Jump to content
Hundeforum Der Hund
Zombina

Silvester - Fragen zum Umgang bei Panik / Vorbereitungen

Empfohlene Beiträge

Viele die keinen Hund haben, haben dafür kein Verständnis. Das muss ich mir auch oft anhören. Da fallen Sätze wie das ist doch nur ein Hund usw.

Erlebe das zum Teil auch unter Kollegen. Ich versuche meistens ab den 30.12. Urlaub zu bekommen wegen des Hundes, aber da gibt es nicht immer Verständnis.

Die können sich nicht vorstellen wie man sich als Hundebesitzter Gedanken macht um diese Zeit halbwegs überstehen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieder ein Stückchen weiter:

Heute ging die Große zum ersten Mal wieder ohne zu murren durch die Haustüre raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist wieder soweit, ich dachte ich lasse das Thema hier nochmal aufleben da die Teilnahme letztes Jahr so super war.

 

Ich berichte mal vom aktuellen Stand: Pötyi ist in den letzten...ich schätze mal 6 Monaten definitiv ein wenig sicherer geworden!

Ob es an meinen Bemühungen liegt, oder daran das sie nun über 2 Jahre hier ist, ich weiss es nicht.

 

Dieses Jahr wird sie wieder, wie letztes Jahr, Alpralozam bekommen, heute haben wir damit angefangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ist der Unterschied zu Diazepam, weißt du das zufällig?

Ist ja die gleiche Wirkstoffgruppe, Benzodiazepine.

 

Diazepam hat die TÄ vom Gretel verschrieben, Valium also, aber da mir das etwas unheimlich war, haben wir (also Gretels Besitzer und ich) unabhängig voneinander im Netz recherchiert und sind beide zu dem Entschluss gekommen, nein das bekommt sie nicht.

 

Wie war das bei euch letztes Jahr, hast du das schon in diesem Thread oder anderswo beschrieben -dann such ich es- oder wenn nicht würdest du erzählen wie die Wirkung war?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ist der Unterschied zu Diazepam, weißt du das zufällig?

Ist ja die gleiche Wirkstoffgruppe, Benzodiazepine.

 

Diazepam hat die TÄ vom Gretel verschrieben, Valium also, aber da mir das etwas unheimlich war, haben wir (also Gretels Besitzer und ich) unabhängig voneinander im Netz recherchiert und sind beide zu dem Entschluss gekommen, nein das bekommt sie nicht.

 

Wie war das bei euch letztes Jahr, hast du das schon in diesem Thread oder anderswo beschrieben -dann such ich es- oder wenn nicht würdest du erzählen wie die Wirkung war?

 

 

Ich glaube der größte Unterschied ist, das Alpralozam nicht so müde macht....sondern eher die Stimmung aufhellt und Angstlösend wirkt.

Aber ich bin da wirklich ein Laie, die Tierärztin verschreibt diese Medis aber auch nur an extremfälle, hat aber bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

 

Letztes Jahr hat sie es wie gesagt auch bekommen und ich habe teilweise wirkliche "Wunder" erlebt. Pötyi konnte trotz Angst sich draussen lösen, das war früher undenkbar.

Bei den extra kurz gehaltenen Gassirunden ist sie zwar bei jedem Knall total erschrocken, konnte aber zumindest noch bis zu Wiese weiterlaufen. Das ist für mich wirklich ein Wunder....

ohne dieses Mittel verfällt sie von einem einzigen Knall so in Panik das sie über eine Stunde nicht ansprechbar ist.

 

Pötyi konnte ebenfalls wieder Essen und trinken, das war auch ein belastendes Problem für mich vorher :(

(Ich habe im Thema regelmäßig berichtet)

 

Heute hat sie es wieder dank Alprazolam geschafft kurz mit mir zur Wiese zu laufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin verdammt froh letztes Jahr deinen Zuspruch gehabt zu haben, ganz ehrlich. Ich war ja auch skeptisch, aber heute bereue ich nix ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das freut mich! :)

Hab' vergessen:

Alprazolam hat auch weniger sedierende und muskelrelaxierende Wirkung als Diazepam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe bereits wie letztes Jahr schon am 25. angefangen, Joss Alprazolam zu verabreichen. Dieses Jahr bei den vielen Gewittern konnte ich beobachten, dass er eine halbe Stunde nach dem letzten Donner wieder ruhig war, was vorletztes Jahr noch 2 Stunden dauerte. Es hat also einiges zusammengespielt, denke ich, er ist mittlerweile 3,5 Jahre alt, ich gebe ihm immer Sicherheit und meine Nähe, wenn er kollabiert und schicke ihn nie weg, sondern bin einfach für ihn da.

