Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Juline

Psychischer Zustand von Zwingerhunden

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

vor einiger Zeit habe ich eine Schäferhündin kennen gelernt, die einen Großteil ihres Lebens allein in einem Zwinger im hinteren ziemlich reizlosen Garten verbringt. Sie wird so zweimal am Tag herausgeholt, mal ein Spaziergang, mal Unterordnung ("die wedd unner die Fuchtel genumme") im Garten.

Ich empfand sie als angespannt, schnell aggressiv, gestresst, explosiv, als sie draußen war (sie griff ohne Vorwarnung das Tschuli an, wir waren im Nachbargarten, kein Zaun dazwischen).

Nun möchte ich gerne wissen, was habt ihr für Erfahrungen, werden Zwingerhunde* automatisch nach einiger Zeit ---ich nenn`s mal: komisch, weil sie über längere Zeiträume sozial isoliert leben müssen, oder gibt es Hunde, die dennoch ausgeglichen, zufrieden und psychisch gesund sind?

Freue mich auf Antworten :)

LG Antonia

*P.S. mit dem Begriff "Zwingerhund" meine ich Hunde, die wirklich fast den ganzen Tag allein in so einem Teil verbringen müssen.

Nicht die kurz oder stundenweise geparkten Hunde und auch nicht die, die -vielleicht sogar zu zweit- während der Arbeitszeit des Halters in einem Gehege untergebracht sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der schlimmste Fall, den ich selber erlebt habe, war ein Hund, der aus einer ähnlichen Haltung kam.

Der drehte sich stundenlang im Kreis, wenn niemand dabei war.

Zu Artgenossen wurde er immer aggressiver und zur Ruhe kam er auch nur sehr schwer.

Was aus ihm geworden ist, weiß ich leider nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eine Schottische Schäferhündin aus einem Zwinger geholt.

Der Zwinger war über dem Deckel einer Fäkaliengrube gebaut.

Die Hündin hat dort 7 Jahre verbracht, vielleicht 4 mal in der Woche für kurze Zeit raus geholt.

Die Hündin war die Liebe in Person, hörte sofort, besetzte das Sofa, war wachsam, aber nie aggressiv.

Ich habe sie bewundert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach ja, im Zwinger sprang die Hündin immer im Kreis und die Wände hoch, ununterbrochen, bis zur Erschöpfung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zwingertrauma - eine logische Konsequenz aus einer solchen Haltung :(

Warum sich dennoch manche Hunde die Fähigkeit bewahren, ein völlig untraumatisches Verhalten zu zeigen, sobald sie aus dieser "Isolationshaft" befreit werden - kann nur vermutet werden.

Hunde aus solcher Haltung sollte man immer als "Überraschungspakete" nehmen, wo man sich freuen kann wenn es gut klappt - aber Plan B, C, D .... bereit halten für den Fall, dass es nicht so erfreulich verläuft (und sich gut überlegen, ob man die Möglichkeiten hat, für diese Pläne zu sorgen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da gebe ich Dir recht, genau darum habe ich diesem Hund auch keinen Platz bieten können.

Denn einen Plan B,C,D hätte ich in diesem Fall nicht gehabt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann gehörst du zu denjenigen, die sich vorher Gedanken machen und nicht blauäugig in irgendetwas reinschlittern - finde ich toll :kuss:

Hm - für die Mitleser: Trotz aller Umsicht kann es DENNOCH passieren, dass man im Nachhinein feststellt, sehr "blauäugig" in etwas reingeschlittert zu sein, deshalb bitte jetzt nicht pauschal diese Blauäugigkeit als Vorwurf auffassen ;)

Ich habe da Letztens (von Richter Hold ;) ) den Spruch gehört:

"Klug sind wir Alle - die Einen vorher, die Anderen hinterher ..."

Ich gehöre auch mal zu den Einen ... und mal zu den Anderen :Oo

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ein Hund permanent isoliert ist und am Tag vielleicht 1 mal raus darf ist es kein wunder dass er mit seiner Energie irgendwo hin muss.

