Jump to content
Hundeforum Der Hund
visitor

Älterer Hund sollte neu lernen

Empfohlene Beiträge

Huch, das mit der Leine um den Bauch beim Ball- oder Disk-Spielen mag ich mir nun nicht wirklich vorstellen. Wenn man dann mal zu weit wirft, dann wird Frauchen zum Flugobjekt... :o :o :o :o :o

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

^^ aber nein, ich fliege nicht so weit, hihi

Allerdings kann der Hund schon mit Ball oder Schwimmteil bespielt werden, das macht er auch mit, wenn er es lustig findet.

Aber so richtig auf dem Boden wühlen, zusammen raufen und zerren, so richtig Spaß ohne Anspruch auf ein bestimmtes Verhalten haben, das fehlt komplett. So die spontane Ader fehlt eben. Der Hund erwarte es auch nicht mehr, ist dadurch schon sehr stoisch.

Das ist schon schade und ich finde, dass dann die Beziehung verarmt. Alles nur nach Schema F und der Hund soll funktionieren? Das sollte doch zu ändern sein.

Clickern wird übrigens zZ noch abgelehnt. So´n neumodischer Kram...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kann nicht jeder mit Clicker. Vor allem Hunde, die als Befehlsempfänger groß geworden sind und nie kreativ sein durften, tun sich da schwer. Menschen auch. Bin auch ein Clickermuffel... immer noch...

Wenn Du Leute bekehren willst, dann such so lange nach einem Hilfmittel, das sie gut finden. Alles andere bringt nix. Denn Du willst sie ja erst mal zum Mitmachen bekehren... Hilfsmittel kann auch im Übertragenen Sinne gemeint sein. Leine oder Spielzeug, nicht Sprühhalsband oder Halti.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab doch erwaehnt es brauch ein bisschen Uebung :Oo ... hab auch einen kleineren Hund, der Haut mich nicht aus den Schuhen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallö,

nun kann der Hund "Pfötchen " geben. Nachdem der HF beteuerte, dass sein Hund das nie und nimmer konnte und könnte(über 7 Jahre), haben wir uns mal auf eine Bank gesetzt und unser Glück versucht. Und ei gucki da, nach wenigen Anläufen hatte der Hund den Bogen raus und beim Besitzer sind die Schuppen von den Augen gefallen.

Das hat dem HF dann gut gefallen; es ist schon klar, damit eine positive Mitarbeit erreicht wird, muss die Sache allen Freude machen.

Irgendwie hat der ein ganz falsches Bild von dem Hund und sieht ihn "verkehrt".

Das Timing bei der Bestätigung ist einfach katastrophal, bis da ein wohlgemeintes Wort kommt, habe ich schon ein Lied gesungen, wenn ich mal so übertreiben darf.

Das ist im Moment die Aufgabe: Belohnen wenn der Hund etwas macht, was er soll, was aber als selbstverständlich betrachtet wird, wie z.B. das schnelle Vorlaufen, wenn der Hund vom HF vorher überholt wurde. Oder wenn er sich mal sich umschaut, wo wir sind.

Klarheit in die Kommandos bringen und nicht für jede Tätigkeit 5 unterschiedliche Worte + 3 Geräusche benutzen. Beispiel: der Hund steht am Wegrand und schnüffelt, und obwohl er mitgehen würde, nur wenn der HF vorbeigeht, wird er mit mindestens 5 unterschiedlichen Worten + Gesten und Schnalzern dazu aufgefordert (und dann läßt er sich alle Zeit der Welt...hört auch auf Kommando nicht).

In der Grundstellung den Blickkontakt vom Hund ausgehend suchen lassen und sofort bestätigen, was aber sehr viel Geduld braucht, da der Hund grade das nicht tut und der HF dann vor lauter Ungeduld wieder versucht, mit kratzen, schnaufen oder zappeln den Hund dazu zu bewegen. Und das gilt dann nicht! Dafür starrt der Hund mich an nach dem Motto: nun sag dem schon was, damit es weitergeht...

Zu komplex?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Leistenbruch bei älterer Hündin

      Hallo zusammen, wir haben unsere Mozda nun im dritten Jahr und eigentlich geht es ihr ganz gut. Mittlerweile wird sie ca 12 Jahre alt sein (Tierschutzhündin aus der Tötungsstation) und wir genießen unser Leben so gut es geht. Da sie weder Kontakt mit anderen Hunden sucht oder wünscht, nicht spielt und wegen ihrer Blind/und Schwerhörigkeit fast nur an der Leine läuft, darf sie durch hohes Gras laufen. Da sie ein Jack Russel ist, verschwindet sie fast im Gras, aber das ist nun mal ihre g

      in Hunde im Alter

    • Ruhe lernen - blödsinn oder sinnvoll?

      Keine Ahnung ob es das Thema schon mal gab, gerne würde ich es aber mal anstossen wollen, da es für mich sehr wichtig ist und ich das so oft vielen HH sage.   Gerne möchte ich ein paar Beispiele dazu auch nennen.   Thema anleinen, Tür, Gassi gehen. so oft habe ich dieses Thema hier. Ich sehe dann oft einen aufgeregten Hund, einen HH der in einer Tour redet, ja , jetzt geht es raus, ja langsam, gleich gehts los, Hund auf 100, Halsband oder Geschirr schnell drum gemacht un

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Zweithund soll Alleinebleiben lernen

      Hallo an alle,   seit ein paar Wochen wohnt ein kleiner Welpe in unserem Haushalt. Ich habe schon eine 3-jährige Hündin, die prima alleine bleiben kann und ich habe auch schon mit den beiden zusammen geübt und sie schaffen schon eine halbe Stunde. Jetzt soll Welpi es auch schon ganz alleine lernen. Wie gehe ich am besten vor. Wenn ich in ein anderes Zimmer gehe, soll ich meinen anderen Hund mitnehmen? oder soll ich gleich raus vor die Tür gehen? Oder soll ich das gemeinsame Allein

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Rückruf in Extremsituationen lernen

      Hallo,  wir haben jetzt seit März einen Mischling aus dem Tierheim und sie ist jetzt ein Jahr alt.  Wir waren in der Hundeschule und haben auch einige Bücher gelesen und mir persönlich liegt der Rückruf besonders am Herzen. Dieser wird zwar schon besser - in ruhigen Situationen kommt sie heran, setzt sich auch und lässt sich auch am Halsband greifen. Doch sobald natürlich was "spannenderes" da ist, ist die Gute Schule natürlich vorbei.  Das kann eine Duftmarke während des Rückrufe

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tauschen / abgeben lernen

      Wie einige von euch ja schon aus Motte ihrem Theard wissen versuchen wir grad das Tauschen/Abgeben zu lernen.  Nachdem ich mir da alle Tipps durchgelesen habe möchte ich hier nochmal ganz konkret drauf eingehen.   Hochmotiviert nach meiner kleinen "Hundeauszeit" und dem theoretischem Wissen wollte ich es heut gleich praktisch ausprobieren.   Aber schnell ist mit was aufgefallen: Motte kommt zwar mit dem Ball im Maul zu mir, ist auch an der Wurst interessiert, aber s

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.