Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
wolke07

Schnauze voll vom Frischfleisch?!

Empfohlene Beiträge

Hm, ich weiß auch nicht so recht.

Wolke mäkelt gerade ganz schön rum.

Okay die letzten Tage war es ihr echt zu warm zum fressen, da ist es normal, dass sie nur einmal am Tag frisst und das dann abends.

Aber in letzter Zeit läuft es echt so, dass ich ihr dass Futter hinstelle (alles vom selben Lieferant, wie sonst auch, Gemüse etc. Auch wie immer) sie schnüffelt mal bequem daran, nur um sich wieder umzudrehen und gelangweilt in ihr Körbchen zu legen :???

Nach ein paar Minuten stelle ich es weg, um es dann wieder zu einem späteren Zeitpunkt nochmal zu versuchen.

Nach ein paar Versuchen, frisst sie es dann gnädigerweise :motz:

Habe wegen dem anstehenden Urlaub Trockenfutter von Wolfsblut und Luponatural bestellt, um sie daran zu gewöhnen. Das komischerweise frisst sie sofort.

hatte es heute darüber mit einem anderen HH, der auch mal frisch gefüttert hat und der meinte, dass es Hunde gibt, denen das irgendwann zu langweilig wird?!

Bin echt am überlegen, ob ich eine Zeit Trockenfutter füttern soll.

Früher hat sie es kaum erwarten können, bis der Napf endlich freigegeben wurde und heute muss ich sie 4x "bitten"

Kennt ihr das von Euren Hunden auch?

Verwirrte Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manchmal ist irgendwas mit dem Fleisch. Ich habe das schon öfter gehört und selbst auch schon erlebt. Ich hatte den Vorteil, zwei Hunde zu haben, die es beide nicht wollten.

Aber vielleicht will sie auch mal was anderes. Auch das kenne ich - obwohl Fleisch bei Berta immer ging.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein TF wird besser riechen und auch Geschmacksverstärker haben welche nicht deklariert werden müssen . Aber wie Kerstin schon schreibt , kann auch mal das Fleisch nicht o.k. sein . Meine haben mal an Euter aus dem Sonderangebot gemäckelt . Später dann auch eitrige Ausschläge bekommen . Meine TÄ hat mir geraten diese Sonderangebote zu entsorgen .Aber mal Dose oder TF zur Abwechslung ist ja auch nichts Schlimmes .L.G. Catrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also es liegt hauptsächlich an den gewolften Sachen. Rinderbrustknochen etc. frisst sie.

Vielleicht ist ihr das gewolfte einfach zu matschig? Wobei sie auch beim Fleisch am Stück, welches ich dann in Gulasch Größe schneide auch verweigert.

Eigentlich sind wir mit dem Fleisch von dem Lieferanten immer gut gefahren und sie hat es immer gern gefressen.

Ist schon die 2. Bestellung wo ich das Problem habe.

Die beiden Futtermarken, die ich genannt habe werben damit, dass sie eben keine künstlichen Lockstoffe oder Verstärker in ihrem Futter haben.

Das von Wolfsblut riecht aber echt stark nach Kräutern.

Möchte es mal versuchen so beizubehalten, dass sie morgens frisch und abends Trockenfutter bekommt.

Kann man ja gut nutzen dann, gerade wenn man im Urlaub ist, denke ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ausschlag und Kruste auf der Schnauze

      Hallo Leute, unser Cody hat seit ca. 4 Wochen einen seltsamen Ausschlag auf der Nase. Wir waren schon beim TA, 2 mal, aber der weiss auch nicht was es ist. Es gab Antibiotikaspritze und Tabletten, Spritze gegen Milben, Salbe Isaderm, Octenisept zur Desinfektion und Advocate gegen Milben. Der Ausschlag wird besser und heilt fast komplett ab und am nächsten Tag kommt er wieder neu an einer anderen Stelle auf der Nase. Eigentlich sieht es aus wie Herpes beim Menschen. Beim ersten Durchlauf hat er alle Haare auf der Nase verloren, die sind mittlerweile wieder am nachwachsen. Jucken tut es nicht, oder nur äußerst selten ich seh ihn zumindest nie kratzen. Es ist nur auf der Nase, sonst ist nirgendwo anders was zu entdecken. Wir haben nichts verändert (Futter, Waschmittel, Putzmittel etc. alles noch wie vor dem Ausschlag) Auf den Fotos ist folgendes zu erkennen 1) Ausschlag in der in der Abheilphase 2) neuer Ausschlag gestern Morgen 3) abgeheilte Nase von oben (rechts schon wieder der neue Ausschlag) Ich habe gelesen, dass beim Menschen eine Tinktur aus Melisse gegen Herpes hilft. Ich würde diese Tinktur selbst herstellen, einfach aufkochen, ziehen lassen und benutzen. Allerdings sind ja bekanntlich einige Dinge die für Menschen gut sind, absolut nix für Tiere.   Jetzt meine Fragen 1) habt ihr eine Ahnung, was das sein könnte? 2) Melissentinktur ja oder nein?   Schonmal Danke vorab

