Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
tobi1985

Leila und Ihre Herrchen stellen sich vor

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen

Das Forum hat wieder einen kleinen Wirbelwind dazu bekommen,die kleine Leila.

Leila ist ein Mischling (laut Vorbesitzer Chihuahua-Jack Russel) Sie ist 8 Wochen alt.

Seit Montag stellt Leila unser ganzes Familienleben auf den Kopf,wobei ich sagen muss,sie ist recht Pflegeleicht. Bisher ist sie Nachts nur jeweils um 2.00h aufgewacht,wobei dies auch sein kann,weil unsere Tochter wach wurde.

Tagsüber reicht es,alle 2-4 Stunden-je nachdem mit ihr raus zu gehen.

Also defintiv Pflegeleichter als unser kleinstes menschliches Familienmitglied. :D Das wäre die kleine Lara-7 monate alt,welche am liebsten den Hund ganz weit weg haben möchte.Wenn einer von uns sich um den Hund kümmert,wird gemeckert und gejammert,kommt ihr der Hund zu nahe (Babyzehe schmecken besonders gut) wird ein böses Gesicht gezogen und sich schnell verkrochen.

Dann ist da noch unser großer Sohn Pascale-8 Jahre alt. Ich werde nie vergessen wie er geschaut hat als Mama mit einen Hund auf den Arm reinkam.Zwar war dieser schon seit Wochen geplant,aber Pascale wusste rein garnichts und so kam es wie es kommen musste,die Tränen kullerten.Schon seit 3 Jahren wünschte er sich einen Hund,aber irgendwas passte nie. Nun haben wir eine große Wohnung,einen großen Garten und dachten ehe Mama wieder arbeiten geht ist es jetzt an der Zeit,nun ist sie noch zuhause und kann den Hund in aller Ruhe daran gewöhnen,ein paar Stunden(max 4std) allein zu bleiben,Stubenrein zu bekommen und und und.

Und dann gibt es noch uns Erwachsenen ich,Tobias 27 Jahre alt und Janine auch 27 Jahre.

Ich wollte zwar immer einen größeren Hund,aber als ich Leila gesehen habe,war auch ich hin und weg und so verliebt,da spielte die Größe keine Rolle mehr ;)

Wenn jemand noch was wissen möchte,einfach fragen.

So und hier nun die Kleine Maus:

post-35597-1406421313,03_thumb.jpg

post-35597-1406421313,05_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da sag ich doch mal herzlich Willkommen hier :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

post-29152-1406421313,26_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi, schön das du da bist :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich willkommen. :winken:

Ein ganz süßer "Labrackel". :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch von uns ein ganz herzliches Willkommen hier. :winken:

Die kleine Leila ist ja eine absolut süße Knutschkugel. Viel Spaß mit Baby und Baby. :D

15292766zc.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:winken:

post-25262-1406421313,85_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heyo - herzlich willkommen! :):winken:

Viel Spaß im Forum hier... und natürlich in erster Linie mit eurem kleinen süßen Wirbelwind! =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
14815800yr.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
15442965ur.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rote juckende Stellen Hund

      Hallo liebe Mitglieder,    ich war mit meinem Hund schon beim TA und der meinte, es ist wohl eine Futtermittelallergie (ich füttere roh, ohne Getreide etc.) oder eine Umweltallergie. 
      Ich habe sein Essen schon eingeschränkt und füttere nur noch Kaninchen, trotzdem ist es noch nicht besser geworden. 
      Ich zweifle an der Theorie der Futtermittelallergie, da 
      1. Wir waren in Frankreich, da hatte er keine Beschwerden - gleiches Futter.  2. Es ist nur an Stellen,wo er wenig Fell hat. 
      3. Er hat es nicht immer und es juckt auch nicht immer.   Er hat gerötete Pfoten und leckt die auch manchmal.
      Die Ohren sind manchmal gerötet und warm. 
      Der Ausschlag sieht aus wie auf dem Bild und manchmal hat er kleine Eiterpickel. 
      Es juckt ihn, aber nicht extrem, wenn ich Aloe Vera drauf mache ist es meistens besser. 
      Nach ca. eine Minute jucken hört er auf und es scheint so, als ob es ihn nicht mehr stören würde. 
      Draußen juckt er sich nicht.   

