Jump to content
Hundeforum Der Hund
Zombina

Silvester - Fragen zum Umgang bei Panik / Vorbereitungen

Empfohlene Beiträge

Ich muss das Thema nochmals hochholen. Bei mir wird immernoch geknallt! Immer so abends ab 22 Uhr....furchtbar!

Bei euch auch?

Pötyis Medis sind seit heute zuende, es wird also die nächsten Tage nochmal "spannend". Aber irgendwie bin ich recht positiv eingetellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, teilweise knallt es hier auch noch.

Silvester an sich haben wir in Hamburg ganz gut überstanden. Um 20.30 wollte ich mit ihr zum Pinkeln in den Garten, das war unmöglich. Aber nachts um ~3.30 ging Pinkeln wieder.

Ansonsten ist sie drinnen zeitweise etwas unruhig hin- und hergelaufen und möchte immer in Menschennähe sein. Aber sie hat abends auch bei Knallerei durchaus drinnen geschlafen. Außer um Mitternacht, da lag sie dann vor Angst schlotternd und hechelnd in der Küche. Das hielt ca. eine Stunde an und danach hat sie wieder geschlafen.

Also ein Zustand mit dem wir beide durchaus gut leben können im Vergleich zu vorigen Jahren.

In den Tagen vor und nach Silvester bin ich mit ihr täglich eine große Runde Radgefahren. Da kann sie dann ihren Stress so richtig ablaufen und ich komme noch gut hinterher. Das Tempo kann sie selber wählen, sie läuft frei. Bin ich zu Fuß, lasse ich sie lieber an der Leine.

Ansonsten möchte sie in der Zeit nicht so gerne raus und wir bleiben dann auch eher drinnen, macht ja nichts. Alles besser als tagelang ein völlig panischer Hund wie ich es vom ersten Jahr kenne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das hört sich sehr gut an, so ähnlich wie bei uns! Das freut mich :)

Ich habe die langen Touren auf die Morgenstunden verlegt (Was uns beiden manchmal nicht soooo leicht fällt :D ) und Tagsüber gibts nur kurze Runden bis den Leuten endlich mal die Böller ausgehen :).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns wird auch noch geknallt...

Lesley geht noch immer nicht durch die Haustüre raus. Nur durch die Tiefgarage. Auch manche Wege gehen noch nicht.... Aber es wird von Tag zu Tag besser....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh mann - kann doch bitte auch mal gut sein!! Es gibt auch noch (leider) ein 2014...

Ich würde nach den Hundenachrichten über die Jahre hinweg nächstes Jahr versuchen, die jeweils örtliche Presse mit ins Boot zu holen?! Wenigstens 1 Artikel, der das Dilemma der vielen (Familien - ) Hunde jährlich wieder beleuchtet. Verbunden mit der Bitte, abseits vom Jahreswechsel nicht mehr zu böllern...notfalls auch mit Leuten/Aufstellern vor Silvester, die die Problematik immerhin publik machen (abgesehen von den besser angelegten Investitionen...).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns kann ich drauf warten kaum geht man zur Runde, (wenn ich es schaffe ihn aus dem Körbchen zu locken) kann ich drauf warten das es nicht lange dauert und es irgendwo knallt. Grrrr grrrr.

Tommy geht immer noch ganz ängstlich raus und jeder Knall auch wenn er noch so weit entfernt ist versetzt ihn dermaßen in Panik, das ich Angst habe er kippt mir irgendwann um.

Die einzigste halbwegs entspannte Runde ist die am Morgen um 6.00 Uhr.

Am liebsten würde ich den Idioten (sorry), die Böller in den Ar....... stecken damit sie mal wissen was für Ängste und Panik die Tiere haben. Mich würde echt interessieren ob sich sich denn in die Hose schei......en vor Angst.

Sorry das musst mal raus.

Mir geht es langsam au den Keks und ich möchte mal wieder einen normalem auch wieder langen, entspannten Spaziergang mit meiner Fellnase machen. Denn das fehlt mir im Moment. heul.

