Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Miralinde

Agility mit Rhodesian Ridgeback

Empfohlene Beiträge

Piflo   

Also die Größe finde ich auch wirklich nicht dramatisch, gibt ja auch öfters Malis die starten und die haben ähnliche Grösse. Besonders bei dem Gewicht ist sie ja eher schmal (mein BC wiegt auf 50cm 24kg im guten Trainingszustand und da ist kein Gramm Fett dran).

Viel wichtiger ist doch wie du es aufbaust, wie ihre Sprungtechnik ist und dass du sie anständig vorher aufwärmst und schön ist auch ein cool Down danach. Achte drauf, dass sie keine zu engen Kurven nehmen muss.

Ich finde die aktuellen Parcoure allerdings auch oft nicht mehr Hundefreundlich, Grade schnelle Hunde haben kaum die Möglichkeit zu wenden und das geht auf die Knochen. Allerdings für jeden Hund. Ich finde zumindest hier in Berlin die Richtung bedenklich in die Agi geht.

Letztlich musst du ja auch nicht auf ein Turnier gehen sondern mach es für den Spass. Man kann ja trotzdem intensiver trainieren. Dann kann man sich auch geflissentlich die Regelungen an den Hut stecken, Parcoure bauen die Hund und HH spass machen und auch noch die Gelenke schonen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lionn   

Die Größe finde ich nicht dramatisch. Gibt zig andere Hunde in der Größenordnung die Agi machen.

Übrigens bedenke immer, dass Training ungleich belastender ist wie es jedes Turnier sein kann. Deshalb trainieren meine Hunde wenn sie es erstmal können im Verhältnis so gut wie garnicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
denny   

Piflo, du hast natürlich recht, dass nicht nur die Größe ausschlaggebend ist.

Aber im Turniersport wird schon einiges gefordert, gerade bei Sprüngen und das ist für größere Hunde negativer zu bewerten wie für meine kleinen Havaneser. Die schleppen einfach nicht so viel Masse mit sich rum und können sich aufgrund ihrer geringen Größe in den engen Kurven nicht so schnell verletzen.

Jeder Hund kann Agility machen, wenn´s ihm Spass macht. Problematisch wird es für mich dann, wenn die "Leistungsanfprderungen" des HH im Vordergrund stehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Miralinde   

Keiner sagt das für mich die leistung im Vordergrund steht mir und ihr macht es spaß und wir werden dann sehen wie weit wir kommen. Es war ja nur die Frage ob ich es erweitern kann eben öfter im monat machen kann oder eben aufgrund der Größe/Gewischt es nicht sinnvoll ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lionn   

Wie gesagt - es kommt auf das WIE an. Qualität vor Quantität :winken: Und vor allem auf die "Gesamtrelation"

Meine Hunde machen Agi wenn man es so bezeichnen will "leistungsmäßig". Trotz allem sage ich jetzt mal sie belasten ihre Knochen mit nur einen Bruchteil von dem was viele anderen nicht sportlichen geführten Hunde und auch "Nur-For-Fun Trainierer" machen :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zivilist   

Ich selbst bilde Agility aus und laufe seit nunmehr 16 Jahren Turniere. Leider haben sich die Parcours in diesen Jahren nicht gebessert wie man meinen könnte, sondern, zumindest unter dem Aspekt der Verletzungsanfälligkeit oder Schonung von Rücken und Gelenken, verschlechtert. Es gibt derzeit einige Richter die ich boykottiere. Da wird nur noch eng und enger gestellt, da wird aus Höchstgeschwindigkeit ein Hinderniss von hinten angelaufen usw. Die Richtung die Agi nimmt, es wurde schon angesprochen, ist alles andere als fortschrittlich.

Dennoch mache ich in all den Jahren Agility mit großen Hunden. Meine DSH waren/sind alle knapp unter oder über 60 cm groß. Mein alter Aussie hat 63 cm, meine alte Mixdame gerade 60 cm. Ich habe immer darauf geachtet, dass meine Hunde bis zum 12 Lebensmonat keine Sprünge machen, auch nicht Mini oder Midi. Erst mit einem Jahr dürfen Hunde die bei mir trainieren springen. Dann mit 15 bis 18 Monaten wird geröntgt, HD, ED und Wirbelsäule.

Mit so großen Hunden kann man natürlich keine großen Turniere gewinnen. Trotzdem bin ich mit all meinen Hunden ins A3, früher A2 als es die A3 noch nicht gab, aufgestiegen.

Wenn man vernünftig trainiert und vernünftig an Turniere herangeht, sehe ich persönlich keine großen Gefahren für große Standardhunde.

Die Betonung liegt allerdings auf dem Wort vernünftig!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fredbert   

Mira,zum Teil wurde hier ein bissl was durcheinander geworfen. Einige User beziehen sich auf Turnierhundesport(THS) eine andere Sportart als Agiliti,bei der es zwar auch um Hindernisse geht,aber mehr in Form von Dauerlauf.

Ich denke,du meinst ,dass du im Agi auf Turniere gehen willst,oder?

Wie auch immer übers THS würde ich an deiner Stelle hier mal nachdenken,falls das nicht gemeint war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gatsbylady   

Bei uns im Verein haben wir eine RB Züchterin.

Sie geht mit ihren Hunden im THS mit.

Allerdings hab ich keine Ahnung von Agillity. Im THS sind die Hunde auf jeden Fall super.

Es ist ein großer Rüde und eine zierlichere Hündin.

Allerdings wirst du da mit einem Hund der erst 8 Monate alt ist noch nicht beim Springen mitmachen dürfen. (Zumindestens ist es bei uns so).

Wir dürfen erst mit Hunden die ca. 1,5 Jahren sind anfangen.

Vorher darf zwar schon mitgemacht werden, aber es wird dann vlt. mal ein oder zwei Hindernisse genommen. Und dann ist fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
denny   
Originalbeitrag

Keiner sagt das für mich die leistung im Vordergrund steht mir und ihr macht es spaß und wir werden dann sehen wie weit wir kommen. Es war ja nur die Frage ob ich es erweitern kann eben öfter im monat machen kann oder eben aufgrund der Größe/Gewischt es nicht sinnvoll ist

Das hat sich aber in deinem Ausgangspost anders gelesen. :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Miralinde   

Wenn mir die Leistung im Vordergrund stehen würde dann hätte ich mit meinen Hund schon als Welpe an die einzelnen Hürden heran geführt sofort mit 18 Monaten geröngt und dann gleich tuniere gelaufen.

Allerdings wirst du da mit einem Hund der erst 8 Monate alt ist noch nicht beim Springen mitmachen dürfen. (Zumindestens ist es bei uns so).

Mira ist übrigens nicht 8 Monate sondern schon 2 Jahre ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×