      in Hundekrankheiten

    • Voll auf Spannung

      Obwohl er eigentlich ein sehr liebebedürftiger Hund ist legt mein kleiner AB Rüde manchmal ein komisches verhalten an den Tag. Da ich ihn schon seit kleinauf habe hatten wir schon immer eine sehr starke Bindung- er war bei uns in der Wohnung und hat immer bei mir geschlafen. Jetzt ist er mittlerweile 17 Monate alt und ein stämmiger Kerl geworden, ich laufe mit ihm in einer kleinen Stadt gassi & habe ihn deshalb nicht jeden Tag auf dem Feld. Jedoch gehe ich mit ihm des öfteren aufs Feld das er sich mal auspowern kann. Ich kann mit ihm problemlos ohne Leine gehen, er bleibt von Anfang an schon in meiner Nähe und traut sich nicht weit weg von mir. Jedoch verwandelt er sich desöfteren in eine anderen Hund,wedelt mit dem Schwänzchen und geht auf mich los, er beißt immer wieder und wieder...wenn ich ihn dann nach 10 Minuten soweit auf dem Boden gezehrt habe das er sich langsam beruhigt hat leine ich ihn sofort an und er wird wieder ganz normal. Ich sehe das er das nicht aus Aggressivität macht es sieht für mich eher aus als wäre es ein Spiel für ihn. Für mich ist es dann schon anstrengend ihn wieder zu Beruhigen. er geht auch genau so ab auf Stöcken etc er wird ein richtiges Tier und will alle Stöckchen im Wald haben. Wehe du fässt einen an- so schnell kannst zu nicht schauen und er kommt gesprungen und holt sich ihn. Manchmal kann ich einen Stock für kurze Zeit in der Hand halten aber er setzt sich voll auf Spannung vor mir und würde am liebsten schnell hoch springen. Langsam wird das echt zum Problem kann mir einer weiter helfen ? 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund macht die Wohnung voll, wenn ich weg bin, trotz Mitbewohner

      Hallo ihr Lieben,   da ich langsam am Rande der Verzweiflung bin starte ich hier mal einen Versuch.   Ich habe einen 5-Jahre alten Bologneserrüden. (Kastriert) Er war noch nie gerne alleine und hat allein immer schon viel gebellt, allerdings nie in mein Zimmer gemacht.   Ich wohne mit drei Mitbewohnern zusammen und normal gab es keinerlei Probleme, wenn einer von Ihnen da war. Dann darf er auch zu ihnen und hat bis vor circa zwei Monaten keinerlei Probleme gemacht.   Ich hatte Prüfungsphase und in der Zeit habe ich nur gelernt und er war sehr wenig alleine. Seit diese Phase vorbei ist und ich wieder öfter weggehe benimmt er sich unmöglich. Wenn alle weg sind pinkelt und kackt er in die Wohnung und bellt bis sich die Nachbarn beschweren. Ich habe auch eine Box, aber selbst die ist keine Hilfe, da er sogar in diese mittlerweile reinpinkelt, obwohl er dann drinsitzt. Wenn alle oder einer meiner Mitbewohner da sind, bellt er zwar nicht, aber macht auch in die Wohnung und dies ganz unabhängig davon wie lange ich weg bin. Selbst wenn ich nur 10 Minuten weg bin hat er zB. heute schon reingepinkelt und wir haben davor einen langen Spaziergang gemacht.  Es liegt definitiv nicht daran, dass er raus muss.   Dieses langsam wieder Aufbauen, dass er länger alleine ist hilft auch nicht viel, da er ja wirklich nach Minuten schon sein Programm abzieht und ich finde es sieht nach reinem Protest aus.   Erst dachte ich er gewöhnt sich dran, wenn ich einfach wieder öfter weg bin, aber das geht jetzt mindestens seit zwei Monaten so und natürlich finden meine Mitbewohner, sowie meine Nachbarn nicht so toll, wenn er immer bellt bzw. in die Wohnung macht.   Er verfolgt mich auch wenn ich hier bin immer überall hin und wenn ich meine Eltern besuche winselt er schon, wenn ich nur auf Toilette gehe...also irgendwie will er mich total unter Kontrolle haben.   Vielleicht habt ihr mit sowas Erfahrung oder hilfreiche Tipps, denn so kann es nicht weitergehen.   Viele Grüße,   Julia & Bacio

