

Sie ist noch ziemlich lebhaft, auch während den super heißen Temperaturen hier (bis 37°C) hat sie noch gespielt, ist gerannt und wirkte nicht übermäßig fertig, allerdings hatte sie verständlicherweise keine Lust auf Gassigehen (wäre nur von 14-17 Uhr möglich gewesen), eher auf Planschen im Planschbecken und ein bisschen im Auslauf toben.

Sie ist geimpft, entwurmt und kastriert (vor einem Jahr), mehr wurde wohl nie gemacht.

Sie macht auf mich insgesamt einen gesunden Eindruck, ist aber leider (aktuell) etwas übergewichtig :Oo Ich habe dem Mitarbeiter der für sie zuständig ist die entsprechende Futtermenge in einem Becher abgewogen und markiert - aber ich bin sicher er wird "dem armen Hund" locker das doppelte geben, das macht er ständig :Oo Er versteht einfach nicht, dass man nem Border nicht genauso viel geben darf wie einem Neufundländer. Ja, ich meine es ernst...

Das sieht ja soooo wenig aus :wall:

Was würdet ihr untersuchen lassen? Würdet ihr überhaupt präventiv etwas untersuchen lassen? Zähne? Blut? Herz?

Als Futter habe ich ihr Bestes Futter Senior Spezial gekauft, scheint ein Volltreffer zu sein, ihr Napf ist erstmals (!!!) direkt leer und bleibt nicht bis nachts stehen (morgens ist er dann immer leer), auch sonst scheint es ihr zu bekommen.

Vorher hatte sie eine Mischung aus Royal Canin, Friskies, Pedigree und was weiß ich nicht noch.

Wie viel würdet ihr täglich gassigehen? Ich dachte so an 2Std auf 3mal aufgeteilt und dann schauen ob auch mehr am Stück geht. Aktuell ist sie es ja gar nicht gewöhnt.

Mich stört ihr Alter nicht - aber ich will, dass es ihr so gut wie möglich geht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wenn Du den Hund einem Tierarzt vorstellst, macht der ja sowieso erstmal eine Untersuchung, d.h. er schaut sich die Zähne eh an und abgehört wird er auch.

Außerdem würde ich bei einem Hund von 10 Jahren auch ein Blutbild machen lassen, das mache ich bei meinen so ab 8 regelmäßig.

Lass ein Geriatrie-Profil machen, da sind die Schilddrüsenwerte auch mit dabei.

Mit den Gassigängen würde ich auch langsam anfangen, wenn sie das gar nicht gewöhnt ist, sind vielleicht schon 2 Stunden (selbst wenn nicht am Stück) schon zuviel.

Nimmst Du sie zur Pflege oder darf sie bleiben? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Großes Blutbild fände ich auch gut - dann man Referenzwerte, wenn mal was sein sollte (was ich nicht hoffe). Ansonsten langsam mit der Bewegung anfangen - lieber 2 oder 3mal 30 Minuten als zu lange am Stück. Ich weiß ja nicht, wie schlimm das mit dem Übergewicht ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Übergewicht ist nicht schlimm, der "Unerfahrene" sieht es gar nicht unterm Fell, mir fällt es schon arg auf. Rippen noch fühlbar, aber halt mit ner Speckschicht bedeckt und ne Taille ist auch noch da.

Trotzdem, da muss was runter!

So ganz außer Form ist sie mMn nicht, ich dachte an 2mal 30min plus 1mal 1Std, aber vielleicht warte ich mit der Stunde am Stück doch noch...

Sie ist halt 2mal am Tag 30min im Auslauf und rennt da auch, Gassigänge gibts leider nicht regelmäßig, vielleicht alle paar Tage mal.

Sie darf bleiben :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Übergewicht ist nicht schlimm, der "Unerfahrene" sieht es gar nicht unterm Fell, mir fällt es schon arg auf. Rippen noch fühlbar, aber halt mit ner Speckschicht bedeckt und ne Taille ist auch noch da.

Trotzdem, da muss was runter!

So ganz außer Form ist sie mMn nicht, ich dachte an 2mal 30min plus 1mal 1Std, aber vielleicht warte ich mit der Stunde am Stück doch noch...

