Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Traumdeutung

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute!

Ich hab nun schon zum dritten Mal geträumt, dass Jack stirbt.

Diesmal hab ich geträumt, ein Hund beißt ihn und aufgrund dessen stirbt er. Die anderen Male starb er ohne Grund.

Hatt jemand eine Ahnung was das bedeutet?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist dein Jack irgendwie krank?

Ich glaube es spielt keine Rolle, wie er stirbt, sondern, das du träumst, das er stirbt, zeigt, das du dich bewußt oder unbewußt damit irgendwie beschäftigst und dein Inneres sich damit auseinander setzt.

Als mein Spike noch bei mir war, habe ich auch ganz oft geträumt, das er stirbt.

An Vorhersagen von Träumen glaube ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Normalerweise glaub ich überhaupt gar nicht an solche Sachen und bin da eher praxisorientiert. Sehe es da eher wie Tröte, an Vorhersagen glaub ich eigentlich gar nicht.

Aber als mein Klimt vor einigen Wochen recht krank war hab ich von Dienstag auf Mittwoch, denke es war ca 8 Uhr als ich aufgewacht bin aus dem Traum, geträumt das er stirbt.

Allerdings war der Traum total gaga deshalb hab ich halt gedacht das ich schlecht geschlafen hab.

Am Mittwoch im lauf vom Tage ist mir dann aufgefallen das er ruhiger ist als sonst und hab dann abends noch mal an den Traum gedacht.

Am Donnerstag waren wir dann beim Tierarzt gleich früh weils ihm gar nicht mehr gut ging.

Mittlerweile ist er wieder gesund, wir wissen aber bis heut nicht was uns fast 2 Wochen ordentlich auf Trab gehalten hat

An den Traum hab ich in der ganzen Zeit nicht mehr gedacht (also komplett vergessen) bis jetzt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

:kaffee:

Vielleicht reagiert unser Unterbewußtsein auf nur unbewußt wahrgenommene Signale des Hundes.

Er ist evtl. irgendwie anders als sonst ohne dass es uns bewußt wird. Da sich sicherlich jeder von uns Sorgen um seinen Liebling macht arbeiten wir das dann evtl. so auf.

Ich sehe Träume auch nicht als Vorhersagen.

L.G. Charlotte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Schwiegermutter würde sagen ; " Totgeglaubte leben länger " ! Bei mir ist es anderst . Habe seit meiner Kindheit Träume , nach denen etwas geschieht .Das ist nicht beneidenswert . L.G. Catrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tod bedeutet laut Traumdeutung nichts schlimmes - oft im Gegenteil: Es bedeutet einen Neubeginn, etwas ändert sich...

Diese Klarträume, also träumen, dass etwas so eintrifft wie geträumt, ist GsD ziemlich selten, ich stelle mir das sehr belastend vor, man kann ja nichts daran ändern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich träume auch oft Dinge die wirklich am nächsten Tag oder ein paar Tage danach passieren, aber du kannst ja niemandem sagen das du geträumt hast das er eine Lampe schlägt, (andere Sachen schreib ich hier nicht rein...)

Natürlich glaubt dir das niemand, würd ich auch nicht wenn mans nicht selber kennt. Aber manchmal machen die Leute nicht genau das sondern was ähnliches...

Irgendwie komisch, v.a. weil man dann die ganze Nacht wach liegt um nachzudenken was wie passieren wird und was mach versuchen könnte um den jenigen zu warnen :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Tod bedeutet laut Traumdeutung nichts schlimmes - oft im Gegenteil: Es bedeutet einen Neubeginn, etwas ändert sich...

So kenne ich das auch. Der Tod in Träumen ist laut Freud und so nix weiter wie Veränderung. Da etwas Neues beginnt, endet das Alte, was nicht bedeutet, dass etwas endgültig vorbei ist.

