Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
kien_name2

Nur ein Stich?

Empfohlene Beiträge

Hallo :winken:

Mache mir wieder (vielleicht unnötige) Sorgen um meine kleine.

Vorher ist sie voller Angst aufgesprungen und rumgerannt. Grund: Unbekannt

Habe ein wenig später gesehen wie sie versucht hat sich am Unterbauch zu lecken es jedoch nicht tat ( ich vermute Schmerzen) immer wenn sie dies tut bzw. versucht läuft sie danach einige zeit ängstlich herum. Ansonsten ist sie nur ruhiger wie sonst. Da sie eine Anti-Läufigkeits Spritze bekommen hat (vor ca. 2 Monate, die einzige, werde es nie wieder tun! :wall: ) hab cih Angst es konnte etwas schlimmeres sein :???

Danke schonmal für Antworten und vielleicht etwas Beruhigung :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klingt vom Verhalten her erstmal nach einem Insektenstich.

Wenn Higgins (der Dussel hat da irgendwie nen Magneten für ;) ) von einer Wespe gestochen wurde, rennt er auch wie - haha - angestochen herum und ist sehr verängstigt. Schwanz unter dem Bauch, Ohren angelegt, am besten unter die Küchenbank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kuck Dir den Unterbauch mal genau an, einen Stich kann man meist ganz gut erkennen. Wenn Du etwas dergleichen entdeckst, kannst Du versuchen es zu kühlen, mit einem Kühlpad oder ähnlichem. Dann sollte die Schwellung bald zurück gehen, wenn nicht, muss sie wohl zum Tierarzt.

Mein Kleiner hat vor etwa 14 Tagen nach einem Insekt geschnappt und wurde prompt gestochen, natürlich genau in die Lefzte :Oo . Damit bin ich sofort zum Arzt, weil es auch geblutet hat und ich selber so wenig tun konnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du schon mal nachgeschsut, ob Du eine Schwellung von einem Stich findest? Vielleicht hat sie aber auch nur etwas extremst gejuckt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist ein kleiner Hubbel zu finden kann sie jedoch da nicht mehr anfassen weil sie dann nach mir schnappt :( Sie versucht halt immer wieder sich da zu lecken aber sieht dann aus als hätte sie Schmerzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nimm Dir dicke Ledergartenhandschuhe , greif Dein Hund im Genick und mach ihr klar , Schnappen gibt es nicht . Ich bin der Boss und der darf seinen Hund , immer und überall berühren . Das muß man beim Jungspund klären . L.G. Catrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

:think:

Ähm, catrinabiastorch, ich glaube das ist nicht unbedingt der richtige Hinweis jetzt.

Ich denke, wenn da auch ein Gnubbel ist, dann wird es ein Insekt gewesen sein. Sollte es eine Wespe sein (derzeit sind die ja wieder sehr aktiv), dann tut das auch schon ordentlich weh, aber zumindest bei Higgins und auch Lemmy vergeht der Schmerz relativ schnell, und dann kannst du noch mal genauer nachgucken.

Und zum nachgucken-lassen: man kann das üben. Mein Hund mag auch nicht gerne, wenn man an eine schmerzende Stelle fasst. Aber manchmal muss es sein, und dann bin ich beharrlich und lass ihn nicht abhauen, aber wenn er droht (schnappen oder knurren) weiche ich mit der Hand kurz beiseite. Wie gesagt, ich lass ihn nicht weg, ich beruhige und laber ihn zu ("Das ist nicht so schlimm, ich mach es dir weg, alles gut") und eigentlich wirkt das immer, dass er mich auch ranlässt, auch wenn es ihm weh tut.

PS: wenn du dran kommst, kannst du ja auch ein wenig Fenistil auf den Stich schmieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lemmy .., das kann ja wohl kein Thema sein , daß der Hund nach seinem Herrchen oder Frauchen Hand schnappt ! Das es so etwas nicht gibt muß jedem Welpen klar sein . Was soll das werden , wenn ein Hund sehr krank wird , gefährliche Dinge im Fang hat , nach OP behandelt werden muß . Da muß jeder Handgriff sitzen .Ohne das der Hund noch droht oder diskutiert . Bei mir war nie harter Drill angesagt , aber die Rangordnung muß stimmen .L.G. Catrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Catrin, manchmal hat das auch was mit Vertrauen zu tun.

