Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
kien_name2

Nur ein Stich?

Empfohlene Beiträge

Hallo :winken:

Mache mir wieder (vielleicht unnötige) Sorgen um meine kleine.

Vorher ist sie voller Angst aufgesprungen und rumgerannt. Grund: Unbekannt

Habe ein wenig später gesehen wie sie versucht hat sich am Unterbauch zu lecken es jedoch nicht tat ( ich vermute Schmerzen) immer wenn sie dies tut bzw. versucht läuft sie danach einige zeit ängstlich herum. Ansonsten ist sie nur ruhiger wie sonst. Da sie eine Anti-Läufigkeits Spritze bekommen hat (vor ca. 2 Monate, die einzige, werde es nie wieder tun! :wall: ) hab cih Angst es konnte etwas schlimmeres sein :???

Danke schonmal für Antworten und vielleicht etwas Beruhigung :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klingt vom Verhalten her erstmal nach einem Insektenstich.

Wenn Higgins (der Dussel hat da irgendwie nen Magneten für ;) ) von einer Wespe gestochen wurde, rennt er auch wie - haha - angestochen herum und ist sehr verängstigt. Schwanz unter dem Bauch, Ohren angelegt, am besten unter die Küchenbank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kuck Dir den Unterbauch mal genau an, einen Stich kann man meist ganz gut erkennen. Wenn Du etwas dergleichen entdeckst, kannst Du versuchen es zu kühlen, mit einem Kühlpad oder ähnlichem. Dann sollte die Schwellung bald zurück gehen, wenn nicht, muss sie wohl zum Tierarzt.

Mein Kleiner hat vor etwa 14 Tagen nach einem Insekt geschnappt und wurde prompt gestochen, natürlich genau in die Lefzte :Oo . Damit bin ich sofort zum Arzt, weil es auch geblutet hat und ich selber so wenig tun konnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du schon mal nachgeschsut, ob Du eine Schwellung von einem Stich findest? Vielleicht hat sie aber auch nur etwas extremst gejuckt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist ein kleiner Hubbel zu finden kann sie jedoch da nicht mehr anfassen weil sie dann nach mir schnappt :( Sie versucht halt immer wieder sich da zu lecken aber sieht dann aus als hätte sie Schmerzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nimm Dir dicke Ledergartenhandschuhe , greif Dein Hund im Genick und mach ihr klar , Schnappen gibt es nicht . Ich bin der Boss und der darf seinen Hund , immer und überall berühren . Das muß man beim Jungspund klären . L.G. Catrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

:think:

Ähm, catrinabiastorch, ich glaube das ist nicht unbedingt der richtige Hinweis jetzt.

Ich denke, wenn da auch ein Gnubbel ist, dann wird es ein Insekt gewesen sein. Sollte es eine Wespe sein (derzeit sind die ja wieder sehr aktiv), dann tut das auch schon ordentlich weh, aber zumindest bei Higgins und auch Lemmy vergeht der Schmerz relativ schnell, und dann kannst du noch mal genauer nachgucken.

Und zum nachgucken-lassen: man kann das üben. Mein Hund mag auch nicht gerne, wenn man an eine schmerzende Stelle fasst. Aber manchmal muss es sein, und dann bin ich beharrlich und lass ihn nicht abhauen, aber wenn er droht (schnappen oder knurren) weiche ich mit der Hand kurz beiseite. Wie gesagt, ich lass ihn nicht weg, ich beruhige und laber ihn zu ("Das ist nicht so schlimm, ich mach es dir weg, alles gut") und eigentlich wirkt das immer, dass er mich auch ranlässt, auch wenn es ihm weh tut.

PS: wenn du dran kommst, kannst du ja auch ein wenig Fenistil auf den Stich schmieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lemmy .., das kann ja wohl kein Thema sein , daß der Hund nach seinem Herrchen oder Frauchen Hand schnappt ! Das es so etwas nicht gibt muß jedem Welpen klar sein . Was soll das werden , wenn ein Hund sehr krank wird , gefährliche Dinge im Fang hat , nach OP behandelt werden muß . Da muß jeder Handgriff sitzen .Ohne das der Hund noch droht oder diskutiert . Bei mir war nie harter Drill angesagt , aber die Rangordnung muß stimmen .L.G. Catrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Catrin, manchmal hat das auch was mit Vertrauen zu tun.

Meine Angsthunde brauchten schon ein paar Wochen, um mir freiwillig ihren Bauch zu zeigen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es eine Wespe gewesen ist (ich geh jetzt mal von einem Stich aus), dann vergeht das mit oder ohne etwas Hilfe recht schnell wieder - wenn´s eine Biene war, wird der Stachel evtl.noch drin sein; der hat ja einen Widerhaken und reißt beim Stich aus dem Tier...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.