Jump to content
Hundeforum Der Hund
Balance

Bei welchen Rassen sind Autoimmun-Erkrankungen bisher vorgekommen?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo alle zusammen,

ich arbeite gerade eine Liste aus mit Rassedispositionen für AI Erkrankungen. Sowas gibt es online bisher noch nicht. Wenn man danach sucht, werden in der Literatur aber leider nur die Fälle aufgelistet, welche eine stark erhöhte Anzahl für AI Erkrankungen innerhalb einer Rasse aufweisen. Deswegen möchte ich hier gerne mal einen Thread zu diesem Thema aufmachen. Wenn ihr einen AI erkrankten Hund habt oder hattet oder von einer Erkrankung wißt, wäre es nett, wenn ihr sie hier vermerken würden mit der Rasse und welche AI Erkrankung aufgetreten ist. Danke für die Hilfe :)

Bisher habe ich folgende Rassen gefunden, bei denen verstärkt AI Erkrankungen aufgetreten sind. Es fehlen aber leider noch diverse AI Erkrankungen. Die muß ich nach und nach ergänzen. Laßt euch davon bitte nicht abschrecken, bekannte Fälle hier aufzuführen.

Pemphigus ( foliaceus/ erythematosus/ vulgaris/ bullöses Pemphigoid)

Pudel (PE), Chow-Chow (PF), Dackel (PF), Bearded Collie, Akita Inu (PF), Dobermann (PF), Neufundländer (PF), Schipperke (PF), Finnenspitz (PF), Labrador Retriever (PF- medikamenteniduziert), Cocker Spaniel (PF), DSH (PF/PE), Shar Pei (PF), Collie (PE/bP), DSH (PF), Sheltie (PE), Bearded Collie (PF), Kromfohrländer (PF/PE/PV/BP)

Schleimhautpemphigoid (mucous membrane pemphigoid):

Deutscher Schäferhund, Siberian Husky, Border Collie, Pudel, Cocker Spaniel

Lupus - ( Systemischer Lupus erythematodes (SLE) / Diskoider Lupus erythematodes (DLE) / Symmetrische lupoide Onychodystrophie (SLO))

Pudel (SLE), Collie (SLE/DLE)), DSH (SLE/SLO/DLE)), Sheltie (SLE/DLE), Deutsch Kurzhaar (DLE), Belgischer Schäferhund (DLE), Siberian Husky (DLE), Epagneul Breton (DLE), Toller (SLE), Pointer (DLE), Afghanen (SLE), Beagles (SLE), Irish Setter (SLE), Rhodesian Ridgeback (SLO), Riesenschnauzer (SLO), Terrier (SLO), Gordon Settern (SLO), English Setter (SLO), Bearded Collies (SLO), Greyhound (SLO), Labrador (SLO), Rottweiler (SLO), Alaskan Malamute (DLE), Chow-Chow (DLE), Kromfohrländer (SLO /SLE)

Autoimmunhämolytische Anämie (AIHA)

Cocker Spaniel, Altenglischer Schäferhund, Pudel, Irish Setter, Golden Retriever, Englischer Springer Spaniel, Zwerg-Dachshund, Zwerg-Pudel, Schottischer Terrier, Viszla, Deutscher Schäferhund , Sheltie, Labrador-Retriever, Lhaso Apso, Shi Tzu, Rottweiler, Riesenschnauzer, Kromfohrländer

Autoimmunthrombozytopenie (AITP/ITP)

Cocker Spaniel, Pudel, Altenglischer Schäferhund, DSH, Kromfohrländer

Dermatomyositis

Chow-Chow, Collie, Sheltie, Australian Shepherd, Beauceron, Chihuahua, Amerikan Bulldogs, Corgis, Bobtails, Bordercollie, Schäferhunde, Pembroke, Welsh Corgi, Kuvasz

Myasthenia gravis / Megaösophagus

Jack Russell Terrier, Glatthaar Foxterrier, Samojede, Springer-Spaniel, Deutsche Schäferhund, Deutsche Dogge, Irische Setter, Golden Retriever, Neufundländer, Pointer, Bearded Collie, Greyhound, Shar pei, Zwergschnauzer, Wire-Haired Fox Terrier, Kromfohrländer

Idiopathische Vaskulitis - Rottweiler, Beagle, Jack Russel Terrier, Kromfohrländer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hallo alle zusammen,

ich arbeite gerade eine Liste aus mit Rassedispositionen für AI Erkrankungen.

