Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
sSHiIiVvAa

Aggression gegenüber Kindern

Empfohlene Beiträge

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich habe einen 2 Jährigen Rüden der deutlich aggressiv gegenüber Kindern ist. Den Grund dafür kenne ich, der 1. daran liegt, dass er nie mit Kindern sozialisiert wurde und er 2. im Alter von 12 Wochen von einem Kind mit einem Stock geschlagen wurde, er also schelchte Erfarhungen gemacht hat.

Wir haben nach langem Training geschafft, dass er Kinder ab einem alter von 10 Jahren gut akzeptiert und haben ihn mit solchen auch im Nachhinein sozialisiert bekommen. Kinder ab diesem Alter dürfen auch im Garten umher rennen und der Hund bleibt brav.

Alles was allerdings kleiner ist wird gestellt und es ist auch bereits vorgekommen, dass er ein Kind deutlich Maßgeregelt und es sogar leicht geschnappt hat.

Habt ihr eine Idee wie man dieses Problem annähernd in den Griff bekommen kann?

Hundetrainer raten, einfach den Hund fern von kleinne Kindern zu halten was jedoch nicht immer machbar ist. Sozialisieren mit kleinen Kindern ist auch so ein Thema da die wenigsten Mütter ihre Kinder als Versuchsobjekt bereitstellen, verständlicherweise ;)

Welche Ideen habt ihr? Wir haben leider sehr viele Kinder in der Verwandschaft und es ist sehr traurig, dass der Hund immer Zuhause bleiben muss wenn diese mit dabei sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hängt davon ab, wieso er aggressives Verhalten zeigt.

Was sagen denn die Trainer, wieso euer Hund das macht?

Reagiert er auf Bewegungen?

Oder in welchen Situationen genau versucht er aktiv zu werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau richtig, sind die Kinder ruhig also bleiben sie stehen (was bei älteren Kindern ja meist der Fall ist da man ihnen die Situation besser erklären kann), bleibt auch er ruhig und ignoriert sie.

Sind sie jedoch noch so klein und quirlig und rennen rum fängt er das Maßregeln an. Vor allem schreien packt er überhaupt nicht und wird sofort aggressiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weshalb er genau aggressives Verhalten zeigt ist der Grund, da er überhaupt zur Angstaggression neigt. Er ist kein souveränder Hund und hat durch mehrere Erfahrungen gelernt, dass er mit Aggression weiter kommt. Er ist ein sehr zurückhaltender schüchterner und ängstlicher Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zeigt ihm das Kinder nicht an ihn ran kommen.

Vielleicht hilft ihm das. Die Kinder dürfen den Hund nicht anfassen! Niemals!

Es kann auch sein das ihr ihm beibringen könnt das er sich an einen Ort (z.B. eine Box) zurückziehen kann, an den niemand gehen darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von was für einem Hund sprechen wir? Wie lange ist er schon bei euch?

Wann hat das angefangen und was meinst Du, ist der Grund dafür?

Hast Du schon mit einem Trainer gearbeitet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schließ mich Vrenis Fragen mal an.

Bist du ganz sicher das es ein aggressives Verhalten ist. Vielleicht ist dein Hund ja auch ein Hüter oder Jäger und duldet das herumgerenne aus dem Grund nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere Maus reagiert ähnlich, allerdings hat da der HT gemeint, dass sie Angst vor einem bestimmten "Alter von Kindern" hat. Sie reagiert auch nur bei Geschreie und Gerufe von kleinen Kindern. Und wenn sie ihr zu nahe kommen!!! Das mag sie gar nicht! :kaffee:

Wenn sie auf Distanz bleiben, so ist es okay!

Jetzt im Urlaub hatten wir das Problem, dass ein kleines Mädchen ihr zu nahe gekommen ist, da ist sie bellend gegenan gegangen. Denke, dass sie nicht beißen würde, aber das Kläffen ängstigt auch schon die Kinder, und nicht dass es sich dann aufschaukeln würde.

