Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Mit Fanja auf grosser Fahrt

Empfohlene Beiträge

oh das Haggis wurde ja schon aus dem Magen genommen! :) Hat es denn geschmeckt?

Schöne Bilder!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dankeschön für die Komplimente!

Mit Hund nach Grossbritannien zu fahren, ist glücklicherweise jetzt sehr viel einfacher, als es früher war. Der Hund braucht einen Chip, eine gültige Tollwutimpfung und einen EU-Heimtierausweis. Dort muss vor allem die Chipnummer und die Impfung eingetragen sein, und dann muss man ein paar Tage vor der Abreise nochmal zum Tierarzt und eine Entwurmung sowie eine Zeckenbehandlung "vornehmen" lassen (O-Ton meines Tierarztes: "Ich trag Dir jetzt mal Freitagnachmittag um 17 Uhr in den Impfpass ein. Du gibst Ihr das Zeug dann zu Hause, gell?!"). Wichtig ist, dass der Tierarzt den Namen der Mittel, Uhrzeit und Datum einträgt. Wir haben dann auch noch bestätigen lassen, dass Fanja gesund und reisefit ist. Das verlangen manche Fährgesellschaften.

An der Fähre wird dann der Heimtierausweis kontrolliert und der Chip eingelesen. Das ganze dauert nicht mal 5 Minuten, wenn die Papiere in Ordnung sind. Wir haben die Fährverbindung Calais-Dover bzw. Dover-Calais genommen. Alle Verbindungen, die höher in den Norden gehen, sind ungünstig: sie dauern meistens ewig (z.B. Amsterdam-Newcastle: 12 Stunden), und die Hunde müssen in einen Zwinger im Unterdeck. Das wollten wir Fanja nicht antun. Calais-Dover dauert 90 Minuten, und der Hund bleibt im Auto. Man darf allerdings auch nicht zu ihm. :(

Wir waren sicher nicht das letzte Mal dort, aber nächstes Mal nehmen wir vermutlich den Zug durch den Tunnel. Ich bin nämlich auf der Rückfahrt ziemlich seekrank geworden, und das möchte ich nicht nochmal mitmachen. Insgesamt dauert die Reise natürlich ziemlich lang. Wir haben auf dem Hin- und Rückweg jeweils 3x übernachtet (Frankreich, England und schottische Grenze). Aber irgendwie war das auch nett, man hat das Gefühl, sich den Urlaub richtig zu erarbeiten. :)

Dass Fanja gut in die Landschaft passt, fanden wir auch. Ihr hat der Urlaub super gut gefallen (ausser, dass wir ausgerechnet in der Nacht vom 13. auf 14. Juli in Frankreich waren... Nationalfeiertag mit Feuerwerk. Wir Deppen.). Ich glaube, sie wäre am liebsten im Bed&Breakfast eingezogen. Gegen Ende unseres Aufenthalts hat sie sogar das Sofa der Besitzer erobert - das hat sie sonst noch nirgendwo gemacht! :D

@ Milkey: der Haggis hat laut Aussage meines Mannes ganz OK geschmeckt. Ich hab ihn nicht probiert, ich esse kein Fleisch.

@ Fangmich: über die Mauerübergänge haben wir Fanja einfach drübergehoben. Das dazugehörige Gesicht war allerdings sehr konsterniert. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tolle Bilder!!

Fanja passt ja wunderbar in die Schottische Landschaft :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wo ich gerade schon am Computer sitze: hier noch ein bisschen Landschaft und Tiere. Für Naturfreunde ist Schottland echt der Hammer. Wir haben für unsere Wanderungen immer ewig gebraucht, weil wir ständig nach irgendwelchen Vögeln oder anderen Wildtieren schauen mussten.