      Hat jemand Erfahrung? Wie stellt man eine Umweltallergie fest? Wie muss ich weiter vorgehen, wer hat ähnliche Erfahrung? 
      Ich bin für alle Informationen Ideen froh. 

      Vielen Dank
      Anja   

      in Hundekrankheiten

    • Hund bellt Herrchen an

      Hallo, wir haben ein Problem. Bacu, knapp sieben Monate, seit drei Wochen bei uns, bellt seit einigen Tagen in der Nacht, wenn er etwas hört. Er hat sein Bett neben meinem. Jetzt ist es so, dass mein Mann öfter später ins Bett geht. Wenn Bacu ihn dann hört, fängt er an zu bellen. Das geht so weit, dass er auch laut bellend auf ihn zuläuft, wenn er das Schlafzimmer betritt. Das selbe Phänomen gibt es auch am Morgen wenn er zur Arbeit geht und sich fertig macht. Gestern hat er ihn auch angebellt, als er ins Wohnzimmer gekommen ist während wir ferngesehen haben. Mein Mann tut ihm aber nichts und tagsüber ist das nie so. Auch wenn er von der Arbeit kommt ist nichts. Bacu hat das immer nur nachts. Ich muss dazu sagen, dass er generell die Dunkelheit nicht mag, er ist auch etwas vorsichtig, wenn es nachts noch mal zum Pipi rausgeht. Ist das die Angst vor der Dunkelheit? Was ist da los? Wie kann ich das in den Griff kriegen?    Bine

      in Junghunde

    • Coco - und ihre kleinen Problemchen

      Hallo Leute, ich bin es mal wieder :-) ...    Die Coco ist ja nun seit ca Mitte März bei uns also schon 2 Monate hier. Sie hat sich super eingelebt und es klappt immer besser, vieles kam von alleine bei der Routine, manches haben wir mit Spass beigebracht. Mittlerweile ging auch schon 3 Wochen nichts mehr daneben. Kann sie also schon recht Stubenrein nennen :-)  Was das halten angeht variiert es sehr Stark. Mal muss sie in 1,5h wieder raus, mal hält sie auch 6h ohne bescheid zu geben. NAchts schläft sie mittlerweile auch durch. Nun habe ich aber 3 kleine Problemchen die ich in der Zeit nicht wirklich lösen konnte und bräuchte euren Rat oder Erfahrung falls es anderen auch so geht.    1. Da Coco ja noch nicht alleine bleiben kann, nehmen wir sie halt überall mit..  Am anfang ist sie super gerne auto mitgefahren, wir haben sie eher kaum raus bekommen. Irgendwann hat sie sich immer häufiger übergeben... und mittlerweile macht sie einen Riesen Bogen um unser Auto und legt sich ganz Flach hin. Jetzt weiss ich nicht, hat sie aufeinmal Angst vorm Autofahren das sie sich so reinsteigert und ihr schlecht wird? Oder hat sie Angst wegen der Übelkeit einzusteigen? Wenn ich sie ins Auto reingelegt habe, legt sie sich aber gleich ruhig hin.    2) das Thema alleine sein... hab mir ja jetz schon zig Bücher und Seiten im Internet durchgelesen, im Prinzip steht fast überall das gleiche... Aber nie irgendwie wie man sich individuell verhält. Also wir haben sie erstmal vertrauen aufbauen lassen ( was jetzt hoffentlich da ist )... Vor ca 3 Wochen haben wir jetzt angefangen öfter auch ohne Grund mal das immer zu verlassen... manchmal mit Tür zu... Manchmal mit Tür auf. Es is eigtl schon von Anfang an so, dass sie oft nach läuft und sich in dem Zimmer hinlegt wo man ist. Sie nachläuft schaut und wieder in ihr Körbchen geht. Oder im Zimmer bleibt das wir verlassen und döst oder spielt... kauspielzeug - was auch immer. Da sie also kein Dauerverhalten gezeigt hat, hab ich sie nie direkt zurück in den Korb geschickt. Jetzt die letzten Tage je nachdem wie sie Bock hat.. Wenn wir die WohnzimmerTür  zu machen interessiert es sie nicht oder sie jammert gleich los. Jetzt ist es aber so, wenn zb Post kommt oder ich nur fix Briefkasten gehe, jault sie direkt los. Also bei der Wohnungstür ist defnitiv Schluss und grenze.  Sollen wir das jaulen einfach hinnehmen? Und trotzdem rausgehen? Weil ich denke das wird sie anfangs ja immer machen, oder sind wir da jetzt zu schnell? Wenn einer von uns geht jammert sie auch kurz 10 Sekunden und dann ist gut, der andere ist ja noch da.  Wie sollen wir am besten vorgehen?  Sie ist ja nun 6 monate alt und ich denke da kann man schon anfangen.  Wir kamen jetzt schon häufiger in Situationen wo es toll gewesen wäre sie mal für 1h alleine lassen zu können.  Arztbesuch... Tierarzt mit chinchillas .. usw.    Und das 3. Problemchen: sie hat glaub ich Probleme beim Pipi machen, ich weiss nicht ob ich ihr das irgendwie falsch vermittelt habe. Aber ich hab sie eigtl egal wo sie draussen gemacht hat.. gelobt. Sie hat ihre 1-2 löseplatz und NUR bei denen macht sie. Woanders kann ich 4h rumstehen und laufen, da passiert nichts! Wir haben jetzt immer das Problem wenn wir zb bei meinen eltern sind zu Besuch und wir werden nach 4h Wohnung schon immer hippelig das sie nicht in die wohnung macht... Wenn wir rausgehen passiert nichts! Es is ja alles fremd draussen. Auch bei uns hier im Ort. Nur diese 2 Plätze. Mittlerweile klappt schon fast ein 3. PLatz manchmal.  Aber das Problem hat kein anderer zb bei uns in der Welpenschule.  Dort machen sogar alle pipi bei der 5minuten runde... Nur sie nicht. Hab ich was falsch gemacht? Bei dem grossen Geschäft isses eher nicht so würd ich sagen. Auch bevorzugt bei den Plätzen, aber es geht auch mal woanders. Legt sich das mit der Zeit?     Hoffe es kann mir jemand bei einen von den Dingen helfen :-)    Liebe Grüsse auch von der Coco und danke schon einmal im Voraus fürs lesen 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wir stellen uns nochmal vor..