Sie ist halt 2mal am Tag 30min im Auslauf und rennt da auch, Gassigänge gibts leider nicht regelmäßig, vielleicht alle paar Tage mal.

Sie darf bleiben :)

:klatsch::klatsch:

Ich finds soooooooooooooo toll, dass auch "ältere" Hunde eine Chance bekommen!!!

Allerdings bitte ich Dich, die Rasse zu bedenken. Ein Border wird Dir niemals "zeigen", ob die 2 Stunden "zu viel" sind.

Fang lieber langsamer an ...

Wo kommt die Süße denn her? Wann bekommst Du sie und wo sind die Fotos????

:party:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

meine "Oma" kam mit 11y zu mir. Ich habe auch erstmal einen Geriatrie-Check machen lassen.. damit war weitgehenst alles abgedeckt, da sie sonst keine Krankheitsanzeichen hatte.

Da sie Samojede ist, gehört sie zu den lauffreudigen Rassen.. ich habe aber auch erstmal geguckt wie sie so drauf ist, wir sind anfangs etwas häufiger und kürzer draußen gewesen und dann etwas weniger dafür länger. Sie zeigt mir deutlich wann sie laufen will und wann nicht. Sie ist nun 14 und an manchen Tagen läuft sie noch über 1 Stunde am Stück mit und an anderen Tagen erledigt sie ihr Geschäft und läuft schnurstracks zurück ohne mit den Ohren zu zucken wenn ich sie rufe. Dann weiß ich, heute will sie absolut nicht und das ist auch okay. Also meine Oma zeigt sehr deutlich wie es um ihre Tagesform steht - achte mal auf deine Seniorin wenn sie kommt. Fang mit weniger an und gucke wie sie nach dem Gassi gehen drauf ist, ob sie nach 20min total erschossen im Eck liegt oder noch fit wie ein Turnschuh ist..

auf alle Fälle - top das die ältere Lady auch noch mal ein Körbchen bekommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie darf bleiben :)

=)=)=):klatsch::klatsch::klatsch:=)=)=)

Wie wunderbar, dass es Menschenw ie dich gibt, die einem älteren Hund noch mal eine richtige Chance bieten. :):):)

Ich würde sie auch einem guten Tierarzt vorstellen. Einem, der nicht nur Blutbilder richtig lesen und erklären kann, sondern der auch den Hund selbst genau begutachtet und den Allgemeinzustand beurteilen kann.

Und bei großer Würme würde ich gut aufpassen, dass das Hundi sich bei Spaziergängen nicht übernimmt und dann viellelicht mit dem Rückweg Probleme bekommt.

Viel Spaß euch beiden!

LG

Renate

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och, ich würde mir da nicht so einen Kopp machen. Am Anfang ist weniger mehr, das gilt für fast alles.

Das heißt: Sie hatte bisher wenig Bewegung, da braucht sie jetzt auch keine großen Spaziergänge. Sie war vermutlich längere Zeit etwas zu pummelig, da kann sie es auch noch ein paar Tage länger sein.

Mit der Bewegung nimmt sie ohnehin ab, wenn du sie nicht gleichzeitig überfütterst! Das wird sich alles von selbst regulieren.

Außerdem dürfen Senioren auch ein Pfund mehr haben, dünn müssen sie nicht sein.

Ich würde anfangs mit ihr 3 mal 20 Minuten gehen, erstmal nur die gleichen Strecken, damit sie sich eingewöhnen kann. Wenn du merkst, dass sie noch weiter will, dann kannst du das natürlich ausweiten.

Zum Tierarzt haben ja die anderen schon einiges geschrieben, aber auch das kann noch ein paar Tage warten, bis sie sich etwas eingelebt hat - selbstverständlich nicht, wenn es einen konkreten Grund gibt, zum Tierarzt zu gehen.

Ich wünsche euch eine schöne Zeit zusammen! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich meld mich auch nochmal :)

Ich wusste ja schon das sie bleiben darf aber es freut mich immer noch =)

Mirza wird's gut bei dir haben :)

Ich glaub aber auch das 2 Stunden zu viel sind... Fang lieber langsam an und wenn sie noch weitermöchte kann man das ja steigern.

