Jump to content
Hundeforum Der Hund
Joss the Dog

Politische Korrektheit oder wie es immer lächerlicher wird

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

Sorry, aber die Sache mit der Zigeunersose finde ich jetzt so was von daneben.

Warum?

Ist das wirklich so furchtbar? Ganz ehrlich - es gibt bestimmt Dinge, die auch ich nicht nachvollziehen kann, aber was bitte ist so unglaublich schlimm, dass man eine Soße oder ein Stück Fleisch nicht mehr "Zigeuner..." nennen soll?

Ich hab mich auch geärgert über die Änderung von Negerkuss zu Schokokuss. Und? Hat es mich in irgendeiner Weise eingeschränkt?

Nein.

Heute sagen die meisten Kinder Dickmanns oder Schokokuss oder "eklig-süßes Zeug" :D . Ehrlich, da gibt es wichtigere Dinge, über die man sich aufregen kann.

Selbst der Stress den man sich macht über angeleint/unangeleint ist da relevanter.

Und zu "unserer Vergangenheit" (die bei vielen von uns nicht selbst erlebt wurde) habe ich vor kurzem einen Artikel gelesen, der meine Meinung ("warum muss man das immer aufs Tapet bekommen, ist nicht irgendwann mal gut?") komplett umgedreht hat!

Vielleicht finde ich den im Netz irgendwo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mich macht es einfach fassungslos wie einfach unüberlegt,unwissend Urteile über Menschen gesprochen werden.

Solange Bezeichnungen als Ausdruck abwertender Vorurteile genutzt werden solange braucht es wohl diese sprachlichen Feinheiten.

lg BJ

Und da sind wir bei dem entscheidenden Punkt. Ob es euch nicht weh tut, der Bedienung in Bayern oder dem Italiener vom Eck ist nicht entscheidend. So lange manche Bezeichnungen bewusst eingesetzt werden, um Menschen abzuwerten oder eine Hierarchie bewusst herzustellen muss man darauf achten was man genau sagt. Da geht es um Respekt, Toleranz und Kontextbeachtung.

Wenn ich solche latent rassistischen Aussagen wie von Himberdingens lesen muss höre ich nicht auf darauf hinzuweisen, dass manche Begriffe überholt, veraltet und zum Teil verachtenswert sind. Habt ihr euch mal angeschaut wie Sprache das Denken formt? Wie Sprache Hierarchien herstellt, manifestiert und Erwartungen schürt?

Theorien sind kein verstaubtes Material gelangweilter Büromenschen. Es zeigt wie die Welt funktioniert und wie man es verändern könnte. Und viele hier sperren sich dagegen und winken ab. Ich empfehle euch mal nach Noam Chomsky zu googeln und sich generell ein bisschen mit dem Konstrukt der Sprache zu beschäftigen. Durch Sprache stellt man Wertigkeiten her, man lässt ein ganzen Konstrukt an Erwartungen und Bedeutungen entstehen wenn man sich einem gewissen Sprachgebrauch bedient. Denkt doch mal an die Riot-Grrrl-Bewegung und wie sie sich Sprache zu Nutze gemacht haben (wobei ich bezweifle, dass die meisten das hier überhaupt kennen). Sprache konstruiert!

Seid ihr alle nicht die, die bei Anita Balsers Satz "Achte auf deine Gedanken, denn deine Gedanken werden Worte, achte auf deine Worte, denn deine Worte werden Taten" nicken? Wie inkonsequent seid ihr denn bitte?

Ihr müsst es nicht verstehen und nicht nachvollziehen, aber ihr müsst es auch nicht abwerten, nur weil ihr es nicht versteht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Das ist so typisch Deutsch. Eine Gruppe von Menschen mit nicht deutschen Wurzeln fühlt sich durch deutsche Gegebenheiten in seiner Anomosität angegriffen und schon dreht sich das ethische Karussell, um bloss niemandem auf die Füsse zu treten. :Oo

Wenn die wirklichen Probleme in diesem Land auch mal so ernst genommen werden würden.

Ansonsten : Piflo vielen Dank für die durchaus zutreffenden Worte.

Welche "deutsche Gegebenheiten" meinst Du denn?

Sollen wir weiter "Zigeuner" zu Sinti oder Roma sagen?

Oder für die Trisomie 21 wieder den Begriff "mongoloide Idiotie" einführen?

Und ich finde durchaus, dass Rassismus in diesem Land ein Problem ist, bzw. natürlich nicht nur in diesem unserem Land, sondern auf der ganzen Welt.

Wobei ich überzeugt bin, dass die allermeisten eben einfach "Zigeunerschnitzel" bestellen oder "Mohrenköpfe, Negerküsse" essen und "10 kleine Negerlein" singen, ohne jeglichen schlechten Gedanken dahinter, aber unsere Sprache formt uns doch auch und wir die Sprache!

Und, wenn es Menschen gibt, die sich dadurch angegriffen fühlen (könnten), warum um Himmels Willen können wir es dann nicht einfach akzeptieren und sein lassen? Zumal es ja unabstreitbar abwertende Bezeichnungen sind!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Mich macht es einfach fassungslos wie einfach unüberlegt,unwissend Urteile über Menschen gesprochen werden.

