Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Zwerg Oliver auf Reisen (Sizilien)

Empfohlene Beiträge

Nur ein paar Bilder aus dem Urlaub, trotz großer Hitze hat der Kleine sich pudelwohl gefühlt und sich richtig gut erholt. Es gab keinerlei Probleme, wir wurden überall sehr freundlich aufgenommen, der Hund sehr oft gelobt und endlos viel geknuddelt, was ihm sehr recht war :)

Leider habe ich fast nur Bilder mit den Kindern (welche ich hier nicht einstelle), also muessen die wenigen anderen reichen, um einen kleinen Eindruck zu geben, wie der Zwerg seinen Urlaub genossen hat:

Auf der Faehre

dsRDOf3.jpg

Jeden Abend ging die Sonne unter

gog0Kef.jpg

Geschlafen wurde vor dem Zelt, drinnen war's ihm zu warm

OJ6LJSi.jpg

Und ansonsten lag der Hund im Schatten, da brauchte man nicht groß zu suchen :)

5hySYzL.jpg

Und tagsüber natuerlich ab ins Wasser

c3lNiHe.jpg

HXwTXre.jpg

3sQEExh.jpg

t5k1C9e.jpg

cArWzju.jpg

Es war Urlaub pur, für Mensch und Hund, auch wenn 10-15 Grad weniger uns allen recht gewesen wären ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh wie schööön

Sizilien steht auch auf meiner Liste wo ich mit dem Womo hin will

Wir würden wenn aber auch erst im September fahren weil es sonst zu warm ist

Danke fürs mitnehmen :)

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

gerne Birgit! Mit WoMo ist perfekt, die Insel lädt zum Herum-Reisen ein, da sie so unterschiedliche Ecken hat!

September ist eine tolle Zeit, ich persönlich finde Mai/Juni noch schöner, weil es dann noch grünt und blüht, später wird's dann doch eher gelb-braun, was aber auch seinen Reiz hat. Juli und August sind zu vermeiden, aber es ging leider nicht anders

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ihr Kinder dabei habt seid ihr ja eh an die Ferien gebunden

Mal sehen was wir für nächstes Jahr planen weil für Sizilien würde ich schon gerne 3 Wochen nehmen

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oh schöne Bilder udn tollen Schattenplatz habt ihr euren Hund gemacht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Kinder haben hier in Italien 3 Monate Ferien (da ist man also flexibler als in DE), aber der Arbeitgeber meines Mannes ist wenig flexibel - da wird zugeteilt und gut ist :)

Drei Wochen ist eine gute Zeit, so hetzt man nicht von einem Ort zum anderen.

Angela, das Bild ist beim Abbau entstanden, ursprünglich waren unsere Zelte und der gesamte Bereich mit Planen ueberspannt (auch, weil die Eukalyptusbäume fies klebrige Körner abgeworfen haben!) ... beim Abbau lag der Hund dann immer da, wo noch Schatten zu finden war :) Und als unser Zeltplatz noch stand, war er auch immer am kuehlsten Ort zu finden - unterwegs waren wir dann gelegentlich mal in irgendeinem Laden zum Abkuehlen (haben natuerlich gefragt, ob das ok ist und niemand hat nein gesagt, die meisten haben noch Wasser abgeboten). Erfreulich positiver Umgang mit dem Hund, muss ich sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ah danke

Und toll das die da so Hunde freundlich waren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Letzter Zufluchtsort, als alles abgebaut war:

WISmXV0.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boah, dieses blaue Meer! Da wünsche ich mir nichts mehr als SOFORT da reinzupringen!

Und Sizilien ist so eine tolle Insel, ich war mal als Reisebegleitung da und habe auf einer Rundreise vieles, aber längst nicht alles sehen können. Mein Traum ist es, mal mit dem Wohnmobil die ganze Insel abzufahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sabine, das Wasser war fast zu warm ... in anderen Gegenden (um Agrigento zum Beispiel) ist es hingegen extrem kalt, auch im Hochsommer. Und die weißen Sandstraende, wo man erstmal weit reingehen muss, ehe man schwimmen kann, haben wir gemieden (da grundsätzlich ueberall Hundeverbot besteht), wir haben uns an die weniger spektakuläreren Strände gehalten, damit der Hund auch mit konnte. So haben wir das Bußgeld-Risiko (es werden bis 1000 Euro fällig, nicht theoretisch, sondern tatsächlich verhängt) zumindest stark verringert und in de Tat hat niemand was gesagt, die wenigen Leute an diesen Straenden haben sich eher dran gefreut, wie die Kinder mit dem Hund zusammen geschwommen sind.

