Jump to content

 

Erstelle in weniger als 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich direkt mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
gast

Hund beibringen, alles was ich ihm gebe, ins Maul zu nehmen

Empfohlene Beiträge

Das Ding ist ich mache gerade ein Eignungstest zum Assistentshund finde trotzdem das es hier besser passt, weil es darum geht wie ich ihn das beibringe bzw dazu animiere.

floppy kennt halt das man Dinge wirft die holt er dann aber das Ding ist ich habe imemr beigebracht du hebst nur die Dinge auf die dir gehören. Stift der runter fällt lässt er (meist) links liegen Das heißt zB er hat noch nie ein Kuscheltier der Kinder im Maul gehabt etc

Wir haben aber nun folgende Aufgabe

....Sie haben verschiedene Gegenstände die aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Metalllöffel, Stift, leeres Tetra Pack Milch ( fällt aus da zu gross ist ) , leere Plastikflasche, Tempotaschentuch Packung etc. Halten Sie Ihrem Hund nacheinander die Gegenstände hin und animieren Sie ihn diese ins Maul zu nehmen. .....

Wie animiere ich ihn das ins Maul zu nehmen?

Bin echt frustriert er schaut mich nur fragend an was ich von ihm will

Zb im Spiel wenn ich Taschentuchpaket werfe bringt er es auch mal aber wenn ich ihn es nun vor die Nase halte macht er nichts

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versuch doch es mit dem Klicker aufzubauen, d.h. wenn er am Anfang auch nur an dem Gegenstand schnüffelt --> Klick, Belohnung. Das wird dann so oft wiederholt bis es sitzt. Dann kannst du es steigern, gleiche Ausgangsposition, aber es wird nicht beim Schnüffeln geklickt, sondern erst wenn er auf die Idee kommt sein Maul zu öffnen. Das wird dann auch wieder oft wiederholt. Am Ende klickst du eben nur noch wenn er es im Maul hält.

Auf Youtube müsste es dazu auch einige Videos geben. Das Hundeplatz apportieren wird nämlich meistens genauso aufgebaut.

Irgendwann kannst du die Gegenstände vielleicht benennen und er bringt sie dir dann.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe so 3 Tage zeit weil ich dann die Ergebnisse wegschicken muss von Test aber ich versuche es so mal, Klickern mag er eh udn Frühstück hatte er auch noch nicht :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

war nun leichter als gedacht er nimmt es derzeit nur sehr kurz ins Maul aber er tut es ausser bei Metalllöffel den Geschmack scheint er gar nicht zu mögen

Nochmals Danek aber ab udn an ist man blöd udn kommt nicht auf Ideen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe es meiner vor's Maul gehalten und das kommando "Bring" verwendet, sie hat es kurz halten müssen, hab es ihr abgenommen und sie bekam ihr spielzeug oder ein leckerli. Meistens nahm ich ein Beißkissen, damit sie wieder etwas in der Schnauze hat.

Inzwischen bringt sie mir alles was ich will, Ihre Leine, Metallnäpfe, Bierdosen, Glasflaschen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ja, dann musst du die Zeit langsam steigern. Irgendwann klappt das dann mit fast allem. Im schlimmsten Fall müsstest du eben mit Holzlöffeln essen ;) .

Bitte, kein Problem.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fang erstmal mit Dingen an die er kennt und mag. Mit seinem Spielzeug zum Beispiel.

Mit Metall haben sehr viele Hunde Probleme. Das würde ich als letztes Üben, umwickel es erstmal mit nem Lappen.

Mach ihm die Dinge Interessant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versuch ihn dafür erst mal ein Komando beizubringen vielleicht fällt ihm das dann leichter bei den verschiedenen dingen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es führen ja bekanntlich viele Wege nach Rom :)

Ich habe zwei Möglichkeiten probiert und bin dann bei einer geblieben.

Zu erst probierte ich es mit einem "unterlegen Spiel". Also mit etwas weichem (zu Beginn nur was angenehmes für das Maul) vor der Nase des Hundes gewedelt. Er griff zu. Kaute aber auf dem Gegenstand. Soll er aber nicht :)

Also probierte ich es über einen Reflex, der sich in der Pfote befindet.

Man greift eine Vorderseite zwischen Sprunggelenk und Ballen und streckt sie nach vorne weg. Gleichzeitig hält man den Gegenstand mit der zweiten Hand über die Hand, welche die Pfote hält.

Der Hund greift dann den Gegenstand. Dazu kann gleich das Signal gegeben werden.