Pemphigus ( foliaceus/ erythematosus/ vulgaris/ bullöses Pemphigoid)

Chow-Chow (PF),

Mir ist das nicht bekannt. Bitte um Quellennachweis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Dermatomyositis

Chow-Chow,

Auch da bitte die Quelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo UliH,

bevor ich die Links poste ( und das wären eine ganze Menge, wenn ich alle posten würde) nur mal kurz generell als Erklärung, wie ich bei der Suche vorgehe, sonst krieg ich hier ständig Aufforderungen für aufgelistete Rassen Quellangaben zu machen. Ich hab mir auch überlegt zu jeder Rasse die Quellangaben zu listen, aber die Liste für die Quellangaben wäre sowas von immens lang, daß ich davon abbgesehen habe. Wenn irgend jemand nochmal Quellangaben haben will, sollte er vielleicht zuerst selbst mal googlen.

So, zuerst geh ich die Bücher durch, die es zu diesem Thema gibt. Da wären zb. der "Atlas der klinischen Immunologie bei Hund und Katze", "Praktikum der Hundeklinik", "Praktische Dermatologie bei Hund und Katze" usw. usw. Je nachdem, ob ich da Angaben zu den Rassen finde, liste ich die auch. Dann suche ich nach Studien im dem Bereich, wo geziehlt Rassen gelistet werden. Dann Infoseiten von Tierkliniken, nationale und internationale Zeitschriften und zu guter letzt Züchterseiten und Seiten, die sich mit dem Thema schon auseinandergesetzt haben und dort Rassen listen. Alles, was in den Büchern gelistet wird, übernehme ich ohne weitere Recherche, auch die Angaben der Tierkliniken und Studien google ich nicht nochmal nach, Vetzeitschriften google ich auch nicht nochmal, die werden ihre Angaben schon vernünftig recherchiert haben, bei Privatseiten oder Züchterseiten schaue ich, ob es dazu noch irgendwoanders Angaben gibt.

Die Angabe mit dem Pemphigus beim Chow Chow bezog sich auf Angaben der Tierklinik Birkenfeld und dem Atlas der klinischen Immunologie ... S..112 oben.

Link:

http://www.tierklinik-birkenfeld.de/en/kat.php?k=88

Die Angaben mit der DM bezog sich auf deutsche Infoseiten und internationaler Presse:

Link (zb.)

http://www.spodan.com/de/2359.html

http://www.wer-ist-fido.de/rassedispositionen.html

http://www.vet-zone.com/Pets-Animals/Dermatomyositis-in-dogs.html

http://www.gopetsamerica.com/dog-health/dermatomyositis.aspx

http://tricountyah.com/pet-education/dermatology/inflammation-skin-muscles-dermatomyositis/

Btw. Ich will auch keine wissenschaftliche Studie dazu herausgeben, sondern einfach eine Liste zusammenstellen, in welchen Rassen die AIs bereits vorgekommen sind (sonst müssten da noch andere Angaben drin sein wie zb. Alter, Impfungen, ob es schon Fälle in den Zuchtlinien gab etc. etc. ) Man kann auch drüber diskutieren, ob man ausländische Verweise mit einbezieht oder nicht. Da aber auch international gekreuzt wird, hab ich das jetzt einfach mal mit reingenommen.

Um selbst nochwas produktives hier beizutragen...

Weitere Fälle sind vorgekommen bei den Rassen ( Einzelseiten oder mir bekannte Fälle)

AITP - Nackthund, Hovawart, Deutsche Dogge, Airedale Terrier, Podenco, Australian Shepherd, Vizsla, Zwergschnauzer

AIHA - Greyhound, Labrador, Zwergschnauzer, Münsterländer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ps. Ich möchte nochmal ergänzen, warum ich die Liste hier reinstelle und um Mithilfe bitte.