Die weißen Super-Straende haben wir uns also nur angeschaut und sind dann mit dem Hund wieder an die ruhigen Stellen gefahren, da waren wir uns einig: der Hund muss sich einmal am Tag richtig austoben können, das ging halt nur am Wasser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Respektiere e.V.: Oliver - er möchte so gern die Welt kennenlernen

      Steckbrief    Geboren: 01.11.2013  Geschlecht: männlich  Rasse: Mischling  Schulterhöhe: 50 cm  Kastriert: nein  Geimpft: ja  Gechippt: ja  Mittelmeercheck: nein  Krankheiten: keine bekannt  Katzenverträglich: denkbar  Hundeverträglich: ja  Kinder: denkbar  Handicap: nein  Aufenthaltsort: Sardinien     Oliver – sein Glück dauerte nicht lange!

      Oliver ist in den Straßen Sardiniens zur Welt gekommen, das ist nun drei Jahre her.  Seine Mutter Tapy wurde von uns in Freiheit betreut, als die Einlieferung ins canile drohte, konnten wir für sie ein schönes Zuhause in Deutschland finden. Bevor wir sie kastrieren konnten, brachte sie auf Sardinien Welpen zu Welt. Einer von ihnen fand sofort ein Zuhause, AUF Sardinien. Wenngleich unser Augenmerk natürlich darauf liegen muss, die Tiere im Land zu lassen, so wissen wir nach all den Jahren aktiven Tierschutz, dass es nicht viele, gute Plätze auf Sardinien gibt. Und so groß die Freude über eine schnelle Vermittlung auch ist, so groß ist die Skepsis, ob diese Adoption ein Leben lang hält und der Hund ein Leben lang die Liebe und die Fürsorge erhält, die er braucht. 

      Bei Oliver ist das leider nicht der Fall. Sein bisheriger Halter muss ihn nun nach erst drei Jahren abgeben, die Lebenssituation, die Familienverhältnisse, haben sich gravierend geändert und für einen Hund ist kein Platz mehr im Leben. Der Platz, der zuvor da war, ist auch nicht das, was wir uns für Oliver wünschen, er durfte nicht ins Haus, wurde ausschließlich draußen gehalten und letztlich hatte sein Leben mehr von dem eines Straßenhundes als von dem eines Familienmitglieds. Wie es auch sei, auch diese Familie verliert er jetzt und wir sehen es als Chance, dass Oliver nun endlich ein richtiges Zuhause bekommt.   Update April 2017: 

      Oliver ist jetzt bereits seit 9 Monaten bei uns im Rifugio, eine sehr lange Zeit für so einen interessierten, neugierigen und aktiven Hund. Neun Monate, die unsere sardischen Kollegen im Rifugio aus Zeitgründen leider nicht nutzen konnten, um mit Oliver zu arbeiten, ihn zu erziehen, seine Entwicklung zu fördern. 

      Das traurige Resümee ist, dass es neun verlorene Monate waren, Monate, in denen Oliver mit seinen aufgeweckten Augen erwartungsvoll bei jedem Besuch ans Gitter kam aber letztlich enttäuscht und alleine zurück blieb. Dabei wäre es so wichtig, genau heraus zu finden, was Oliver in seinem bisherigen Leben kennenlernen durfte und was nicht, wo gearbeitet werden muss, um Oliver tauglich für den Alltag in Deutschland, in einer Familie zu machen.

      Oliver ist drei  Jahre alt aber er ist im Kopf noch ein Welpe. Er ist unerschrocken und offen für alles, hat eine große Auffangssungsgabe und muss körperlich ausgelastet werden. Er ist gelehrig und hochmotiviert, für Leckerchen alles zu tun, lässt sich im gleichen Moment aber genauso gerne von jedem und allem ablenken. Alles in allem also ein Energiebündel im Körper und Geist und nun gilt es, alles in die richtigen Bahnen zu lenken. 

