Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Dunja!

Die spinnen doch, 70 Euro für nichts!

Empfohlene Beiträge

Hallöle,

ich muss mal echt grade Luft ablassen. Ich wohne ja direkt vor Hamburg, allerdings noch in Schlewig-Holsten. Hier haben wir im Moment eine echt bescheuerte Lage für alle Hundebesitzter: Leinenpflicht für ale Hunde, jederzeit. Ganzjährig. Die Stadt stellt keine Freilaufflächen zur verfügung. Die nächste Wiese, wo Hunde erlaubt sind (private spielwiese, kostet auch Eintritt) liegt erst in der nächsten Stadt. Bei den Umständen ist es irgendwie klar das sich niemand daran hält. Das wäre moralisch als Hundebesitzer gar nciht vertretbar. Die Lösung: gleih in unserer Nähe gibt es einen Wald/ oder eher eine Baumalee. Dort treiben sich die meisten Hunde mit ihren Haltern ohne Leine herum, hin und wieder kommen auch 'Spielgruppen' mit bis zu 10 Hunden zusammen. Hunde bei denen klar ist, das sie stravenzen gehen würden, bleiben an der Leine. Und heute morgen, wir waren zu sechst miteinander unterwegs, die Hunde haben friedlich gespielt, wurden wir das erste mal 'erwischt'. 70 Euro strafgeld, dafür das wir unsere Hund auf einem Weg laufen lassen, wo rechts ein Zaun ist, und links ein Zaun steht. Na, klasse! Wir können die Hunde nun einmal nicht nur mit Leine auspowern, das ist unmöglich! Wir haben hier mehrere Junghunde und Welpen, im Alter von 12 Wochen bis 14 Monate, außerdem zahlreiche erwachsene Hunde. Und die Stadt beachtet dieses Problem nicht einmal...

Habt ihr ähnliche Probleme?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja krass :o :o :o damit meine ich jetzt nicht die 70.-- € Bussgeld,

damit muss man leider rechnen :( , nein das überhaupt solch eine

strikte Leinenpflicht vorgeschrieben ist, unglaublich :no:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ist im Wohnort meiner Eltern genauso, überall Leinenzwang! Und, soweit ich weiß, auch keine Spielwiese vorhanden (nur ob so was dann der Bringer ist, möchte ich bezweifeln, sind Hundewiesen ja oft nicht)!

Allerdings sind da mehrfach Kitze durch freilaufende Hunde gerissen worden und auch andere unschöne Begegnungen fanden statt, weil eben Hunde ohne ein gewisses Maß an Grundgehorsam laufen gelassen werden! Und darunter leiden müssen mal wieder die Vernünftigen! :(

Wie hoch das Bußgeld dort ist, weiß ich nicht, allerdings ist das halt eine Strafe für die Zuwiderhandlung gegen Vorschriften! Ist wie beim zu schnellen Fahren, da meckert man auch drüber, wenn man erwishct wird, aber hätte man sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit gehalten, dann wär ja auch nichts passiert! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei usn sind es "nur" die 3.5 Monate wegen Brutzeit aber dann kostet es bis zu 5000 Euro

Und ich fidne man kann auch dann Hund Auslasten an Leine . Weil ich will das Geld nicht riskieren und auch ich würde so ca 30 Km zum nächsten Freilauf fahren was ich nicht tue

Ich verstehe den Unmut aber die Kontrolle kann ich schon verstehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir waren jetzt in Niedersachsen, haben Ferien gemacht (kurz nach der Brutzeit) und es war einfach so entspannend endlich mal nicht die ganze Zeit auf Strom zu sein, wenn man den Hund frei laufen ließ :( . Hier geht es wirklich gar nciht, aber sich daran zu halten ist gerade mit sehr jungen Hunden so gut wie unmöglich. Teilweise lassen wir die Hunde in unseren Gärten spielen, aber das ist auch keine wirkliche Lösung...die laufen andauernd gegen Zäune. Vorfälle, in denen Wild gerissen wurde (jetzt speziell von Hunden) gab es in den letzten Jahren nicht mehr, auch wenn die Hunde freilaufen.

