Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
tobi1985

8 Wochen alter Welpe hat/hatte Flöhe

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen

Seit vorgestern haben wir einen 8 Wochen alten Welpen zuhause.

Dieser ist nicht von einem Züchter,sondern Privat (wohl ausversehen gedeckt).

Nunja auf jedenfall ist mir etwa 30min. nach Ankunft des Hundes aufgefallen,das er sich viel am Schwanz kratzt und habe direkt nachgesehen,da ich schon eine Vermutung hatte (wobei es hätte ja auch wegen neuen Umfeld etc sein können)

Habe dann 1 Floh entdeckt.Da unser Tierarzt nichts gibt in dem Alter,bin ich im Zoofachhandel und habe dort Petvital Verminex Shampoo bekommen.Mehr wollte ich nicht anwenden da ich vermutet habe,das der Befall nicht all zu stark ist.

Also ab nach Hause,baden = ein paar wenige rote Flecken in der Wanne,wärend der Einwirkzeit.Trocknen lassen und mit Flohkamm drüber = 1 toter Floh.

Die Kleine schläft in einem Karton mit weißer Decke,diese gestern morgen mit feuchten Tuch abgetupft = ein roter Fleck.

Gestern gekämmt,Nix heute Decke kontrolliert,Nix.

Meint ihr es ist überstanden? Sie kratzte sich gestern noch hin und wieder,heute aber viel weniger.Jucken die Flohstiche noch eine Zeit lang nach Befall?

Und wie ist das mit meiner Wohnung? Fertig gebadet war sie etwa 1 1/2 std nach Ankunft im neuen Heim,solange war sie weitsgehend nur im großen Flur,haben uns direkt umgezogen,alles abgesaugt und mach dies nun seitdem täglich. Meint ihr das reicht aus?

Bin da ein wenig ängstlich,hatte mal einen Hund hier,weil die Besitzer im Urlaub waren.Meine ganze Wohnung war sowas von voll.Das würd ich nun gerne umgehen.

Wenn möglich,möchte ich solang wie möglich mit einen Spot On o.ä warten,ist solange das Shampoo eine gute Alternative? Würde es nur im Notfall,bei weiteren Befall anwenden.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde trotzdem zum Tierarzt gehen und den Kleinen checken lassen.

Wenn ein Welpe schon mit Flöhen kommt, ist das vielleicht nur die Spitze des Eisbergs.

Ich würde den Hund gründlich durch checken lassen, auch Kotprobe (Giardien) und ob und wie der Tierarzt Flöhe bei einem Welpen behandelt, wird er Dir sicher sagen können.

Ist der Kleine regelmäßig entwurmt worden und geimpft?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Danke für deine Antwort.

Ja sie wurde regelmäßig entwurmt(letzte Tablette gab es am Samstag)war auch mit beim Tierarzt,als sie noch beim Vorbesitzer war.Er hatte am Freitag auch nix wegen Flöhe gesehen,daher denke bzw hoffe ich,das das wirklich nun eine Ausnahme war.

Impfe hat sie noch keine bekommen,die möchte der Tierarzt erst nächste Woche machen,er findet das sie sich nun erstmal eingewöhnen sollte,ehe er die+Chippen macht.

(natürlich wäre es ihm lieber gewesen,die Erstimpfe wäre schon erfolgt,aber nunja)

Wie gesagt natürlich hatte ich schon mit dem Tierarzt gesprochen,er sagt er behandelt nicht gegen Flöhe in dem Alter und da ihm auch am Freitag nix aufgefallen sei,wäre das auch nicht nötig.

Haben hier nur einen TA,der von allen empfohlen wird,daher möcht ich ungerne zu einen anderen gehen.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann ist Dein Welpe doch schon gut in Behandlung . Ich meine mal den nächsten Floh könntest Du Dir genau so schön im Wartezimmer des Tierarzt einfangen . Denke mal , Du hast alles richtig gemacht . Meine Hunde und Katzen bekommen den Wirkstoff " Geraniol " zur Flohabwehr . Gibt es als Halband , Tropfen und Spray . Soll auch erst mit 4 Monaten verwendet werden . Nur.., es ist kein Gift und besser als Flöhe. Manche schwören auf kaltgepreßtes Kokosöl gegen Flöhe und Zecken . Das ist absolut Welpen tauglich . Nur ich habe keine persöhnlichen Erfahrungen damit . Kannst Dich ja mal " begoogeln " zu dem Thema . Alles Gute für Dich und Dein Hundekind . L.G. Catrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geraniol ist auch ein ganz offizielles Insektizid und Nervengift. Nicht umsonst produzieren Pflanzen diese Abwehrstoffe, nämlich zur Insektenabwehr ;)

Leider denken viele, dass ätherische Öle harmlos sind weil natürlich. Dabei Pyrethrum auch aus Chrysanthemen und ganz natürlich und dabei eines der stärksten freiverkäuflichen Insektizide.