Viel Spaß mit der Süßen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke ihr Lieben, sie kommt aus dem Tierheim in Frankreich in dem ich die letzten 2 Monate war :)

Ich hatte hier schon über sie geschrieben geschrieben, sie ist die Border Hündin, die eingeschläfert werden sollte:Oo

Zwischen uns läuft es super, sie ist eine echte Schmusebacke, aber man darf sie halt nicht unterschätzen... Ich bin jedenfalls hin und weg =)

Ok, erst mal nur 3mal 20-30min... Bzw zwischendrin recht häufig, ich weiß nicht ob sie stubenrein ist, sie macht mittags immer zwischen den 2 Ausläufen in den Zwinger, die meisten Hunde machen das nur nachts. Aber Zwinger und Haus sind ja nochmal 2 verschiedene Welten.

Guter Tierarzt ist so eine Sache, habe mich zwar schon umgehört, aber was andere gut finden muss ich ja noch lange selbst nicht gut finden :D

Ich hab halt immer im Hinterkopf "sie ist ein Border, ich muss sie auslasten". Dabei bin ich sehr sicher, dass dahingehend nie was mit ihr gemacht wurde und hier im Tierheim zeigt sie sich eher ruhig und selbstsicher, also wenig gestresst.

Dabei will ich natürlich auch keinesfalls zu viel machen, aber den gesunden Mittelweg werde ich wohl finden wenn sie endlich da ist :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Die Seniorin stinkt

      Hallo miteinander, unsere Cocker Dame Emma ist zwischen 14 und 15 Jahre alt, da sie aus dem Tierschutz ist, wissen wir es nicht hundertprozentig. Mit dem Alter stinkt sie, und zwar so richtig. Wir haben sie natürlich beim Tierarzt vorgestellt, es wurde auch eine Warze entfernt, die genässt hat (der vorherige Tierarzt meinte, es müsse da nichts gemacht werden), Zahnstein entfernt und sogar ein Zahn gezogen. Ansonsten ist sie kerngesund. Ohren reinigen wir regelmässig, mit den Pet-O Tüchern. Sie bekommt frische Petersilie ins Futter, und das Fell wird regelmässig gepflegt. Aber der Gestank nach unsauberen Füßen wurde schlimmer. Seit ca. einer Woche gebe ich zusätzlich Dumiel von Tier Natura ins Futter und meine dass es eine Besserung gibt. Hat hier sonst jemand Erfahrung mit solchen Problemen?? LG

      in Hunde im Alter

    • Tierheim Gießen: MAXWELL, 3 Jahre, Presa Canario - benötigt eine souveräne Führung

      Presa Canario Maxwell (geb. 01.08.2014) hat zwei Seiten: Hat er seinen Menschen kennen gelernt (dies geht bei Frauen schneller als bei Männern) ist er eine Knutschkugel. Dann bringt er stolz sein Spielzeug, lässt sich den Bauch kraulen oder versucht einen mit seiner großen Zunge abzuschlabbern. Kennt er einen nicht (und eben besonders wenn man männlich ist) zeigt er jedoch erst einmal seine andere Seite: Bellend, Knurrend und Zähne fletschend zeigt er dann nämlich wieso seine Rasse einmal als „Kriegshund“ galt. Sein neuer Besitzer sollte also Hundeerfahrung mitbringen um Maxwell mit souveräner Führung und Konsequenz, aber ohne Härte, zu zeigen, dass andere Menschen in seiner Nähe sein dürfen und später vielleicht sogar von ihm nicht nur geduldet sondern gemocht werden. Allerdings ist er ein guter Schüler und wir sind zuversichtlich dass mit dem richtigen Menschen ein Traumhund aus ihm werden wird. Leider gab es in seiner alten Familie bereits einen Beißvorfall mit einem anderen Rüden, da Maxwell seine Hormone nicht unter Kontrolle halten konnte. Mit Rüden verträgt er sich momentan nicht und bei Hündinnen entscheidet die Sympathie.               Tierheim Gießen Vixröder Str. 16 35396 Gießen 0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de Homepage: www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Gießen: Chihuahuas und Chihuahua-Mixe suchen ein Zuhause