Meine Angsthunde brauchten schon ein paar Wochen, um mir freiwillig ihren Bauch zu zeigen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es eine Wespe gewesen ist (ich geh jetzt mal von einem Stich aus), dann vergeht das mit oder ohne etwas Hilfe recht schnell wieder - wenn´s eine Biene war, wird der Stachel evtl.noch drin sein; der hat ja einen Widerhaken und reißt beim Stich aus dem Tier...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund im Stich gelassen?

      Hallo Ihr Liebe!   Ich hatte heute morgen eine echt mieses Erlebniss bei der Gassi Runde und wollte fragen was ihr darüber denkt....   Nun geh ich ja jeden Tag mit drei Hunden raus und da unsere beiden kleinen (auch schon 9 und 12 Jahre ) meistens ohne Leine laufen, hab ich bloß unseren Neuzugang (1 Jahr alt,kommt aus Rumänien,4 Monate bei uns,intakt) an der Leine.Im Park trafen wir dann den quasi besten Kumpel von unserer Kalama( die Rumänin)und dann lass ich sie schon mal laufen ..... da wird getobbt,gerannt... Freude pur. Soweit so gut  In weiter entfernung erblickte ich DEN EINEN Hund mit dem Kalama so gar nicht kann! Er ist laut und riesig(nein nicht agressiv)und der einzige Hund aus der Nachbarschaft den sie wirklich nicht leiden kann. Sie hat Angst vor ihm. Leider nahm, dieser besagte Riese ein solches Tempo auf dass ich es nicht geschafft habe mieine zu packen( war in 2 Meter entfernung mit ihrem Kumpel) Wollte noch hinterher..keine Chance.Sie fing an panisch wegzulaufen,der Riese hinterhher.(Dessen Besitzerin nimmt ihn sonst an die Leine wenn sie uns sieht...tja heute nicht weil er ja wie ein Irrer auf uns zu lief und auch nicht hörte) Das Ende vom Lied: Beide Hunde rannten los,auf eine Straße zu..und meine auch über die Straße(30 Zone aber viel befahren)Sie wollte nach hause. Hat null auf mich reagiert. Ich rannte natürlich hinterher. Meine beiden kleinen hinter mir her.(auf die ist Verlass)Sie blieb aber leider nicht vor unserer Haustür,nein, dann wollte sie doch zu mir zurück und rannte noch mal über die Straße :heul:Da war ich noch so 10m von der Straße entfernt.   Es ist nichts  passiert...außer dass Frauchen einen Blutdruck vonn 220 zu 140 hatte und alle Hundis natürlich völlig aufgeregt waren.Das hätte ganz andersausgehen können.   Meine Frage. Aus eurer Erfahrung und Einschätzung und Beobachtung(ich weiss ist bei jedem Hund anders)Wie schlimm ist sowas für einen Hund? Kalama ist kein Angsthund aber schon unsicher. Ich habe Angst dass ich sie aus ihrer Sicht im Stich gelassen und ihr nicht geholfen habe Dass das ihr Vertrauen in mich jetzt erstmal wieder teilweise hinüber ist..dabei bauen wir das mühsam auf. Ist es für den Menschen immer schrecklicher weil wir die Konsequenzen ja einschätzen können oder ist es für den Hund auch so ein Schock?     Ach so blöd..... fühle mich echt besch....en deswegen     Lieben Gruß  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Stich/Biss - Ratlos.....

