Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
claudia_markus

Ich bin KEIN Pinkelbäumchen

Empfohlene Beiträge

Heyo... (;

Diesmal gehts ausnahmsweise mal nicht um unsere eigenen Racker, sondern um einen fremden Hund, der uns beim Spaziergang begegnet ist...

Zur Situation: Ich war mit unserer Kleinen unterwegs, da haben wir einen (kastrierten) Goldie getroffen. Schönes Tier, ca. 2 Jahre jung... angeblich auch suuuperbrav und unkompliziert. Tina hatte schonmal kein Problem mit ihm, obwohl größer als sie - soweit, so gut.

Auf einmal hab ich gedacht, ich bin grad bei "Verstehen Sie Spaß" oder so gelandet.

Pisst (oder korrekt: markiert) mir der Goldie nicht original aufs Schienbein. :D

Gut, ich ihn erstmal mittels Körpersprache weggestaubt - hat auch geklappt. Fürs Erste.

Dann, nach einer erneuten Spielrunde, stürzt der her und will mein Bein rammeln. Ich hab gedacht ich spinn. Wieder weggescheucht, diesmal noch etwas deutlicher.

Dann war Ruhe.

Aber ich war erstmal perplex.

Der Besitzerin wars sowieso wurscht, die tat so, als hätte sie NICHTS gesehen. (Gut nur, dass sie sich nicht aufgeregt hat, als ich den Flegel weggescheucht hab *g*)

Habt ihr eine Ahnung, was das gewesen sein soll? - Ernsthaft jetzt, ich weiß zwar, dass mir das eigentlich wurscht sein KÖNNTE, da es nicht mein Hund ist, aber interessieren würds mich dennoch.

Wenn mein Rüdchen das machen würd (hat er zum Glück nur einmal mit einem knappen Jahr), würd ich drauf tippen, dass der Grenzen neu ausloten wollen würd. Aber bei einem FREMDEN Rüdchen? Welchen Sinn macht das?

Und ein fremdes Frauchen markieren? Häää? *g*

Oder einfach nur Rüpelverhalten?

*schmunzelnd & neugierig*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D

Warum der Rüde das macht - keine Ahnung, zumal wir ja auch nicht wissen, ob er dies tatsächlich zum ersten Mal gemacht hat, oder ob dies seine übliche "Behandlung von Menschen, die zu fremden Hunden gehören" ist :Oo

Aber vielleicht hat seine Halterin weggeschaut, WEIL du das so prima gelöst hast - und wollte nicht noch einen draufsetzen sondern ihrem Hund signalisieren: Ärger den du dir selber einbrockst ... musst du auch selber auslöffeln ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht ticke ich in der Hinsicht anders, aber ehrlich gesagt hätte ich der Halterin was erzählt, wenn der Hund mich anpinkelt und sie dann so tut, als sei nichts gewesen... :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hatte ich mir erst auch schon überlegt, Ravenheart, aber die war schon derart hochrot an der Birne, dass das Bände gesprochen hat... :D

Mir wär nur mit Sicherheit der Kragen geplatzt, wenn sie mich beim Wegscheuchen blöd angemacht hätte! (solche menschlichen Prachtexemplare gibts hier auch zur Genüge... wie wahrscheinlich eh überall :Oo )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

[...] oder ob dies seine übliche "Behandlung von Menschen, die zu fremden Hunden gehören" ist [...]

ich fürchte fast... xD

Das war so ein typisches erst-Beschnüffeln-lassen, dann Leinen ab und spielen mit der Kleinen.

Dass der dann mitten im Spiel, als die Beiden einen Bogen um uns herumgerannt sind, auf einmal stehenbleibt und das Bein hebt... *lol*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am ersten Tag in der Hundeschule (da hatten wir Neo wenns hinkommt ne Woche)

hat er gleich zwei fremde Frauchen angepinkelt :o

Mir wars schrecklich peinlich und ich hab mich tausendmal Entschuldigt...

Der Hundetrainer hat gesagt das er damit wohl die anderen Hunde beeindrucken wollte, bzw. ihm egal war ob das jetzt ein Baum oder ein Bein ist.

Damals war er ca. 1 Jahr alt und noch unkastriert...

Was das konkret bei deiner Begegnung bedeuten sollte, kann ich dir leider nicht sagen... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D :D :D

(fragt mich nicht warum, aber sowas nehm ich noch mit Humor... xD - solange man mich dann meine Individualdistanz dem Hund gegenüber klarstellen lässt.)

In der Hundeschule hatten wir sowas auch öfter mal ;) - aber da waren wir eh alle schon mit Klamotten "bewaffnet", wo es egal war - Waschmaschine und gut ist. ;)

Und das hab ich mir für Hunderunden generell beibehalten, da einige Exemplare oft auch gerne dieses Anlauf und Sprung-Spielchen zum Besten geben. À la "Bevor ich mich herumärgern muss..." (;

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

:D :D :D

(fragt mich nicht warum, aber sowas nehm ich noch mit Humor...

Genau das bewundere ich... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin ehrlich, für mich ist das respektloses Verhalten. Das geht einem Menschen gegenüber gar nicht.