Es hilft also nichts einfach was anderes zu nehmen wenn man Insektitidfrei an die Sachen ran gehen will. Will man was töten braucht man Gift. So ist es nunmal ;)

Google mal ein wenig, dann wirst du hier viel finden zur Flohbehandlung.

Wichtig ist vor allem die Umgebung rein zu halten.

Im Prinzip ist es möglich ohne Insektizide Flohfrei zu werden, dass ist nur sehr, sehr schwer. Vor allem wenn man Teppich in der Wohnung hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich würde ein Flohhalsband nehmen, das kann man bei Bedarf einfach vom hund nehmen, ein Neervengift das über Spot on verabreicht wurde aber nicht. zusätzlich kann man antiparisitelle Lebensmittel füttern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Piflo..., hast Du eine Quelle für die Info , das Geraniol ein Nervengift ist ? Würde mich sehr freuen . Ansonsten nehme ich es beim Hund auch als Halsband und bei Bedarf . Zum Beispiel nach einem Besuch vom Igel . L.G. Catrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

giftig ist Geraniol nicht, es ist Bestandteil vieler Parfüms und auch ätherischer Öle.

es ist abe rin vielen Parfüms enthalten

ich habe ein gutes wirksames Biospary bei Zooplus gekauft

Exner Petguard, das erste und einzige ökologische Ungezieferabwehrmittel für Haustiere. Wirkt gegen Flöhe, Läuse, Milben, Zecken und anderes Ungeziefer.

Ohne Gift und ohne Chemie.

http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundepflege/ungezieferschutz/spray/3146

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originalbeitrag

ich würde ein Flohhalsband nehmen, das kann man bei Bedarf einfach vom hund nehmen, ein Neervengift das über Spot on verabreicht wurde aber nicht. zusätzlich kann man antiparisitelle Lebensmittel füttern

Hallo

Also laut TA,Zoofachhandlung und google ist ein Halsband nicht empfehlenswert da wir ein Baby zuhause haben.

Diese fängt bald an zu krabbeln,auch wenn wir sie nicht allein mit dem Hund in einen Raum lassen werden kann es doch sein,das sie mal schneller da ist als wir,das Risiko mag ich nicht eingehen.

Ich werde jetzt desöfteren kontrollieren und mal sehen was es auf wirklich! pflanzlicher Basis zur vermeidung so gibt (Kokosraspel/Öl/Knoblauch) schon viel gelesen aber ehe ich da das richtige finde,muss ich noch ein wenig weiter lesen.

Denn diese Spot Ons/Ampullen/Tropfen was auch immer,mag ich solang wie es geht vermeiden,gerade in dem Alter.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das verteilprinzip bei Halsbändern ist ähnlich wie bei Spotons. Sonst könnten Halsbaänder gar nicht am ganzen Hund wirken.

Hallo Catrin

als erste Anlaufstelle kannst du dir mal die Sicherheitsdatenblätter anschauen. Die sind fast immer im Netz zu finden.

Zum Beispiel hier:

http://www.carl-roth.de/jsp/de-de/sdpdf/5264.PDF

Aber genaue Wirkweisen stehen da nicht drinnen. Ja woher Quellen, hmm Fachliteratur. Die ist aber teuer und eben nicht mit nem einfach Link zu lösen.

Hier wird es auch benannt (durch kurzes Ergoogeln gefunden)

http://www.baubegriffe.com/Bausachverstandiger_Holzmann-Bauberatung/122_Schadstoffe_die_unser_Leben_beeinflussen_Teil_2.html

Dann mit Strg F Geraniol suchen, ist etwas weiter unten auf der Seite. Aber auch hier wird die Wirkweise nicht weiter beschrieben.

Wenn dich sowas interessiert bleibt dir nichts weiter als dir entsprechende Bücher zu kaufen und auch das ist nicht immer hilfreich. Denn oft kennen wir den genauen Wirkmechanismus noch gar nicht.

