Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
lalaopich

Dina, 14 Monate, zu vermitteln

Empfohlene Beiträge

[w][ALIGN=center]Neues Zuhause gesucht[/ALIGN][/w][lh]

Eintrag vom: 15.08.2013

Geschlecht: Hündin

Rasse: wird noch untersucht

Alter: 14 Monate

Kastriert: nein

Größe: 50 cm

Farbe: weiß-braun

E-Mail / Telefon: Petra Gerlach, 0163-2327025, Mail: vermittlung@verlorene-hunde.de

[/lh]Besondere Merkmale / Wesen:

Hallo Hundefreunde,

ich bin die Dina und suche hier nette Menschen. Ihr habt ja sicherlich in meinem Profil nachgesehen um zu sehen welcher Rasse ich zugehöre. Da kann ich Euch leider im Moment noch nichts Konkretes zu erzählen. Tanja ist mit mir zum Doc gefahren und der hat mir Blut abgenommen. Das wird jetzt in ein Labor eingeschickt und dort gibt es dann das Ergebnis welche Rassen in mir vereint sind. Bevor es wilde Spekulationen darüber gibt, überlassen wir das doch einfach dem Gentest.

Bevor ich bei Bella Luna *gestrandet* bin habe ich einige sehr unschöne Stationen meines Hundelebens durch litten. Geboren in einem Umfeld, wo ich eigentlich sofort über war. Man kam mit mir auf der Hand, da war ich geschätzte 5 Wochen alt an die Haustüre und gab mein kleines Leben in die Hand fremder Menschen, ohne Vor-und Nachkontrolle, ohne Fragen *wohin*. Den schnöden Mammon auf die Hand und dann fuhren sie mit mir in meine Zukunft. Ich kuschelte mich eng an meine Menschen und schlief tief und fest. Zuhause angekommen wartete schon ganz ungeduldig ein englischer Bullymann auf meine Ankunft.

Er nahm mich gleich an und ich konnte in Ruhe und Sicherheit aufwachsen, dachte ich. Ich wurde größer, stärker und meine Grenzen testete ich aus, wie weit konnte ich gehen ohne das meine Menschen mir den Weg zeigten. Mit fast 8 Monaten war ich bereits weit über meine Grenzen hinaus geschossen und meine Menschen hatten nichts mehr zu sagen. Man hatte mir nichts, aber auch gar nichts gezeigt wie man sich als Hund benimmt. Wahrscheinlich sahen sie immer noch den kleinen Welpen, der schutzlos in der Welt herumirrte, jedoch war ich bereits so stark, und das nicht nur mental. Ich griff meinen Hundekumpel an, schnappte nach meinen Leuten. Anstatt mich auf die richtige Bahn zu lenken, wurden mir falsche Signale gesetzt. Ich wurde von meinem Kollegen herunter gelockt, nachdem ich ihn angegriffen hatte und zwar mit einem Leckerchen. Und was habe ich daraus gelernt? Ich muss nur angreifen und schon bekomme ich was zwischen die Beißerchen, tolle Wurst, nur so lernte ich die ganz falschen Abläufe und war bald nicht mehr händelbar, wie das so schön bei Euch Menschen heißt. Bella Luna wurde angesprochen ob sie mir helfen könnte. Es gab auch einen netten Menschen der mich gerne haben wollte, der wohnte allerdings 400km weit entfernt von mir, meinen Ex Leuten viel zu weit zum fahren, so beschlossen sie mich selber an den Mann zu bringen. Das haben sie dann auch, der erste Umzug ging ganz schnell, Kohle über den Tisch und ich zog um. Nicht lange verscherbelte dieser Mensch mich weiter, wieder floss Kohle über den Tisch, jedoch ich in einen dunklen, feuchten Kellerraum, ohne Licht, ohne Wasser und Futter natürlich auch ohne menschliche Ansprache, es war furchtbar. Ich lag da so verlassen im Keller und hoffte das mich jemand sieht, sieht wie ich leide. So hatte ich mir mein kleines Hundeleben nicht vorgestellt. Die Frau war ja noch ganz lieb, aber der Mann, das muss der Vorhof zur Hölle gewesen sein, so fühlte es sich an. Gut, das die Geld brauchten, die Rettung für mich, fürs erste. Ich wurde über eine Annonce angeboten und nette Menschen sahen mich und kamen zu Besuch. Die Entscheidung stand sofort fest, obwohl ich den netten Mann gleich angefletscht habe. Während die Menschen sich über mich unterhielten, kam mein Peiniger zur Tür herein. Die blanke Panik erfasste mich und ich schoss direkt hinters Sofa. Die netten Menschen sahen sich an und machten meinen Umzug perfekt. Ich fuhr mit ihnen und nach langer Zeit gab es keine Schläge, Tritte und andere Misshandlungen, war das toll. Leider hatten diese lieben Menschen auch noch andere Hunde, das passte mir gar nicht, ich verfiel in mein altes Muster. Als das Team von Bella Luna von mir erfuhr, sagten sie sofort die Übernahme zu.

Ich lebe nun in einer kompetenten Pflegestelle und wurde auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Alles noch einmal lernen, von Grund auf an, alles. Tanja beschäftigt sich sehr intensiv mit mir. Ich vertraue ihr blind, das ist ein Gefühl, was ich schon lange nicht mehr kannte. Jeden Tag lerne ich dazu, werde sofort korrigiert wenn etwas nicht stimmt und ich verstehe. Man hat mir ja nie gezeigt wo meine Grenzen sind, das tut so gut dass ich das jetzt lerne. Weil als Hund brauchst du halt Grenzen, Rituale und Bestärkung, ohne den wird das nichts.

Ich suche nun Menschen die es gewohnt sind mit großen, starken Hunden um zu gehen. Menschen mit Herz, Verstand und Führungsqualitäten die ohne Gewalt und Druck mit mir arbeiten und zusammen leben. Andere Hunde sind zur Zeit kein Problem mehr, durch Feingefühl, Geduld und klare Ansagen habe ich das gelernt. Das müsstest Du dann weiter so mit mir üben, dann kann ein tolles Gespann aus uns werden. Wer fühlt sich angesprochen und sucht eine richtige Herausforderung? Ich bin KEIN Anfängerhund.

Wenn DU meinst ich bin der Hund der Dich anspricht, dann melde dich doch bitte hier und lerne mich kennen.

Bis dahin lerne ich noch sehr viel und warte auf ein Zeichen, Eure Dina [sMILIE][/sMILIE]

post-34381-1406421331,51_thumb.jpg

post-34381-1406421331,59_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.