Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Kräuterhexe

Was tun....Nachbarhund bellt und jault die ganze Zeit und ....

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

unsere Nachbarn haben seit kurzem einen Husky, der wohl seit kurzem nicht mehr ins Haus darf. Jedenfalls muss er wohl draußen schlafen( kein Zwinger, keine Hütte) und das unter freiem Himmel.

Momentan regnet es heftig und er bellt und jault.

Vor ein paar Tagen, als es ebenfalls regnete suchte er unter einem Gartentisch Schutz, lag da sehr unglücklich.

Ich bin kurz davor den Tierschutz einzuschalten, weiß aber nicht, ob das was bringt und bin recht ratlos.

Ich bin wohl aber nicht die einzige, der das aufgefallen ist, denn heute hat jemand meinen Sohn beim Gassigehen angesprochen und gefragt, ob unser Sam Nachts und tagsüber so bellen würde. Er sagte dann, dass es der Hund vom Nachbarn sei.

Ein Gespräch mit den Nachbarn selbst wird wohl nichts bringen.

traurige Grüße

Katharina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe gerade zu diesem Thema einen Artikel gefunden, wo die Polizei eingeschaltet wurde und den Hund dort rausgeholt hat. Allerdings hatte dieser keinen Unterschlupf.

http://www.planethund.com/aktuelles/polizei-befreit-hunde-bei-stroemenden-regen-aus-einen-garten-1810.html

Der Hund von unserem Nachbarn hat gerade aufgehört zu bellen und liegt nun unterm dem Tisch... allerdings regnet es so stark, dass das auch nicht wirklich hilft :( :( :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sprich wenigstens einmal mit den Nachbarn und danach würde ich Ordnungsamt und Amtsveterinär einschalten. Tierschützer haben leider keinerlei Befugnisse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ehrlich gesagt habe ich hier auch ein wenig Schiss mit denen direkt zu reden. Die Gegend hier ist nicht die allerbeste.

Momentan tendiere ich eher dazu, direkt die Polizei anzurufen. Ein Video kann ich nachts schlecht machen, da man nichts sieht, sondern nur schwach sieht, dass der Hund sich bewegt und ihn eben hört.

Jetzt liegt er unterm Tisch und ist ruhig, aber es schüttet eben in Strömen und der Tisch ist ein ganz normaler Wohnzimmertisch von der Größe her. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Tierschützer haben leider keinerlei Befugnisse.

Sehe ich leicht anders. "Tierschützer" sind Bürger wie Du und ich. Und ich bin froh, dass die keine Befugnisse haben, außer denen, die ohnehin jeder Bürger hat.

(Sorry für's offtopic - aber wenn Laien ohne Ausbildung erweiterte Befugnisse bekommen, kommt oft nichts gutes raus.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Challenger: Ich würde den Hund auch nicht alleine da raus holen. Ich überlege gerade nur, was besser ist. Polizei jetzt anrufen, da es momentan auch eben so ist, oder morgen beim Ordnungsamt, wo man dann vielleicht keine Belege für den Tatbestand mehr hat.

Aktuell hat der Hund sich wohl in sein Schicksal gefügt und sich unterm Tisch im strömenden regen zusammengrollt :(. Meist fängt er dann aber wieder mitten in der Nacht an zujaulen. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ehrlich gesagt, würde ich nicht bis morgen warten. Es ist einfach so ein Mistwetter :( ...dass der Hund draußen herumliegen muss, und nicht einmal einen ordentlichen unterschlupf hat, ist nicht fair. Außerdem ist das nächtliche ruhestörung (klingt irgendwie mies, aber so ist es nun einmal...).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also nachdem ich erst mit zwei Tierärzten Rücksprache gehalten habe, habe ich eben bei unserer Polizei angerufen.

Allerdings habe ich dummerweise, im dämlichen Glauben es reiche dass es dem Hund mies geht, gesagt, dass er gerade mal nicht bellt aber es in Strömen gießt( ok, das müssten sie eh wissen, die Wache ist ja nicht weit weg von uns).

Antwort: Die Polizei kümmert sich um viel, aber ich solle das Ordnungs- od Vetamt anrufen. Blöd nur, dass da erst morgen jemand da ist.

Mir tut er so leid. Hätte ich doofe Kuh angerufen und behauptet, dass mich das Gebelle stört, wäre wohl eher jemand rausgekommen.

Ich möchte mich aber auf keinen Fall wegen dem Bellen an sich beschweren, nachher lassen die sich was einfallen, dass der nicht mehr bellt. Und der kaulte heute mittag schon mal so komisch... nur konnte ich da nicht sehen was los ist :( .

Man fühlt sich so hilflos... der Hund tut mir so leid. Aktuell läuft er im Regen wieder rum. Kein wunder... unterm Tisch ist ja auch nicht wirklich geschützt. :motz:

PS: Sorry, wegen der Fehler, falls welche drin sind... bin gerade ziemlich aufgeregt :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn die dem Hund keinen geeigneten und isolierten Unterschlupf bieten können, dann schalt das Vet-Amt bzw Ordnungsamt ein - wenn das bei euch nicht totale Scharchsäcke sind, ist das ein Grund das die sich einschalten.

Der Besitzer hat Sorge zu tragen das ein Hund bei Außenhaltung eine Schutzhütte hat.

§ 4 Anforderungen an das Halten im Freien

(1) Wer einen Hund im Freien hält, hat dafür zu sorgen, dass dem Hund

1. eine Schutzhütte, die den Anforderungen des Absatzes 2 entspricht, und

2. außerhalb der Schutzhütte ein witterungsgeschützter, schattiger Liegeplatz mit wärmegedämmtem Boden

zur Verfügung stehen. Während der Tätigkeiten, für die ein Hund ausgebildet wurde oder wird, hat die Betreuungsperson dafür zu sorgen, dass dem Hund während der Ruhezeiten ein witterungsgeschützter und wärmegedämmter Liegeplatz zur Verfügung steht.

(2) Die Schutzhütte muss aus wärmedämmendem und gesundheitsunschädlichem Material hergestellt und so beschaffen sein, dass der Hund sich daran nicht verletzen und trocken liegen kann. Sie muss so bemessen sein, dass der Hund

1. sich darin verhaltensgerecht bewegen und hinlegen und

2. den Innenraum mit seiner Körperwärme warm halten kann, sofern die Schutzhütte nicht beheizbar ist

Quelle http://212.87.35.103/gesetze/gesetz.cfm?page=http://212.87.35.103/gesetze/Gesetzestexte/Tierschutz_hd_VO.htm

Trotzdem..auch wenn die dem ne Hütte zur Verfügung stellen, scheint ja kein schönes Leben zu sein. Warum haben solche Menschen überhaupt nen Hund..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und wenn du irgendwie eine Plane über den Zaun legen könntest, damit er ein wenig Schutz suchen kann, wenn du dich nciht traust/ nicht willst dass du ihn rausholst :/? Ja, vllt. wäre es wirklich besser, sich jetzt erst einmal bei der Polizei wegen ruhestörung zu melden, und morgen dann dass Veterinäramt anrufen (einerseits, damit das ganze kein Ende hat, und andererseits, damit die nicht irgendwelchen Mist anstellen um den Hund ruhigzu halten).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.