      Oliver braucht hundeerfahrene und konsequente Menschen, die ihm gleichermaßen Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit schenken. 

      Schenken Sie ihm seine zweite Chance! Ich habe viel Zeit mit Oliver verbracht und kann Sie genau beraten, ob Oliver zu Ihnen passt und er bei Ihnen finden könnte, was er braucht. Falls sie sich für Oliver interessieren, bitten melden Sie sich bei bei mir.   Wir freuen uns auch sehr über ein Pflegestellenangebot. Falls Sie Oliver ein Zuhause auf Zeit bieten können, melden Sie sich bei uns unter pflegeplatz@respektiere.com               
        Weitere Infos zu Oliver gibt es auf unserer Website www.respektiere.com unter der Rubrik "Tiervermittlung" und dann auf "Hunde".                 
      Wir vermitteln bundesweit.
      Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:
      respekTiere e.V.
      Nicole Herzberger
      Tel. 0172-6845186
      E-Mail: nicole.herzberger@respektiere.com      

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Schnauzer - Riese, Mittel oder Zwerg - Austausch über die Bärtigen :)

      Guten Morgen,   ich bin neu hier und bald Halterin eines Zwergschnauzers in schwarz-silber Unser Kleiner kommt v. Mühlengrund und wir freuen uns tierisch auf Helmut.   Ich würde mich freuen wenn es hier zu einem Austausch von Haltern u. Freunden der Bärtigen kommen würde.   Mich interessieren natürlich am meisten die Erfahrungen mit den Zwergen. Thema selber trimmen u. Fütterung sind aktuell auch ein großes Thema.   Hat vielleicht jemand eine Buchempfehlung zum Trimmen?     Viele Bekannte die nun von unserem Vorhaben wissen,schlagen die Hände über den Kopf zusammen. "Ein Zwergschnauzer?Seid ihr verrückt?Die sind doch nur am Bellen!"   Meine Oma hatte Zwergschnauzer,davon war nicht einer ein Bellautomat Kompakte Größe,robust,menschenbezogen u. für mich immer kleine,verrückte Gaukler.So kenn und liebe ich sie.   Als das Thema Hund hier auf kam,dachte ich mir,ok wir werden bestimmt Kompromisse eingehen und uns beide "streiten",welche Rasse es werden soll. Pustekuchen,mein Freund fragte mich welche Rassen mir vorschweben,sollten nicht zu groß und zu schwer werden u.müssen für jeden Spaß zu haben sein. Zwergschnauzer? Er schaute sich im Netz um und siehe da,genau das passt zu uns   In diesem Sinne , ich freue mich auf eure Beiträge.     Grüße v. Susann

      in Pinscher - Schnauzer - Herdenschutzhunde - Molosser - Schweizer Sennenhunde

    • Oliver auf dem Sprung

      Oliver und ich ziehen ja gerne mal um und nun steht auch ein virtueller Abschied bevor, der mir seltsamerweise schwerer fällt, als das Auswandern im letzten Monat.    Aber es ist so weit, wir haben unser Bündel geschnürt und werden dieses Forum verlassen.    Die Gründe habe ich, wie gewünscht, per PN, den Moderatoren mitgeteilt, das gehört sich zum Abschied und vielleicht hilft das ja ein ganz kleines bisschen, in Zukunft wieder etwas besser zu machen.    Ich danke von Herzen für die gute Zeit hier, auch mit rund 40 Jahren Hundeerfahrung habe ich hier vieles über Hunde lernen dürfen, konnte meine Ansichten prüfen, revidieren oder beibehalten. Aber - als wenig online-affiner Mensch - bin ich vor allem überrascht, wie einem Menschen so nahe kommen können, ohne dass man sie persönlich kennt. Wie Fremde zu Freunden oder guten Bekannten werden. Wie Mitgefühl und geteilte Freude auch über einen Bildschirm spürbar werden kann.    Ich werde gleich die PN senden, in welcher ich um Löschung bitte und verzichte nicht auf die 48 Stunden Wartezeit, denn vielleicht möchte irgendjemand noch meine privaten Kontaktdaten haben, um gelegentlich zu hören, was auf Gran Canaria so los ist     Ich wünsche allen Verbleibenden, dass sich nach dieser Abschiedswelle alles wieder normalisiert und ihr aus diesem Forum ebenso viel mitnehmen könnt, wie es mir in den letzten viereinhalb Jahren erlaubt war.    Von Herzen alles Gute ... und wer auch immer in den Urlaub nach GC kommt, der möge sich gefälligst melden     Wir sind dann mal weg ...           

      in Plauderecke

    • Oliver wandert aus ...