Eilean Donan - die meistfotographierte Burg in Schottland

cgdfsjqqbl206xu6z.jpg

Sonnentau - wächst überall wie Unkraut

cgdfkij6xuz65eu57.jpg

Der Strand in Dornoch, im Nord-Osten von Schottland

cgdfl036enoycdkij.jpg

Ohrenquallen - leider tot, aber trotzdem hübsch

cgdflr4ois7isvtwb.jpg

Posierende Robbe (ohne riesiges Teleobjektiv fotographiert, sie war wirklich so nah)

cgdfmkp5fhy3c7kt7.jpg

Skye

cgdfnrt32cvn30ye3.jpg

cgdfob9a4lq3ala8r.jpg

cgdforl7m6sn63hgb.jpg

cgdfpaks66qr132mz.jpg

cgdfqlnbahz23szdn.jpg

cgdfx8ew3r8a6jeaj.jpg

cgdfxuevhs9p0nehn.jpg

Basstölpel

cgdfr9tqgshuneql7.jpg

Tordalk

cgdfrsqtbchwn33tn.jpg

Krähenscharbe mit Jungtieren

cgdg0pff0ww6gk4rf.jpg

Talisker Bay

cgdfw3inuq0jymqe3.jpg

Glen Affric

cgdfpzjag8uuds1sr.jpg

cgdfuxysyq01v6gpn.jpg

Sammy, der Hund aus dem Bed&Breakfast

cgdftaj6krr6o5fdn.jpg

Baummarder, vom Frühstücksraum aus fotographiert (er lebt wild, kommt aber gerne zur Futterstelle)

cgdfu30jhospqo1sr.jpg

Pass nach Applecross

cgdg3di8c1s1d90rf.jpg

Applecross Bay

cgdg1n81vzis2h3bv.jpg

cgdg20cna2286ko4b.jpg

Loch Ness mit Nessie

cgdg2auozm97pl0yj.jpg

Die Cairngorms-Berge

cgdg2vivfidas9pgb.jpg

Loch Lomond

cgdg4v7o4l2n0h1cr.jpg

Glen Coe

cgdg5ifr4oml0iu57.jpg

Rannoch Moor

cgdg5whf6fmjq9997.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Infos über Einreise mit Hund. Das ist ja wirklich nicht mehr so kompliziert, wie es mal war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow ...traumhaft! Sowohl dein Hund als auch die Landschaft, beide genau wie aus dem Bilderbuch.

Ach Menno jetzt hock ich hier und hab Fernweh :so

Danke für die tollen Bilder!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja wirklich eine grandiose Landschaft, wow. :)

Besonders gut gefällt mir die Einsamkeit, das muss ja herrlich zum wandern sein.

Fanja macht eine super Figur, die Süssse, ihr scheint es auch toll gefallen zu

haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eure Bilder sind wirklich gigantisch! Ich liebe dieses Fleckchen Erde!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin nur ein mini-Bisschen neidisch. Nur minimal.... ... ...

Sieht einfach traumhaft aus, und ich hoffe ja, irgendwann demnächst nochmal mit Lemmy auf die Insel zu fahren zum Urlauben :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einfach genial!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • großer Rüde schüttelt kleinen Rüden

