Jump to content
Hundeforum Der Hund
MaryB

Hund Nummer drei zieht nächstes Jahr ein, es wird ein ...

Empfohlene Beiträge

......ja was denn nun?

Mein erster Hund in den 80-iger Jahren war ein Traumhund, sowohl charakterlich als auch optisch. Er starb leider im Alter von 9 Jahren, er wurde überfahren. Ein Schock damals.

Danach hatte ich noch einige Hunde, u.a. die 2 Neufundländer meines Ex-Mannes die ich noch einige Jahre mit betreut habe (nicht so meine Rasse), ein Hovawart, den ich mir als Welpe holte und der nur 4 Jahre alt wurde (wunderschöner Hund, aber er war etwas schwierig), dann der Rottweiler meines jetzigen Mannes, den ich auch noch einige Jahre bis zu seinem Tod miterleben durfte (ein toller Hund - dank meines Mannes). Vor 11 Jahren holten mein Mann und ich uns einen Collie (britischer Typ). Carlo ist unser Ein und Alles, er wird gehegt und gepflegt. Letztes Jahr haben wir ihm ja einen Whippetwelpen vor den Pelz gesetzt, da wir einfach noch einmal etwas Stimmung in die Bude wollten, Carlo hatte sich zu sehr auf`s Altenteil zurückgezogen. Alles gut und schön. Das Whippchen ist zuckersüß, mein Mann ganz vernarrt in die Maus und wir sahen uns auch schon als zukünftige mehrfach Windhundhalter, da diese Hunde im Haus seeehr angenehm sind, haaren nicht, riechen nicht, sind sehr ruhig. Wir waren dieses Jahr in Bad Homburg und Hünstetten auf der Windhundausstellung und für mich stand fest - der nächste Hund wir ein Saluki!!

Aber - die letzten Wochen haben mir doch sehr zu Denken gegeben. Nele ist eine Vollblutjägerin, der wirklich einzige Nachteil beim Windhund. Die Spaziergänge sind alles andere als entspannt. Erst gestern wurde wieder ein Hase gehetzt, dabei hatte ich so aufgepasst. Das alles nervt mich sehr. Also nix mehr mit Windhund, basta!!

Da abzusehen ist dass unser Carlo nicht sehr alt wird, wir hoffen dass er noch nächsten Sommer bei uns ist, wird es dass was ich als Ersthund hatte: ein Collie, amerikanischer Typ. Größer als die Briten, weniger Fell, nicht so plüschig, die Augen sind größer und die Hunde wesensfester.

Habe jetzt Kontakt mit einer Züchterin aufgenommen, für 2014 ist ein Wurf geplant und wenn alles gut geht, dann möchten wir einen Welpen zu uns holen.

Ich bin jetzt schon aufgeregt und freue mich wie Bolle.

Die Voraussetzungen sind perfekt, wir lieben Hunde, wir haben ein eigenes Haus mit Garten und können tun und lassen was wir wollen. Die Nachbarn sind, zumindest was Hunde angeht, nervenstark. Collies bellen nun einmal mehr als Windhunde, Nele bellt nämlich gar nicht.

Es wird wohl so sein, dass wir dann vorübergehend 3 Hunde haben. Allerdings ist das nicht für immer so geplant. Wenn unser Carlo einmal von uns geht, dann bleibt es bei 2 Hunden, nie mehr Hunde und Kinder als man Hände hat.

Ach ja, die Sache hat einen kleinen Haken: Mein Mann muss noch überredet werden, nicht für einen 3. Hund, sondern dass es wieder was zum kämmen gibt. Er möchte gerne einen Greyhound, sieht aber auch die Nachteile des jagens. Allerdings hat er schon gesagt, er möchte keinen Hund mehr mit so viel Fell wie unser Carlo. Bei uns ist nämlich mein Mann für die Hundepflege zuständig. Aber der "Ami" hat ja auch nicht so viel Fell wie der "Brite". Alles wird gut!!

Gruß Mary

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, Mary, ich gratuliere Dir zu Deinem Entschluss, einen Collie zum neuen Familienmitglied zu machen. Mein Lebenstraum war immer, einen Collie zu haben, es hat sich nie ergeben. Mein einziger Versuch datiert aus DDR-Zeiten vor 30 Jahren, leider waren die Buben des Wurfes alle weg und eine Hündin wollte ich nicht. Und es musste unbedingt zu diesem Zeitpunkt sein, denn mein Greyhound war gerade gestorben. So wurde es ein Terrier. Auch später klappte es nie.

