Jump to content
Hundeforum Der Hund
Davinia147

Viele Fragen zum Clickern

Empfohlene Beiträge

Also,

ich habe meinen Hund immer über Futter gearbeitet, mittlerweile

klappt es auch teilweise über Spiel.

Irgendwann habe ich ihn dann auf den Clicker konditioniert,

weil ich dachte, ich könnte dann unterwegs mit dem Clicker bestätigen (wenn wir etwas üben) anstatt ständig Leckerchen (Spielzeug ist unterwegs unpraktisch) zu geben.

Ist es so möglich?!

Also wenn ich den Clicker in der Hand habe, weiß er genau was los ist.

Allerdings kann er ja schon einige Tricks, und die belohne ich dann mit

Click... und danach dann Futter oder Spieli.

Aber ich belohne z.B. auch Fuß laufen.... anschließend Platz... etc. mit Click

aber erst nach den mehreren Übungen (oder mal zwischendurch)

bekommt er Leckerchen...

Ist das richtig? Oder muss immer sofort nach dem Click die Belohnung folgen?

Weil dann macht es für mich (noch) keinen Sinn, wenn ich trotzdem für immer

trotzdem Lecker geben muss ;)

Habe mittlerweile Clicker-Pause, weil ich selbst nicht ganz sicher bin

ob ich des so richtig mache.

Sorry für den langen Text, hoffe meine Fragen sind verständlich :Oo

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, ich hab's bei meiner Trainerin so gelernt, dass der Klick IMMER ein Versprechen auf ein Keks ist. Nur meist gibt's normalen Keks, und hin und wieder dann einen Jackpot. Wobei der Jackpot wahrscheinlich schon auch mal ein tolles Spiel sein kann *nachdenk*

Der Unterschied zur direkten Belohnung mit Leckerchen ist nur, dass man mit dem Klicker punktgenauer arbeiten kann und sich mit dem Timing meist leichter tut, sodaß der Hund meist schneller kapiert, worum es eigentlich geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hhm, das habe ich vermutet.

Also hab ich mir das irgendwie anders vorgestellt :(

Um Tricks zu lernen, finde ich es gut....

Aber ich möchte ihn z.B. belohnen, wenn er freiwillig bei mir läuft...

Da kann ich dann aber ja auch mit Stimme loben und Leckerchen geben :???:Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei mir gibts auch nach jedem Click ne Belohnung, weil der clicker sozusagen ein sekundärer Verstärker ist, das heißt er kündigt den eigentlichen Verstärker (Lecker, spieli...) an. So jedenfalls steht es in den Büchern von Viviane Theby (die übrigens super sind, nur mal so nebenbei ;) )Ich kenne allerdings auch ein paar Leute, die z.B. im Slalom beim Agi clickern, dann halt ohne direkte Belohnung. Da sehe ich dann allerdings nicht so wirklich den Sinn, wie du schon selbst gesagt hast, tuts dann auch das Stimmlob...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Aber ich möchte ihn z.B. belohnen, wenn er freiwillig bei mir läuft...

Da kann ich dann aber ja auch mit Stimme loben und Leckerchen geben :???:Oo

Yep - so mach ich es auch. Grad beim Fuß gehen oder schön bei mir laufen, kommt nur ein sehr ruhiges, verbales Lob um den schönen "Lauf" nicht zu unterbrechen. Erst zum Schluß kommt dann ein euphorisches Lob plus Keks.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du musst doch nicht für immer Leckerchen geben. Der Clicker ist für mich ein Mittel um ein Verhalten einzufangen. Zum Beispiel wir laufen im Wald, er sieht sich zu mir um. Nun will ich das er genau das öfter macht, also wird erstmal geklickt und natürlich auch sofort belohnt. Wenn er das gerafft hat und mich somit öfter als sonst ansieht, dann gibts verbales Lob und manchmal nen Leckerchen.