      Hey Ho!   Ich bin neu hier und habe da mal eine Frage, die mich beschäftigt. Mein Hund (Mischling Bernersenne und weißer Schäferhund) ist ein großartiger Typ, gut sozialisiert, hat Menschen schon von ihrer Hundeangst befreit und meistens keine Lust auf Stress. 
      Meistens. Manchmal passiert dann da doch der ein oder andere Machtkampf mit unkastrierten Rüden oder einfach aus einem Revierverhalten heraus. Das habe ich trotz seiner Größe gut im Griff. 
      Ich kenne die Körpersprache, kann denke ich gut die Hundekommunikation untereinander interpretieren und eigentlich ist alles gut.  Eigentlich.  Letztens kam es zu einer Situation, die mir dann doch Sorgen bereitet hat. 
      Wir waren im Schwarzwald in einem kleinen Hotel auf einem Berg, um bei einer Hochzeit dabei zu sein. Es waren noch keine Gäste da, eine gewisse Anspannung lag in der Luft, weil alles noch aufgebaut, organisiert werden musste. Der kleine Hund der Hotel-Besitzerin war auch da und ich halt mit meinem Hund. Mein Hund zeigte zunächst einmal keine Anzeichen davon, dass er gestresst von dem kleinen Tier war, hat ihn beschnüffelt und ist weg gegangen.
      Beim zweiten Kontakt mit diesem Hund sah die Situation anders aus: Mein Hund hat dem Kleinen eindeutig gezeigt, dass er keine Lust auf ihn hat. Typische starre Körperhaltung, Zähne zeigen etc.
      Der kleine Hund hat ihn scheinbar nicht verstanden und ging nicht weg von seinem Hintern, lief hinter ihm her. Ich habe das natürlich beobachtet und habe meinen Hund zu mir gerufen, er kam auch, aber einen kurzen Augenblick später, ich hatte noch keine Chance ihn vorher zu packen, hatte mein Hund diesen kleinen Hund schon im Nacken gepackt und schüttelte ihn wie sein Kuscheltier. Wir haben sofort zu zweit eingegriffen, ich habe mich auf meinen Hund drauf gesetzt und er ließ den Kleinen auch sofort wieder los, aber der Schock über so ein Verhalten war groß. 
      Sowas habe ich in sechs Jahren mit diesem Hund nicht erlebt. Ich weiß, dass er manchmal Aggression zeigt, aber nicht so und vor allem eigentlich nicht fernab seiner Heimat. 
      Die Größenverhältnisse haben natürlich auch dazu beigetragen, dass es böse aussah. Ich denke der kleine Hund war in etwa so groß wie Kopf und Hals von meinem. 
      Was ich erstaunlich fand: Der kleine Hund hatte nicht mal Macken in seinem Nacken. Er hatte nur etwas Blut am Mund, weil er sich wohl auf die Zunge oder Lippe gebissen hatte bei der Aktion.  Nun zu meinen Fragen: Ist das ein Verhalten, das "normal" sein kann? Ist dieses im "Nacken packen und schütteln" immer mit Tötungsabsicht verbunden oder kann das in diesem Augenblick "erzieherisch" gemeint gewesen sein? 
      Ich bin seitdem noch vorsichtiger geworden, würde aber eigentlich behaupten, dass ich schon immer äußerst bedacht an alle Hundekontakte rangehe. Und trotzdem ist sowas passiert. 
      Wie wäre eure Einschätzung zu dieser Geschichte? 

      Vielen Dank und liebste Grüße aus Berlin :)  

       

