Jump to content
Hundeforum Der Hund
Spatz

"Auf die Decke" lernen... Ich komm nicht weiter!

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

Ich trainiere mit meinem Hund derzeit das auf die Decke gehen zu lernen. Soll den Sinn haben ihn weg von dem Tisch beim Essen zu haben und später mal, wenn Besuch kommt, ihn ruhig dorthin zu schicken (da dreht er momentan immer voll auf).

Gelesen hab ich viel, vor allem dass man erst einmal anfängt zu loben wenn die Pfoten auf der Decke sind, dann wenn er drauf sitzt, Platz macht oder bleib macht. Gelobt wird mit Leckerchen.

Jetzt ist es so, dass ich ihn zwar perfekt drauf führen und absitzen kann, aber dass er total aufgedreht wird wenn er kapiert dass es Leckerchen gibt. Dann springt er von der Decke auf. Ich gehe dann wieder einen Schritt auf die Decke zu und er springt wie ein Wahnsinniger drauf, sodass sie wegrutscht. Total fressfixiert. Das sollte er lieber nicht machen, habe Angst dass er sich mal an der Wand hinter ihm weh tut.

Wie kann ich denn da ruhe reinbringen??? So wie es gerade läuft erwarte ich keinen lernerfolg...

Ach und außerdem zieht er die Decke immer quer durch den Raum wenn man gerade nicht hinsieht. Hab das immer unterbunden wenn ich ihn erwischt habe, hab keine Ahnung wieso er das tut!

Freue mich schon auf eure Tipps :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er bei Leckerchen so hochdreht, dann laß sie weg ;)

Loben kannst du auch sehr sehr ruhig vom Tonfall her, leise sprechend, und ggf. mit einem langsamen Streicheln.

Ich würde auch erst dann loben, wenn er liegt. Die einzelnen Schritte "Pfote auf der Decke; wenn er sitzt, wenn er liegt..." zerrupfen das ja total.

Kann er "Platz"?

Wie alt ist er?

Und: wie beschäftigst du ihn, was machst du mit ihm so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst mal würde ich ihm ein Körbchen oder so beschaffen so das er die Decke nicht mehr selbst holen kann.... dann bring Ruhe rein... nimm ein Leckerchen in die Hand schliese sie und erst wenn der Hund in aller Ruhe auf die richtig Hand stupst bekommt er es....und so arbeitest du auch an der Geschichte " auf deinem Platz " ...dauert was aber ich hatte so bei meiner kleinen Verbrecherin Erfolg... sie hüpft nur wie ein Flummi wenn ich den Futternapf in die Hand nehme....aber das geht... das find ich nicht weiter schlimm...viel Erfolg.. :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja platz kann er, er ist noch nicht ganz 7 Monate.

Beschäftigung bekommt er natürlich durch zum einen gassi( auch mal Freilauf wenn wenig los ist) und durch suchspiele oder Übungen (Hauptsächlich grundkomandos weil er momentan immer öfter etwas taube Ohren hat).

Hm eigentlich wollte ich kein festes Körbchen, nur so ein dickes Hundekörben für ihn, weil er immer so ausgestreckt da liegt und das könnte er im Körbchen nicht - der Herr soll es ja bequem haben ;-))

Mal sehen vielleicht finde ich eins das schwer genug für ihn ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Youngster ist jetzt sechs Monate alt und kommt mit zur Arbeit, von daher ist es schon wichtig dass er Ruhe geben kann.

Ich habe von Anfang an, auch in der Wohnung, ruhig gesagt "nun geh schlafen" wenn er zur Ruhe kommen sollte, anfangs habe ich ihm dabei auch sein Körbchen gezeigt. Ein Leckerchen gab´s dafür nicht (wäre wohl ein ähnlicher Effekt wie bei deinem Hund geworden).

"Geh schlafen", wirklich ruhig gesagt, klappt fast immer, auch auf der Arbeit - zumindest, solange ihn die Leute die gerade bei mir im Raum sind dann auch in Ruhe lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An sich ist er ja ein ruhiger Zeitgenosse, also das "geh schlafen" klappt bei ihm so ziemlich leicht. Gib ihm einen Platz wo er liegen kann und fertig. Nur eben nicht wenn etwas los ist, also Essen oder besuch. Da lässt ihn meine ruhige Stimme kalt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab jetzt leider auch nicht so den Tip - bei meinem Hund hat es gereicht, die Decke zu zeigen und dazu "Decke" zu sagen, bis er es kapiert hatte (natürlich mit "fein" wenn er drauf war ;) ) , aber das hier muss ich auch mal kommentieren:

Originalbeitrag

Ach und außerdem zieht er die Decke immer quer durch den Raum wenn man gerade nicht hinsieht. Hab das immer unterbunden wenn ich ihn erwischt habe, hab keine Ahnung wieso er das tut!

:klatsch: Schlauer Hund!

"Ich soll auf der Decke liegen? Ok, aber sie sagt ja nicht, wooooo die Decke liegt"

Lemmy macht das auch manchmal, dass er sich auf die Decke legt, aber erst nachdem er die dorthin gescharrt hat, wo er gerne liegen will. Ich muss dabei immer so lachen, dass ich ihm das dann auch durchgehen lasse :redface

Andererseits ist mein Hund auch schon 12 Jahre - da darf er sowas auch mal :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz so schlau ist er nicht wie er immer tut ;-)) mit dem Finger auf etwas zeigen wird er wohl nie kapieren. Er schaut da nur auf den Finger :D und den schlabbert er dann ab...

Und er zieht die Decke nur, er legt sich dann nicht drauf. Hauptsache sie ist nicht dort wo ich sie haben will ;P so ein Frechdachs ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Jetzt ist es so, dass ich ihn zwar perfekt drauf führen und absitzen kann, aber dass er total aufgedreht wird wenn er kapiert dass es Leckerchen gibt. Dann springt er von der Decke auf.

Logisch was dein hund da tut.

Leckerchen= Lob = Lob beendet die Übung.

Völlig normaler Stolperstein wenn via Leckerlie gearbeitet wird.

Wenn du davon jedoch nicht abweichen möchtest , solltest du die

Zeitspanne zwischen korrekter Ausführung und dem Lob langsam steigern...

jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich hab das zu Beginn so gemacht, dass ich Jala auf ihren Platz gebracht habe und dann das runtergehen vom Platz geblockt habe. Wenn sie dann ruhig da geblieben ist, gab es Lob und Leckerli. Wollte sie wieder ungefragt runter, wieder eine Korrektur.

Das ging sehr schnell und sehr gut.....

Edit: das Hörzeichen habe ich erst später eingeführt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.