Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Hundekot in Tüten - Sammelt ihr noch oder liegt es schon?

Empfohlene Beiträge

Hallo Hundefreunde

Ich habe seit einem Jahr meinen Jack-Russel Rüden Nero und bin so glücklich wie nie zuvor. Ich verfolge schon lange Beiträge in diesem wunderbaren Forum. Vieles Hilft, anderes ist einfach nur interessant und zum Lachen hat man auch immer mal etwas.

Heute ist der Tag gekommen an dem ich jemanden brauche der mich versteht.

Nero hat alles richtig gemacht, er ist ein toller Kerl.

Ich möchte das Thema Kotsammeln und damit Kilometerweit bis zum nächsten Mülleimer laufen eröffnen.

Meiner Ansicht nach, gibt es ca. 10% der Hundebesitzer die den Kot ihres Hundes sorgfältig in kleine Tütchen packen, luftdicht verknoten und es dann wie ein Präsent bis zum nächsten Mülleimer schleppen.

ICH bin so jemand und heute ist mir etwas passiert, da ist mir der Hut hochgegangen.

Kennt ihr das? Der liebe Wauwau macht das Geschäft und man nimmt es mit. So wird es verlangt und so hat es zu sein. Allerdings sieht die Gemeinde/Stadt es nicht für notwendig Mülleimer aufzustellen.

Eigene Tüten muss man schon dabei haben, das ist auch kein Problem, aber den Kot über 5 Kilometer mit mir tragen..das nervt auf Dauer.

Nero erledigt sein Geschäft, ich tüte fleißig und stelle das entsprechende Tütchen dann am Wegesrand ab. Es wird quasi geparkt.

Auf dem Rückweg nehme ich das zurückgelassene Tütchen wieder mit.

HEUTE habe ich mich erdreistet diese kleine schwarze Tüte in eine braune Mülltonne einer Anwohnerin der Gemeinde zu werfen.

Natürlich, wie soll es auch anders sein, fuhr genau diese Frau mit ihrem Wagen an und sprach als erstes die Worte: "Fräulein, ich möchte sie darauf hinweisen dass es sich hier um ein Privatgrundstück handelt."

Die Tonne stand fast am Rande des Parkplatzes und ich wollte mich des Häufchens unbedingt entledigen.

Mir blieb fast der Mund offen stehen!!

Ich sagte ihr, dass ich sie verstehe. Das ich keinerlei böse Absichten gehabt habe. Ich jedoch von der netten Gemeinde in einem Umkreis von 8 Kilometern keinen Mülleimer gefunden habe und das Tütchen die Tonne nicht wesentlich füllt.

Es kam zu einer unglaublichen Diskussion.

Diese beendete Sie mit, "ist ja okay jetzt."

NEIN, nichts war okay.

Ich habe meinen Kot aus ihrer Tonne gefischt und diese kleine Tüte auf die Straße vor Ihrem Haus (Gemeinde) gestellt.

Ich konnte nicht anders.

Nach dem Vergleich, dass sie ihre Kinder ja auch nicht überall hinscheißen lässt und ich selbst dran Schuld sei mir einen Hund anzuschaffen, war das die einzige Reaktion die noch zu vertreten war.

(Man möge sich nicht vorstellen wie gut ein Kotbeutel fliegen könnte...)

Ich muss mich hier auslassen.

Was wollen Sie denn alle von uns? Was soll ich tun?

Lässt du deinen Kot liegen - wird gemeckert.

Sauerei! Diese Schweine! Kot am Schuh, das stinkt doch bis zum Himmel.

Packst du das Häufchen ein und schleppst es Kilometerweit durch das Land - wirst du auch angemacht bei dem Versuch es in einer Mülltonne los zu werden?

Ich finde das einfach nur unfair.

Was sagt ihr dazu?

Sammelt ihr noch, oder liegt es schon?

ganz liebe Grüße, Stups und Nero

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich finde das einfach nur unfair.

Was sagt ihr dazu?

Dein Hund -Dein Müll -DEINE Mülltonne...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiss ja nicht, was braune Tonnen bei Euch "bedeuten" und was deren Entsorgung bei Euch kostet.....