Der Collie ist für mich der Inbegriff des Hundes und vielleicht klappt es ja im nächsten Leben. Schickst Du uns Bilder, wenn es soweit ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe am Wochenende nach langer Zeit mal wieder einen Collie gesehen und konnte mich gar nicht satt sehen, so schön war der.

Keine Ahnung, was das für eine Linie war, aber so einen würde ich auch gerne haben - hat sich toll verhalten und sah sensationell gut aus :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann war es mit Sicherheit ein amerikanischer Collie. Sie sind etwas größer, weniger Fell, nicht so plüschig, die Augen größer, der klassische Lassie, obwohl ich nach 2 Collies das Klischee so gar nicht mag. Aber Tatsache ist, dass die amerikanische Linie optisch, zumindest für mich und viele andere Collie-Fans, schöner ist. Habe ja selbst derzeit noch einen Briten, sein Fell ist wirklich to much. Wir haben ihn diesen Sommer zum ersten Mal nach 11 Jahren scheren müssen, er hätte sonst keine Luft mehr bekommen. Hier sind die Züchter wirklich in der Verantwortung.

Mein Mann hat sofort sein o.k. gegeben, hätte ich auch anders nicht erwartet. Allerdings warten wir ab bis unser Carlo nicht mehr da ist, noch einen Welpen wollen wir ihm nicht zumuten. Auch für uns sind 3 Hunde einfach zu viel. Da muss man dann vernünftig sein und auch mal warten können. Mit dem Züchter halten wir allerdings Kontakt.

Hallo Mohammed,

was hält Dich davon ab Dir Deinen Traum zu erfüllen? Aus Platzgründen oder Zeitgründen? Beides wäre natürlich zu verstehen. Ich hatte auch den Traum vom Whippet zusätzlich zum Collie und dachte lange es geht nicht, 2 Hunde sind zu viel. Anfangs war es auch etwas chaotisch, aber alles renkt sich ein. Heute können wir uns gar nicht mehr vorstellen wie es mit einem Hund ist.

Ich kann Dir versichern, dass der Collie ein Traumhund ist, sowohl optisch als auch charakterlich. Er ist ein ruhiger Hund, der aber draußen lange Spaziergänge, Radfahren und Spiel und Sport mag. Er ist verträglich mit anderen Hunden und strahlt eine sanfte Ruhe aus. Unser Collie liegt z.B. im Hof und schaut auf die Straße, ohne diese zu betreten. Er weiß dass der Bürgersteig die Grenze ist, da kann kommen was will. Er jagt nicht, das finde ich optimal. Ich habe jetzt mit dem Whippet eine Jägerin und weiß erst jetzt die erholsamen Spaziergänge mit dem Collie zu schätzen.

Das Fell ist weniger pflegeintensiv als es schein. Er haart wenig bis kaum, ab und an ein paar Wollmäuse, die man mit der Hand auflesen kann. Im Fellwechsel muss er öfter gebürstet werden, dazu gibt es aber spezielle Striegel. Außerdem kann einem der Hundefrisör helfen, wenn es evtl. Verfilzungen geben sollte. Alles in allem pflegeleicht in jeder Hinsicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, mary, ich weiss, was der Collie alles für Vorzüge hat. Ich lese seit 40 Jahren die Zeitschrift "Der Hund". Und auf ser Titelseite eines Heftes zu DDR-Zeiten war ein Collie - rot-weiß - Casco vom Ferrara. Den Namen und das Bild habe ich nie vergessen. Nein, es sind nicht Zeit- oder Platzgründe. Wir hatten die letzten 12 Jahre 2 Papillons, jetzt habe ich einen 14-jährigen Papillon und eine 3-jährige

Herdenschutzhund-Mischlingshündin aus Rumänien. Es ist ganz einfach das Alter.

Wir könnten ihm - was Radfahren, Sport und Spiel betrifft - nicht mehr gerecht werden. Es ist eben so - der Geist bleibt jung, aber der Körper... Es wäre nicht fair.

Unsere junge Hündin passt zu uns, weil sie in einem Auffanglager gelebt hat und ganz einfach mit allem zufrieden ist, was wir ihr anbieten. Und was sind die schönsten Träume? Die unerfüllten.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, da hast Du recht. Das Alter ist natürlich auch ein Grund, daran habe ich gar nicht gedacht. Wir sind auch nicht mehr die jüngsten, aber für einen Welpen in 2014 oder 2015 reicht es doch noch. Ich mache viel Sport, Nordic walking jeden Tag 90 min. und gehe zusätzlich mit dem Whippet 2 Stunden. Alles sehr zeitintensiv, zumal ich Vollzeit arbeite und dann der Haushalt, seufz....