Damit muss man weder immer klicken, noch immer Leckerchen geben. Aber fürs üben von was auch immer er tun soll, würde ich das dann schon geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten,

so langsam leuchtet mir die Arbeit mit dem Clicker ein ;)

Hoffe ich...

Also ist es wohl in meinem Fall sinnvoll, die Dinge, die er schon beherrscht so wie immer zu belohnen (oder manche halt auch schon nicht mehr),

und für neues den Clicker zur Unterstützung!?!

Irgendwie hatte ich es immer so verstanden, das man irgendwann nur noch den Clicker zur Belohnung nutzt, weil er den Click als was positives kennengelernt hat.

Aber wenn ich z.B. immer Clicke wenn er zu mir schaut (was ich u.a. auch gern öfter hätte) und das irgendwann wieder abbaue, es also dann keine Belohnung mehr gibt,

dann wird er doch sicher auch das zu mir umsehen wieder abbauen!?! :???:Oo

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Yep - so mach ich es auch. Grad beim Fuß gehen oder schön bei mir laufen, kommt nur ein sehr ruhiges, verbales Lob um den schönen "Lauf" nicht zu unterbrechen. Erst zum Schluß kommt dann ein euphorisches Lob plus Keks.

zitieren

So habe ich es auch immer gemacht, denn wenn ich ihm zwischendurch Lecker gebe, reicht ihm das mittlerweile und er "meint" dann, es reicht auch anständig Fuß zu laufen. ;)

Allerdings habe ich es nun auch öfter so gemacht, das ich das Fuß laufen geclickt habe, und dann nach Ende ein Lecker gegeben habe,

weil ich dachte dafür wäre der Clicker, also um durch den Click die "Spannung"

bzw. die Erwartung auf das Lecker herauszuzögern.

Ich habe auch den Eindruck, das er dann eher vernünftig weiter Fuß läuft,

und ich mit dem Click ja öfter zwischendurch bestätigen kann.

Hoffe es ist verständlich !?! :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verständlich ja, aber dann nutzt sich der Clicker ab.

Das ist genauso, als wenn dein Chef dir immer wieder verspricht, dass er morgen endlich das Gehalt überweist und es dann doch nicht tut.

Du kannst den Clicker auf 2 Arten benutzen.

Einmal kannst du damit ein richtiges Verhalten markieren. Also nicht anders, als wenn du "fein" sagst oder einen Keks gibst. Nur geht es mit Clicker präziser und bei Übungen, wo du den Hund nicht selber siehst, kann ein Helfer clicken. Ein Lob von einem Fremden wäre dem Hund ja ziemlich egal.

Oder du arbeitest mit dem Clicker ein Verhalten aus. Dann kommt der Click immer dann, wenn der Hund der Lösung der Aufgabe näher kommt.

Beispiel Skateboard:

Erst reicht Interesse zeigen für einen Click, dann muss eine Pfote darauf, dann zwei und so weiter...

Zum Belohnen generell:

Anfangs braucht es immer eine Belohnung.

Wenn ein Übung oder ein Verhalten sitzt, dann führen ständige Belohnungen zu schlechterer Ausführung. Daher nutzt man dann die intermittierende Belohnung. Mal gibt es etwas, dann wieder nicht. Der Hund kann nie voraussehen, wann es eine Belohnung gibt.

Und manche Dinge muss man nicht ein Hundeleben land belohnen. Z. B. ruhiges Warten beim Anleinen in der Wohnung braucht keinen Keks, das ist der Start zum Gassi belohnung und das Warten, wenn Hund hibbelt, Strafe genug. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Click/Marker kündigt immer eine Belohnung an, passiert das nicht verliert er seine Wirkung.

Wie diese Belohnung aussieht, sollte dem Bedürfniss des Hundes in der jeweiligen Situation angepasst sein und die Belohnungen sollte "machbar" sein.

Als Beispiele:

Kann ich z.B. meinen Hund stoppen, der gerne hinter etwas her will (Wild oder ein andere Hund auf Entfernung), dann kann ich meinen Hund mit dem Werfen einer "Beute" (dann natürlich in entgegen gesetzte Richtung) nach dem Click belohnen und damit dann eine kurze "Hatz" imitieren.