Sehr schlimm finde ich das Verhalten des "Zwingerlaufens". Hunde laufen dann immer im Kreis, selbst wenn sie dann eigentlich nicht mehr im Zwinger sind, also eigentlich schon psychisch gestört sind.

Solche Stereotypien kann man vielleicht durch genügend Auslastung wieder hinbekommen, aber das dauert seeeehr lange. Wenn dieser Zustand allerdings zu lange besteht, bekommt man das wohl nicht mehr hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kannte mal einen Kettenhund, der 11 Jahre nur den Hof kannte und nie im Haus war.. er hatte Kontakt zu wenigen Menschen, und das auch nur sporadisch.. er war dann zwar sehr lieb und hätte niemals jemanden angegriffen, aber er hat sich oft wie unter Zwang die Füße aufgebissen.

Damals war ich noch zu jung um das umfassend einzuschätzen, aber heute denke ich, dass das Ausdruck einer psychischen Störung war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dolly war 8 Monate ihres Lebens nur in einem Hinterhof. Bis sie zu mir kam. Sie kannte ihr Herrchen und dessen Mama (ca. 75 Jahre alt).

Sie hatte Angst vor Baumstümpfen, Wegweisern, großen Steinen...

Sie war aggresiv gegenüber Artgenossen, gegen Menschen und ganz extrem gegen Kinder (sprang mal so lange in den Würger bis sie bewusstlos umgefallen ist).

Nach 1,5 Jahren extrem Training habe ich das alles wegtrainiert. Es gibt immer Hoffnung. Sie fällt teilweise noch in das verhalten und läuft dann Runden um den Küchentisch....aber das unterbinde ich!

Inzwischen lebt sie mit einer 2. Hündin zusammen und ich kann sie frei mit anderen Hunden (Mali Rüden zumindest) laufen lassen. Ich habe sogar schon krabbelnde Kinder in der Wohnung gehabt....also gibt es für jeden Hund Hoffnung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Gießen: CHEYENNE, 5 Jahre, DSH - kam in erbarmungswürdigem Zustand

      Deutscher Schäferhund Cheyenne (geb. 2011) kam in erbarmungswürdigem Zustand zu uns! Ein massiver, lange unbehandelter Parasitenbefall hatte zu einer Ganzkörperhautentzündung geführt und ihn fast sein ganzes Fell gekostet. Cheyenne, der sein bisheriges Leben als Bewacher eines Gartengrundstücks verbracht hat, ließ die anfänglichen fast wöchentlichen Vollbäder und die ständigen tierärztlichen Behandlungen nicht nur über sich ergehen - nein, er schien sie sogar zu genießen :-) Cheyenne ist unglaublich menschenbezogen und einfach nur lieb! Er verdient es, endlich das Leben in einem gemütlichen Zuhause führen zu dürfen. Trotzdem braucht er Zweibeiner mit Hundeerfahrung, da es ihm in puncto Regeln des Zusammenlebens aufgrund seiner Vorgeschichte noch mangelt ;-) Sein Gang wirkt zwar momentan noch etwas staksig, dies liegt aber an fehlender Muskulatur, denn seine Hüfte und sein Rücken haben den Röntgentest mit Bravour bestanden :-)             Tierheim Gießen Vixröder Str. 16 35396 Gießen 0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de Homepage: http://www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Original Feltmann Hundegeschirr Reflex 40-60 cm - Super Zustand!

      Biete hier ein gebrauchtes Hundegeschirr der Firma Feltmann an.

      Es handelt sich um das Modell "Standard Reflex" in der Farbe rot.

