Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Mitten ins Herz

Empfohlene Beiträge

Als ich dieser Tage für eine Freundin einen Hund ansehen sollte, dessen Foto in den Anzeigen eines großen Portals veröffentlicht war, fand ich ein anderes Foto, dessen Anblick mich mitten ins Herz traf. Der Hund auf dem Foto sah meinem vor einem Jahr verstorbenen Kameraden so ähnlich, dass mir die Luft wegblieb. Ich dachte erst, er ist es, es handelt sich aber um eine Hündin, die von privat abgegeben werden soll. Ein Foto, das einem der unseren zum Verwechseln ähnlich ist, die Hündin hat den gleichen Gesichtsausdruck, die gleiche Haltung, es ist schwer zu beschreiben, aber sie sieht aus wie der eineiige Zwilling unseres verstorbenen Hundes. Auch mein Mann schrie auf, als er das Bild sah. Seitdem denke ich unablässig darüber nach, ob wir sie nehmen sollen - das Herz schreit "ja", der Verstand sagt klar und deutlich "nein".

Wem ist sowas schon mal passiert und was habt Ihr getan - oder was würdet Ihr tun?

Mohammed mit Gusti und Bondi - und Ali im Herzen dabei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je, das reißt alte Wunden auf :knuddel

Erhebt sich die Frage ob du dir noch einen Wuff leisten kannst, sich alle gut verstehen und und und ;) wenn du alle fragen mit ja beantworten kannst, dann lass dein Herz ausreden und folge dem was es dir flüstert :)

Ich habe schon einige Doppelgänger von Geli gesehen, die waren aber alle aus der gleichen Zucht, was dann weniger überrascht ;)

Allerdings bei den Meerschweinchen ist mir das schon mehrmals passiert, das es welche gab, die meinen glichen wie ein Ei dem anderen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es ganz ehrlich nicht tun. Ich hätte Angst das ich die Hunde andauernd vergleichen würde. Das hätte die neue nicht verdient.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Elvira, leisten können würden wir uns die Kleine, aber wir haben noch einen 14-jährigen Rüden, der nicht mehr lange da sein wird, da ist dann der Verstand, der nein sagt, unsere Hündin ist lieb, die würde sich sicherlich mit ihr verstehen.

Unser Rüde ist aber krank, dem können wir das nicht zumuten. Aus der gleichen Zucht ist sie nicht, unser Rüde ist mit 12 gestorben, das Mädelchen ist 5, hat also

generell andere Eltern.Und Jenny - ich glaub nicht, dass wir vergleichen würden,

wir haben ja noch 2 Hunde, da vergleichen wir auch nicht,ist so mehr der Gedanke, unser Ali könnte sie geschickt haben.... Außerdem wird sie als sehr lieb beschrieben, und das war unser Ali nun gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das is natürlich klar, wenn einer deiner Hunde krank ist, wäre das einfach zu viel Stress, dann solltest du lieber auf deinen Kopf hören ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Mach es nicht.

Ich habe vor Jahren auch einen geliebten Wuffel verloren und denke noch heute an ihn, aber immer wenn ich einen Hund sehe, der ihm sehr ähnlich sieht, stockt mir der Atem.

Du wirst immer an den Ersten erinnert und du wirst immer die Vergleiche ziehen und das wäre nicht gut. Weder für dich noch für den Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Jaaaa ... solche Momente kenne ich - wie wahrscheinlich jeder, der schon einen Seelenhund verloren hat.

Ich kann dazu nur anmerken:

Wir haben uns sehr sehr schwer nach dem Verlust getan, viel geweint ... Aber an den Orten, wo ich häufig hin MUSSTE, wurde es leichter. Daheim wurde es leichter ... Mit Hundefreunden, die wir regelmäßig sehen, wurde es leichter. Hammer-artig treffen mich die Momente, in denen es noch kein "ohne meinen Engel-Whisky" als Gewöhnung gibt ... Menschen oder Hunde, die man nur selten trifft, da reisst alles auf und wie Du passend schreibst "Man kann dann nicht Atmen" :(

Von daher glaube ich, dass die Ähnlichkeit verfliegt. Dass man nach einer gewissen Gewöhnung durchaus das Individuum schätzen lernt, jeder Hund hat völlig eigene Verhaltensweisen und lustige Ideen.

Ob Du einen weiteren Hund möchtest oder nicht, kannst natürlich nur Du entscheiden.

lg Yvonne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube nicht, dass man immer vergleicht, sonst würden ja Rassehunde-Halter, die über Jahrzehnte die gleiche Rasse haben, auch immer vergleichen. Zumindest bei den Rassen, wo es zB keinerlei farbliche Variantionen gibt, hat man dann ja früher oder später auch mal wieder einen, der einem anderen Äußerlich ähnelt. Da sie aber alle ihren eigenen Charakter und somit auch Ausdruck haben, passiert das eher nicht, denke ich.

Ob ihr noch einen Hund wollt, ist eine davon unabhängige Frage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn unser alter Rüde nicht mehr da ist, würden wir schon gern wieder einen

zweiten Hund zu unserer Hündin haben wollen, aber wir sind nicht mehr die Jüngsten und Gesündesten....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich finde das Vergleichen nicht schlimm. Mir geht es auch oft so, ich vergleiche viel, aber ich werte das nicht.

Jeder ist auf seine Weise einzigartig. Mein Freund sagt, er möchte gar keinen Hund haben, der genauso ist wie der andere (er sagt, Alma war perfekt, aber ein Hund muss gar nicht perfekt sein).

Und ich auch nicht, denn es gibt immer wieder neue Facetten kennenzulernen. Auf manche könnte man verszichten, über andere ist man froh... Ist doch schön!

Wenn man also sein Herz öffnet, dann kann man nur gewinnen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.