Das mit dem zu schnell fahren ist etwas ganz anderes...ein AUto ist schließlich kein junger Hund mit bedürfnissen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Echt krass - der Leinenzwang :motz:

Kein Wohnort für uns mit Hund.

Bussgeld, da kann man nichts machen, nur umziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun ja mit dem Bußgeld musst du doch rechnen, wenn du deinen Hund unerlaubt frei laufen lässt.

Natürlich ist das alles andere als Gut, Leinenpflicht einzuführen und dann noch nicht mal gekennzeichnete Freilaufgebiete zur Verfügung zu stellen.

Wie wäre es denn, solange sich daran nichts ändert mit einer 20 m Schleppleine?

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dumm gelaufen.

Hier zahlt man 45 € wenn man den Hund mit auf den Markt nimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Das mit dem zu schnell fahren ist etwas ganz anderes...ein AUto ist schließlich kein junger Hund mit bedürfnissen...

Sorry, wenn es unter Strafe steht, dann ist es so. Ob Auto oder Hund ist vollkommen schnuppe. Natürlich ist so ein Leinenzwang nicht toll... aber es geht eben nicht dass jeder selbst entscheidet, ob das "Bussgeldgerecht" ist oder nicht.

Ihr habt das Risiko gekannt... Hunde trotzdem frei laufen gelassen.... also müsst ihr nun die Konsequenzen tragen.

Ich versteh immer nicht, wieso sich manche aufregen, wenn sie BEWUSST gg. eine Anordnung verstossen und dann die Strafe dafür erhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, auch hier in München kämpft der Tierschutz seit Jahren gegen den Leinenzwang. Immer mehr Grünflächen werden für Hunde gesperrt. Lässt du deinen Hund laufen und wirst erwischt kostet es ebenfalls € 70,-- Strafgebühr. Es gibt nur sehr wenig Freiflächen wo Hunde laufen dürfen und diese sind nicht für jedermann erreichbar. Es sei denn du hast ein Auto und bist bereit stundenlang im Stau zu stehen.

Schuld an dieser Misere sind leider die Hundebesitzer, die ihren Hundekot nicht wegräumen und die ihre Hunde nicht im Griff haben.

Außerdem tut die Presse noch ihren Teil dazu, da im Fernsehen, Internet und Zeitungen nur negative Schlagzeilen gebracht werden und somit inzwischen eine regelrechte Hetz auf Hundebesitzer stattfindet.

Was macht bei Euch der Tierschutz dagegen. Wie wäre es mit Unterschriftenaktionen. Durch solche Aktionen konnte bei uns seit Jahren der Leinen zwang nicht wirklich durchgesetzt werden. Ist Euer Tierschutz zu schwach? Bei uns ist er sehr stark und auch sehr aktiv.

Mein kleiner (Leonberger) ist gut erzogen, geht brav an der Leine und ist zu Mensch und Hund freundlich. Als Dank für die gute Erziehung werde ich von Nachbarn nun schon zum zweiten mal innerhalb von 4 Jahren beim Tierschutz angezeigt wegen Tierquälerei. Es ist zum kotzen.

Für Hundeschule und Einzeltraining habe ich ein Vermögen ausgegeben. Ein Tier, das über 60 Kilo wiegt muss eben gut erzogen sein und aufs Wort hören.

Zur Zeit wird in München über einen Hundeführerschein diskutiert. Wer ihn macht soll ein Jahr von der Hundesteuer befreit sein.

Die Idee finde ich gar nicht so schlecht. Es ist nur zu befürchten, dass dabei die Hundebesitzer wieder ordentlich abgezockt werden und noch mehr selbsternannte Hundetrainer ihr Geschäft wittern.

Wenn Hundeführerschein, dann die Ausbildung nur durch wirklich gut qualifizierte Leute und vor allem für jeden erschwinglich.

Ich grüße Euch herzlich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.