      Irgendwie ist mein Hund grad sehr merkwürdig, hab keinen Plan was er hat. Vorsicht Lang! Wir sind vor ca 2 Stunden Gassi gegangen na knappe Stunde. Eigentlich unseren täglichen Gang nix neues oder ungewöhnliches. Hab ihn in ein Gebüsch geschickt seinen Apportel holen. Er hat gesucht, gefunden und gebracht. Dreh mich um zum weitergehen und merk das er sich am Bein leckt, naja eigentlich nix besonderes macht er öfter mal wenn ihm was nicht passt oder er Tannennadeln aus dem Gebüsch mitbringt. Will ihn ablegen um nochmal zu verstecken, auf einmal springt er auf wie von der Tarantel gestochen, schaut sich um leckt panisch seine vorderen Beine im oberen Bereich. Mir hauts die Fragezeichen raus, hab ihn dann weitergetrieben weil er gar keine Ruhe an dem Ort gab also auch kein Anschauen möglich. Er ist dann alle 2 Meter stehen geblieben und hat erneut die Stelle geleckt, hab sie dann auch angeschaut bzw beide Läufe komplett - Nix rein gar nix. Ungewetter uns auf den Versen hab ich dann geschaut das ich heim komme. Hab ihm dann mit kalten Wasser die 2 Beine abgewaschen aber keine Besserung, immer wieder lecken. Bin dann nach erneutem absuchen ohne Ergebniss mit einer Plastikbürste mit weichen Noppen drüber gegangen und hab ihm die Läufe quasi massiert. Hat er sehr genossen aber keine Besserung. Er ist dann immer unruhiger geworden hat sich immer wieder geleckt und ist dann zum nächsten Platz um das selbe dort zu wiederholen. Das ist ca ne halbe Stunde her. Hab mich dann erst vor 10 Minuten auf den Boden gesetzt er hat sofort meine Nähe gesucht und hat versucht sich zwischen meine Beine zu legen, mit dem Ergebniss das er alle 10 Sekunden seine Position verändert hat wegen unwohlsein. Bin dann einen Stock tiefer und hab dann bemerkt das er humpelt. Nicht schlimm aber immer wieder entlasten und ins Platz legen und dann wieder von vorn. Wieder hoch hab ihn auf meinen Schoß befördert (mittlerweile ist Hundi totmüde ) in der Hoffnung er würde dort Ruhe finden. Bis zu dem Zeitpunkt vor ca 5 Minuten hat er den ganzen Abend keinen Lauf von sich gegeben. Weder Bellen noch Fiepen, nix. Er ist ganz normal hochgekrabbelt hat sich ein eingerollt und hat sich wieder ausgerollt weil unbequem, hat sich auf der anderen Seite eingerollt und da ist mir aufgefallen das er, wenn man vor ihm steht den linken Lauf, versucht den Lauf zu entlasten bzw nicht zu berühren indem er seinen Kopf besonders arg an mir abstützt. Er hat dann noch bestimmt 8x die Position gewechselt immer mit dem selben Ergebnis. Hab ihn dann runterbefördert und auf seinen Platz geschickt. Ist dann zu seinem Platz gehumpelt und hat sich seitdem nur 2x bewegt. Jetzt versucht er grad etwas zu schlafen. Hoffe alles ist verständlich so weit. Jetzt meine Fragen: Was kann da im Busch gewesen sein was so ein Ausmaß annimmt. Schlange? Aber dann müsste ein Biss zu sehen sein, Biene/Wespe müsste man fühlen. Tierarzt hat schon zu So was wie Notruf oder Bereitschaft gibts hier nicht. Kann ich sonst etwas für ihn tun außer Bemitleiden (was man eigentlich nicht tun sollte) LG Anna die jetzt die Zeitung durchforstet nach einem Tierarzt der noch offen hat.

      in Hundekrankheiten

    • Bekommen Hunde Sonnenbrand/-Stich?

      Mich würde echt mal interessieren, ob Hunde einen Sonnenbrand an weniger behaarten Stellen bekommen können, z.b. an den Ohren, Bauch oder so? Ist das vergleichbar mit den Menschen bei langer Sonneneinwirkung, dass Hunde einen Sonnenstich haben können? Mit Sonnenstich meine ich Kopfweh, Kreislaufprobleme und Übelkeit! Bin mal auf eure Antworten gespannt! lg Claudia

      in Gesundheit

    • Pickel oder Stich etc. am Bauch unseres Welpen ...

      Hallo ihr Lieben, gerade habe ich am Bauch unseres 9-Wochen alten Welpen eine Art Pickel entdeckt. Ca. 1cm hinter der letzten Brustwarze, am nackten Bauch. Sieht aus wie ein großer Pickel, tut aber wohl überhaupt nicht weh, wenn man hinfasst. Evtl. ist ein bisschen Eiter drin, bin mir aber nicht sicher. Was könnte das sein? Wir haben morgen sowieso einen Tierarzt-Termin, da wird sich das hoffentlich klären. Habt ihr irgendeine Idee, was das sein könnte? Sie kratzt sich auch nicht, oder leckt die Stelle und der Knubbel sitzt direkt unter der Haut und ist etwa 0,5 cm groß. Ich mach mir total Sorgen und weiß gar nicht, was das sein könnte. Sie hat gestern und heute sehr viel mit anderen Hunden getobt und auch ziemlich wild, sieht aber nicht nach äußerlicher Verletzung aus Weiß jemand Rat? LG Stefanie

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.