Solange Bezeichnungen als Ausdruck abwertender Vorurteile genutzt werden solange braucht es wohl diese sprachlichen Feinheiten.

lg BJ

Und da sind wir bei dem entscheidenden Punkt. Ob es euch nicht weh tut, der Bedienung in Bayern oder dem Italiener vom Eck ist nicht entscheidend. So lange manche Bezeichnungen bewusst eingesetzt werden, um Menschen abzuwerten oder eine Hierarchie bewusst herzustellen muss man darauf achten was man genau sagt. Da geht es um Respekt, Toleranz und Kontextbeachtung.

Wenn ich solche latent rassistischen Aussagen wie von Himberdingens lesen muss höre ich nicht auf darauf hinzuweisen, dass manche Begriffe überholt, veraltet und zum Teil verachtenswert sind. Habt ihr euch mal angeschaut wie Sprache das Denken formt? Wie Sprache Hierarchien herstellt, manifestiert und Erwartungen schürt?

Theorien sind kein verstaubtes Material gelangweilter Büromenschen. Es zeigt wie die Welt funktioniert und wie man es verändern könnte. Und viele hier sperren sich dagegen und winken ab. Ich empfehle euch mal nach Noam Chomsky zu googeln und sich generell ein bisschen mit dem Konstrukt der Sprache zu beschäftigen. Durch Sprache stellt man Wertigkeiten her, man lässt ein ganzen Konstrukt an Erwartungen und Bedeutungen entstehen wenn man sich einem gewissen Sprachgebrauch bedient. Denkt doch mal an die Riot-Grrrl-Bewegung und wie sie sich Sprache zu Nutze gemacht haben (wobei ich bezweifle, dass die meisten das hier überhaupt kennen). Sprache konstruiert!

Seid ihr alle nicht die, die bei Anita Balsers Satz "Achte auf deine Gedanken, denn deine Gedanken werden Worte, achte auf deine Worte, denn deine Worte werden Taten" nicken? Wie inkonsequent seid ihr denn bitte?

Ihr müsst es nicht verstehen und nicht nachvollziehen, aber ihr müsst es auch nicht abwerten, nur weil ihr es nicht versteht.

Deinen letzten Satz müsste man in Gold giessen !!

lg BJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun bleibt doch mal alle auf dem Teppich und versucht, Euren Witz im Keller wiederzufinden :Oo:Oo

Nur , weil wir Schnitzel mit Zigeunersauce essen, heißt es nicht, dass wir aus rassistischer Überzeugung auf denen herumkauen :Oo

Also - ach, was solls - bin ja schon total froh, dass es andere gab, die nicht den erhobenen Zeigefinger mahnend erhoben haben :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe das etwas anders, ich sehe (für mich zumindest) keinen Zusammenhang zwischen deinem Zigeunerschnitzel und dem Gedanken das Roma faul sind oder was auch immer^^ ( Nein das denke ich nicht.................).

Nur weil ich das Wort Zigeuner in diesem Zusammenhang benutze sagt das nichts über meine politische Gesinnung aus.

Zu dem Thema passend möchte ich sehr gern Serdar Somuncu Zitieren:

Toleranz bedeutet die Grenzen in seinem Kopf zu überwinden und das heißt beispielsweise auch flächendeckend und gleichmäßig beleidigen zu können, damit es sich in gerechtere Portiönchen verteilt. Aber warum machen die Leute keine Juden- und Negerwitze?

Weil sie Angst vor ihrem eigenen schlechten Gewissen, vor ihren faschistoid verseuchten Gedanken haben. Dabei gibt es Arschlöcher überall auf der ganzen Welt, ob in Zentralanatolien, im Kaukasus oder in Alaska.

Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung.

Und erst wenn man das begriffen hat, ist man wirklich frei von den Fesseln, die einem andere auferlegt haben, in ihrer political correctness, die doch nichts anderes ist, als versteckte Intoleranz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also dürfen meine Kinder ab jetzt jeden betiteln was grad passt-Dicker,Alter,Behindi,Neger.....

manche diskr.Ausdrücke sind eben gesellschaftsfähig andere nicht,sind sie deshalb richtig?

Nochmal wenn sich jemand durch eine Bezeichnung gekränkt fühlt was tut es mir ihn nicht zu verwenden?

lg BJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bezweifele aber, dass sich die Mehrheit gekränkt fühlt, ehrlich gesagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sollen wir weiter "Zigeuner" zu Sinti oder Roma sagen?

Oder für die Trisomie 21 wieder den Begriff "mongoloide Idiotie" einführen?

Nirgendwo habe ich geschrieben, dass ich beschimpfende Begriffe toleriere!!!

Was hat die Bezeichnung Zigeunerschnitzel mit dem mongoloiden Idioten zu tun? Der mongoloide Idiot ist eine ganz klare Beleidigung, hast Du schon mal jemanden einen Sinti oder Roma "Du Zigeunerschnitzel" beschimpfen hören?

Sicherlich ist es kein Problem die Bezeichnung zu verändern, also belassen wir es dabei, sind brave Deutsche und flattern weiter mit dem Wind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieviele sind den eine ausreichende Mehrheit?

Mir ist es zb völlig egal als "Kraut" bezeichnet zu werden aber andere störts ,ich sprech das doch auch dem einzelnen nicht ab.

lg BJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.