      Die ersten Chihuahua's und Chihuahua-Mixe aus dem Animal-Hoarding Fall sind nun bereit, ihre neue Familie kennen zu lernen.
      Sie lebten mit ca. 80 Artgenossen auf 100qm und haben leider bisher kaum Umweltreize kennen lernen können.
      Hier im Tierheim werden sie langsam an den “normalen Hundealltag” gewöhnt, aber der zukünftige Halter sollte dennoch Zeit und Geduld einplanen um den Kleinen behutsam die Welt zu zeigen. Frauen gegenüber zeigen sich nahezu alle Hunde schneller aufgeschlossen, bei Männern benötigt es etwas länger um das Mißtrauen zu überwinden.
      Da sie das Leben nur in einer großen Hundegruppe gewöhnt sind, wären sie momentan nicht als Einzelhund geeignet. Gut wäre wenn sie zusammen oder zu einem etwa gleichgroßen Artgenossen ziehen könnten. Bei größeren Hunderassen sollte erst einmal eine längere Kennenlernphase erfolgen.
      Stubenreinheit war für die Kleinen bislang nicht möglich, daher ist auch hier noch Trainingsbedarf, langsam gewöhnen sie sich aber an Pipimatten und die Möglichkeit, ihre Notdurft auch außerhalb zu erledigen. Der gute Perserteppich sollte aber dennoch die erste Zeit lieber eingerollt an einem sicheren Ort verbringen.
      Ein ruhiges Landleben würde ihnen derzeit sicherlich besser gefallen als ein hektischer Großstadttrubel.     Arielle: Die kleine Chihuahuadame Arielle ist momentan noch sehr schüchtern und traut sich erst langsam zu neuen Menschen und in fremde Situationen. Dennoch würde sie gerne auch geschmust und gestreichelt werden und ein ruhiges Zuhause würde ihr helfen, auch den letzten Zweifel wegzuschieben.   Vaiana: Chihuahua-Mix Vaiana (weiblich, geboren ca. 2017) ist zwar anfangs schüchtern, fasst aber wesentlich schneller Vertrauen zu fremden Menschen als die anderen. Hektik verunsichern sie und so würde sie ein eher ruhiges Zuhause bevorzugen, genügend Schmuseeinheiten auf dem heimischen Sofa wären aber auf jeden Fall Voraussetzung   Frufru: Chihuahuadame Frufru (geboren ca. 2017) ist selbst unter Rassekollegen ein wirklicher Winzling. Sie ist eine sehr anhängliche kleine Maus und liebt ausgiebige Schmuseeinheiten und würde auch hin und wieder gerne ein typischer “Schoßhund”sein. Dennoch ist für sie das Hundsein natürlich genauso wichtig und in ihrem neuen Zuhause sollte von beidem ein wenig möglich sein.   Rapunzel: Die kleine Chihuahuahündin Rapunzel ist eigentlich ein richtiger Wirbelwind. Ihre Unsicherheit in neuen Situationen oder bei Fremden Menschen kann dies anfangs jedoch etwas verstecken und so benötigt es etwas Zeit um Rapunzel wirklich kennen zu lernen. Dann ist sie verspielt, anhänglich und aufgedreht - kurz gesagt ein kleiner wuscheliger Clown.
      Ihr Fell benötigt etwas mehr Pflege als das ihrer kurzhaarigen Verwandtschaft.   Beliath: Chihuahua-Mix Beliath war in der großen Hundegruppe leider eher ein Mobbingopfer und war so umso dankbarer, dass er hier endlich mit netten Hunden Schutz und Sicherheit, auch vor der eigenen Familie, erfahren durfte.
      Er ist anfangs vorsichtig, schnell aber sehr anhänglich und verschmust. Mit Bruder Timon und Schwester Felicitas kommt er hier sehr gut aus und es wäre möglich mit einem der beiden umzuziehen.   Timon: Chihuahua-Mix Timon hatte eher eine untere Position in der großen Hundemeute und geniest es im Tierheim, ein wenig Ruhe und Geborgenheit zu erfahren. Er ist gut befreundet mit seinen Geschwistern Beliath und Felicitas und würde sich freuen, mit einem der beiden ein neues Zuhause zu finden.
          Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641-52251
      info@tsv-giessen.de

      www.tsv-giessen.de  

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Aixopluc: KAISER, 2 Jahre, Mischling - sucht immer die Nähe des Menschen

