Jump to content
Hundeforum Der Hund
Davinia147

Bully-Baby zieht ein

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich überlege ja schon ewig einen Zweithund zu uns zu holen.

Ich wollte gern etwas größeres, mein Partner meinte, wenn einen

Zweithund, dann eine französische Bulldogge :)

Also, ewig gesucht und am Samstag gefunden :)

Am 16.08. hole ich die Kleine, dann 8 Wochen alte, Bully Dame zu uns.

Bin gespannt auf die Zeit mit ihr und vor allem was mein großer dazu "sagt" !?!

Hoffe sehr, das er damit klar kommt... Besuchshunde haben ihn bisher nie gestört...

Welpen-Erfahrung hat er allerdings nicht...

Bilder folgen...

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Bilder folgen...

LG

Na aber fix... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

na dann viel Spaß mit dem Baby und freudiges Warten noch :)

Meine Kleine ist jetzt 3 Monate alt und ich hatte auch ein klein wenig Sorgen, wegen der Großen. Aber es läuft hervorragend.

Grüße nach Verden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da bin ich auch gespannt. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin jetzt schon aufgeregt.

Will es für beide Hundis so angenehm wie möglich gestalten :)

Gibt es etwas zu beachten wenn man zu seinem "Alt"-Rüden (4Jahre, unkastriert)

einen Welpen einziehen lässt?!

Mein Rüde ist zu Hause eher von der ruhigen Sorte, quasi merke ich gar nicht

das ich einen Hund im Haus habe.

Er ist ein ranghoher Rüde (wurde ich erst von einem Trainer drauf hingewiesen, habe sein Verhalten vorher zu menschlich gedeutet ).

Ignoriert fast jeden Hund und äußert sich erst wenn es wirklich ernst vom anderen Hund wird.

Er ist schnell ängstlich, vor allem bei lauten Geräuschen, verkriecht sich dann und will

in Ruhe gelassen werden.

Die Kleine Bully-Dame ist eher von der quirligen Sorte ;)

Sie wächst mit mehreren Hunden und Tieren auf und ist gut sozialisiert.

Namens-Favorit ist zur Zeit: Betty Boop (Rufname Betty)

Namensvorschläge sind aber noch willkommen :)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlichen Glückwunsch!

Die Zuchtstätte würde mich interessieren!

Da der Bully ja dermaßen überzüchtet und die Hunde zu den Qualzuchten zählen - wie steuert dein Züchter da dagegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Die Züchterin züchtet mittlerweile ohne Papiere.

Ihr Zwinger hieß "von Alan" (weiß nicht, ob es richtig geschrieben ist).

Ich konnte mir beide Elterntiere ansehen, und sogar die Mutter der Welpenmutter.

Das war auch unsere Angst, an unseriöse Vermehrer zu gelangen.

Hier habe ich aber ein gutes Gefühl.

Die Dame war für alle Fragen offen und hat auch ehrlich

geantwortet (sagt mein gesunder Menschenverstand!)

Würde mich freuen, wenn jemand Antworten hätte ;)

Bin für jeden Tip/Rat offen und dankbar :)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Züchter- ohne Papiere`? Hm....

Warum?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

herzlichen glückwunsch zu Zweithund

was für eine Farbe wird es den ? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohne Papiere, sprich ohne die Zuchtvorgaben des Verbandes zu züchten kann bei dieser Rasse ja durchaus von Vorteil sein.

Konnte dir die Züchterin auch etwas sagen zu diversen Untersuchungen der Elterntiere?

Denn auch wenn man nicht mehr im Verband züchtet, die diversen genetischen Vorbelastungen sind nun mal bei dieser Rasse vorhanden und sollten bei den Elterntieren untersucht werden.

Hat sich die Züchterin evtl. mit anderen Bullyzüchtern zusammen getan, um die Rasse gesundheitlich zu verbessern?

Ich denke da z.B. an die Mopszüchter, die neue Wege gehen um wieder einen gesunden Mops zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.