Traumdeutung ist immer individuell, die Veränderung muss nicht unmittelbar mit Deinem Hund zu tun haben. Da er Dir emotional wichtig ist, verkörpert sein Tod etwas. Du musst jetzt aber keine Angst haben, dass Du seinen Tod vorhersiehst.

Vermutlich tritt irgendwas neu in Dein Leben ein, Freunde, Familie, Beruf, damit beschäftigt sich ein Unterbewußtsein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab schon so oft geträumt dass einem unsere Hunde etwas passiert - oder meiner Familie, oder das meine Familie MIR etwas tut...

bisher lebe ich immer noch, meine Hunde leben noch (der eine nicht mehr, aber er lebte noch bestimmt 10 Jahre nach dem Traum ;) ) und meine Familie ist gesund und munter.

Meistens (ich will aber nichts ausschließen) resultieren Träume auf etwas, was einen den Tag über (oder auch mehrere Tage vorher) beschäftigt hat. Ich zB träume öfter mal Film-Charaktere oder Handlungen wenn ich einen spannenden Film gesehen habe vorher.

Schön sind solche Träume (also die mit toten Leuten und Hunden) natürlich nicht - ich hab schon oft geheult wie ein Schlosshund beim Aufwachen und musste mal meine Hand ausstrecken um zu gucken ob Lemmy noch da ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr habt recht bei mir gab es eine Veränderung. Und jemand neues ist in mein Leben getreten :)

Und wenn ich so darüber nachdenke, hab ich erst diese Träume seit dieser Veränderung. Ich heule immer im Traum, ob ich auch wirklich im Schlaf weine dass kann ich nicht sagen, ich denke aber nicht, denn wenn ich aufwache sind keine Tränen da oder so :)

danke für eure Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kennt sich jemand mit Traumdeutung aus?

      Ist vielleicht nicht die richtige Überschrift,aber ich hab da mal eine Frage an Euch.Was bedeutet es wenn man von seinem verstorbenen Hund träumt ? Hat es eine bedeutung?Kennt jemand sowas aus ? Bitte haltet mich nicht für verückt.Hier im Forum kann man doch so eine Frage srellen oder?

      in Kummerkasten

    • Traumdeutung

      Hallo Fories! Habt Ihr auch manchmal Träume, die Euch einfach nicht loslassen? Ich hatte einen Solchen und würde Euch gerne um Eure Meinung dazu bitten, natürlich nur, wenn Ihr Lust habt Also... Ich bin mit Emma im Wald, alles ist gut, und wir befinden uns auf dem Rückweg zum Auto. Emma geht ca. 2 m neben mir, unangeleint. Plötzlich wie aus dem Nichts, schiesst ein Rehkitz an uns vorbei Emma, ebenso überrascht wie ich, macht keine Anstalten hinterher zu rennen. Ich denke noch...WOW...interessiert sie gar nicht. Doch dann läuft ein zweites Kitz von hinten auf uns zu. Emma sprintet hinterher, beisst dem Kitz ins Hinterteil und reisst es zu Boden In dem Moment wache ich auf. So...will mir mein Unterbewusstsein mit diesem Traum etwas sagen? Träume sind Schäume...sagt man... und doch werde ich das Gefühl nicht los, dass dieser Traum eine Bedeutung hat. Wie denkt Ihr darüber?

      in Plauderecke

    • Traumdeutung *lol*

      Soo heute nun ich mal In meinem Traum war ich im Stall arbeiten, als ich plötzlich im Stroh ein piepsendes blaues Pferdeleckerlie finde. Das Leckerlie sah ein wenig aus wie das Teil des Kachelmosaiks das ich auf meinem Armaturenbrett herumfahre, und es fing an zu nerven, ich fürchte das die anderen das komisch finden und schleppe das Leckerlie an einer Feuerwache vorbei, um es dahinter zu vergraben, ich stopfe das Leckerlie in das kleine Loch und geh weg , doch das nervige Gepiepe hört einfach nicht auf Dann bin ich im Baumarkt und es piept immernoch obwohl das "Ding" ja weit weg ist, ich denke an Jim Knopf und an den Scheinriesen und denke mir das ist bestimmt ein Scheingepiepe das immer lauter wird je weiter man weg ist, das versuche ich auch irgendwem zu erklären, dach das *piepip piepip* wird so laut das man nichts mehr versteht .. Und dann stelle ich fest, das meine überaus liebreizende Tochter wiedermal meinem Radiowecker von Radio auf Piepen umgestellt hat *piepip piepip piepip piepip* btw ich hatte auch schonmal einen Traum mit einem Pipenden Krümelkäsebecher in einem gelben Sack den ich versucht hatte loszuwerden