      KAISER: Mix-Rüde , Geb.: Februar 2016 , Gewicht: 20 kg , Höhe: 68 cm   KAISER wurde von seiner Familie ins Tierheim gebracht, weil sie keine Zeit mehr hatten, sich um ihn zu kümmern. KAISER ist ein wunderbarer Hund! Er ist sehr auf den Menschen bezogen und genießt jedes Beisammensein. Er kommt mir dem Leben im Tierheim so gar nicht zurecht, ist nervös und leidet hier sehr. Nur der Kontakt mit Menschen, den er immer sucht, lässt ihn ruhig und entspannt werden. Auch mit Kindern kommt er prima klar. KAISER ist ein gehorsamer, anhänglicher und treuer Hundemann, der auch mit anderen Hunden kein Problem hat. Nur sehr dominante, aufdringliche Rüden mag er nicht besonders, was man ihm ja auch nicht verdenken kann. Katzen ignoriert er hier. Sollte eine Familie aber schon eine Katze im Haushalt haben, werden wir selbstverständlich noch einen ausführlichen Test machen. KAISER sucht dringend eine aktive, liebevolle Familie, die ihn aus dem Zwinger holt und ihm ein schönes Zuhause schenkt. Dafür würde er sein kleines, großes Herz dauerhaft verschenken und seiner Familie sicher viel Freude bereiten.   KAISER ist kastriert, geimpft, gechipt, neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.           Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Aixopluc: YAHIKO, 3 Jahre, Bardino-Boxer-Mix - eine überaus freundliche Hündin

      YAHIKO : Bardino-Boxer-Mix-Hündin, Geb.: 01/2015 , Gewicht: 20 kg , Höhe: 55 cm   YAHIKO kam als Fundhund zu uns und leider hat sich ihr Besitzer nicht gemeldet, um sie wieder abzuholen. Das verstehen wir eigentlich gar nicht, denn YAHIKO ist eine zauberhafte, liebevolle und freundliche Hündin, die alle Menschen, egal ob groß oder klein, wirklich mag. Auch Fremden gegenüber ist sie stets freundlich und aufgeschlossen. Das Leben im Tierheim macht YAHIKO sehr zu schaffen. Sie wird immer trauriger und deprimierter. Einzig die Spaziergänge und das Spielen, mit den anderen Hunden im Auslauf holen sie aus ihrem Tief. YAHIKO ist im Zwinger sehr ruhig, aber wenn es nach draußen geht zeigt sie sich aktiv und ist voller Interesse an ihrer Umwelt. Mit anderen Hunden ist YAHIKO nach dem Kennenlernen gut verträglich. Nur manchmal mag sie einen Hund so gar nicht, wenn er ihr gegenüber distanzlos und aufdringlich ist. Ein freundlicher, geselliger Partner , innerhalb der Familie, wäre aber kein Problem. YAHIKO zeigt sich Katzen gegenüber zunächst freundlich interessiert, aber wenn sie vor ihr weglaufen, versucht sie allerdings sie zu jagen. Eine Hunde erfahrene Katze wäre da von Vorteil. Sollten Sie eine Katze im Haushalt haben, werden wir allerdings einen erweiteten Katzentest durchführen, um sicher zu sein. Für dieses schöne Hundemädel suchen wir eine liebevolle, aktive Familie, die ihr einen Dauerwohnsitz und einen festen Platz in ihren Herzen einräumt und die das Leben wirklich mit ihr teilt, damit YAHIKO wieder aus ihrer Traurigkeit findet.   YAHIKO ist kastriert, geimpft, gechipt, neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.           Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.