Jump to content
Hundeforum Der Hund
Spatz

Hundeapotheke zusammenstellen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Da mein Hund leider recht empfindlich ist was den Magen und darm betrifft würde ich gerne eine kleine Notfallapotheke zusammenstellen.

Ich dachte da an: Dia Tabs für durchfall

.... bei Erbrechen

....

.... Bitte schlagt mir vor was ihr auf jeden fall daheim haben würdet!

(Und um solchen Kommentaren vorzubeugen: ich weiß, dass das den Tierarzt nicht ersetzt! ;-))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weisst Du, es ist gerade bei Durchfall und Erbrechen schon so eine Sache, das sollte man nicht gleich stoppen wollen, das hat ja den Sinn, dass der Körper so loswerden kann, was er auch loswerden sollte.

Ich würde es da immer erst mal mit Nahrungspause und dann Schonkost probieren und dann, wenn das nix hilft, muss man doch zum TA!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Notfallapotheke:

Zeckenzange, Pinzette, Desinfektionsmittel, Hundeschuh, Traumeel, Verbandszeug

Alles in einer kleinen Plastikdose, damit ich das auch mitnehmen kann

Bei den Magenproblemen bekommt er erstmal einen Tag nichts (nur Brühe ins Trinkwasser) und dann Schonkost

Wenn das nicht hilft dann zum Tierarzt (war aber sehr lange nicht mehr nötig)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

das hat ja den Sinn, dass der Körper so loswerden kann, was er auch loswerden sollte

Aber wenn er nichts mehr im Magen hat und immer noch würgt? Dann finde ich sollte ich ihm helfen und ihn etwas magenberuhigendes geben oder nicht?

Notfallapotheke:

Zeckenzange, Pinzette, Desinfektionsmittel, Verbandszeug

Das habe ich alles... Aber was ist ein traumeel??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich persönlich würde in so einem Fall vermuten, dass da was Ernsteres hintersteckt und zum Tierarzt gehen.

Und die Medikamente, die da dann wirksam sind, sind sowieso verschreibungspflichtig.

Aber, wenn Dein Hund in der Beziehung "einfach" empfindlich ist und das häufiger vorkommt, würde ich mal mit dem Tierarzt besprechen, wie Ihr im Fall der Fälle vorgehen solltet und ob er Euch nicht etwas mitgeben kann für`s Erste.

Mal abgesehen davon, würde er wahrscheinlich in so einem Moment die verabreichten Medis auch wieder auskotzen, da hilft dann nur eine Injektion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Frisst dein Wauzi gerne Gras? - Räumt gewissermaßen den Magen-Darm-Trakt durch und putzt das, was raus soll, gleichmal durch...

Wenn was Falsches gefressen wurde.

Die Hunde suchen sich in den Wiesen und Feldern schon das für sie Stimmige, dann "flitzt" sies mal richtig durch oder sie erbrechen sich, und danach wirds i.d.R auch wieder besser.

Genauso, wie Ninchen0_15 und bucalino schon meinten - mal einen Tag beim Futter pausieren, dann Schonkost geben. Reis, evtl. etwas Huhn... oder Hühnerbrühe zu trinken (aber selbstgemachte und möglichst gewürzlos!)

Was auch noch recht gut hilft -nicht bei allem, aber bei vielem-, allerdings kommt es hier drauf an, wo der Grund liegt, sind homöopathische Mittel.

Wenn die Flitze oder das Erbrechen über einen Tag hinaus anhält, würd ich auch lieber mal zum TA... eben, um abklären zu können, WO genau es hakt. Dann kann mans auch gezielt behandeln. :)

In deinem Fall würd ich auch zum Tierarzt - sicher ist sicher ;) und er sollte die Medizin, in welcher Form auch immer er sie grad braucht, ja auch drinbehalten.

Ansonsten, hier in der Hundeapotheke vorrätig:

Knoblauchpulver (wegen Entwurmung, Vorbeugung wegen Zecken und Flöhe)

Zeckenzange

Desinfektions- und Verbandszeug

Ballistol Animal

Des Weiteren kommen auch Mittelchen aus der Menschenecke zum Einsatz:

Honig bei Verletzungen (zieht Eiter etc. raus und es heilt schneller)

Arnica Globuli (als der Große sich den Hinterlauf geprellt hatte)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also diese Traumeel-Tabletten klingen gut, zudem unser Großer auch so ein kleiner Tollpatsch is. ;)

Glaub darauf werd ich unseren Tierarzt heut beim Kontrollbesuch auch mal ansprechen...

Da sag ich auch schonmal danke für diesen tollen Tipp! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja er hat sich gestern erbrochen. Aber es waren vielleicht 10 Grashalme im Erbrochenen...

Komischerweise passiert das immer wenn er Gras in auch noch so geringen Mengen bei meinen Eltern im Garten frisst wenn wir zu Besuch sind. Darf ihn das echt nicht mehr fressen lassen.

Bei der kleinen Menge Gras ist ihm das bei anderen Wiesen noch nie so gegangen. Kann das mit der Art des Grases zusammenhängen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Düngen sie das Gras?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.