      2010 war ich das letzte mal hier und habe mir viele Infos geholt für meine Lara.   Nun ist sie ein unkomplizierter Hund und macht mir schon viele Jahre große Freude. Ok mittlerweile merkt man dem Mädchen das Alter an.   Mit Arbeit, Kinder und Hund hatte ich nie viel Zeit, habe aber immer als stiller Mitleser dem Forum die Treue gehalten.   Nun sind die Kinder schon älter und fangen an ihre eigenen Wege zu gehen.   Ich selbst arbeite 35 Std die Woche und die freie Zeit verbring ich mit Hunden Kindern und Freunden.   Wir leben hier in einer WG mit einer Freundin, meinem Partner und natürlich meinen Jungs. Somit sind die Hunde nie ganz allein.   Zu unserem Glück und weil ich je nach Eignung gerne wieder mit einem Hund arbeiten möchte, haben wir unseren Loki zu uns geholt. Er ist nun bald 4 Monate alt und ein kleiner frecher Kerl der uns alle auf Trab hält.   Ich freue mich wie immer auf guten Austausch.   Noch ein Bild von den beiden blödis am Hundestrand.

      in Vorstellung

    • Tierheim Gießen: PATTY, 4 Monate, Perro de Agua-Mix - sucht wie ihre beiden Geschwister ein Zuhause

      Patty (geboren 25.02.18) ist die Tochter einer Perro de Agua-Hündin und eines Vaters, welcher seine Vaterschaft bislang nicht annerkannt hat Wir gehen aber von einem mittelgroßen Mischling aus. Patty ist, ganz anders als ihre zwei Geschwister, eine eher schüchterne kleine Dame, welche für neue Dinge ein wenig Zeit und gutes Zusprechen benötigt. Mit anderen Hunden verträgt sie sich gut, ist hier im Erstkontakt aber auch eher etwas vorsichtig. Ein großer Hundefreund in der Familie könnte ihr helfen, die kleinen Dinge des Lebens ein bischen mutiger zu nehmen. Kinder sollten aufgrund ihrer Unsicherheit schon ein wenig älter sein. Ihr Fell hat sie vermutlich von ihrer Mutter geebrt, sodass sie in Zukunft den ein oder anderen Friseurtermin sowie regelmäßige Fellpflege benötigen wird. Wer zeigt der kleinen Maus, dass es in der Welt keinen Grund gibt, sich zu fürchten?           Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641-52251
      info@tsv-giessen.de
      www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.