Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Ginger2009

Angst vor dem Urlaub auf dem Bauernhof

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

eigentlich freu ich mich schon wahnsinnig auf unseren Kurztrip.

Es geht für 4 Tage mit meinen zwei Kindern, mit meinem Bruder und seinen vier Kindern und den Großeltern auf den Bauernhof.

Soweit so gut.

Mein Hund ist, wie manche hier bereits wissen, ein echter Turbolader.

Daher hab ich auch etwas Sorge im Moment.

Die Kinder, alle im Alter zwischen 2 und 7 Jahren, liebt er heiß und innig. Auch die Kinder spielen gern mit ihm. Allerdings ist das natürlich absolut aufregend für meinen Hund mit den Kindern zu toben, d.h. der Stressfaktor ist hoch.

Außerdem gibt es natürlich zahlreiche Tiere auf dem Bauernhof, die er noch nicht kennt. Ich habe Angst dass es in super Stress und Dauergebell endet.

Er ist allgemein ein Hund der sehr schnell hochfährt und nur schwer wieder zur Ruhe kommt. Dass ich ihm in diesen Tagen Zwangspausen verordne und ihn regelmäßig zum Ruhen aus dem Spiel nehmen werden ist ganz klar.

Auch werden wir viel Zeit in der Natur verbringen und für die nötige Auslastung sorgen.

Trotzdem bin ich einfach total nervös, weil ich nicht weiß was auf mich zukommt und wie mein Hund auf die ungewohnten Reize reagiert. Und wie es ja meistens so ist, überträgt sich natürlich meine Unsicherheit auf den Hund :( Es ist ein Teufelskreis.

Dazu kommt noch, dass mein Mann nicht mitfahren kann.

Ich bin einfach verunsichert ob ich zwei aufgedrehte Kinder und einen überdrehten Hund in fremder Umgebung in den Griff bekomme.

Bitte schreibt mir doch ein paar aufmunternde Worte :)

Vielen Dank!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich munter Dich mal auf ! Es sind für Kinder und Hund sehr viel neue Eindrücke , aber das Ganze ist ja auch anstrengend . Die werden alle man schlafen wie die Engel . Versuch auch selber etwas Ruhe und Gelassenheit aus zustrahlen . Bei uns ist alles eher anderst herum . Wir haben einen kleinen Bauernhof . Wenn wir mal für ein paar Stunden in die Großstadt fahren , sind die Hunde nur vom Gucken wie erschossen . Sooo viele Menschen , Autos , Straßenbahn und Bus , Parkhaus rein und raus .Bist Du mit Deinem Hund mal im Zoo oder Heimattiergarten gewesen ? Weißt Du wie er auf fremde Tiere reagiert ? L.G. Catrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och, das schaffst du schon ;) keine bange, nich das du am Ende aufgedrehter bist als Wuff und Kinder zusammen :D

Ruhig bleiben, der Mensch wächst mit seinen Aufgaben, also das schaffst du mit links :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere Hündin wächst mit 3 Kindern auf und es gab noch nie Probleme.

Klar muss er zuerst alles kennenlernen und wird viel Ruhe benötigen, aber Hunde sind anpassungsfähig und ich denke er wird sich schnell zurechtfinden und sich teilweisse auch von sich aus zurückziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Vermutlich wollen die Kinder gar nicht so viel mit dem Hund spielen, da es auf dem Bauernhof genug andere interessante Dinge zu bestaunen gibt.

Dieser Hochpushfaktor sollte also schon mal wegfallen.

Durch die ungewohnte Umgebung, die vielen Gerüche und Geräusche, hat Dein Hund vermutlich genug zu verarbeiten und dürfte irgendwann auch nur noch fertig in der Ecke liegen und froh sein, wenn er mal in Ruhe gelassen wird.

Ein Hund muss ja auch nicht ständig dabei sein. Wenn Ihr schöne Gassirunden mit ihr macht, dann kann er danach ja auch für eine Weile im Zimmer/ Wohnung geparkt werden und Du hast Zeit mit Deinen Kindern alles zu erkunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für eure lieben Worte, mir geht´s schon viel besser :)

Bestimmt habt ihr recht. Das wird schon werden!

