Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Nachbarn *kopfschüttel*

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich hatte schon mal erzaehlt, dass bei uns Leute im Erdgeschoss wohnen, die ihren beiden Hunde bei Schnee, Dauerregen, Hitze ... also 24 Stunden am Tag ... im kleinen Garten halten (vielleicht 40 qm). Und zwar ohne richtigen Schutz vor dem Wetter. Diese Hunde machten auch ununterbrochen Rabatz (wen wundert es, die kamen nie raus aus diesem Garten, aber auch nie in die Wohnung, waren also quasi alleine). Zwischendurch kam man auf die Idee, sie in die Garage zu sperren, weil die Nachbarschaft sich beschwerte, dass man nicht mehr zum Schlafen kaeme. Aus der Garage kamen die Hunde wieder raus, als dieselben Nachbarn mit dem Tierschutz gedroht haben, denn die Hunde saßen ja im Stockdunkeln.

Ich hatte mal gefragt, ob wir nicht zusammen einen Unterstand fuer die Hunde bauen wollen, kam aber nicht gut an, also habe ich mich rausgehalten. Gluecklicherweise wohnen wir so, dass wir die Hunde halbwegs gedämpft gehört haben, andere hatten volles Programm.

Nun gab es eine Eigentuemerversammlung (erzählte mir einer der Eigentuemer) in welcher dem Vermieter der Wohnung nochmals eindringlich gesagt wurde, dass seine Mieter sich doch bitte um die Hunde kuemmern moegen und sie wenigstens nachts mit rein nehmen sollten, damit die anderen Leute schlafen koennen (es gab jede Menge Beschwerden aus anderen Haeusern der Umgebung). Der Vermieter hatte die Mieter eingeladen, damit sie ihren Standpunkt darlegen konnten. Sie fanden, dass die Hunde artgerecht gehalten wuerden, da sie ja draußen leben und zu zweit sind, im Gegensatz zu den anderen armen allein lebenden Wohnungshunden im Haus (meiner und eine Nachbarshuendin). Und außerdem wuerde der Labrador (meiner) auch andauernd jaulen und bellen und das stoere keinen (ah, nur gut, dass ich davon nichts weiß ...). Daraufhin sind wohl zwei Eigentuemer, die hier wohnen, total ausgeflippt und haben gesagt, dass Oliver ueberhaupt nicht zu hoeren sei, vielleicht insgesamt 10 Minuten im Monat mal heult (nicht am Stueck). Also eher mal kurz seine Stimme testet und basta. Dass er niemals bellt, niemals jammert und niemals jemanden stoert, der vorbei geht. Und dass er ohnehin wenig alleine sei und ganz oft draußen unterwegs und ganz toll erzogen waere (äh, naja...).

Mann, da war ich aber froh, als ich das gehört habe! Das die uns so nett verteidigt haben. An sich muss hier Hundelärm sowieso geduldet werden, anders als in DE is man da ziemlich auf de sicheren Seite. Nur wenn Beschwerden von vielen Menschen und auch von außerhalb des Mietshauses kommen, sollte man mal anfangen, sich Gedanken zu machen. Aber dass die von unten uns so angeschmiert haben (obwohl wir uns nie beschwert haben), das ist doch wohl arg Panne.

Naja, ich habe gehört, dass sie jetzt ausziehen. Da haben schon drei Paare mit Hund gewohnt und alle waren ausgesprochen ... seltsam. Mal sehen, was nun kommt (sofern die wirklich ausziehen) :)

Edith: wollte nur mal so erzaehlen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube, in jedem Mietshaus/jeder Wohnanlage gibt es mindestens eine seltsame Partei.

Wir haben hier auch so jemanden, der sich über Dinge beschwert, von dem sämtliche andere Nachbarn überhaupt nichts mitbekommen.

Aber schön, dass ihr so vehement verteidigt wurdet. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, DAS geht doch wie Oel runter :klatsch:

Ich gönne es dir von Herzen :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke :)

Ja das stimmt, wir haben uns dolle gefreut, dass andere Oliver verteidigt haben, wir waren ja nicht dabei. Nicht selbstverstaendlich heutzutage.

Und dass es wohl immer seltsame Mit-Mieter gibt ... ja, das gehört wohl auch dazu :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns heulen die Zweibeiner in der Nachbarschaft...ne...sie schreien eher..sich gegenseitig an.

Ich hätte gern Hundegebell! ;)

Deine restlichen Nachbarn scheinen ja sehr freundlich zu sein, ist doch schön zu hören, dass der eigene Hund als guterzogen gilt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir tut es vor allem um die Hunde leid, die bei Wind und Wetter schutzlos draußen sind.. :( als Mensch hat man immer noch die Option auf Ohrstöpsel, wenn man wegen Gebell wirklich nicht schlafen kann.. mir sind 10 bellende Hunde und die doppelte Menge spielender Kinder auch tausendmal lieber als ein einziger gröhlender Erwachsener :D

Das ihr so flammend verteidigt worden seid, freut mich auch sehr für Euch =) =) =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein bisschen peinlich ist es auch, weil mein Hund in Wirklichkeit nicht besonders gut erzogen, aber immerhin von Haus aus NETT ist.

Bei einem Forentreff wäre meiner wohl eher am unteren Ende des "gut-erzogen-Seins" ... aber meine Nachbarn haben da halt geringe Ansprüche :D .