Es wird wohl noch gut 2 Wochen dauern bis sich alles normalisiert hat und Tommy entspannt zur Tür rausgeht.

LG Katy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute haben wir zwei große Runden geschafft! Glücklicherweise ohne Böller und lauten Geräuschen.

Es ist zwar immer noch mühsam Lesley vor die Tür zu kriegen, aber wenn wir endlich draußen sind, dann geht's.....

Wenn Lesley verweigert hat rauszugehen, dann hab ich sie zurück in die Wohnung und bin mit Kama alleine raus. Das war Lesley dann gar nicht recht. Aber an der Leine raus ging auch nicht, sie bleibt direkt am Tor stehen, wie festgewachsen. Ok, hab ich dann gedacht, machen wir das so: wenn du an der Leine nicht mitkommst, dann leine ich dich ab, und du kannst hier auf mich und Kama warten und hab sie kommentarlos stehen lassen. Zum Glück IST hier wenig Verkehr... Kaum war ich ein paar Schritte mit Kama weg, kommt Lesley dann auch mit. Natürlich kam dann erst ein leckerlie für die Überwindung, doch mitzukommen und dann sicherheitshalber die Leine wieder dran....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns leider auch noch... die Hunde spielen gerade total verrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier knallt es dann und wann auch immer noch. Bevorzugt wenn wir gerade in der Dunkelheit mit Buca unterwegs sind.

Naja und dann knallt es regelmäßig von der Riesenbaustelle - keine Ahnung was die da machen :??? - und die werden wir erst in 2 Jahren wohl los

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Echt ätzend, Pötyi ist auch sehr empfindlich im Moment, aber wie gesagt ich will nicht meckern! Letzes Jahr war es 3 mal so schlimm!

Gestern noch hatte ich eine Diskussion auf FB, wie reagieren wenn der Hund so panisch ist wenn es draussen knallt. Naja, da gehen die Meinungen ganz stark auseinander ;) Ich schone Pötyi durch weniger Spazieren momentan und sie ist nunmal deutlich ausgeglichener als letztes Jahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Fairer Umgang mit Pferden

      Stimmt tatsächlich nicht, natürlich ist das möglich  aber  das will ich nicht unterstellen,braucht es aber  gar nicht kein Hexenwerk.  Ich  beurteile nur  was ich sehe  ,das ist kein gutes Bsp. Pferde und Hunde  sind  aufgrund ihrer  sozialen  Strukturen nicht  vergleichbar aber jetzt müsste man spätestens abtrennen.       

      in Andere Tiere

    • Was hat Eure Begeisterung und Euren Umgang mit Hunden geprägt?

      Alles was wir je gesehen haben, verbleibt in unserem Gehirn, nur haben wir nicht ständig den Zugriff auf Alles. Welche Erlebnisse, Filme, Bücher und was-weiß-ich-noch haben Eure Sicht auf die "Hunde-Sache" geprägt?

      in Plauderecke

    • Ausschließlich positiver Umgang mit Hunden - Warum nicht?

      Damit's nicht untergeht, ich frag mich das nämlich schon seit bevor ich einen Hund hatte. Ich trag jetzt einfach mal alle diesbezüglichen Zitate aus einem anderen Thread zusammen (ohne den Trash ):                                       So, denke, das waren alle.   Mir ist das Thema wichtig genug, um dafür einen eigenen Tread zu erstellen. Denn wen

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Fachstreiterei um Eierlikör an Silvester

      Hihi, der Rückert teilt aus...    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Plötzlich Panik

      Einige von euch kennen ja unsere Geschichte mit Motte. Seit einem Jahr ist sie bei uns und hat sich echt gut entwickelt. Wir sind auch ganz stolz auf unsere Fortschritte, aber das was wir heute erlebt haben ist wirklich schlimm.    Seit heute morgen hat sie totale Panik beim Gassi gehen. Sie hat draußen einen Geruch wahrgenommen. Totale Panik und Angst hat sich breit gemacht. Sie war nicht ansprechbar. Sie hat sich ganz klein gemacht, den Schwanz eingezogen, angefangen zu zittern und w

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.