Ich wurde von einer sechs Jahre alten Fußhupe angepinkelt und hab ihn instinktiv etwas gröber weggestossen/geknufft. Frauchen hat bis heute kein Wort mit mir gesprochen (womit ich leben kann) geschwrige denn sich entschuldigt oder ihren Hund wenn auch nur verbal) gestört.

Dein Humor in allen Ehren. Ich hätte gern was davon...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

[...] Frauchen hat bis heute kein Wort mit mir gesprochen (womit ich leben kann) geschwrige denn sich entschuldigt oder ihren Hund wenn auch nur verbal) gestört.

DAS find ich auch absolut affig. *kopfschüttel*

Wenn mein Hund sowas tun würd, mir würds wohl gehen wie Jule... schnell Hundchen einsammeln und rüffeln, mich 1000mal entschuldigen und wahrscheinlich noch das nächste Waschmittel sponsern.

Ja, als Flegeln hab ichs auch empfunden *g* - steckt wohl grad mitten in der 2. Pubertät, der Gute (der von meinem Großen, wäre DER mitgewesen, wohl auch noch einen ordentlichen Rüffel bekommen hätt :D )

Bin ja gespannt, ob die mich noch kennt, wenn ich dem Gespann wiedermal begegne :D

Könnte nämlich schonmal vorkommen, dass ich mal frag ob er noch andere "Pinkelbäumchen" hat... *fg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Hund will kein Futter er frist nicht nur leckerli

      Hallo ich mache mir sorgen unser und ist erst 8monate und sie rührt kein Naßfutter an igal was ich brauche einen rat leckerli frisst sie 

      in Hundefutter

    • Kein zuverlässiges "Hier"

      Hallo,   Mein 2 jähriger Rüde ist eigentlich ein Schatz. Leider kann ich ihn nicht von der Leine lassen, da unser Hier nicht zuverlässig funktioniert. Ich glaube es liegt auch viel an mir. Ich werde schnell hektisch anstatt ruhig und bestimmt zu bleiben. Leider muss er jetzt an der Schleppleine bleiben. Das tut mir sehr leid, ich würde ihn gerne die Freiheit des ohne Leine laufens ermöglichen.   Um euch mal den Hund und mich zu zeigen stelle ich jetzt einfach mal ein Video ein, dass mein Mann heute gemacht hat. Das hilft glaube ich mehr als lange Beschreibungen.   Das erste Mal kommt er, dann will ich ihn einfach rennen lassen, aber da er dann mit unserer Hündin eine spielerische Rangelei anfängt und die Leinen sich zu verfangen drohen versuche ich ihn zu rufen,  aber er hört er nicht.     Viele Grüsse Kyra84

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Der Labrador - kein Anfängerhund

      Ich wähle den Titel bewusst konfrontativ.   Zum allgemeinen Erfahrungsautausch - und in der Hoffnung, dass hier auch erfahrene Halter schreiben und Leute mitlesen, die vorhaben, einen Labrador als Freizeitpartner aufzunehmen.    Ich habe Gründe dafür.   Ich beobachte allgemein und in meinem beschränkten Kreis im Hundetraining (Welpen, Junghunde, Erwachsene) eine auffallende Tendenz zu Schwierigkeiten im VH und demzufolge Umgang mit dieser überaus symphatischen und gerne als "familienfreundlich", "leicht erziehbar", "nicht aggressiv" angepriesenen Rasse. Die Schwierigkeiten reichen von übertriebener Hibbeligkeit bis zu mangelnder Akzeptanz "normaler" hündischer Kommunikation.  Alles eine Folge der Zuchtselektion hinsichtlich "Freundlichkeit" oder auch manchmal "Farbe"?   Mich würden Eure Erfahrungen und Gedanken interessieren.

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Kein Kontakt/Spiel an der Leine?

      Es gibt ja Hundehalter, die das so handhaben. Nun gibt es auch Hunde, die nicht oder nur sehr bedingt ableinbar sind. Würden alle Hundehalter das so halten, hätten diese Hunde nie die Möglichkeit zum Spiel und/oder Kontakt mit anderen Hunden. Mir will der Sinn nicht so recht einleuchten, klar, wenn der eigene Hund damit Probleme hat, aber als Standardregel?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Er mag kein Futter

      Hallo zusammen,   wir haben seit drei Wochen einen Rüden, er ist jetzt 20 Wochen alt und frisst so gut wie nichts. Ab und zu klaut er sich etwas vom Katzenfutter, aber wirklich nur 1-2 Stückchen. Wir haben schon einige Futtermarken durch, Nassfutter, Trockenfutter, hochwertiges Futter, Supermarktfutter, Welpenfutter, Futter für ausgewachsene Hunde. Er frisst einfach nichts. Wir sind dann aufs Barf gekommen, aber auch das verweigert er. Ab und zu klaut er sich Kartoffel oder Nudeln aus der Küche, er ist auch schon mit einer Chipstüte flüchten gegangen. Aber im großen und ganzen kann man sagen, dass er denk ganzen Tag außer evtl. 20 Gramm Katzenfutter nichts frisst.   Leider antworten die Vorbesitzer uns nicht auf die Frage, was er vorher bekommen hat.   Gibt es Futter von dem ihr überzeugt seid, dass wirklich jeder Hund das mag?

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.