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Speicherkarte nach ein paar Bildern voll

      Hallo,   ich dachte ich könnte hier mal nachfragen, da ich selbst keine Ahnung habe und hier ja echt gute Fotoleute unterwegs sind. Ich habe mir eine alte gebrauchte Bridgekamera (Panasonic LUMIX DSC-FZ30) gekauft habe um ein bisschen zu üben und zu schauen ob mir das Fotografieren Spaß macht. Der Verkäufer meinte sie funktioniert gut und es ist alles in Ordnung mit der Kamera.   Ich habe sie nur kurz gestern abend ausprobiert und war echt enttäuscht muss ich sagen... Es war schon eine Speicherkarte mit 32GB in der Kamera. Ich habe ein bisschen rumgeknipst und nach 10 Bildern ungefähr im jpeg Vormat oder einem Bild im RAW Format war die Speicherkarte schon voll. Und es dauert auch extrem lang bis ein Bild gespeichert ist.  Habe ich mir da ein Schrottteil zugelegt? Oder liegt es vielleicht an der Speicherkarte? 

      in Fotografie & Bildbearbeitung

    • Fieber, geschwollene Augen und blutige Schnauze

      Ich schreib heute hier, weil wir mittlerweile mit unserem Latein am Ende sind.   Unser Hundi wird im April 2 Jahre alt. Er war immer quirlig und aufgedreht. Kurzum ein super aufgeweckter Hund.   Am 15.12.2016 haben wir ihn kastrieren lassen. Den nächsten Tag fing er an zu husten und klang regelrecht heiser. Der Tierarzt hat ihm Hustensaft verschrieben. Antibiotika bekam er ja schon wegen der Kastration.    Letztes Wochenende haben wir dann auf seinem rechten Auge einen milchigen Fleck festgestellt. Ich bin montags gleich morgens zum Tierarzt und der Verdacht geht in Richtung angeborener grauer Star. Hätten heute eigentlich einen Termin bei einem Augenspezialisten gehabt.   Letzten Donnerstag war das rechte Auge geschwollen und rot. Freitags waren beide Augen dick zugeschwollen und am eitern. Haben für abends einen Termin beim TA gehabt, wo uns dann gesagt wurde, dass Murphy 40° Fieber hat und die Augen irgendwas bakterielles seien. Er hat Antibiotika und ein fiebersenkendes Mittel gespritzt bekommen. Samstag Nachmittagmussten wir zur Kontrolle. Da war das Fieber auf 39,5 gesunken aber dafür die Lymphknoten unterm Kiefer dick angeschwollen.  Der TA möchte ihn komplett durchchecken aber erstmal müsse die Infektion bekämpft werden.  Seit gestern morgen ist seine Schnauze voller Pusteln und Pickeln die nässen und bluten. Nachmittags waren wir wieder zur Kontrolle...wieder spritzen. Temperatur war auf 39 runter gegangen. Und er machte an sich nen fitteren Eindruck als die Tage vorher. Heute müssen wir um 18:30 wieder zum TA aber heute hab ich das Gefühl es geht ihm wieder schlechter.   Er schläft viel. Seine Augen sind dick geschwollen und seine Schnauze nässt und blutet vor sich hin. Und er leckt sich in einer Tour die Vorderbeine.    Meine Frage ist jetzt ob evtl einer von euch solche Symptome an seinem Hund kennt und evtl eine Vermutung hat was es sein könnte.  Ich bin mit meinen Nerven ziemlich runter und weiß nicht wie wir ihm helfen sollen.    Für die Augen haben wir dermamycin augensalbe bekommen, die wir 3x täglich benutzen.

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.