Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Bindung verschwunden. Gehorsam weg. Jagdproblem.

Empfohlene Beiträge

Hallo,

im Moment verzweifel ich total an meiner Amy (Malinois 2,5 Jahre).

Früher hatten wir schon mal Probleme, die wir mit viel Mühe, Training und Geduld aber hinbekommen haben. Amy war zwar nie "perfekt" aber unsere Bindung war sehr gut und Amy und ich hatten viel Spaß miteinander. Auch war sie gehorsam und ich war teilweise extrem stolz, dass sie sich so gut gemacht hat. Es gab immer wieder kleine Phasen in denen sie "Ihr Ding" machen wollte und wo sie dann nicht so gut gehört hat aber bis vor einiger Zeit hatte ich das Gefühl, dass es alles super ist.

Aber nichts da.

Gerade verzweifel ich total an ihr/mir und ich bin ratlos.

Seit ein paar Wochen schon interessiert sie sich kein bisschen mehr für mich. Als wäre ich ihr vollkommen egal. Sonst hat sie auf den Spaziergängen alle paar Sekunden zu mir geschaut oder ist zu mir gekommen. Sie hat immer darauf geachtet was ich mache. Blieb ich stehen, kam sie direkt zu mir, ging ich in die andere Richtung kam sie auch fröhlich angerannt. Jetzt interessiert es sie nicht einmal mehr wenn ich mich umdrehe und in die andere Richtung gehe. Selbst wenn ich nicht mehr zu sehen bin ist es ihr noch egal. Sie schaut sich nicht einmal um wo ich denn sein kann.

Sie will nicht einmal mehr richtig mit ihr spielen weil sie lieber in der Gegend rum guckt oder Gras frisst. ICH bin uninteressanter als Gras zu fressen!

Sie kommt zwar wenn ich sie rufe, aber irgendwie auch nur halbherzig in der Hoffnung, dass es dann ein Leckerchen gibt. Sonst hat sie sich immer total gefreut wenn ich sie gerufen habe und kam mit Vollspeed angedüst.

Sie will nur noch mit mir zusammenarbeiten wenn sie da gerade mal Lust drauf hat. Wenn sie keine Lust hat, dann ignoriert sie auch mit Vorliebe alle meine Kommandos.

Freilauf ist gar nicht mehr möglich weil sie eben gar nicht mehr auf mich achtet sondern in ihrer eigenen Welt ist und vorallem weil sie nur noch jagen will.

Sie hat immer schon einen sehr ausgeprägten Jagdtrieb den wir aber gut im Griff hatten. HATTEN. Im Moment will sie wieder ALLES tierische Jagen was sich so bewegt. Egal ob Pferde, Kaninchen, Wild, Vögel, Libellen, etc. Sie läuft darum nur noch an der Schleppleine. So konnte ich sie schon ein paar Mal stoppen als sie etwas hinterher hetzen wollte.

Sie ist auf den Spaziergängen echt kaum mehr ansprechbar und ich weiß einfach nicht was ich falsch gemacht habe. Es macht mich traurig, dass die Bindung ganz weg zu sein scheint.

Ich verzweifel gerade wirklich.

Nicht einmal mehr am Clickern mit mir hat sie Spaß. =(

Seit sie so ist versuche ich wieder viele Sachen zu machen die die Bindung stärken sollen und Sachen zu machen bei denen sie auf mich achten muss.

Aber ich habe das Gefühl, dass alles immer schlechter wird.

Bitte helft mir. Ich weiß nicht weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Postfach ist voll

Wurde als mail gesendet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

du hast einen Mali das sind nun mal Spätentwickler und die Maus scheint jetzt erwachsen zu sein ihr ding zu machen, in ihrem Fall wohl jagen. Was machst du ausser spazierengehen mit ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ganz spontan würde ich sagen: Langeweile. Die Jagd ist interessanter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also nur weil sie wieder jagen möchte, ist doch nicht die Bindung weg. Jagen ist nun mal das Tollste für Hunde. Da kann kein Clicker, Ball und was weiß ich mithalten. Wenn sie eh starken Jagdtrieb hat, ist der einfach wieder durchgekommen. Jetzt wieder Schritte zurück und nochmal da ansetzen, wo du schon einmal warst, mit dem Training.

Dann finde ich sollte ein Mittelmaß beim Spazieren gefunden werden, nicht zu viel trainieren, sie einfach auch mal Hund sein lassen. Für mich wirkt das so, nachdem was du berichtest, dass sie einfach genervt ist. So nach dem Motto: Boah, da ruft (clickert, wirft den Ball) schon wieder.

Emma hat z.B. momentan auch wieder mehr Interesse zu gucken, wo was rumláuft. Wahrscheinlich ist grade eine Zeit, in der die Wildgerüche wieder stärker sind. Da ist ihr selbst das leckerste Leckerchen völlig wurscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

So ganz spontan würde ich sagen: Langeweile. Die Jagd ist interessanter.

Ja, interessanter als ALLES.

Wie soll ich denn bitte etwas anderes machen wenn sie keine Lust auf Sachen mit mir hat?!