Natürlich könnte ich es einfacher haben wenn ich gar keinen Hund hätte, ich könnte reisen wann und wohin ich wollte, ich könnte rund um die Welt fliegen, mein Haushalt wäre tiptop. Aber ich kann und will nicht ohne Hund leben und zwei Hunde sind schöner als einer. Allerdings wären 3 Hunde zu viel, da muss ich mich wirklich bremsen. Am liebsten hätte ich den Welpen schon im kommenden Jahr, aber das wäre auch für unseren Collie zu viel. Er hat ja schon letztes Jahr mit dem Whippetwelpen zu kämpfen gehabt. Alles zu seiner Zeit.

Das mit den unerfüllten Träumen ist schon wahr. Ich würde auch gerne mal auf die Malediven fliegen, aber auch das wird ein unerfüllter Traum bleiben....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Vielleicht doch eine Nummer 2 ...

      Hallo ihr lieben,...  Ich habe mich total in einen Rüden verknallt, der im Tierheim sitzt und bin sooooooo schwer am überlegen, ob ich ihm nicht ein schönes zu Hause bieten kann. Jetzt ist Padme mein erster Hund. Das ganze habe ich ziemlich gut gewuppt und unser Alltag läuft wirklich super und ziemlich entspannt. Sie hört super, ist zu Hause total relaxed, kann toll alleine bleiben und genießt ihr Hundeleben.  Ich frage mich nur wie der Alltag sich für mich mit zwei Hunden verändern wü

      in Hunderudel

    • Mein Hund hat eine Transponder Nummer 276, die nicht der ISO Norm entspricht

      Ich wurde heute darauf aufmerksam gemacht, dass mein Hund offenbar einen Transponder Chip trägt, der nicht der ISO Norm entspricht, da die Länderkennung für Deutschland (276) nur dann für Heimtiere genutzt werden dürfe, wenn eine nationale Vergabestelle eingerichtet sei. Dies sei in Deutschland nicht der Fall. Nachzulesen zum Beispiel in Wikipedia. (Ich weiß nicht, wie ich das einfügen kann). Ist mein Hund jetzt überhaupt aus Deutschland? 

      in Hundewelpen

    • Silvester Angst vor Böllern, wie kann ich für nächstes Jahr üben?

      Da unser Silvester einfach nur schlimm war, siehe http://www.polar-chat.de/hunde/topic/100471-alprazolam-1mg-wegen-silvester/?p=2600000   und das mit Medikament , frage ich mich was ich  über das Jahr üben können damit es Stressfreier wird   Auf Hundeplatz ist er mittlerweile absolut Schussfest   Gewitter angespannt aber mittlerweile ansprechbar   Silvester Geräusche CD haben wir im letzten Jahr geübt zum Anfang fand er es doof aber später egal auch im TV ist Feuerwerk egal   Er war se

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Nächstes Problemkind

      Ich möchte die Arbeit mit dem nächsten Tierheimhund beginnen und ihm hier auch einen Thread für Anregungen widmen. Noch habe ich mich nicht ganz entschieden wer es denn wird, also poste ich mal die Kandidaten: 1) Rotti Hündin, 9 Monate, grade sterilisiert Als sie hier vor ca 4 Wochen ankam war sie ein Traum! Leinenführig, sehr ruhig, selbstsicher, sozial mit anderen Hunden, lieb ohne Ende. Jetzt ist sie fast das Gegenteil Lieb ist sie immer noch, aber sonst? Sie hat einen "speziellen" Zw

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Versuch Nummer 3, oder wer wird es werden?

      Eigentlich wollte ich ja Fido in Pflege nehmen, der dann aber ein eigenes Zuhause bekommen hat. Dann war es Mandarino, und eben bekomme ich eine Mail,dass der eine Pflegestelle mit Übernahmeoption hat. Also geht es weiter, da noch viel zu viele Hunde im Tierheim sitzen, ist der Flug weiter gebucht und Kandidat Nummer 3 ist auch schon ausgesucht. Mal sehen, ob es nun klappt.... Dieses Mal ist Gabriel geplant: http://streunerherzen.com/Hunde/Steckbriefe/Gabriel.html Wenn es nicht klappt, bin

      in Tierschutz- & Pflegehunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.