      in Aggressionsverhalten

    • Tierheim aixopluc: ENZO, 3 Jahre, Mischling - ein hübscher, großer Rüde

      ENZO: Mischling, Rüde, geb.: 01.2014, Höhe: 65 cm, Gewicht: 30 kg   ENZO ist ein Fundhund. Sein Besitzer hat sich nie gemeldet, um den hübschen Rüden wieder abzuholen. Der große Mischling ist sehr aktiv und liebt es zu laufen. Menschen, die gerne wandern oder viel joggen, hätten in ihm einen wundervollen Begleiter. Allerdings sollten seine neuen Menschen wissen, dass er auch schon mal mit vollem Körpereinsatz in die Leine geht, um an den Fleck zu gelangen, an den er gerne möchte. Daran sollten seine neuen Menschen noch etwas arbeiten. ENZO kennt es aber auch schon ohne Leine zu laufen und ist dabei sehr gehorsam. Der große Rüde ist insgesamt sehr intelligent. Innerhalb weniger Tage lernte er seinen Namen und lernte auch schon den ein oder anderen Trick. ENZO hat drei große Leidenschaften: Bälle, Wasserschläuche und Futter. Für diese drei Dinge tut er alles. Mit Artgenossen ist er bei Erstbegegnungen erst einmal angespannt. Aber wenn sein Gegenüber nicht allzu dominant ihm gegenüber tritt, so ist er doch gut verträglich. Im Tierheim läuft er auch problemlos in einer größeren Gruppe von Hunden. Ihn interessieren die anderen Hunde aber nicht wirklich. Meist ignoriert er sie. Menschen gegenüber ist ENZO sehr freundlich. Egal ob jung oder alt, er ist immer nett. Er lässt sich gerne kraulen und spielt gerne und ausgelassen mit seinen Menschen. Dies fordert er auch schon mal lautstark ein, indem er die Menschen anbellt. Da dies für Kinder auch manchmal beängstigend ist, möchten wir ihn aber lieber in einen Haushalt vermitteln, in dem Kinder schon im Teenager-Alter sind. Wer möchte in dem hübschen Kerl ein Zuhause bieten? Wir sind uns sicher, seine neue Familie hat dann einen tollen Kumpel und treuen Begleiter an ihrer Seite.   ENZO ist gechipt, geimpft, kastriert und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet.               Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633-9937313, Handy: 0151-22632537 Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 Hannah Wern, Handy: 0151 24126008 Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264
        Homepage: http://hunde-aus-manresa.cms4people.de/

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • größer als deutsche Dogge, amerikanische Dogge

      Gut das man nie auslernt, kennt ihr eine amerikanische Dogge?   Ich hatte sie noch nie live gesehen,  hatte sie aber heute im Training.   Optisch schon genau so wie eine deutsche Dogge, aber echt XXL, ich dachte die Pfoten einer Dogge sind schon groß.   Es war eine amerikanische Hundehalterin und sie informierte mich darüber, dass diese knapp  einen Kopf größer sind wie die deutschen Doggen und in Amerika wohl die Züchtungen zu  übergroßen Hunde ein großes Thema ist.   Kennt ihr diese Züchtungen?   wusste nicht wo ich das sonst rein schreiben sollte.

      in Plauderecke

    • Luckito auf großer (WoMo-)Reise

      Endlich ist es soweit, nach wochenlanger Warterei sind wir Anfang April endlich aufgebrochen in unsere 3 monatige Reise (davon 6 Wochen im Wohnmobil).   Luckito, Meine Freundin und ich.    In Berlin gestartet ging es bis jetzt durch Tschechien, Österreich, Slowenien (unglaublich tolles Land), Kroatien und nun Italien.    Unser 4-Beinige Macho hat mit Autofahrten nie Probleme gehabt und jetzt erst recht nicht wenn man die Fahrt über viel Platz zum Breit machen hat.  Wir müssen darauf achten, dass wir ihm nicht zuviel zumuten und ich denke das bekommen wir ganz gut hin.  Einzige Problem war vom 2. Tag an die fast komplette Verweigerung seines gewohnten Futters. Jedoch hat sich dies auch schnell wieder erledigt als es eine andere Geschmacksrichtungen gab     Es ist total spannend sich nochmal anders zu "begegnen", kennenzulernen auf einer Reise.   Es ist schön, all unsere Erlebnisse und Abenteuer mit unserem Vierbeiner teilen zu können.        Eis wird natürlich geteilt. Ehrensache.          Erste Bootsfahrt. Easy-peasy.   Wandern in Slowenien.    Lieblingsplatz. Vonwegen Körbchen. Chefsessel muss her!     

      in Hundefotos & Videos

    • Fährt jemand BMW 2er Grandtour ?

      Hi, für unsere 2 Golden Retriever, ist unser Renault Megane Grandtour ( Kombi ) ein wenig eng. Ich überlege nun einen Mini Van zu kaufen und da würde mir der BMW 2er Grandtour gefallen.Hat den vielleicht jemand von euch und kann mir etwas zu diesem Fahrzeug schreiben, ob er zB groß genug für zwei Retriever ist? Danke.

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.