Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
EasyDog

"Weit und breit kein Schaf in Sicht" - Ein etwas anderes Hüteseminar - Horst/Elmshorn am 7.-8.9.2013

Empfohlene Beiträge

[lh]

Veranstalter: CANDOG-Fachseminare

Anschrift: Schönmoor 15, 25358 Horst bei Elmshorn

Kontaktinfo: mail@candog.de

Datum: 7. - 8.9.2013

Beginn: 10:00

Preis: Aktive Teilnahme mit Hund: 95€ / Passive Teilnahme ohne Hund: 75€

Anmeldeschluss:

Website: www.candog.de

[/lh]Weitere Informationen:

"Weit und breit kein Schaf in Sicht"

- Ein etwas anderes Hüteseminar -

Datum: 07. - 08.09.2013

von 10:00 - 18:00 Uhr

Dozent: Normen Mrozinski

Ort: 25358 Horst bei Elmshorn

Zielgruppe:Alle interessierten HundehalterInnen, HundetrainerInnen

Egal ob Working Kelpie, Altdeutscher Hütehund,Border Collie oder Australian Shepherd.

Hütehunde erfreuen sich großer Beliebtheit bei immer mehr Hundehaltern.

Und mit der Anschaffung eines dieser “Arbeitstiere” stellt sich auch immer die Frage nach der Auslastung.

An diesem Wochenende möchten wir uns diesen Hunden, ihren rassespezifischen Talenten und den Möglichkeiten der Auslastung jenseits der Arbeit an der Herde beschäftigen.

Wie kann ich einen Hund, der dafür gezüchtet wurde, Stundenlang zu arbeiten und im Anschluss noch die Schafe in den Pferch zu treiben, auslasten?

Geht das überhaupt?

In welchen Bereichen kann ich meinen Hund fördern und fordern?

Und wie sieht die Arbeit bei den Profis aus?

Antworten auf diese Fragen werden in verschiedenen praktischen Übungen erarbeitet.

Informationen zur Teilnahme

Eingeladen sind ALLE Menschen und ihre – auch und insbesondere schwierigen – Hütehunde, ausgenommen läufige Hündinnen.

Die Hunde müssen altersgemäß geimpft und haftpflichtversichert sein. Bitte denken Sie an dem Wetter entsprechende Kleidung.

Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 10 Mensch-Hund-Teams und

10 passive Teilnehmer begrenzt.

Kosten:

Aktive Teilnahme mit Hund: 95€

Passive Teilnahme ohne Hund: 75€

zzgl. Übernachtung und Verpflegung

Veranstaltungsort:

Hundsein

Schönmoor 15

25358 Horst bei Elmshorn

Anmeldung bitte an: mail@candog.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wandertouren mit Hund in NRW (oder was nicht allzu weit entfernt ist)

      Her mit euren Geheimtipps!!! im Ruhrgebiet gibt es schöne Ecken, aber irgendwann wird's auch langweilig. Deswegen die Frage, gibt es tolle empfehlenswerte wandertouren, bei denen der Hund ohne Leine unterwegs sein kann und die nicht viel länger als vier Stunden dauern?  Im internet ist das alles immer so... Naja,... Ich kann mir halt kein richtiges Bild machen. Im Sauerland kenne ich mich nur Ecke Lüdenscheid, halver, Oberbrügge ein bisschen aus. Aber auch nicht so, dass ich sagen würde "da muss ich unbedingt mal lang". Deswegen die frage, ob mir jemand Orte, Gebiete, Wälder oder was auch immer empfehlen kann, wo man mal einen schönen Tagesausflug machen kann. Wohne Grenze Duisburg, Autofahrt sollte eher so bis höchstens zwei Stunden gehen. Gerne auch mit Routen, die es mir einfacherer machen mich zu orientieren.  Gerne mit Wasser in der Nähe (Bäche würden schon reichen  ). Darf auch rauf und runter gehen. Holland wäre auch eine Option (ist ja nicht so weit), hier vielleicht auch Tipps für Routen an schönen hundestränden. Bin für alles offen, also ran ans brainstormen  