Bist Du mit Deinem Hund mal im Zoo oder Heimattiergarten gewesen ? Weißt Du wie er auf fremde Tiere reagiert ?

Nein, so einen Ausflug hab ich noch nicht gewagt. Das Problem ist, dass er im ersten Moment sehr unsicher ist und erstmal bellt und nach vorn will. Das wirkt für viele Leute sehr bedrohlich weil er doch eine sehr imposante Erscheinung ist. Aber vielleicht sollte ich es einfach mal wagen, egal was die Leute denken...

Pferde, Kühe und Hühner kennt er immerhin aus der Entfernung, mit ein paar Metern Abstand kommen wir da ganz entspannt vorbei.

Ach, inzwischen überwiegt die Vorfreude wieder.

Irgendwann wann gibt es immer ein erstes Mal.

Dann hoff ich mal, er macht bei den Gastgebern einen guten Eindruck...

Danke euch!

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben ja auch so ein Hibbel-Hündchen :D

und soll ich dir mal was sagen? immer wenn wir im Urlaub sind, ist alles völlig entspannt :D einfach weil wir dann total entspannt sind :kaffee:

Also schalt mal deinen Kopf aus! ist doch egal, was die anderen denken, schließlich siehst du die so schnell nicht wieder... einfach tief durchatmen und auf deinen Bauch hören und dann wird das schon! der erste Tag wird wahrscheinlich ein bisschen turbulent und in der ersten Nacht werden vielleicht einige Geräusche gemeldet, aber ab dann wirds einfach ein toller Urlaub! Die Kinder sollen sich mit den anderen Tieren beschäftigen und ihr genießt einfach die schöne Zeit :kuss:

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Helena, das ist ein guter Plan! So machen wir das :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In die meisten Zoo´s darf man ja nicht mit Hund rein, aber in die kleinen Tierparks, da dürfen sie.

Da waren wir mit Geli schon oft, auch in verschiedenen, es gibt nich mal bei den Affen Probleme :) sie schaut und gut is :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erster gemeinsamer Urlaub :)

      Ihr Lieben, Padme und vor allem ich sind überreif für einen Urlaub. Dieses Jahr wird das ganze, dank vernünftigem Job, endlich in Angriff genommen. Eine gute Freundin, inclusive vierbeinigem Begleiter, wird mitgenommen.  Jetzt brauche ich Ideen Wir wollen mit dem Auto los. Mehr als sechs Stunden sollte die Fahrt nicht dauern (wohnen im pott). Am besten innerhalb deutschlands, oder auch niederlande, bis Österreich. Ich hätte gerne ein kleines Apartment, oder Almhüttchen, oder Bungalow... also nix Hotel. Strand kann ich mir vorstellen, genauso wie Alm und Berge. Schwarzwald wäre jetzt eher nichts für uns. Genauso wenig wie Stadt.  Ich will also raus und dahin wo nichts los ist. Einfach die Zeit mit den Hunden und schönen wandertouren genießen. Geplant ist ca. Eine Woche außerhalb der saisonalen urlaubszeiten (vermutlich septemper). Geldlich sollte es jetzt nicht übertrieben teuer sein... Aber ein bisschen was können wir uns leisten. Hat einer einen schönen Tip? Oder auch mehrere? Würde mich über einen Austausch freuen