      Herstellerangaben:

      Bauchumfang von 40-60 cm
      Hundegewicht 6-10 kg
      Bandbreite 15 mm

      - reflektierende Streifen
      - an 5 Stellen stufenlos verstellbar
      - kein Würgen am Hals
      - feuchtigkeits- und regenunemfundlich
      - stabile Wienerlock Kunststoff-Steckschlösser
      - Nylonbänder halten einer Zugbelastung von 1,2-2,0 Tonnen stand
      - bei 30 Grad in der Maschine waschbar

      Gebraucht aber in einem sehr guten Zustand. Wurde im Wäschesäckchen gewaschen und ist daher tip top sauber. Lediglich ein paar kleine Härchen hängen noch daran. Als Hundehalter kennt man dieses Problem ja ;-).   Hätte gern 16 Euro dafür.   Versand möglich!

      in Suche / Biete

    • Der Alpha Zustand - befreie Dich von Deinen Gedanken

      Lerne den Alpha Zustand kennen. Eine Übung, die sich wirklich lohnt.   Dein Geist führt unentwegt Selbstgespräche. Bilder tauchen auf, Erinnerungen erscheinen urplötzlich. Du siehst etwas und Gedanken tauchen plötzlich aus dem Nichts heraus auf, die wiederum andere Gedanken hervorbringen. Jedes Wort erzeugt Gedanken und weitere Assoziationen.   Man geht davon aus, dass unser Geist mit einer Geschwindigkeit von 600 Wörtern / Minute Selbstgespräche führt. Tagein - tagaus.   Wie kannst Du die Gedanken stoppen, um ein tiefes Gefühl der Entspannung zu erfahren? Konzentriere Dich auf nur einen einzigen Gedanken, auf ein Wort. Aber was passiert nun, wenn dieses Wort ein "normales" Wort ist, das einen Sinn für Dich hat? Dann bewertet Dein Gehirn dieses Wort, sucht Zusammenhänge, interpretiert Erlebnisse. Dein Gehirn beginnt zu arbeiten, unaufhörlich.   Du musst Dir also ein Wort ausdenken, das keinen Sinn ergibt. Nimm ein Kunstwort. Wie wäre es mit JOMEA?   Eine Übung für jeden Tag. Dauer: 3 Minuten   Nimm eine entspannte Haltung ein, schließe Deine Augen. Atme tief ein und wieder aus. Murmele während dieser 2 Minuten das Wort JOMEA. Murmele es immer wieder, vor Dich hin. JOMEA, JOMEA, JOMEA   Welche Erfahrung konntest Du machen?

      in Plauderecke

    • Hunde würden länger leben, wenn... NEU, TOP ZUSTAND!

      Huhu ihr Lieben, verkaufe auf diesem Wege das wirklich empfehlenswerte Buch " Hunde würden länger leben, wenn... Schwarzbuch Tierarzt". Es war ein liebgemeintes Geschenk, wenn ich es nicht hier schon im Regal stehen hätte. Gebe es für 14,00€ weg, Versand übernehme ich. Ein PayPal-Konto wäre auch vorhanden. Liebe Grüße Foto kommt gleich, der Akku muss kurz etwas laden.

      in Suche / Biete

    • Was kann man nehmen bei psychischer Unruhe

      Hallo an alle... Heute hat bei mir die Schule wieder angefangen, seit gestern Abend ist mir wieder kotzübel... Das ist mir oft, wenn wichtige Arbeiten oder sonstiges bevorstehen. Ich habe am 22.03. meinen letzten Schultag, danach muss ich nur noch für die Prüfungen in die Schule. Es ist also ein kurzer aber sehr ernster Abschnitt meiner Lebens. Ich stehe ein wenig unter Druck mit meinem Abi. Ich bin keine schlechte Schülerin aber werde von großem Druck verfolgt. Zudem habe ich momentan oftmals ein paar Probleme mit einer Freundin, die mir psychisch sehr nahe gehen. Ich esse momentan sehr wenig und fühle mich einfach kraftlos... In den Ferien war alles ok, vorher war's so und jetzt fängt es wieder an... Ich habe von meinem Arzt mal Ranitidin bekommen für den Magen, aber ich auch eine Zeit lang genommen aber ich hatte nicht wirklich das Gefühl das es mir hilft... Habt ihr einen Tipp für mich? Ich dachte schonmal an Bachblüten... Ich brauch einfach irgendwas was mich ein wenig runterfährt Und mich auch besser schlafen lässt...

      in Medizin & Gesundheit für Menschen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.