Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
BraunerSamson

Ruhiger Besitzer = Ruhiger Hund, lebhafter Besitzer = lebhafter Hund?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich habe schon oft die Theorie gehört, dass Hunde, welche bei eher ruhigen Menschen leben, ebenfalls ruhig sind, weil der Besitzer so ist.

Ist da was dran?

Sprich: Wird ein Hund ruhig und gelassen, weil sein Besitzer ebenfalls ein ruhiger, gelassener Mensch ist?

Und wenn ja, seht ihr das als positve oder negative Entwicklung?

Oder ist es doch eher so, dass sich ruhige Menschen einen eher ruhigen Hund suchen, während sich laute Menschen einen eher lebhaften, lauten Hund holen?

Wie seht ihr das?

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann bin ich schizophren ;)

Ich hab 3 Hunde und alle völlig unterschiedlich in der Hinsicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin ein ziemlich ruhiger Mensch und ich habe einen Malinois. Heißt, einen sehr lebhaften Hund.

Mag bei anderen Menschen die sich nicht gerade einen Mali holen vielleicht anders sein.

Ich kann mir aber schon gut vorstellen, dass es eine große Rolle spielt ob der Halter ruhig oder lebhaft ist, wie dann der Hund ist.

Wenn ich innerlich total unruhig bin (war oft vorkommt) ist meine Zicke das nämlich auch.

Ich denke also schon, dass es eine Rolle spielt. Aber es gibt natürlich überall Ausnahmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Großen und Ganzen trifft das meiner Meinung nach zu.

Damit meine ich, dass es etwas relativ ist: eine Freundin von mir hat einen Hütemix, der ist schon ganz schön aufgedreht, aber wesentlich ruhiger als bei seiner Ankunft, denn sie ist eine ganz sanfte und ruhige Person.

Ich selbst lege auch viel Wert auf Ruhe im Haus und dementsprechend sind meine 3 Hunde auch ruhig, was nicht heißt, dass die auch mal aufdrehen können, gehört ja schließlich auch zum Leben dazu :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

bei uns trifft das vollkommen zu, der Rüde meines Mannes den er angeschleppt hat und nicht mehr hergeben wollte, ist genauso von stoischer Ruhe und Gelassenheit wie mein Mann, während meine Hündin, die ich mir ausgesucht habe, ein Spiegelbild von mir ist, völlig das Gegenteil extrem lebendig, aufgeschlossen, kontaktfreudig usw.. allerdings auch sehr sensibel, sie kann genauso wie ich mit einigen Dingen nicht so gut umgehen wie unser Rüde.

ABER interessant ist, das unser Rüde diese knalltüte abgöttisch liebt. Also auch bei Hunden ziehen sich Gegensätze an :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Glaub das hat viel damit zu tun, was dem Menschen so gefällt. Ich kann mir vorstellen, das einem ruhigeren Menschen durchaus auch eine Knalltüte von Hund gefällt. Dieser Hund dann Knalltüte bleibt, aber durchaus etwas ruhiger wird. Also es sich im endeffekt eben super ergänzt.

Ich hab 2 Knalltüten und ich liebe sie, wird sind Wild, wir machen quatsch und meine Hunde sind für jeden Blödsinn zu haben. Aber wir mögen auch Harmony und beständigkeit. Ein gemütliches Nickerchen wird genauso geschätzt wie ne Tageswander tour ;).

Ich Persönlich kann mit ruhigen Couchpotatoe Hunden, die man für jede Aktion erst mühselig begeistern muss absolut nichts anfangen.

Wenn ich bei schönem Wetter die Fahrradtasche voll packe, Hundespielzeug mitnehme, dann will ich den Hund nicht erst aus dem Körbchen schleifen müssen. Nein, meine Hunde dürfen dann um mich rumhüpfen, vor vorfreude auch mal Bellen und zusätzliches Spielzeug anschleppen und ab gehts :D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann das auch nur bestätigen, ich hab Hummeln im Hintern und mein Hund ist ein super hibbel. Dazu kommt, dass wir beide immer nervös sind. Wir sind ein anstrengendes, aber gerade wegen der Gemeinsamkeiten ein harmonisches Team. Und mein Hund war schon so, bevor er bei mir gelandet ist...

Ein Bekannter hat ab und zu den Hund seiner Großeltern zur Ferienbetreuung. Der Hund ist ein Husky-Schäfermix, aber total bewegungsfaul. Meiner Meinung nach schon fast langweilig. Also total rasseuntypisch, könnte gut sein dass da eine Schlaftablette mitgemischt hat oder es liegt doch einfach nur daran dass der Hund bei Rentnern lebt ;)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann nur sagen, dass wir eher ruhig sind und die Hunde bei uns recht schnell ruhig werden. Wir hatten mal einen Terrier in Pflege, der in seiner ersten PS ein bisschen ausgeflippt ist, bei uns war er (fast) ein Lämmchen.

Mir wurde das auch schon mal so attestiert (von kompetenter Seite). Könnte also schon was dran sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Oh je, ich fürchte, ich bin eine multiple Persönlichkeit....! :D

Nein, ich denke schon, dass sich die eigene Gemütslage natürlich schon auf die Hunde auswirkt und z.b. ein eher hibbeliger Hund bei einem eben solchen Menschen womöglich noch höher fährt. und bei einer eher in sich ruhenden Persönlichkeit auch ausgeglichener wird.