      in Plauderecke

    • Angst bei Leine oder lauteren Geräuschen

      Hallo!   Mein kleiner ist jetzt 8 Monate alt und ein Dackel/Jack Russel/Labrador mischling und mein absoluter Liebling nur leider sehr ängstlich :( wenn es zum Beispiel um die Leine geht pinkelt er mir alles voll aber nicht so als wenn er muss sondern zittert und pinkelt einfach im stehen oder laufen wenn ich ihm dann trotzdem anleine drückt er seinen Körper runter legt sich aber nicht hin oder wenn ich z.B. meinen Sohn rufe oder meinen man etwas nach rufe beginnt er auch sofort zum zittern und bepieselt sich dann auch in den meisten Fällen. Draußen war er auch ängstlich da haben wir jetzt so ein Thundershirt aber das wirkt eher bedingt ist aber trotzdem schon viel besser. Wie kann ich das mit dem anleinen erleichtern leckerli und während dem spielen habe ich alles schon probiert hat aber nur 2/3 mal was gebracht dann hat sich das wieder erledigt. Sonst ist er so ein glücklicher Hund aber darunter leidet er sehr und da würde ich ihm gerne helfen :(    Habe ihm erst mit 5 Monaten bekommen von einer bekannten weil ihre Tochter scheinbar eine Allergie hatte und sie hat ihm von einem Bauernhof wo er aber drinnen war. Und wir gehen ca. alle 4-5 Stunden raus in der Nacht jedoch sind es 8-9 Stunden  Hunde mag er auch nicht sonderlich da hat er aber keine Angst sondern ignoriert sie eher und will keinen Kontakt.   Danke für eure Zeit und Hilfe :)

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund bellt oder knurrt vor Angst Fremde an

      Meine Huendin ist sozusagen ein Strassenhund aus Rumaenien. Wir haben sie Ende Mai im Alter von 5 Monaten vom tierschutz bekommen. Sie zieht oft den Schwanz ein wenn Fremde vorbei kommen. Meist Menschen aber auch bei manchen Hunden. Allerdings will sie mit den meisten Hunden spielen und ist in ihrer freude sehr stuermich. Ich weiss nie genau vor wem sie Angst hat. Ohne Vorwahrnung macht sie ruckartig einen Satz nach vorne an den vorbei laufenden Menschen zu und bellt ihn an. Manchmal denk ich, oje grosser Mann in schwarz und bin drauf gefasst schnell zu reagieren und dann achtet sie nichtmal auf ihn und schnuefelt einfach weiter. Ein anderes mal klaefft sie sogar im vorbei laufen ein kind oder Jugendliche an. ICH WEISS VORHER NIE BEi wem sie so reagiert. Es sind die unterschiedlichsten Menschen. Ich ruckle dann etwas am Halsband bzw ziehe leicht ruckartig und sage laut und streng NEIN und AUS. Ich weiß nicht wie ich ihre Unsicherheit weg bekommen kann. Wenn Personen auf sie zugehen geht sie mit eingekniffenem Schwanz rückwärts. Bei Besuchern in der Wohnung knurrt sie meist leise bis die Leute oft genug da waren. Ach und in der Hundeschule waren wir anfangs auch. Da war sie sehr unsicher und es waren ihr zuliebe Hunde. Da wollten meist mehrere auf einmal mit ihr spielen und sie hat sich mit eingekniffenem Schwanz versteckt und geknurrt oder auch geknappt, wenn die keine Ruhe gegeben haben. Weiß jemand wie ich ihr die Angst nehmen kann? Bin für jeden Rat dankbar.

      in Junghunde

    • Angst wegen biss Welpe Tollwut

      Ich weiß es hört sich vielleicht total dumm an
      Wir haben für unseren 8 Wochen alten uerst ein Termin am Freitag zum impfen weil er erst die wurmkur Montag bekommen hat
      Jetzt hat er mich an der Hand erwischt
      Und da sie draußen im Garten waren bei dem „Züchter „in einer Hütte  habe ich total Angst wegen Tollwut

      in Hundekrankheiten

    • Extremer Angst hund

      Hallo, wir haben einen ca 1 jährigen Dogge- boxer Mischling. Er ist ein extremer Angst hund und fängt jetzt auch an unsere Möbel an zu knabbern. Das ist alles was in seinem Umfeld rum liegt. Allerdings ist das eigentliche Problem die Angst. Er hat besonders Angst vor fremden Menschen. Das geht so weit dass wenn ein Handwerker zu uns kommt und der ihn nur anspricht er anfängt vor Angst los zu pullern. Mit ihm zu laufen ist daher eine große Herausforderung. Er hat mich bereits einmal weg gezogen. Ich traue mich kaum noch mit ihm raus. Wir waren bereits mit ihm in der hundeschule, allerdings waren die Besitzer sehr grob was nicht wirklich zur Besserung beitragen hat. Wir wissen nicht mehr weiter. Weg geben wollen wir ihn eigentlich nicht. Ich hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich. Lg 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.