Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
jasperlaura

Foxterrier, wirklich so schwierig wie ihr Ruf?

Empfohlene Beiträge

KleinerStern   
(bearbeitet)

Hallo :)

Bis vor 4 Monaten hat eine Glatthaar-Foxterrier Hündin mein Leben bereichert... Ich hatte sie 13 Jahre an meiner Seite...

Sie war für mich der beste Hund der Welt und absolut typisch Terrier ;)

Sie war für jeden Spaß zu haben, sportlich eine totale Kanone... Mit ihr konntest du wirklich alles unternehmen und wenn ich alles sage meine ich alles, von Turmbesteigungen über Meerwanderungen, Segeln, Fahrrad, Schwimmen, Joggen, Spielen, Wandern, Campen, Reisen, Klettern usw.

Wir waren auch oft in Restaurants und sie hat sich super benommen, durfte überall mit rein...

Sie war verträglich mit allen Hunden egal ob Rüde oder Hündin, war aber eher der "distanzierte" Hund der sich nie übermäßig über andere gefreut hat, kamen die schwanzwedelnd an hat sie eher so cool darüber gestanden :klatsch:

Also andere Hunde waren ok aber auch nicht so mega "ohhh-mein-Gott-ein- anderer Artgenosse-ich freu-mich-bis-zum-geht-nicht-mehr" ;)

Welpen fand sie eher lästig aber hat sich dann einfach nicht mit ihnen beschäftigt...

Und zum wichtigen Thema Jagdhund, ihr Vater wurde sogar Jagdlich geführt und es ist enormes Jagdpotenzial und auch Geschick da... Im Garten hat sie anfangs ständig Mäuse gefangen bis wir keine mehr hatten obwohl wir natürlich aufgepasst haben...

Wir haben das mit der Zeit super hinbekommen, sie ist ihr ganzes Leben lang fast ohne Leine gelaufen, Schleppleine brauchten wir nicht... Für Wildschweine oder Rehe hat sie sich sowieso nicht interessiert und abgehauen ist sie nie. Natürlich sollte man immer aufpassen denn es kann sein das der Jagdtrieb bei einem rennenden Eichhörnchen mal austickt - abrufbar ist da wichtig oder am Anfang wo sie bei uns war eigene Kondition ;) (aber wir haben das dann gut hinbekommen)...

Sie war sehr wachsam und aufmerksam, was mir sehr gefallen hat. Wäre nie jemanden angegangen außer er hätte körperliche Gewalt gegen mich angewendet. Angeschlagen hat sie wenn etwas unsicher war, z.b. jemand am Zaun gegrölt hat.

Kinderfreundlich war sie auch obwohl die nicht unbedingt zu streicheln da sein mussten aber spiiiiiiiielen - das war klasse ;)

Sie war unglaublich gelehrig, habe z.b. verstecken usw. mit ihr gespielt was ich mir selbst so ausgedacht habe.

Hundesport hätte ihr sicher auch total gefallen Agility usw.

Wie gesagt Sportskanone.

Einen Terrierkopf hatte sie natürlich, du kannst nicht totalen Will-to-Please ohne Hinterfragen verlangen und schon gar kein Kadavergehorsam ;)

Sie war sehr eigenständig und extrem selbstsicher. Neue Gegenden wurde erkundet, Angst? Nö! Terrier doch nicht ;)

Für mich war sie der perfekte Hund und Terrier sind meine Liebe :)

Also ich habe keinen Hund kennen gelernt der soviel mitmacht und Spaß daran hat die verrücktesten Dinge zu tun, mein bester Kumpel - die brauchte kein zu Hause, die brauchte kein Dach über den Kopf, die brauchte keine feste Umgebung, die brauchte nur mich und Spaß (ok vielleicht wäre auch ich nicht ganz so wichtig wie der Spaß *lach*) ;)

Jetzt habe ich dich vollgetextet aber vielleicht konntest du etwas die Foxterrierwelt daraus lesen... ;)

und ich habe davor auch mega Horrorgeschichten gehört - unerziehbar, Kläffer, Beißer, unverträglich, kinderunfreundlich usw. usw.

Also meine war nichts davon ;)

Wenn du einen richtigen Kumpel willst, Foxels machen alles mit solange es ihnen auch Spaß macht ;)

Jetzt habe ich glaube ich nichts vergessen.........

Oh doch den Größenwahn :D

Also der ist mindestens dreimal so groß wie sie Selbst, Stöckchen die nur so lang wie sie selbst sind? Niemals, lieber gleich halbe Baumstämme, wenn man sie nicht angehoben bekommen hat dann wurden sie hinterher geschleift... Große Hunde, ist da irgendein Unterschied zu Ihr? Nö...

Ist von einer Brücke ins Wasser springen zu gefährlich? Nö, wenn Terrier ins Wasser will!