Wenn ein Hund an einer AI erkrankt, fallen die Halter echt aus allen Wolken. In den meisten Fällen gibt es KEINE Rassezuordnungen, vor allem im Bereich der Blutkrankheiten. Die wenigsten Halter kennen überhaupt AI Erkrankungen, geschweige denn wissen sie, daß es in der Rasse überhaupt schonmal Fälle gegeben hat. Fragen sie bei ihren Züchtern an, behaupten die natürlich ausschließlich mit gesunden Tieren gezüchtet zu haben. Bis eine Rasse aber so stark vertreten ist in den Krankheitskategorien wie zb. Pudel, Collie oder Kromis geht schon einige Zeit ins Lande und es spricht dafür, das mal locker vom Hocker über einen längeren Zeitraum mit kranken Tieren weitergezüchtet wurde. AIs sind speziell unter den Krankheiten, weil es da mal ganz schnell um Leben und Tod geht bei den erkrankten Tieren und die Behandlung einer solchen Erkrankung locker in die tausende von Euros geht. Die Infos bezüglich der Krankheiten sind weit gestreut und die betroffenen suchen sich einen Wolf, um ihren Tieren zu helfen.

Wenn Tiere in einer Zucht verstärkt betroffen sind, DARF mit denen nicht mehr WEITER GEZÜCHTET WERDEN. Ich sammle diese Infos, um für das Thema zu sensibilisieren, daß sowohl Züchter und Halter stärker auf Symptome achten können und vielleicht generell bei Züchtungen stärker Fokus auf den Gesundheitsaspekt gelegt wird, statt auf Ausehen oder Eigenschaften.

Mal ganz im Ernst da sind Sachen bei den Züchtungen dabei, daß gibt es gar nicht. Wenn man den 10 ten Frenchi trifft, der gerade am Gaumensegel opertiert werden mußte, weil er sonst keine Luft kriegt oder den 5ten Beagle mit Epilepsie oder zig Ridgebacks mit SLO, dann fragt man sich echt, was die Leute sich da zusammenzüchten!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schau mal Wikipedia durch, da sind auch schon einige hinweise, z. B. Pudel und Akita Inu mit Sebadenitis (Zerstörung der Talkdrüsen)

Bei Wikipedia arbeiten bei den Hunden sehr hochrangige Tieräzte mit, bis hin zu einem Prof.

mit deinen Abkürzungen wird kaum einer was anfangen können

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Balanca,

ich greife mal nur den Chowie raus, weil ich mich mit dieser Rasse seit Jahren krankheitstechnisch beschäftige.

Ich bin in dem Rasseverein, bei den Not-Chowies und habe mit einigen Züchtern und vielen Chow-Chow-Besitzern Kontakt. Vor allem auch, seit ich meine HP bzgl. den Krankheiten der Chowies veröffentliche.

Desweiteren habe ich mit einigen Tierärzten Kontakt, was die Augen (DOK vet.), und AI-Erkrankung betrifft.

Das der Chowie unter Hautkrankheiten leidet, ist bekannt. Das steht in allen Rasse-Fachbüchern über den Chow-Chow.

Nur - nicht jede Hautkrankheit ist gleichzeitig eine AI-Erkrankung.

Ob eine bestimmte AI Erkrankung der Rassedisposition unterliegt, bedarf es etliche Studien und Untersuchungen und da habe ich von deinen Links keine einzige sehen können.

Wie gesagt, deine beiden AI-Erkrankungen kann ich so nicht bestätigen und ich habe den Birkenfeld-Link noch mal gelesen.

Das steht, dass der Chowie Probleme mit der Haut haben kann. Und wie gesagt, dass steht schon in den Rassefachbüchern aus den 50igern und das ist mit Sicherheit keine AI-Erkrankung.