Bei uns sind braune Biotonnen sehr teuer...... da darf man Biomüll reinwerfen und keinerlei Verpackung ( also auch keine Hunde-Kot-Tüten)

Ein Beispiel von gestern ... ich arbeite in einem Restaurant...unser Koch , hat ein vergessenes, verdorbenes Fleisch samt Verpackung in die Biotonne geschmissen........ Strafgeld: 100 Euro....

Würdest Du auf meinem Grundstück, den Kotbeutel Deines Hundes in meiner Biotonne entsorgen, hättest Du von mir auch einen "Anpfiff" bekommen....

Zurück zum Thema/bzw Deiner Frage...

Ich sammle den Kot meines Hundes ein , immer ( auf fremden Boden)

Egal wie weit ich die Tütchen tragen muss.......

Es bringt ja nichts, den Kot auf fremden Boden einzusammeln, um ihn dann in fremden/privaten Tonnen zu entsorgen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In der Wohnumgebung meiner Tochter ist es üblich, den Hundekot fein säuberlich gut zu verpacken , mit Knoten zu sichern, in Plastikbeuteln vor dem Verrotten zu bewahren.

Und dann in der Umgebung zu lagern, am Besten auf den Straßen vor Kindereinrichungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Klar ticken manche Leute ein bisschen komisch. :Oo

Aber wenn sie nun mal nicht will, dass der Beutel dort entsorgt wird, will sie nicht.

Aber irgendwie finde ich es auch nicht richtig, die Tüte dann postwendend auf die Straße zu stellen?!

Ich verstehe deine Wut darüber,dass Mülleimer fehlen, aber dann muss man sich mit anderen Hundehaltern zusammentun und sich an die Gemeinde wenden.

-Und das nicht an der Frau auslassen. :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Dein Hund -Dein Müll -DEINE Mülltonne...

Jep - so ist das. Deine Kacke - deine Tonne ;)

Wobei ich dir recht geben muss, was die quasi nicht Mülltonnendichte mancher Städte angeht. Und das bemängel ich jetzt nicht als Hundehalter, sondern als steuerzahlendes Mitglied meiner Gemeinde das gerne ein paar Mülltonnen mehr hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Braun ist quasi die Grünetonne.

Ich trenne meinen Müll. Wo soll der Kot denn eurer Meinung hin?

Soll ich die Tüte öffnen, den Kot rausdrücken und dann die VERPACKUNG in die Plastiktonne werfen?:D

Ich würde jedem meine Mülltonne anbieten, aber es gibt nicht viele die SAMMELN.

Ich bin auch der Meinung dass man ihn einpacken soll. Ich trage grundsätzlich auch weit. Jedoch so ein Verhalten?

Ihr könnt es nicht verstehen?

Das erklärt wieso 90% ihre Scheiße liegen lassen. Damit hat man weniger Ärger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ab und an schleppe ich das Tütchen auch mit bis nach Hause und schmeiß es draussen in unsere Mülltonne, daher kenne ich den Geruch zu gut, der da rauskommt, wenn man den Deckel kurz öffnet.

Und wenn ich (auch noch kein Hundehalter wäre und selbst wenn) so eine fremde Stinkbombe in meinem Müll hätte, fände ich das auch nicht sooo prickeln.

Aber noch schlimmer als es dann einfach zu lassen, finde ich die, die sammeln und die Tüte dann doch an oder in die nächste Hecke schmeißen. Das sieht man dann jetzt im Herbst ganz gut, wenn sich das grün lichtet. Dann lieber warten, bis der Regen alles wegspült.

Ich bemühe mich immer zu sammeln und mache das auch zu hmmm, O.K. ich würde sagen 90%. Je nachdem wo. An öffentlichen Wegen und Wiesen IMMER, sonst je nach dem wo ich unterwegs bin....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr könnt es nicht verstehen?

Das erklärt wieso 90% ihre Scheiße liegen lassen. Damit hat man weniger Ärger.

Ich verstehe schon......

Also das Verhalten der Frau.......

Privattonnen sind nicht zur Entsorgung des Kotes Deines Hundes zuständig....

In Deine Tonne kannst Du ja reinwerfen was Du willst....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde mir jemand den Kotbeutel in meine Mülltonne werfen, wär ich auch sauer.

Und die Tüte dann auf die Straße stellen geht auch nicht. Die Frau kann doch nichts dafür, dass es zu wenig Abfalleimer gibt in eurem Ort.

Ich schleppe meine Tütchen auch ewig weit, wenn grad kein Abfalleimer in der Nähe steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.