Aber die Mutter der Kleinen hat sich entschuldigt und so war es auch okay.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht magst du es mal so versuchen:

Beim nächsten Verwandtenbesuch nimm deinen Hund angeleint (kurz) mit, setz dich irgendwo hin, wo du einen guten Überblick hast und bring den Hund ins Platz und Bleib. Wann immer er auch nur versucht, aufzustehen, ihn bestimmt wieder ins Platz und Bleib bringen. Achte aber darauf, dass die kleinen Kinder ihm nicht zu nahe kommen. Er soll nur beobachten können.

Löse die Situation dann auf, wenn du das Gefühl hast, dein Hund liegt entspannt im Platz. Lobe ihn bis zum Umfallen und verlasse mit ihm den Raum, damit er nach der Stresssituation Ruhe bekommt.

Natürlich müssen deine Verwandten eingeweiht und einverstanden sein und dein Hund jederzeit gesichert.

Bei uns hat es funktioniert. Trotzdem würde ich meinen Hund niemals zu fremden kleinen Kindern lassen und ich achte auch darauf, dass fremde Kleinkinder meinem Hund nicht zu nahe kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm ,

Originalbeitrag

und es ist sehr traurig, dass der Hund immer Zuhause bleiben muss wenn diese mit dabei sind.

Wieso ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rassetypische Spielaufforderung oder Aggression?

      Hi,    hier gibt es ja Besitzer vieler unterschiedlicher Rassen. Nun fällt mir folgendes auf: Manchmal erzählt mir ein fremder Hunde Halter, dass Bellen und Knurren seines Hundes an der Leine eine Spielaufforderung sei.    Nun meine Einschätzung: Beide Male war es in meinen Augen deutliche Aggression. Besitzer dann eingeschnappt, dass ich es anders sehe. Einmal DHS, einmal Rotti. Verhält sich ein Labbi so, bin ich mir zu 100% sicher, dass es Aggression ist.   Ich kann euch gerne die Merkmale sagen: spitz aufgestellte Rute, ernstes Gesicht, starke Körper Spannung, nach vorne in die Leine stellen und durch den Besitzer kaum kontrollierbar, Bellen mit etwas fletschen bzw. Knurren, mein Hund ist stark verunsichert wobei ich das ja selbst bin. Kein wedeln, kein Tippeln, kein Spiel Gesicht, keine Spiel Aufforderungen...    Wie schätzt ihr das ein? Wieso sind die Besitzer so sauer, wenn man Kontakt ablehnt? Bzw. Wirken manche Rassen aggressiv, ohne es zu sein? Bzw. Aggressiver. Ist ein Labbi so, zeigten sich die Besitzer peinlich berührt und um Distanz bemüht. Manchmal passt es nun mal auch nicht zwischen den Hunden.    LG,  Chris

      in Aggressionsverhalten

    • Hochgradige Aggression beim Tierarzt

      Hallo,   wollte mal so in die Runde fragen, ob noch jemand so ein Problem hat.   Wir haben einen Malinois. Er war bis vor 4 Jahren weitgehend problemlos beim Tierarzt. Misstrauisch und aufmerksam, aber der Tierarzt konnte ihn noch untersuchen. Dann kam ein Tag wo er in einen Bach sprang und sich an der Vorderpfote den Ballen fast abriss. Er wurde dann unter Vollnarkose operiert und das wars dann mit Tierarzt. Den Verbandswechsel konnte er schon nicht mehr machen. Den machten wir selbst. Keine Chance mehr beim Tierarzt. Er kämpft wirklich und beisst um sich. Egal wen. Zuhause ist er der liebste Hund. Maulkorb ist er gewohnt und funktioniert im Normalfall auch. Eben nur nicht beim Tierarzt. Er geht auf die Hinterbeine und reißt ihn runter (Krallenverletzung inklusive).   Es ist ein wirklich ganz furchtbar, ihn nicht untersuchen lassen zu können. Er ist natürlich fit und eben so lebhaft wie Malis eben sind. Aber was ist, wenn er wirklich krank wird?