Im Übrigen taten die Hunde wirklich allen sehr leid, aber die Leute ließen nicht mit sich reden. Keine Ahnung, wozu man Hunde hält, wenn man sie 24 Stunden am Tag aussperrt. Die waren immer nur in diesem 40 qm Garten. Futter und Wasser gab's regelmässig, aber sonst keinerlei Zuwendung. Dabei sprach die Frau von den Hunden, als wenn es ihre Babys wären.

Im Übrigen ist so ein hohes aggressives Bellen (bei jedem Passanten) wirklich nicht auszublenden, das nervt schon. Zumal wir wenige Parteien im Haus sind, aber Schichtdienstler, die auch gerne mal zwischen 1 und 4 Uhr nachts kommen und gehen. Die Hunde hätten vielleicht nicht gebellt, wenn sie in der Wohnung haetten schlafen dürfen. Tagsüber hätten es die Nachbarn vermutlich ertragen - aber das wurde ja nicht mal ausprobiert. "Hunde gehören nach draußen".

Naja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

Und zwar ohne richtigen Schutz vor dem Wetter.

Verstößt das nicht gegen den Tierschutz? Kann (und sollte!) man das nicht anzeigen?

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wahrscheinlich nicht unbedingt in Italien! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In DE ja, da muss eine geschützte Ecke eingerichtet werden, mit Isolierung etc.

Hier (in Italien) ... weiß ich es ehrlich gesagt nicht genau.

Nachdem wir die Nachbarn alle darauf angesprochen hatten, haben sie einen kleinen Kuechentisch hingestellt (unter dem es aber immer nass war, der war zu klein) und so eine Plastik-Huette. Nachdem er Lehm-verschmierte pudelnasse Chow Chow da einmal drin war, stand die sozusagen unter Wasser. Da habe ich die Hunde weder im Winter, noch im Sommer (sauna!) drin gesehen.

Der einzig trockene Punkt im ganzen Garten wurde fuer den Rasenmäher reserviert. Immerhin, der kleine Mischling hatte das irgendwann raus und hat bei Regen auf dem Rasenmäher geschlafen. Der Chow Chow saß dann leise jammernd und nass bis auf die Haut am Zaun ... jetzt sind die im Urlaub oder schon ausgezogen, ich weiß es nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Hund knurrt/bellt Nachbarn im Treppenhaus an

      Hallo,   ich hab ein Problem mit meinem Labrador Rüden Athos, wo ich sehr dankbar um ein paar Tipps oder Ideen wäre Und zwar knurrt und bellt mein Hund meine Nachbarn im Treppenhaus an. Er wirkt dabei bestimmt ziemlich bedrohlich auf meine Nachbarn, was mir natürlich garnicht gefällt. Ich hab nun schon ausprobiert, das ich meine Wohnungstür öffne und mich mit meinem angeleinten Hund davor stelle, damit er mal mitbekommt, hey da sind noch andere Leute und das ist normal. Da h

      in Aggressionsverhalten

    • Pitbull vom Nachbarn

      Hallo zusammen,   ich habe mich extra für dieses Thema hier angemeldet, weil ich mir immer mal wieder Gedanken darum mache.    Ich wohne in einem Mietshaus mit circa 10 Parteien. Darunter ist ein jüngerer Mann mit einem Pitbull. Bei mir ist es so, dass ich schon immer Respekt vor Hunden habe und mir das zum Teil auch unangenehm ist, wenn sie auf mich zukommen. Dabei habe ich aber nie schlechte Erfahrungen gemacht, vielleicht schlummert in mir eine Katzenseele :-)  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Die Nachbarn und wir

      Hallo, ich mus mich mal auskotzen. Ich habe dazu schon einen Thread gehabt, weil ich Angst hatte, dass mein Nachbar irgendwas unternimmt, nachdem mein Hund ihn zwei mal angesprungen hatte. Beide Male war im Überraschungsmoment. Nach dem zweiten Mal habe ich mich mit Blumen entschuldigt und seitdem ist das nicht mehr passiert, weil ich aufpasse, dass wir uns nicht mehr begegnen im Hausflur bzw. vorwarne, wenn ich sehe, dass sich eine Begegnung nicht vermeiden lässt. Der Nachbar ist da immerh

      in Kummerkasten

    • Hund plötzlich besonders aggressiv auf Nachbarn

      Hallo meine Lieben! ich brauche ganz,ganz dringend einige Ratschläge von euch,denn ich kenne meinen Hund gerade nicht mehr. wir haben einem 4 jährigen,kastrierten Riesenschnauzer-Retrievermischling! erist ein ganz toller Familienhund und auch sehr liebevoll zu Katzen und anderen Kleintieren. leider haben wir seit ca4 Wochen ein Problem mit ihm.wir waren Urlaub und meine Mama hat bei uns gewohnt und auf ihn geschaut. eine Freundin war spazieren.alles perfekt,bis der Nachb

      in Aggressionsverhalten

    • Mein Welpe "klebt" am Gartenzaun der Nachbarn

      Hallo zusammen,   Mein Mann und ich haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft und uns kurze Zeit später endlich einen Wunsch erfüllt, den wir schon so lange hatten! Wir haben uns einen Hundewelpen in unsere Familie geholt. Unser kleiner Labrador-Rüde Cosmo kam mit etwas mehr als 9 Wochen zu uns, lebt jetzt seit 3 Wochen bei uns und bereichert unser Leben jeden Tag. Es läuft super mit ihm. Er ist intelligent und lernt sehr schnell, nimmt sich seine Ruhezeiten, ist sehr anhängl

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.