Jump to content
Hundeforum Der Hund
Krissi.

Hundefutter umstellen?!

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben, :winken:

Ich füttere meinem Chihuahua (9 jahre) im moment noch das Nassfutter von Roy (Senior) würde aber sehr gerne auf besseres Futter umstellen, daher Getreide und Zucker enthalten sind.

Zu meinen Fragen:

- welches Futter könntet ihr mir empfehlen (Preis ist nebensache) Hund ist noch sehr aktiv und fit (bekommt bei uns aber trotzdem Seniorfutter)

- wie stelle ich meinen Hund richtig auf das neue Futter um?

- was ist besser Trocken- oder Nassfutter?

viele Grüße

Krissi mit Calimero

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welches Futter kann ich dir nicht raten, da mein Hund Trockenfutter bekommt. Umstellen habe ich immer ohne Theater gemacht... einfach das "neue" Futter hingestellt und fertig. Gab noch nie Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sofern dein Hund noch keine Unverträglichkeiten entwickelt hat oder zu Durchfällen neigt, würde ich mir da auch keine Sorgen machen. Es kann sein, dass bei höherwertigem Futter der Kot am Anfang etwas weicher ist, aber das gibt sich nach ein paar Tagen.

Wir füttern neben selbst gekochtem sehr gerne Dosen von Dr. Clauder, Prince, Mac´s und Belcando. Alle Sorten werden hervorragend vertragen und der Output ist prima.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

zur Umstellung kann ich jetzt nicht viel sagen, da unsere Hunde überwiegend frisch gefüttert werden, aber es gibt gute Trockenfutter.

z.B. Wolfsblut, wobei Du da etwas auf den Rohascheanteil achten solltest, da er bei einigen Sorten recht hoch liegt

Lupovet ist ein gutes Futter, CanisAlpha auch.

Warum fütterst Du ein Seniorfutter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grundsätzlich sollte man eine Umstellung über mehrere Tage durchführen. Auch wenn der Hund nicht zu durchfällen neigt, stellt man normalerweise innerhalb 1-2 Wochen um.

Was ich nicht ganz verstehe. Du willst etwas hochwertiges mit Getreide und Zucker?? Was ist daran dann noch Hochwertig?

Welches Futter du letztlich nimmst hängt von deiner Preisvorstellung ab. Schlechtes Futter gibt es kaum noch, geh zum Futterhändler deines Vertrauens und lass dich vor Ort beraten. Im Zweifelsfall kann dir auch der Tierarzt deine Vertrauens einen Rat geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Was ich nicht ganz verstehe. Du willst etwas hochwertiges mit Getreide und Zucker?? Was ist daran dann noch Hochwertig?

.

Ich denke, die TS hat es nur falsch ausgedrückt und meint, ihr derzeitiges Futter enthält Zucker und Getreide

Schlechtes Futter gibt es kaum noch, geh zum Futterhändler deines Vertrauens und lass dich vor Ort beraten. Im Zweifelsfall kann dir auch der Tierarzt deine Vertrauens einen Rat geben. zitieren

Schlechte Futter gibt es kaum noch? Wer erzählt das denn?

Und den Tierarzt um Rat zu fragen, halte ich schon fast für fahrlässig, denn TÄ verkaufen gern RC oder Hills und die sind ja qualitativ nicht gerade hochwertig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber welchen Sinn macht eine langsame Umstellung, wenn ein Hund nicht empfindlich ist? :???

Ich konnte bisher alle meine Hunde immer von einem auf`s andere Mal umstellen, ohne irgendwelche Probleme.

Wenn ein Hund allerdings Magen-Darm sensibel ist oder über einen längeren Zeitraum immer nur eine Futtersorte bekommen hat, würde ich das auch nicht unbedingt machen.

Das mit "Zucker und Getreide" bezieht sich auf das Futter, was bisher gegeben worden ist, denke ich.

Und dass es kaum noch schlechtes Futter gibt, wage ich zu bezweifeln, genauso wie eine garantiert objektive und kompetente Beratung durch einen Futterhändler oder auch Tierarzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na bei TÄ oder Futtermittelhändlern , ist man da wohl eher falsch .Wenn ich so einen kleinen Hund hätte , würde ich nur Biofleisch mit Flöckchen und Gemüse füttern . Gibt doch sehr gute komplette Mixer plus etwas schönes Fleisch , sehr gesund ,kaum Arbeit . L.G. Catrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Umstellung über längere Zeit soll den Verdauungstrakt entlasten. Immerhin reden wir von einem 9 jährigen Hund, einer kleinwüchsigen Rasse. Man sollte eigentlich generell langsam umstellen.

Dass RC und Hi**s nicht unbedingt das hochwertigste sind, ist richtig, aber trotzdem gibt es keinen kompletten vollschrott beim Futter.

Was die Objektivität des Futterhändlers angeht, würde ich, sofern das so ist, den Futterhändler wechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Sofern dein Hund noch keine Unverträglichkeiten entwickelt hat oder zu Durchfällen neigt, würde ich mir da auch keine Sorgen machen. Es kann sein, dass bei höherwertigem Futter der Kot am Anfang etwas weicher ist, aber das gibt sich nach ein paar Tagen.

Wir füttern neben selbst gekochtem sehr gerne Dosen von Dr. Clauder, Prince, Mac´s und Belcando. Alle Sorten werden hervorragend vertragen und der Output ist prima.

Unverträglichkeit hat er keine :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.