      in Aggressionsverhalten

    • Hund will bellend Kindern hinterher

      Hallo zusammen, unsere Hündin ist jetzt 10 Monate alt, sie ist total verschmust, verträgt sich mit allen Hunden und reagiert auf fremde Menschen eher etwas ängstlich und zurückhaltend. Das einzige "Problem" sind Kinder: sobald Kinder laut und schreiend auf uns zu kommen oder an uns vorbeilaufen, fängt sie an zu knurren und will ihnen hinterher jagen. Sie lässt sich dann auch nicht mit Leckerlies ablenken, habt ihr vielleicht Tipps für uns? Wir hatten erst überlegt, an einen See zu fahren, bei dem immer viele Kinder sind aber mittlerweile glaube ich, dass sie so viele auf einmal nur überfordern würden.   Über ein paar hilfreiche Antworten würden wir uns freuen 😊

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Miro zeigt Territoriales Aggression gegen Besuch

      Hallo ihr Lieben  Seit Knut von uns gegangen ist lebt Miro bei uns, seit April 17 Vorher war er Kettenhund in Spanien, Miro war hinter unserem Zaun schon von Anfang an ein wenig Aggressiv,  aber wir konnten mit Besuch rein und raus und es ging gut er hat nicht geknurrt nicht die Zähne gezeigt er wahr nur Nervös, Miro ist auch  etwas ein Kontroller , aber eher bei anderen Hunden, Wenn wir Spazieren gehen zeigt Miro keine Aggression gegen Menschen auch an der Leine nicht Auf dem Hundeplatz sieht es anders aus geht jemand raus den er noch nicht gut kennt, würde er angreifen wenn er könnte und zuhause will er fremden Besuch auch abschnappen er beist nicht zu aber schnappt nach ihnen, Miro zeig dieses Verhalten erst seit kurzem er wird im Dez 4 Jahre alt. Was kann ich tun um ihm zu zeigen das nicht er zu bestimmen hat wer rein darf und wer nicht, natürlich ist jetzt immer der Maulkorb um wenn jemand kommt, auch auf dem Hundeplatz, haben auch  eine Trainerin wo wir dagegen vorgehen, Vielleicht hat hier auch noch jemand einen Tipp wo wir umsetzen können Lieben Dank.

      in Aggressionsverhalten

    • Vermeidung von Hundekontakten & Abneigung ggü. Kindern

      Hallo liebe Forumsmitglieder,   ich habe mich hier angemeldet, um mich ein bisschen auszutauschen und weil ich gerne aus Euren Erfahrungen lernen würde.   Ich habe vor ein paar Monaten eine Hündin aus dem Tierschutz aufgenommen. Eine kleine Mischlingshündin, ca. 5 Jahre alt.  Sie muss mehrfach geworfen haben und wohl auch einiges anderes schlimmes erlebt haben.    Sie hat viel gelernt, bleibt inzwischen alleine, kann die Grundkommandos und das Zusammennleben in der Familie klappt wunderbar.    Nun ist es so, dass sie Hundekontakte komplett ablehnt. Sobald ein Hund ihr zu nahe kommt, knurrt und schnappt sie, sobald Kinder sie anfassen möchten, schnappt sie.  Im Prinzip kein Problem, da ich alle anderen auf Abstand halte und sie sich von Fremden nicht anfassen lassen muss, aber irgendwie ist es so, das ich das schade für sie finde.  Ganz selten dultet die Hundekontakte, dass ist allerdings die absolute Ausnahme. Es ist allerdings nicht so, dass sie nach vorne geht, sondern null Interesse zeigt.    Habt ihr auch so ein Exemplar oder könnt mir von Erfahrungen berichten?   Danke schonmal. 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.