Jump to content
Hundeforum Der Hund
Linda_skate

Schaum vorm Maul - herzkrank (er hat es leider nicht geschafft)

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

vor ca. zwei Stunden wollte ich nach draußen gehen. Cesar (14 Jahre) war ganz aufgeregt, weil er unbedingt mitwollte.

Er hat plötzlich ganz doll angefangen, zu husten, bis er Schaum vorm Maul hatte.

Dazu muss ich sagen, dass er schwer herzkrank ist.

Vor einen Jahr wurde ein Herzgeräusch und eine Herzvergrößerung festgestellt.

Er bekam ein Jahr lang Fortekor 2,5 (1 x abends), dazu auch noch Schmerzmittel (Rimifin 50 mg, Arthrovet plus) und ein Mittel für die Leber (Legavit). Ein Jahr ging das auch gut, der Husten (ich dachte immer, Cesar hätte sich verschluckt, bis die TÄin mir gesagt hat, dass der Husten von seinem vergrößerten Herz kommt) kam nur noch ca. einmal im Monat und Cesar war ansonsten auch fit.

Vor ca. 4 Wochen war es hier ziemlich warm und ich habe Cesar spazieren getragen, weil er nicht so lange laufen konnte. Er fing ganz schlimm an zu hecheln und war dadurch auch ganz unruhig.

Wir sind dann zur TÄin, sie hat festgestellt, dass er Wasser in der Lunge hat. Cesar hat dann zusätzlich zu seinen Medikamenten noch Dimazon und Cardisure bekommen, das Hecheln war dann auch schnell wieder weg.

Ein weiterer Besuch bei der TÄin hat ergeben, dass die Lunge dann nach einer gewissen Zeit wieder frei war, sich in den Bronchien aber noch Wasser angesammelt hatte, das auch durch die Medikamente nicht weggegangen ist. Die TÄin meinte, ich solle, sollte das mit dem Husten oder Hecheln (=Atemnot) nochmals schlimmer werden, nochmals die vierfache Dosis der Dimazon geben, dies dann ein zwei Tage, bis es wieder besser ist... Danach nur die Vierteldosis...

Nun meine Frage: Kann dieses schlimme Husten auch von den Bronchien kommen? Hat jemand das gleiche schon einmal erlebt?

Im Moment schläft Cesar, die Atmung ist okay, bissl erhöht, aber nicht wie beim schlimmen Hecheln...

Ich würde mich über Eure Rückmeldungen freuen!

GLG

Linda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaub, ich würde mit so einer Vorgeschichte doch lieber zur nächsten Tierklinik fahren, das wäre mir zu unsicher, da einfach eine höhere Dosis an Medis zu geben.

Ich drück die Daumen, das es deiner Maus bald wieder besser geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da käme auch für mich nur der Tierarzt oder die nächste Tierklinik in Frage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde da auch nicht abwarten wollen, auch wenns ihm momentan scheinbar besser geht.

Gute Besserung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch ich hatte einen herzkranken Hund. Hier ist der Faden dazu: Sorge um Leila

Warst du bisher nur bei deiner Haustierärztin? Hast du mal Ultraschall machen lassen?

Bei Leila und einer Verschlimmerung hätte ich tatsächlich die Dimazon erhöht und mich dann am Montag mit ihrem Kardiologen in Verbindung gesetzt. Allerdings hatte Leila nie Schaum vor dem Maul. In diesem Fall hätte ich die Klinik / den Kardiologen angerufen, das Ganze geschildert und nachgefragt wie man dort die Sachlage einschätzt. Ob die meinen, dass ein Erhöhen der Dosis übers WE okay ist und es reicht, am Montag aufzuschlagen oder ob ich lieber gleich kommen soll.

Wenn du deine TÄ nicht erreichen kannst, kannst du evtl. auch so einfach mal in einer vernünftigen Klinik anrufen und dein Problem schildern. Ich denke, die können dir genauer sagen für wie ernst sie das halten und ob du direkt kommen sollst.

Was ist Caesar denn für ein Hund?

Alles Gute! mx63.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ihr Lieben!

Nochmals vielen Dank für Eure Rückmeldungen!

