Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Banba

Welpentransport bei längeren Strecken

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben :)

Nach einer gefühlten Ewigkeit melde ich mich auch mal wieder. Am Montag erfahre ich vermutlich, ob sich mein Traum von einem eigenen Hund erfüllt - und wenn alles klappt, zieht dann in etwa 2 Wochen ein Aussie-Welpe bei mir ein.

Der Kleine ist dann etwa 11 Wochen alt und mir stellt sich da natürlich die Frage: Wie transportiere ich Welpi bei längeren Strecken?

Ich werde öfters mal unterwegs sein, vor allem mit Bus und Bahn, sei es zur Uni oder zu meinen Eltern, um den Kleinen bei längeren Tagen dort unterzubringen. Das wäre jeweils ne Strecke von etwa 30 Minuten. Aber in dem Alter darf ein Hund ja noch nicht so lange unterwegs sein, bzw sollte er es eher nicht.

Also lange Rede kurzer Sinn: Wie transportiere ich den Kleinen am besten? Es gibt ja viele Möglichkeiten..Rucksack, Sporttasche, Kinderwagen (fände ich aber eher unpraktisch), spezielle Hundetrasporttaschen/-wagen,...

Womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Einfach mal unter den Arm klemmen wird glaube ich nicht lange funktionieren bei der Größe :???

Freue mich über eure Antworten!

LG Banba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso soll der Hund keine halbe Stunde Bus fahren dürfen? Oder meinst du damit reinen Fußweg? Das wäre - an der Leine durch die Stadt - vielleicht in den ersten Wochen wirklich zu viel.

Ich bin am besten gefahren mit unter den Arm klemmen (va. beim Ein- und Aussteigen), die kurzen Strecken dazwischen können sie recht bald gehen, wenn die erste Zeit gar nichts weitergeht, dann halt einfach ein Stückerl tragen.

Viel Spaß mit dem Welpen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ein Welpe ist kein rohes Ei.

Wenn er nicht gerade Angst/- Panikanfälle kriegt, gibt es keine Gründe nicht mal eben täglich eine halbstündige Fahrt zu unternehmen, sei es mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Da brauchst Du auch keine Hundetasche oder einen Hunde(-kinder)wagen. Nimm ihn doch einfach so mit.

Zur Not oder Vorsorge nimm halt Utensilien mit, die Dir im Fall der Fälle ermöglichen, Kot, Urin oder Kotze gründlich zu entfernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund tragen auf längeren Strecken?

      Meine Freunde und ich werden im Herbst eine Trekkingtour machen. Wer einen Hund hat, nimmt ihn dazu mit. Da mein Vierbeiner aber eher klein ist, bin ich nicht sicher, ob er die Touren immer durchhalten wird. Fand bisher so Tragetaschen ziemlich kitschig und albern, aber nun bin ich selbst in einer Situation, in welcher ich über das Tragen meines Hundes im Ernstfall nachdenke. Kennt sich jemand von Euch diesbezüglich aus oder ist meine Sorge doch unberechtigt?

      in Spaziergänge & Treffen

    • Füttert ihr vor längeren Autofahrten?

      Nabend ihr Lieben,   mein erster Hund war ein sehr schlechter Auto-Mitfahrer, dem auch schon bei Kurzstrecken oft übel wurde. Spätestens aber wenn wir dann den Parkplatz erreicht hatten, spuckte er noch mal fleißig ins Autoinnere.   Je älter er wurde, um so besser wurde es aber mit seinem Magen und der Übelkeit, allerdings fuhr er bei vorher kalkulierbaren Strecken nüchtern mit.     So habe ich es bei den nachfolgenden Hunden eigentlich auch immer gehalten, wobei die sehr gerne Auto fuhren und fahren und einen recht robusten Magen haben.   Wenn wir z. B. in den Urlaub fahren, fahren sie also nüchtern, bis auf ihr Guten-Morgen-Kartöffelchen, was sie immer kriegen und ein, zwei Leckerchen, wenn wir Pause machen. Da passiert dann auch nichts. Beide astrein spuckfrei!   Am Reiseziel angekommen wird dann sofort gefüttert.   Jetzt frage ich mich allerdings, ob das wirklich so muss, denn wie gesagt, ich konnte bei Minos und Fly nie Anzeichen von Übelkeit erkennen, also kein "Sabbern", übermäßges Schlucken oder sonstwas.   Wie haltet ihr das mit dem Futter und wie reisetauglich sind eure Hunde so?   Die schlimmste Fahrt hatten wir übrigens, als unser erster Hund sich an den Eierwaffeln der Kinder vergriffen hatte. Die Fahrt werde ich auch niemals vergessen. Im Nacken das Würgen des Hundes und die Kinder, die ständig darauf aufmerksam machten, wann der nächste Schwall bevor stand.

      in Plauderecke

    • Was muss ich beachten beim Welpentransport von Spanien nach Deutschland

      Mein welpe befindet sich bei der glasgow airport und ich soll 135€ zahlen weil diw kleine noch paar Impfungen braucht bevor sie nach Deutschland fliegen darf.ich bekomme das geld dann wieder wenn sie mir den welpen feliefert haben.soll ich das geld zahlen oder lieber lassen? Bitte schnell Lösung finden Danke

      in Hundewelpen

    • Wieder ein illegaler Welpentransport

      Diesmal betraf es glücklicherweise nur 5 Welpen. Aber immer noch 5 zuviel http://www.hundemeldungen.de/news/artikel/wieder-illegaler-hundewelpentransport-entdeckt/

      in Tierschutz- & Pflegehunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.