Ist eine Wurzel zu hart wenn man buddeln will? Nö, da hört man es knacken...

Wenn man fast im Wasser untergeht, Kopf schon unter Wasser - Stock loslassen oder darauf warten das Frauchen reinspringt um einen zu retten NATÜRLICH mit dem Stock (äh sorry halben Baumstamm), den lässt man ja nicht los?!? *hust* ja Frauchen hat gerettet und unter lachen aller Außenstehender hat mein Hund sich geschüttelt und mich zum Spielen mit dem Stock aufgeforderert, es war ja nur Herbst und Frauchen bei 10 Grad pitsch nass, das Hund grade schon unter Wasser war und geröchelt hat war vergessen - die konnte schwimmen, hätte nur den blöden Stock - äh Baumstamm - loslassen müssen! Aber wenn Terrier was wollen... ;)

... und beliebig weiter zu führen...

Danke fürs durchlesen meines Romans, meine Liebe spricht wahrscheinlich stark genug aus meinen Worten :winken:

Rauhaar kenne ich nicht direkt aber glaube soviel Unterschied ist zu den Glatti´s nicht.

Liebe Grüße,

KleinerStern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zombina   

Kleiner Stern, das hast du wirklich sehr schön geschrieben. Man kann die Liebe wirklich rauslesen, bin ganz gerührt.

In vielen Punkten erkenne ich meine Hündin auch wieder, obwohl ich denke das sie eher ein Foxl Mischling ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KleinerStern   

Dankeschön für deine netten Worte Zombina :)

Ich vermisse meinen besten Kumpel, waren schon tolle 13 Jahre, langsam kann ich neben der Trauer um sie aber auch wieder die schönen Dinge unserer gemeinsamen Zeit sehen und das hier zu schreiben hat mir richtig Spaß gemacht denn genauso war sie! Immer lustig drauf und kein Kind der Traurigkeit ;)

Foxel´s sind schon ganz speziell BESONDERE Hunde :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zombina   

Besonder-verrückte-Terror-Terrier :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KleinerStern   

Ja, so könnte man das auch nennen :D:D:klatsch::klatsch:

Was schreib ich eigentlich Romane wenn vier Worte es wirklich auf den Punkt bringen =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
Originalbeitrag

Was meinst du mit Erziehung? Verträglichkeit, Jagen oder das Schnappen?

Alles, die beiden waren für mich als Kind problemlos zu führen, folgsam, verspielt und schmusig und verfressen, keine Probleme mit anderen Hunden, kein Zerren oder Losschießen bei Katzen oder Eichhörnchen, Wildbegegnungen hatten wir nicht, da ich im Ort unterwegs war. Ich kann mich allerdings in meiner Kindheit an gar keine aggressiven Hunde erinnern, außer den Cocker von meinem Cousin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ravenheart   
(bearbeitet)

@KleinerStern

Ich kann zwar nicht mit Foxterrier-Erfahrungen dienen, aber ich wollte auch noch mal betonen, wie schön du das geschrieben hast.

Es stimmt, Zombina hat Recht, man kann die Liebe wirklich förmlich in jeder Zeile herauslesen :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jasperlaura   

Hallo,

vielen Dank Kleiner Stern, für die schönen Zeilen. Ich merke, du bist ein echter Foxlfan! Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass ich ganz gut mit dieser frech-dreisten und dennoch liebenswerten Art klarkäme. Jasper hat ja auch eine gute Portion Rauhhaardackelsturheit... Die einzige Sorge die ich hätte, wäre die Verträglichkeit gegenüber anderen Hunden. Ob das anzugewöhnen ist, oder teilweise in der Natur der Hunde liegt, kann ich nicht wirklich einschätzen. Wahrscheinlich bräuchte ich wirklich einen Probefoxl ;-).

Liebe Grüße, Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Graefin   

Eine gute Bekannte von mir hat 2 Foxterrier ... einen Rüden und eine Hündin.

Sozialverträglich ist was Anderes, vor Allem der Rüde riskiert unglaublich gern eine dicke Lippe. Allerdings ist die Sache ein für allemal gegessen wenn er eine Ansage (vom anderen Hund) bekommt.

Beide Hunde sind Stänkerer, fremde Hunde sollten besser auf Abstand bleiben.

Auch ist der Jagdtrieb nicht zu unterschätzen. Den kann man nciht so einfach abtrainieren.

An mangelnder Erziehung kann es nicht liegen, die Besitzer sind beides erfahrene Hundehalter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sahiba   

Hi du,

ist deine Anfrage noch aktuell? Ich komme auch aus WIZ, und wir haben einen Foxterrier zu vermitteln. Einen Glatthaar-Fox allerdings. Wenn du Infos möchtest, melde dich einfach mal.

Hier ist der Thread im Thema "Vermittlung Hunde bis 3 Jahre":

http://www.polar-chat.de/topic_102574.html

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×