Mein kleiner Cesar musste am 20.09. eingeschläfert werden. Über Nacht hatte er einen Schlaganfall und ist morgens umgekippt. Ich habe mich entschieden, ihn von seinen Schmerzen zu erlösen (Da er so starke Schmerzen hatte, hat er mich auch oft gebissen, wenn ich ihn hochgehoben habe...). Seine gesundheitliche Situation hat sich auch nicht gebessert, sondern wurde von Monat zu Monat schlimmer...

Ich hoffe, Euch geht's gut :)

GLG

Linda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Linda,

es ist immer traurig, wenn man ein geliebtes Tier gehen lassen muß. aber Du hast sicherlich richtig entschieden.

Er hatte 14 gute Jahre bei Dir und hätte es nicht verdient ewig zu leiden ohne Aussicht auf Besserung.

L.G.

Charlotte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Linda,

das tut mir sehr leid, das du dich dann doch von deiner Fellnase verabschieden mußtest aber du hast ihm noch mehr Leid erspart und dafür wird er dir immer dankbar sein.

Ich schicke dir viel Kraft, das erlebte zu verarbeiten und hoffe Cesar ist gut im Regenbogenland angekommen smiley7066.gif

Regebobenbrücke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch von mir mein Mitgefühl. Du hast dem Tier den letzten Liebesbeweis gegeben und ihn gehen lassen.

Ja, es ist immer schlimm, wenn ein Tier gehen muß. :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es tut mir sehr leid....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Herzkrank durch Hülsenfrüchte?

      Die U.S. Food and Drug Administration (FDA) prüft seit 2018 / 2019 einen möglichen Zusammenhang zwischen der Fütterung von „getreidefreiem“ Futter und dem Auftreten der Herzerkrankung DCM (Dilatative Kardiomyopathie) bei Hunden nicht genetisch vorbelasteter Rassen.   Hier gehts zum Artikel von Barbara Thiel (erschienen in der Septemberausgabe von "Unsere Windhunde"):   https://bit.ly/2lVHkpY

      in Hundekrankheiten

    • Herzkrank

      Hallo bin neu hier habe volgendes Problem...mein Hund ist 11 Jahre alt. Vorgestern ist er einfach immer umgekippt und bin gleich zum Notdienst der hat festgestellt das er einen schweren Herzfehler und Wasser in der Lunge hat...nun bekommt er fürs Herz Cardisure und Wassertabletten Furotab! er läuft noch sehr schwerfällig hat vielleicht irgendjemand Erfahrung mit diesen Medikamenten? Danke im vorraus

      in Hundekrankheiten

    • Autoimmunprozeß im Maul: Zell- bzw. Organpräparate?

      Hallo, Ich habe meinem bald 9-jährigen Rüden Ende letzten Jahres in einer Tierklinik das Maul sanieren lassen. Dabei kam dann endlich raus, daß er an einem autoimmunen Geschehen im Maul leidet, deshalb all meine Versuche mit Putzen und Mitteln gar keinen Erfolg haben konnten. Im Klartext heißt das, daß das Zahnfleisch, welches auf dem Plaque auf den Zähnen zu liegen kommt, sich (dauer)entzündet, dann aufbricht, usw. DIes ist sehr selten bei Hunden, häufiger haben es Katzen. Ruhe im

      in Hundekrankheiten

    • Angst vorm Mond

      Hallöchen ☺  Aus aktuellem Anlass würde mich mal interessieren ob eure Hunde auch Angst vorm Mond oder Heißluftballon haben/hatten. Und wenn ja wie habt ihr das Problem behoben?    Motte und ich waren gestern Abend noch spazieren und ich wollte eigentlich bisschen Rückruftraining machen. Als wir auf unserer "Trainingswiese" angekommen waren haben wir erst ein bisschen gespielt. Und nach zwei drei Minuten hat Motte auf einmal richtig Angst und Panik bekommen und das lag eindeutig a

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Sie haben es nicht ganz geschafft....

      ....als Osterlämmer auf die Welt zu kommen.  Es war am Dienstag.....   Felix     Karolin         Unser Nachwuchs.  

      in Andere Tiere

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.