Ein Eichhörnchen kreutzt Euren Weg, Dein Hund lässt sich abrufen, dann kannst Du nach dem Click mit ihm vielleicht die Eichhörnchenspur (quer über den Weg und rauf auf den Baum) "absuchen".

Leckerlies, Spiel, verbales Lob, Körperkontakt, Belohnungen aus der Umwelt etc. etc. etc.. Es gibt unglaublich viele Möglichkeit Deinen Hund zu belohnen, an Dir ist es Deinen Hund so gut zu kennen, dass die Belohnung die Du ihm zukommen lässt auch in diesem Moment von ihm als diese gesehen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Clickern mit Welpen

      Hallo zusammen,   ich bin Hundeanfängerin und habe seit einer guten Wochen einen Zwergpudelwelpen. Sie heisst Delphi.   Ich möchte Delphi mit Clickertraining einiges beibringen und werde dazu bestimmt viele Fragen haben. Die erste Frage habe ich gleich jetzt:   Wir üben das Herkommen. Ich rufe "hieeerrrr" bis sie bei mir ist, dann soll sie sich vor mit hinsetzen und bekommt Lob und Lecker. Wann genau muss ich clicken? Wenn sie beginnt zu kommen oder erst, wenn sie da ist?   LG, Susanne

      in Lernverhalten

    • Auch wir haben Anfänger-Fragen zu Clickern

      Hallo ihr Lieben,   seit Anfang August lebt Enzo nun bei uns un sie hat in dieser Zeit schon viel mit Freude und Spaß gelernt. Sie lernt sehr gerne mit uns, sobald wir in "Übungsposition" gehen spult sie bereits ihr ganzes Repertaire ab - und genau das ist es was das Üben von neuen Sachen extrem schwierig macht. Sie macht quasi drei Sachen auf einmal, als Beispiel:   Wen ich meine Hand ausstrecke (ohne Kommando) weil ich ihr etwas Neues beibringen möchte gibt sie mir sofort die Pfote stubst

      in Lernverhalten

    • Clickern in Extremsituationen

      Hallo an alle, ich beschäftige mich seit längerem mit dem Clickertraining. Meine Hündin ist ganz verrückt danach. Nehme ich den Clicker nur in die Hand, sprüht sie fast über vor Freude. Im Laufe der Zeit haben wir viele sinnvolle aber auch unsinnige Tricks gelernt. Es wird ihr und auch mir jedenfalls nicht langweilig. Gern würde ich den Clicker aber auch in Extremsituationen einsetzen. D.h. auf Spaziergängen wenn sie sich mal wieder ablegt sobald ein Hund in Sicht ist. Dann auch kaum we

      in Lernverhalten

    • Wie lange clickern?

      Guten Abend. Ich hätte mal eine Frage zum clickern. Mal angenommen ich benutze den Clicker in Kombination mit Leckerlie um meinem Welpen bestimmte Dinge anzutrainieren. Zunächst mal Sachen wie Grundgehorsam. Jetzt hab ich aber nicht vor, jedes korrekt ausgeführte "Sitz"(z. für den Rest des Hundelebens mit nem Click und Leckerlie zu belohnen, sondern möchte diese Dinge als Selbstverständlichkeit etablieren. Wie gestaltet man hier den Übergang zwischen dem Erlernen von neuen Dingen mit Motivat

      in Lernverhalten

    • Wir tun es wieder, das Clickern...

      Nach längerer Zeit habe ich gestern mal wieder zu Hause den Clicker rausgekramt. Die Anfänge des neuen Tricks waren recht schnell gemacht und heute bei der Wiederholung wusste Ollie gleich wieder Bescheid. "trip trap" oder so ähnlich wird es mal heißen: Wenn endlich hochgeladen folgt später noch ein zweites Video von heute.

      in Lernverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.