Allerdings wirkt das wohl nur bis zu einer gewissen Grenze, denn auch ein Hund wird sein eigentliches Temperament nicht wirklich verleugnen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, Christiane, es geht hier allenfalls um Tendenzen.

Dass jeder kriegt, was er verdient, ist ein anderes Thema. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Besitzer stirbt: Wie kann man für seine Hunde vorsorgen?

      Es gibt ja viele ältere Alleinstehende, die Hunde haben. Nicht immer hat man Verwandte oder Freunde, mit denen man abmachen kann, dass die Hunde dort sicher und gut versorgt unterkommen. Bei älteren Hunden ist es dann nicht so leicht sie noch zu vermitteln, auch weil die Haltungskosten durch Tierarzt, etc. und der Pflegeaufwand im Alter ja höher werden.   Ich frage mich deshalb gerade, ob man in DE im Testament dafür sorgen kann, dass die eigenen Hunde auch finanziell versorgt sind, wenn einem was passiert.   Gibt es irgendwo Pensionen, die eine Art Altenheim für Hunde anbieten? Nützt aber wohl auch nicht viel, wenn man sich da was ausguckt und dann ist im Ernstfall gerade kein Platz mehr frei.   Kennt ihr da praktikable Lösungen?

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Tibet Terrier- Besitzer gesucht

      Haiii, Ich hab jetzt nur ältere Beiträge zum Thema Tibet Terrier gefunden. Wer hat einen? Würde mich freuen wenn Ihr schreibt wie Ihr zu der doch seltenen Rasse gekommen seit und vielleicht auch ein Bild von euren Hunden :-) Gibt ja doch sehr unterschiedliche aussehen. Zu mir ich habe einen 8 Monate alten Tibi der etwas zu klein geraten ist 38 cm klein. Vielleicht wächst er ja noch. Er ist ein ganz lieber und überraschender Weise nicht stur. Sagt man der Rasse ja nach. Ich freue mich auf eure Geschichten. Leider weiß ich nicht wie ich ein Foto anhängen kann. Hat jemand einen Tipp Lg loko12

      in Hüte- & Treibhunde

    • Tierheim aixopluc: KITTY, 1 Jahr, Staff-Mix - bisher 5 Besitzer...

      KITTY: Staffordshire-Mix, Hündin, Geb.: 06.2016, Gewicht: 23,5 kg , Höhe: 63 cm   KITTY hat eine traurige Geschichte, denn sie war bisher ein sogenannter Wanderpokal. Sie hat in ihrem kurzen Leben bisher fünf Besitzer gehabt. Der letzte hat sich nie gemeldet, um die Hündin, die als Fundtier zu uns ins Tierheim kam, abzuholen. Leider lässt sich dieser auch nicht mehr ermitteln, denn KITTY ist noch auf ihren ersten Besitzer registriert gewesen und so ist ihre Geschichte bis zum vierten Besitzer nachzuvollziehen. Diese Familie kam auch ins Tierheim, um KITTY zu sehen. KITTY hat sich sehr gefreut. Die Familie hat bitterlich geweint, denn sie hätten KITTY so gerne wieder mit nach Hause genommen, aber ihr kleiner Sohn hat eine schwere Allergie, so dass sie die freundliche Hündin damals auch abgeben mussten. KITTY ist zunächst Fremden gegenüber und in neuen Umgebungen etwas schüchtern. Aber es geht sehr schnell, dass sie merkt, dass die Fremden nicht gruselig sind. Dann zeigt sie ihre überaus freundliche und fröhliche Art. Sie genießt es, gekrault zu werden und ist sehr gehorsam. KITTY kann auch gut in einer Familie mit Kindern leben. Aber die Kinder sollten schon verständig sein, dass KITTY in den ersten Tagen ein wenig braucht, um volles Vertrauen aufbauen zu können. Danach wird KITTY ein prima Partner für Spiele sein. Artgenossen begegnet die hübsche Hündin angespannt und versucht diese auch zu verbellen. Ist ihr Gegenüber aber sozial verträglich und ruhig, entspannt sich KITTY schnell und duldet diesen Hund auch problemlos beim Spaziergang in ihrer Nähe. Im Freilauf dominiert KITTY andere Hunde aber gerne, indem sie den Kopf auflegt und diese begrenzt. Daher sollte sie nicht als Zweithund leben. Und auch Katzen sollte ihre neue Familie nicht besitzen. KITTY ist ein ruhiger, ausgeglichener Hund. Sie hat zwei große Leidenschaften: Wasser und Bälle. Daher wird sie sich sicher freuen, zukünftig mit ihrer neuen Familie viele Ausflüge ans Gewässer zu machen. Die Vermittlung der hübschen Hündin wird nicht einfach. Aufgrund des Rassenmixes darf sie nicht nach Deutschland ziehen. Sie sucht daher ein neues Zuhause in Spanien oder der Schweiz.   KITTY ist geimpft, gechipt, kastriert und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet.                 Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633-9937313, Handy: 0151-22632537 Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 Hannah Wern, Handy: 0151 24126008 Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264   Homepage: http://hunde-aus-manresa.cms4people.de/

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • "Besitzer von totem Mops mit Gendefekt erstreiten 2.000 Euro"

      Hier der Artikel : http://m.spiegel.de/panorama/justiz/muenchen-besitzer-von-mops-ronja-mit-gendefekt-erstreiten-2000-euro-a-1183929.html   Vielleicht wird dieses Urteil nun maßgeblich für weitere Fälle? 

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Was verrät die Wahl des Haustieres über den Besitzer?

      Hier dazu der Artikel : Klick mich

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.