Die SDU Funktion, die du auch angeführt hast, betreffen viele Rassen und viele Hunde. Auch Nichtrassehunde, auch Not-Hunde, die im Ausland geboren wurden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danke für eure Antworten.

@ caronna > Yo, die Sachen, die bei WIKI gelistet werden, nehm ich auch mit rein. Mir geht's aber auch um Fälle die gar nicht erfasst werden, da zu wenig Hunde bisher betroffen sind ( siehe chibambola mit ihrer Chihuahuahündin / ist zb. der erste mir bekannte Fall von Lupus beim Chihuahua ).

Btw. Die Abkürzungen stehen für die Erkrankungen die über den Rassen stehen zb. Pemphigus foliaceus - Abkürzung (PF)

Pemphigus erythematosus - Abkürzung (PE)

Pemphigus vulgaris - Abkürzung (PV)

bullöses Pemphigoid - Abkürzung (bP)

@UliH > Ich habe keine Ahnung, was du da gelesen hast, aber die Links sind doch eindeutig und nennen auch eindeutig eine Rassedisposition des Chow Chow für Pemphigus foliaceus ...

Tierklinik Birenfelde :

Rasse: Chow Chow - Hauterkrankung - Pemphigus foliaceus

Zitat "Atlas der klinischen Immunologie bei Hund und Katze" S112 oben:

"Pemphigus foliaceus

Pathogenese

Pemphigus foliaceus ist eine Autoagressionserkrankung mittelalter Hunde mit rassespezifischer Prädisposition für die Rassen Bearded Collie, Japanischer Akita, Chow Chow, Neufundländer, und Dobermann. [...]"

??????????

Pemphigus foliaceus ist keine "Hautproblemchen", sondern eine ernstzunehmende Autoimmundermatose und gehört damit zu den Autoimmunerkrankungen, die btw. in schweren Fällen unbehandelt zum Tode führen können!!!

Ich mein, schau dir das doch mal an ...

http://www.animaldermatology.com/success-story/6929/Simba

Genau sowas mein ich! Der Link von mir stellt einen schweren Pemphigusfall dar, es gibt aber viele, bei denen die Krankheit gar nicht so extrem ausbricht. Da haben die Hunde nur hier und da mal ein paar "Krüstchen", die schlecht verheilen. "Ist ja normal der Chow Chow ist ja bekannt dafür "Hautproblemchen zu haben!" Wird dann mit den Tieren aber weiter gezüchtet, können in der 2. oder 3. Generation schwere Fälle ausbrechen, wie der, der in dem Link beschrieben wird....

Wenn eine Rassedisposition gegeben ist und Krusten auftreten, der Hund dazu noch andere Anfälligkeiten aufweist, sollte seitens des > ZÜCHTERS eine Hautbiopsie erfolgen und das Tier bei positivem Befund von der Zucht ausgeschlossen werden und nicht erst beim Halter reagiert werden, wenn die Krankheit in der 2. oder 3. Generation schlimm ausgebrochen ist!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dieser Link zeigt einen Hund, aber keinen Chow.

Ich habe noch von keinem einzigen Chowie gehört, der an Pemphigus foliaceus erkrankt ist und deshalb habe ich auch Birkenfeld angemailt und bitte um nähere Infos hier über.

Sobald ich einen Antwort habe, sage ich dir Bescheid.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ab wann ist bei dir etwas in einer Rasse als typische Disposition zu sehen ( Zahl Betroffene auf Population gesehen )?

Was oben für den Collie steht ist Humbug. Keine Ahnung wo du da Zahlen her haben willst. Es gibt dazu keine belegende korrekte Studie.

Deine Absicht und Mühen in allen Ehren, ich sehe aber hier mehr die Gefahr, dass wieder mal etwas ohne "Hand und Fuss" Verbreitung findet und am Ende der stillen Post in den Köpfen als Fakt hängt.

Ganz vorsichtig wäre ich mit Aufnahme von Meldungen. Von falschen Diagnosen über falsche Zusammenhänge im Bewusstsein der Besitzer bis hin zu falscher Einschätzung welche Rasse man hat, wird wohl alles dabei sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.