Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tröte

Aufreiten unterbinden?

Empfohlene Beiträge

Ich dulde absolut nicht, wenn fremde Hunde meinen Hunden aufreiten und umgekehrt.

Meine Hündin ist sehr lange gutmütig, wenn sie von fremden Rüden bedrängt wird. Sie zeigt zwar irgendwann ihren Unmut, darauf warte ich aber nicht. Sie hat schlimme Spondylose und HD und da lass ich ihr ganz sicher keine Schmerzen zufügen.

Unser Urmeltier ist manchmal sehr frech und penetrant. Dann reitet Sissi ihm auf und weist ihn so in seine Schranken. In diesen Situationen misch ich mich allerdings nicht ein. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich, als Hündinnenhalter, bitte die Rüdenhalter im Allgemeinen bei meiner Hündin nicht einzugreifen.

Ist meine Hündin noch sehr jung, so wünsche ich das sie bei mir Schutz sucht und ich ihr dann helfe die für sie unangenehme Situation zu beenden. Da meine Riesenschnauzermädels im Allgemeinen zwischen 11 und 14 Monaten erstmalig läufig werden und auch vorher schon von pubertierenden Jungrüden bedrängt werden sehe ich dies als gute Chance das Vertrauen meiner Junghündin in mich zu bestärken indem ich ihr helfe und nicht irgendein Fremder.

Kommt meine Hündin dann nach der ersten Läufigkeit, also im Alter zwischen 1 und 2 Jahren, in die Jungerwachsenen-Phase, so muß sie lernen sich der zum Teil frechen und auch noch unerfahrenen Jungrüden zu erwehren. Erfahrene, erwachsene Rüden checken eigentlich nur mit Unterbodenkontrolle und -wäsche ab und reiten nicht auf wenn es sich nicht lohnt. Anfangs behalte ich die Sache noch stets gut im Auge und greife ein ehe die Hündin verzweifelt.

Eine sichere erwachsene Hündin kann sich souverän selbst des Rüden erwehren. Das bekommt sogar meine Rosi ( 4kg, 28 cm ) zwar lautstark, aber erfolgreich bei grösseren Rüden hin.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also in dem Fall den ich vom Hundeplatz schilderte hatte ich gar nicht mal den Eindruck dass es Elliot so sehr störte, ich glaube der war eher ins spiel vertieft und hat gar nicht richtig geschnallt was da passierte.

In diesem Fall ging es mir eigentlich noch am ehesten um das Gewicht das da auf dem kleinen Körper lastete.

Dennoch bleibt natürlich meine Meinung grundsätzlich: Aufreiten ist ein no go.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm ,

In diesem Fall ging es mir eigentlich noch am ehesten um das Gewicht das da auf dem kleinen Körper lastete

...und in Sachen Agility , machst du dir da auch Sorgen um den kleinen Körper ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich das richtig verstanden habe, macht Elliot kein Agillity sonder, das war doch nur die Vorgruppe oder? :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Absolut. :D

Auf die Frage hatte ich schon gewartet. Elliot darf durch den Tunnel flitzen und durch Hürden ohne Stangen. Und gaaanz langsam von mir geführt über die Wippe. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich denke, es ist klar, wie ich das meine.

Falls nicht werde ich das gerne nochmal genauer und ausführlicher kommunizieren.

Ich glaube, dass ich dich verstanden habe, aber anscheinend hast du mich nicht verstanden ;)

Obwohl, wenn ich gerade drüber nachdenke, "vorschlagen" ist doch etwas anderes als bitten. Ich könnte in dem Fall ja nein sagen und dir Gelegenheit zum Üben geben, ob dein Abruf auch in diesem Fall funktioniert.

Den Gefallen, den du mir tun willst, brauch ich nicht. Dafür tue ich dir einen Gefallen ;)

Ist natürlich alles theoretisch. Wenn ich merke, dass meine Hündin Hilfe braucht (manchmal regelt sie es ja auch selber), bin ich zur Stelle. Sie kommt dann sowieso zu mir. Im Normalfall bitte ich fremde HH nicht darum, weil sie es sowieso nicht machen oder viel zu weit weg sind.

Aber der Idealfall für MICH wäre eben, dass die Rüdenbesitzer sich darum kümmern würden.

LG Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Neue Bellmarotte unterbinden? Eifersuchtspantöffelchen und Emotionsspiegelchen....

      Hallo ihr Lieben,   ich melde mich mit diesem Thread, um wieder einmal euren Rat zu ersuchen. Unser Wölfchen hat nämlich seine Stimme entdeckt - und glasklar ist: Draußen gefällt ihr deren Klang ausgesprochen und ausnahmslos gut!...   Zu unserem (prä-)pubertären Räuberchen: Die Kleine (Mischling aus Husky und Weißem Schäferhund) ist jetzt 9 Monate alt, vom Wesen her mutig, freundlich, charmant und wild, ausgesprochen kompetent in puncto Hundesprache und Menschenkommunikation,

      in Junghunde

    • Aufreiten als Zusammengehörigkeitsdemonstration

      In einem anderen Thread gesehen:     Hab ich noch nie irgendwo gehört, gelesen. Das würde aber ein Verhalten von Tschuli erklären, das ich mir bisher nicht zweifelsfrei erklären konnte.   Sie reitet auf Gretel auf, wenn fremde Hunde sich bei uns aufhalten. Ich habe das für mich als "Besitzanzeigende Geste" interpretiert: die gehört (zu) mir! Alle üblichen Erklärungsmodelle für Aufreiten -Stress, Sex, Übersprung, Dominanz- passen in dieser Situation nicht.

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Unterbinden oder lassen?

      Hallo, ich hatte bereits vor einige Zeit mal einen anderen Beitrag geschrieben. Nun haben wir unseren 2 Jahre alten Akita-Schäferhund Mix 2 Monate. Rüde und intakt. Er hat sich wunderbar gemacht. Ein ganz ganz toller Hund. Eine Hundeschule besuchen wir natürlich auch. Und diese hat uns, jetzt muss ich weiter vorn anfangen, geraten, an anderen intakten Rüden vorbei zu gehen, weil er seine Unsicherheiten los werden muss und merken muss, dass ich das regel und nicht er. Er macht dann nämlich, mi

      in Hundeerziehung & Probleme

    • mobben unterbinden

      Hallöchen Leute,   wir waren gestern bei einem Rudellauf mit dabei. Die Hundetrainerin unterteilt dies in zwei Abschnitt: einmal trainieren mit dem Hund und danach Freilauf. Es variiert auch einmal aber erst "trainieren" dann "spielen" ist das Motto.   Dabei ist der Trainerin aufgefallen, dass mein Hund gerne andere Hund mobbt aber das dies im Freilauf eigentlich nicht sein sollte. Sie hat mir geraten Khali öfters zu mir zu rufen und mich mit ihr kurz beschäftigen, da ihr relativ schnell lan

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Besteigen, Aufreiten - Was bedeutet es?

      Man sieht es häufig, man sieht es oft von denselben Hunden: Besteigen, Aufreiten, Rammeln.   Die Botschaft hinter dem Rammeln ist dabei nicht immer gleich. Es mag übersteigerter und fehlgeleiteter Sexualtrieb sein und damit unangemessen (und ich fürchte, auch ererbt, denn es sind auffällig häufig Labrador- und Golden Retriever).    Es mag auch Verwirrung ob des Duftes eines Kastraten sein, dann müsste aber eigentlich die erste, klare, subtile Antwort auch von Bedeutung sein. Ist sie auch be

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.