      Wir sind wieder da und ich halte mich so kurz wie möglich, sonst wird es ein Buch. es war eine unfassbar anstrengende Woche, mental und auch körperlich. Montag: Flug nach Gran Canaria, Fahrt zum Ferienbungalow, Spaziergang an den Strand und von Neptun eine Murmel geschenkt bekommen, als Glücksbringer. Abends erste über-sechs-Ecken-Kontakte getroffen (italienisches Netzwerk ist schon spannend...). Dabei schon mal ein Lokal angeboten bekommen - zu teuer für uns und die Lage fanden wir beide furchtbar. Dienstag: 13 (!!!) Stunden "Kurs für potentielle Einwanderer". Ich war platt!!! Mittwoch: bisschen rumfahren, gucken, quatschen, den Kurs Revue passieren lassen, gemeinsam zu dem Schluss kommen: das machen wir. Ein Handy gewonnen (uralt-Modell). Dann ein Anruf, dass da möglicherweise ein zu unseren Vorstellungen passendes Lokal frei werden könnte. Hingefahren. Gesehen und verliebt. Abends nochmal hingefahren. Mit dem Betreiber gequatscht, verhandelt, einig geworden ... "nehmen wir!!!" Donnerstag: spanische Steuernummer beantragen (ziemlich turbulent, die versuchen schon, die Leute etwas davon abzubringen / es kompliziert zu machen), Bankkonto eröffnen, Handynummer besorgen. Abends Treffen mit dem deutschen Kontakt hier aus dem Forum (sehr hilfreich, 1000 Dank nochmal!) Freitag: mit Steuernummer zum Anwalt, Kaufvertrag in Auftrag geben, Details besprechen etc., abends "unser Lokal" besuchen und schon mal Wohnungssuche starten. Samstag: weiter Wohnung suchen (mit Hund RICHTIG schwierig dort, erst recht, wenn dieser größer als eine Kokosnuss ist). Eine ganz in der Nähe des Lokals. Winzig, aber das kennen wir ja schon, wir brauchen nicht viel Platz drinnen. Hund erlaubt, falls nett und klein. Foto rausgesucht, wo Oliver extrem niedlich ausschaut. Hingeschickt. "Klein ist der aber nicht ... aber der ist ja lieb, das sieht man, kein Problem". Auf Besichtigung gedrängt. Besichtigt, verhandelt, genommen. Die Terrasse ist klasse, die Lage sowieso und der Innenbereich ist total ok für uns. Sonntag: Rückflug. Abends meinen Chef angerufen, mein Vorhaben angekündigt (da ich nicht wusste, ob man mich dann noch in Pforzheim haben will). Reaktion: "das ist echt richtig schade für uns, aber ... wie geil ist das denn bitte?!?" Oliver abgeholt, ebenso wie er in Tiefschlaf gefallen. Montag: Abreise nach Pforzheim Ein paar Handyfotos Und hier mein zukünftiger Arbeitsplatz Ich glaube, ich kann überhaupt nicht erzählen, wie nervenaufreibend alles war und wie lang die Liste der "zu bedenken" und "to do" so war (und auch jetzt ist), drum erspare ich es Euch. Jetzt muss ich mal schauen, ob ich ein Foto von Neptun finde, denn solltet ihr ihm jemals begegnen, ich kann sagen, die Murmeln wirken Das ist er: Und wenn ich denn mal wieder zum Denken komme, dann berichte ich an dieser Stelle über den Umzug der etwas anderen Art, das wird noch unterhaltsam, scheint mir Und jetzt gehe ich mal quer lesen, was bei Euch so los war!

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.