      in Spaziergänge & Treffen

    • Einschätzen des Geschlechts durch Sicht unter Hunden

      Hallo!   Schwierig, den Threadtitel zu formulieren.   Inwieweit meint Ihr, dass Hunde das Geschlecht eines Artgenossen auf Sicht abschätzen und abschätzen können?   Konkret geht es mir darum, dass es Dobby oft passiert, dass andere Rüden augenscheinlich frendlich und einigermaßen entspannt ankommen (so entspannt wie Hundekontakte unter bislang unbekannten Artgenossen halt sind). Nach kurzem Beschnuppern knurrt der jeweils andere Rüde und findet Dobby richtig kacke. Die einen gehen dann weiter, die anderen wollen Ärger.   Nach der letzten derartigen Begegnung meinte die andere Halterin: "Ich dachte, Ihr Hund (Dobby) sei eine Hündin, denn meiner mag keine anderen Rüden und geht da eigentlich erst gar nicht hin."   Also meint Ihr, dass andere Rüden meinen Buben vom Sehen für einen Hündin halten könnten und und dann beim Beschnuppern total überrascht sein können?

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hüte-Wach-(Sicht-)Jagd-Schutz-Spür-(Spurjagd)-Gesellschaftshund?

      Nur um einen Überblick zu kriegen.. Was sind die selbsterwählten Beschäftigungen mit Stellenwert? Hier geht es weniger um FCI Zuordnungen als darum, mit welchem Verhalten ihr euch bei euren Hunden am meisten auseinandersetzen müßt oder mußtet. Mehrfachnennungen sind natürlich möglich und wichtig bei der Betrachtung. Wenn ein Rassehund in seiner Motivation vom Standard ausschert, ist das natürlich genauso interessant, wie ein undefinierbarer Mix, der echter Experte ist, wie alles andere auch....ihr könnt ja noch etwas dazu schreiben. Und natürlich, wenn noch wichtiges ergänzt oder korrigiert werden muß. Von vielen Leuten weiß man das ja aus Schilderungen, von den anderen dann aber wieder gar nicht , aber interessant finde ich es auf jeden Fall.

      in Plauderecke

    • Wie sehr beeinflusst die Persönlichkeit des eigenen Hundes die Sicht auf die Erziehung/das Verhalten anderer Hunde?

      Wenn ich von mir ausgehe - ziemlich stark. 4 ganz unterschiedliche Hundepersönlichkeiten haben mich bis jetzt begleitet. Vergleiche ich meine Sicht auf andere Hundehalter und ihr Verhalten abhängig vom jeweiligen Hund an meiner Seite, stelle ich deutliche Unterschiede fest.  Ein Beispiel: Linus war an der Leine unverträglich mit anderen, Begegnungen mit freilaufenden Tutnixen endeten mehrfach in Beißereien. Meine Sicht damals allgemeingültig - warum leinen die nicht ihren Hund an, wenn meiner angeleint ist?! Ich selber habe die ganze Zeit gemanaged und aufgepasst und erwartete das auch von anderen. Jetzt bei Leni muss ich eigentlich gar nichts managen, sie ist und bleibt freundlich, ich muss sie halt manchmal schützen und ärgere mich nur, wenn andere dass Unbehagen meines Hundes nicht erkennen. Ist aber nicht so problematisch, weil ich das ganz gut regeln kann. In einigen Threads "interpretiere" ich schon manchmal die Persönlichkeit des des Hundes vom Beitragsschreiber anhand seiner Sichtweise heraus. Ob es stimmt sei mal dahingestellt, ich für mich kann nur sagen, dass mein jeweiliger Hund meine Einstellung beeinflusst.    Was denkt ihr darüber?       

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Leinenführigkeit beim Schaf

      Weil ich das einfach GENIAL finde und das Video so oft nicht wieder:      

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.