      in Plauderecke

    • Kennt sich jemand mit Traumdeutung aus? Immer wiederkehrender Traum!

      Hallo ihr Lieben, Ich bin schon immer eine richtige Traumsuse, genau wie meine Mutter. Es gibt keine Nacht in der ich nicht bewusst Träume und ich kann mich auch an vieles erinnern. Jetzt geht es um Träume, in denen ich Auto fahre und die kehren immer nach ähnlichem Muster wieder! Deswegen frage ich mich, ob das irgendeine aufs reale Leben übertragbare Bedeutung hat. Vom Autofahren habe ich schon bevor ich meinen Führerschein hatte ab und zu mal geträumt, aber sehr selten. Da saß ich meistens auf dem Beifahrer, weil ich ja real nichts anderes gewöhnt war, und hatte eben dort Lenkrad und so.... Seit ich meinen Führerschein habe (Im September zwei Jahre, dann ist die Probezeit rum), fahre ich recht oft und auch total gerne Auto. Ich liebe mein Autoli. Eigentlich habe ich da keine Ängste... deswegen wundern mich die Träume: Sehr oft träume ich, dass ich eben Auto fahre. Die Träume haben meistens erstmal nichts gemein. Verschiedene Orte (Schulparkplatz, fremde Parkhäuser, gewohnte Strecken, fremde Strecken... etc), aber etwas ist IMMER gleich: Die Bremsen funktionieren nicht! Zunächst ist immer alles normal. Einsteigen...Losfahren... aber sobald ich auf ein Hindernis oder eine Kurve zusteure und bremsen muss, geht es einfach nicht! Ich versuche dann immer auszuweichen und trete wie bekloppt in die Eisen... ziehe die Handbremse in der Hoffnung stehen zu bleiben. Manchmal werde ich etwas langsamer, aber ich schlingere trotzdem ungebremst in der Gegend rum, wie eine Kuh auf dem Eis. Dabei ramme ich auf Parkplätzen sämtliche Autos... wenn ich verzweifelt den Rückwärtsgang einlege, dann fahre ich ungebremst rückwärts und kann auch nicht anhalten... ramme dann eben hinter mir alles Das macht mich noch wahnsinnig! Es ist im Traum dann ein richtig verzweifeltes und genervtes Gefühl von Hilflosigkeit >. Letzte Nacht bin ich an einer stark befahrenen Kreuzung rechts abgebogen, aber auch da verlor ich wieder die Kontrolle, konnte nicht abbremsen und rammte ein entgegenkommendes Fahrzeug. Das war das erste Mal, dass ich in einem Traum wirklich einen Unfall hatte. Es ist nichts weiter passiert, als das die Autos ein paar Kratzer hatten. Aber die Polizei kam und alles. Als ich mein Auto auf die Seite fahren sollte, konnte ich auch wieder nicht bremsen... geradeso konnte ich irgendwie (!?) eine weitere Kollision vermeiden. Was hat denn das nur zu bedeuten???? Immer wieder träume ich sowas... und dabei bin ich in der Realität schon eine recht sichere und vorsichtige Fahrerin. Mir ist auch noch nie etwas passiert beim Fahren. Meine Bremsen funktionieren natürlich auch Ich verstehe diese Träume einfach nicht... und weil sie immer wiederkehren frage ich mich wirklich, WIESO????

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.