Pfote los lassen, gleichzeitig loben und möglichst kurz bevor der Hund den Gegenstand ausspuckt das Signal zum Hergeben sagen. Bei mir heißt es "Danke".

Möchte der Hund sich verdünnisieren, ihn rufen. Kann aber gut sein, dass er dann den Gegenstand erst ausspuckt und dann kommt.

Aber das ist erst Schritt zwei, etwas zu bringen.

Erst muss das Nehmen klappen.

Klappt es, dass der Hund den Gegenstand aus der Hand vor der Nase nimmt, variiert man die "Nimm-Höhe". Gegenstand auf dem Boden, etwas höher halten, schräg vor dem Hund, etc.

Und wenn er nicht nehmen will, wieder die Pfote mit einer "Warnung" wie "Nein, (Pfote greifen) nimm" nehmen und strecken.

Bei jedem Hund ist es verschieden, wann der Reflex ausgelöst wird. Bei manchen muss man nur die Pfote anlangen, bei anderen fast den Fuß überstrecken (so einen Kandidaten habe ich hier...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen,

also bei uns gibt es da drei unterschiedliche Kommandos, die wir alle über Clicker aufgebaut haben.

Für das Aufheben von Dingen, die habe ich mit ihm über das Kommando "Gib" geübt. Ich zeigte dabei auf das Objekt und sagte "gib".

Die Dinge habe ich zuerst ganz nah platziert, damit er auch leichter erkennen konnte, was ich wollte. Später kamen dann auch die Begriffe für die Dinge dazu. Zum Beispiel " Gib Telefon. "

Sam hat es mir dabei aber sehr leicht gemacht, weil er immer wieder dann selbst Dinge anbietet, die man bestätigen konnte mit dem Klicker.

Da bei Bordern viel über die Augen geht, und ich manchmal auch Sprachprobleme habe, habe ich aber alle Gegenstände direkt versucht auch mit einem Handzeichen zu verknüpfen( zumindest für die häufigsten Dinge wie Telefon, Handy, etc).

Wenn Dinge weiter weg liegen, gibt es hier das Kommando "Bring". Da kannte er dann aber schon die Gegenstände. Natürlich kommen immer wieder neue Sachen dazu, aber bring, kennt er schon vom spielerischen Apportieren her. Das haben wir dann auch erst über kurze, später etwas längere Distanzen aufgebaut zu " Bring zu (Name der Person). Das kann man auch sehr gut erstmal mit dem Lieblingsspielzeug üben.

Und dann haben wir das Kommando "Nimm" für ins Maul nehmen geübt, indem ich ihm Dinge hingehalten habe, und wenn er es ins Maul genommen hat, dann wieder mit Clicker bestätigt. MIttlerweile wurde zu dem Kommando " Nimm mit" ausgebaut. Zum Beispiel wir sind unterwegs mit seinem Frisbee, was er liebt, dann habe ich es ihm hingehalten und erst nur wieder gesagt "Nimm". Daraus wurde dann "Nimm mit". Immer wenn er es fallen lies, habe ich gesagt " Nein, nimm mit". Ob es die richtige Methode war, weiß ich nicht. Jedenfalls hat Sam es so recht schnell begriffen. Mittlerweile trägt er so sein Frisbee, seine Leine, Briefe, etc. Es kommt zwar manchmal vor, dass er es zwischendurch fallen lässt. Aber bei erneutem Kommando nimmt er es dann wieder auf.

Zwei Dinge klappen hier leider nach wie vor nicht so gut, das sind Schlüssel( ja ich habe es mit Anhängern versucht, aber wenn der Schlüssel fällt, klappert er dennoch und das mag er nichts zu). Na und das Telefon wenn es klingeln. Das ist ihm doch etwas unheimlich. Da bin ich noch auf der Suche nach einem Lösungsweg. Aber das dann an anderer Stelle ;).

Ich weiß jetzt nicht, ob da was für Dich dabei war, was Dir weiter hilft. Bei Sam habe ich manchmal das Gefühl, dass wir einfach extrem gut funktionieren, bzw er mich sehr gut versteht was ich will.. warum auch immer. Ob das nun an der Rasse liegt, oder an unserer Bindung, oder ich vielleicht doch hier und da aus dem Bauch heraus den richtigen Weg gewählt habe....ich weiß es nicht.

Ich drücke Dir die Daumen. Ich denke aber, Floppy gehört ja auch zu den intelligenten Exemplaren, von daher müsste das auch gut klappen bei Euch ;).

Liebe Grüße Katharina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.