Ansonsten ist es mein Job mit solchen Sachen zu arbeiten. Und da bekommt man eben auch die Toxunterlagen.

Ich will dir gar nicht abraten es zu nehmen. Als effektives Insektizid ist es eh zu schwach (kommt aber auch ein wenig auf die Konzentration an, zu stark konzentriert währe allerdings auch wieder stark Hautreizend). Es ist aber eben nicht ohne Nebenwirkungen, weil natürlich.

Alles was chemisch wirkt, und das tut Geraniol, hat immer Nebenwirkungen. Wie ich schon schrieb, zum töten braucht es Gift oder man muß es physikalisch angehen. Und da gibt es gegen Flöhe wenig.

Bleibt Demiticon, bringt aber nix da man dabei die Tracheen verstopft und das schafft man bei einer Flohbekämpfung nicht.

Oder man nimmt als physikalisches Mittel Diatomeen, das sind fossile Kieselalgen. Aber auch das ist Nebenwirkungsfrei, denn dabei zerschneiden die scharfen Kanten der Schalen die Gelenke der Insekten/ Spinnentiere und sie sind dehydrierend. Beides passiert aber leider auch in den Lungen von Säugetieren. Daher ist es nur für eine Umgebungsbehandlung anzuraten und auch da muss man etwas vorsichtig in der Dosierung sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gargoyle und sein Welpe

      Hallo,    Dann hole ich mal unsere Vorstellung nach. Damals habe ich mich hier angemeldet,  weil ich mir das erste mal überlegt hatte ob ich einen Welpen schaffen könnte. Da bräuchte ich nämlich ab und zu Rat und Unterstützung.   Habe aber beschlossen,  mich erst hier vorzustellen wenn mein neuer Hund eingezogen ist.   Erstmal zu mir.  Ich hatte bisher nur zwei Erwachsene Hunde und mein erster war ein perfekter Hausmann. Er konnte ua. die Waschmaschine bedienen,  hat die Heiz

      in Vorstellung

    • Erwachsener Pflegehund mit 14 Wochen alten Welpen zusammen betreuen?

      Hallo Ihr Lieben, seit knapp 2 Wochen bin ich stolze Besitzerin einer 14 Wochen alten Welpenmaus. Ein kleiner zarter Mix aus Mops, Jack Russell und ein Schuss Dackel.  Ich betreue ca. 4 mal im Jahr für 1- 3 Wochen am Stück ein Hundeferienkind. Es ist ein ausgewachsener kräftiger French Bulldogg Rüde, unkastriert. Er ist Hundeverträglich und kennt es zumindest in seinem zu Hause ab und an mal mit einer Hündin zu sein. Mein Mann ist eher dagegen das wir den Rüden weiter betreuen- er sieh

      in Hundewelpen

    • 7 Monate alter Schäferhund

      Ich wurde gebeten bei der Vermittlung eines Hundes zu helfen. Ende 60 und einen kleinen Schäferhundwelpen ins Haus geholt was leider nicht so lief, wie erhofft. Gesundheitlich ging es nun Bergab, totale Überforderung und klinsch in der Familie.. und jetzt sucht der kurze schweren Herzens ein neues Zuhause.  Er ist ein kleiner Rohdiamant der noch viel, viel lernen möchte. Auf Menschen geht er offen und neugierig zu ohne dabei ungestüm zu sein. Bei Hundebegegnungen ist er auch sehr neugi

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Wie groß wird mein Welpe

      Wir haben seit 2 Wochen einen Welpen aus dem Tierschutz, sie ist laut Pass 4,5 Monate und wiegt 5 kg.Wie groß wird sie werden und welche Rassen könnten enthalten sein??

      in Hundewelpen

    • Zweithund (Welpe) und Fragen

      Hallo zusammen, wir haben seit letzem Samstag einen zweiten Hund (Labrador-Welpe, 8 Wochen) und trotz viel Vorbereitung und eifrigen Lesens hier im Forum häufen sich meine Fragen 😉 Kurz vorab: unsere Große ist jetzt 7,5 Jahre, ein Mischling aus Rumänien, verträglich mit allen Hunden - sogar mit "Problemhunden", sehr faul und aufs Haus/Garten bezogen (bleibt lieber alleine als im Auto mitzufahren - auch in Ferienwohnungen o.ä. und verschläft ca 95% des Tages). Erzogen ist sie einigermaße

      in Hundewelpen


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.