Im Umkehrschluss bedeutet das, dass ich einen Hund press an meinem Bein kleben habe, wohin auch immer ich mich bewege, aber das darf er auch. Sie ich irgendwo, lege ich ihm seine Panikdecke hin, das ist eine spezielle Decke, die ich nur für solche Momente nehme und lasse ihn darauf ablegen, mit Körperkontakt zu mir natürlich. Ich streichele ihn auch in der Zeit , halte ihn auch in ganz schlimmen Zitteranfallmomenten. Bedauern tue ich allerdings nie :)

All das zusammen hat uns mMn zu dem Punkt heute gebracht, dass er sich schneller beruhigt, oder bei unvermuteten Knallgeräuschen draußen sofort zu mir kommt und nicht einmal ansatzweise die Tendenz zeigt, wegzurennen, sondern seinen Schutz bei mir sucht, weshalb ich auch noch immer ohne Leine mit ihm herumlaufen kann draußen :)

Bis heute gab es wundersame Weise hier noch keine Knaller, ich bin gespannt :)

Ich habe bei ihm am 25. und 26. mit je einer halben Tablette angefangen, am 27. und 28. bekam er dann eine halbe morgens und eine halbe abends, seit gestern sind wir bei 1,5 Tabletten.

Ab morgen wird er dann eine morgens und eine abends bekommen und am 31. und 01. dann 3 Tabletten.

Danach schleichen wir pro Tag wieder je eine halbe Tablette aus, sodass er ab dem 6.01. wieder dopefrei ist :)

Joss spricht übrigens sehr darauf an, er ist definitiv müder, die Bewegungen sind verlangsamt und er wirkt bedröppelter, unfreiwillig niedlich, wobei mich das auch ein wenig erschreckt, muss ich zugeben, meinen Hund ausgeknockt zu erleben. Tatsächlich ist er aber nur im Ruhezustand so, sag ich mal, man kan ihn auch sofort wieder "anknipsen" :) Sprich, er ist nicht komplett weggeschossen, sondern einfach im Ruhemodus :)

So, ich hoffe, dass , wenn wir ihm dieses Silvester wieder so erleichtern, nächstes Jahr weitere Fortschritte zu erkennen sind und er sich vllt ein wenig fängt und beginnt, sich nicht mehr so panisch un die Gewitter oder Feuerwerke reinzusteigern.

Da man Alprazolam nicht einfach so geben darf ohne es auszuschleichen, bekommt Joss es ausschließlich an Silvester, den Rest des Jahres und der Gewitter muss er dementsprechend ohne Medikamente klarkommen.

Wir sind auf einem guten Weg :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Fairer Umgang mit Pferden

      Stimmt tatsächlich nicht, natürlich ist das möglich  aber  das will ich nicht unterstellen,braucht es aber  gar nicht kein Hexenwerk.  Ich  beurteile nur  was ich sehe  ,das ist kein gutes Bsp. Pferde und Hunde  sind  aufgrund ihrer  sozialen  Strukturen nicht  vergleichbar aber jetzt müsste man spätestens abtrennen.       

      in Andere Tiere

    • Was hat Eure Begeisterung und Euren Umgang mit Hunden geprägt?

      Alles was wir je gesehen haben, verbleibt in unserem Gehirn, nur haben wir nicht ständig den Zugriff auf Alles. Welche Erlebnisse, Filme, Bücher und was-weiß-ich-noch haben Eure Sicht auf die "Hunde-Sache" geprägt?

      in Plauderecke

    • Ausschließlich positiver Umgang mit Hunden - Warum nicht?

      Damit's nicht untergeht, ich frag mich das nämlich schon seit bevor ich einen Hund hatte. Ich trag jetzt einfach mal alle diesbezüglichen Zitate aus einem anderen Thread zusammen (ohne den Trash ):                                       So, denke, das waren alle.   Mir ist das Thema wichtig genug, um dafür einen eigenen Tread zu erstellen. Denn wen

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Fachstreiterei um Eierlikör an Silvester

      Hihi, der Rückert teilt aus...    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Plötzlich Panik

      Einige von euch kennen ja unsere Geschichte mit Motte. Seit einem Jahr ist sie bei uns und hat sich echt gut entwickelt. Wir sind auch ganz stolz auf unsere Fortschritte, aber das was wir heute erlebt haben ist wirklich schlimm.    Seit heute morgen hat sie totale Panik beim Gassi gehen. Sie hat draußen einen Geruch wahrgenommen. Totale Panik und Angst hat sich breit gemacht. Sie war nicht ansprechbar. Sie hat sich ganz klein gemacht, den Schwanz eingezogen, angefangen zu zittern und w

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.