Normalerweise - wenn sie nicht so drauf ist wie jetzt - machen wir außer spazieren gehen z.B Futterdummysuche, Longieren, Clickern (allgemein viel Tricksen), ZOS (im Haus) recht viel aber locker Unterordnung (aber mit viel Spiel als Belohnung), etc.

Die Freilauf-Spaziergänge waren eigentlich auch nie besonders langweilig weil wir da auch recht viel (aber meiner Meinung auch nicht zu viel) gearbeitet/gespielt haben.

Es ist halt immer unterschiedlich was und wieviel wir machen.

Und zur Zeit ist es nicht wirklich möglich etwas zu machen weil sie auf mich einfach keine Lust hat. Ich und meine "Angebote" gehen ihr am Arsch vorbei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Also nur weil sie wieder jagen möchte, ist doch nicht die Bindung weg. Jagen ist nun mal das Tollste für Hunde.

Aber es muss ja einen Grund haben. Und es ist ja nicht nur Draußen so, sondern auch im Garten oder im Haus.

Auf mich hören oder mit mir zusammenarbeiten ? - Fehlanzeige.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht wars wirklich zu viel des Guten. Vielleicht hilft es, wenn du sie mal mit Absicht wesentlich weniger beachtest, sodass SIE sich wieder die Mitgliedschaft im Team "erkämpfen" muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das haben wir schon versucht. Aber wir werden es noch einmal versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manchmal sehe ich in der Rettungshundearbeit Teams, bei denen der HF motiviert ist, der Hund ihm/ihr jedoch die kalte Schulter zeigt.

Wenn man dann "hinter die Kulissen" schaut sind das oft Hunde, die im Alltag alles "umsonst" bekommen. Futter, Spielzeug, Aufmerksamkeit...alles steht zur Verfügung.

Diese Hunde haben keine Verbindung dazu hergestellt, für "Belohnung" etwas zu leisten.

Also lassen sie es auch ;)

Wie ist es in eurem Alltag?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Bindung/ Respekt

      Hallo, ich habe seit Samstag, den 20.7.2019 einen Mini Goldendoodle Rüden. Leider fängt er jetzt schon an, dass er sich nicht mehr an mir orientiert. Gestern Abend ist er mir nicht mehr gefolgt, bin dann weggeräumt und er ist mir hinterher. Ich habe seit seiner Ankunft am Samstag viel mit Gelb und manchmal mit Rot korrigiert, wenn er etwas gemacht hat was er nicht durfte zb Gegenstände anknabbern oder am Bett oder an der Couch hochspringen. Ich sehe mir die Videos von Anita Balser bei Facebook a

      in Hundewelpen

    • Tierheim Manresa: VENT, 1 Jahr, Malinois-Mix - sehr aufmerksam und gehorsam

      VENT : Malinois-Mix-Rüde, Geb.: September 2017 , Gewicht: 28 kg , Höhe: 61 cm   VENT kam zu uns ins Refugi als er noch ein Welpe war. Mit ca 7 Monaten wurde er von einer Familie adoptiert, die ihn nach einem halben Jahr zurück brachte, weil sie mit dem jungen Powerpaket überfordert war. VENT ist von seinem Verhalten her, immer noch ein typischer Junghund, der noch einiges lernen muss. Da er aber sehr aufmerksam und auch gehorsam ist, wird es sicher Freude bereiten, den Weg mit ihm

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Keine Bindung-was mache ich falsch?!?

      Hallo zusammen! Ich habe einen Rüden, gute 9 Monate alt, der sich überhaupt nicht für mich interessiert!!! (Draußen). Seitdem er nicht auf meinen Ruf kommt ( als er ca 5 Monate alt war) ist Schleppleine angesagt. Wir haben den Rückruf dann mithilfe einer Pfeife geübt, es hat auch sehr gut geklappt. Allerdings nur bis zum Punkt, dass ich ihn unerwartet abrufen konnte als er einfach rumlief (ohne zu schnüffeln etc.). Nun, seit ca. Einem Monat kommt er gar nicht mehr (gerne). Wenn, dann nur na

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Bindung zum Hund

      Die Überschrift sagt's ja eigentlich schon aus. Ich hab mich mit dem Thema in letzter Zeit intensiv auseinandergesetzt, weil man ja beim ersten eigenen Hund alles richtig machen will  ( Grund der Thread - Eröffnung ist eine Diskussion, die ich mit einem HH hatte. Der hat seit einiger Zeit seinen ersten Hund, einen Spaniel aus jagdlicher Zucht. Ich habe den Hund nun häufiger mal am Campus gesehen, kennengelernt und auch erlebt. Es ist ein lieber Rüde, der auf mich ein bisschen orientierungslos

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Restfamilie motivieren/ Bindung erweitern

      So unverbreitet ist die Problematik hoffentlich nicht, vielleicht gab es ja auch bei euch Familienmitglieder oder Mitbewohner, die sich da schwertaten. Eigentlich wird das auch gerade besser, aber ein paar gute Tips sind bestimmt hilfreich. Momentan ist sie sehr an mir orientiert (und bald Junghund). Gefreut hatten sich hier alle auf den Hund, war etwas schwierig alle Hundewünsche zu vereinbaren, haben wir aber hingekriegt, wobei ich irgendwann Hauptmotor in eine Richtung war (was

      in Junghunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.