Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tania

Zweithund gegen Einsamkeit

Empfohlene Beiträge

Huhu!

Also ich fand's damals sehr schwierig, ein junger Hund und mein großer älterer mit inoperablem Bandscheibenvorfall. Vom Kopf her völlig fit, wollte er natürlich mehr als er noch machen konnte/durfte. Also den "alten" nebenherlaufen lassen und den "jungen" bespassen - keine Chance. Umgekehrt ging's grade so, dem "alten" seine Gymnastik und Massagen gönnen, während sich Jungspund im Mäusejagen übt.... war im nachhinein auch nicht so toll. Madame war dann nämlich schon dran gewöhnt, daß man sich draußen durchaus selber bespaßen darf/soll.....

Da alles irgendwie doch an mir hing, war's ein ziemlicher Spagat, beiden wenigens einigermaßen gerecht zu werden. Zumal es teilweise auch nicht möglich war, mit jedem einzeln was zu machen.

Miteinander waren beide schon glücklich und haben auch viel miteinander gekuschelt/gespielt. Das war aber wohl eher ein Glücksfall.

Einen zu großen Altersunterschied möchte ich nicht mehr bei meinen Hunden haben.

ZOS muss doch nicht zwingend mit einem Trümmerfeld zusammenhängen, oder? Selber machen wir's nicht, aber ich denke, da kann man doch die Anforderungen individuell an den Hund anpassen?

Grüßle, Conny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ZOS hat erstmal nichts mit Trümmerfeld zu tun. Es geht hier um die Suche eines Gegenstandes, daher lässt es sich prima auch in der Wohnung oder im Garten machen. ;)

Fährten hat da ja den Nachteil, dass man ein entsprechendes Feld braucht. Hier finden die meisten Bauern das nicht so prickelnd.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das "Trümmerfeld kann man auch in der Wohnung haben ;-)

Beim ZOS-Seminar haben wir mit einem Ziegelstein als Trümmerfeld angefangen, später kam ein Holzbalken, etc. dazu...

Einen ganz jungen Hund wollte ich eh nicht, wenn dann einen zw. 1-3 Jahre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben vor 1 Jahr zu unserem damaligen Collie einen Jungspund dazugeholt, obwohl auch ich 33 Std. die Woche arbeite. Da beide Hunde vom laufen her extrem unterschiedliche Bedürfnisse haben, werden sie getrennt voneinander ausgeführt. Die große Runde mit der jetzt 15 Monate alten Windhündin übernehme ich, bin dann ca. 2 Std. unterwegs, die Runde mit dem Senior übernimmt mein Mann wenn er von der Arbeit heimkommt. Er ist ca. 1 Std. unterwegs, allerdings gehen sie nicht sehr weit, unser Collie schleicht mehr als er geht.

Das alles können wir nur machen, weil wir uns die Arbeit teilen. Für einen alleine wäre es einfach zu zeitaufwendig, 2 Hunde mit so unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Ich würde Dir von daher abraten, es sei denn Du hast jemanden an Deiner Seite der Dir hilft. Wenn mein Mann beruflich für ein oder zwei Tage weg ist, dann wird es schon echt stressig für mich. Täglich wollte ich das nicht haben.

Ob die Hunde davon profitieren, kann ich nicht beurteilen. Die junge Hündin bestimmt, sie ist ja vom Geschwisterrudel in einen Hundehaushalt gekommen. Für unseren Senior war das aber offensichtlich nicht so witzig, er hat sich anfangs sehr gegen die Hundegesellschaft gesperrt. Er hatte sich so schön eingerichtet in seiner Prinzenrolle, die ihm dann streitig gemacht wurde.

Der Anfang war hart, ich hatte mir das auch romantischer vorgestellt. Nochmal würde ich es nicht mehr machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe seit August auch einen Zweithund.

Aber ich wusste, das es erstmal doppelt Arbeit (und Geld) wird.

Das weisst du aber sicher auch ;)

Zum Thema Alleinsein:

Mein Großer konnte schon immer allein bleiben, er hat gern sein Ruhe

und liegt auch wenn ich zu Hause bin, meist irgendwo allein

und kommt nur zwischendurch mal her.

Kuscheln war nie sein Ding, wenn nur kurz. Kerl halt ;)

Die Kleine hingegen schläft ausschließlich auf meinem Schoß oder

im Körbchen wenn ich in Sichtweite bin (so wie gerade ;) )

Die beiden spielen miteinander, aber sobald ich den Raum verlasse

unterbrechen sie es um mir hinterher zu dackeln :Oo

Wenn die beiden allein sind, stelle ich immer eine Kamera auf,

um die Fortschritte der Kleinen nachvollziehen zu können.

Der Große schläft dann wie gewohnt irgendwo,

die Kleine rennt fast nur umher und sucht nach etwas um Blödsinn

zu machen :(

Also miteinander beschäftigen tun sie sich nie.

Die Kleine kann mittlerweile zumindest kurz mit dem Großen allein bleiben

ohne wie ein Wolf zu jaulen.

Ohne den Großen übe ich immer mal zwischendurch, dann jault sie wie doof

und macht nebenbei nur Unsinn.

Selbst Leckerli und Spielzeug ist dann nur nebenbei interessant.

Letztens lief sie mit Leckerli umher und jaulte, obwohl das Maul

voll war :Oo

Wenn ich wieder zur Arbeit muss, und mein Freund vormittags auch zur Arbeit ist (alle 3 Wochen), dann bringe ich die Kleine immer zu meiner Mutter.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Der steinige Weg zum Zweithund

      Oft hab ich in Foren davon gelesen wie frustriert Leute sind, die einen Hund aus dem Tierschutz wollten und dabei auf solche Probleme gestoßen sind, dass sie doch wieder zum Züchter gegangen sind. Bisher konnte ich das nicht nachvollziehen, mittlerweile habe ich doch ein Gefühl dafür bekommen. Ich gehöre nicht zu den Menschen die leicht aufgeben, aber ich bin mittlerweile total genervt von diversen Tierschutzvereinen.   Jetzt bin ich doch wieder dabei mich vom Auslandstierschutz z

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • "ziehhund" vs "Zweithund"

      Hallo alle zusammen,   ich habe ein Problem und hätte gerne eine Einschätzung, weil ich mir sehr unsicher bin. Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.   Zur Situation: Vor 10 Jahren haben mein Ex und ich uns einen männlichen Französischen Welpen geholt. Als wir uns etwa 2 Jahre später getrennt habe, ist er bei mir geblieben. Ich war gerade in einer Ausbildung zur Krankenschwester und hatte ein 3 Jähriges Kind, welches auch bei mir blieb. Ich bin dann ganz in die Nähe mein

      in Hunderudel

    • Hund hat den Drang zu beschützen und greift deshalb Zweithund an

      Hallo!   ich bin neu hier...da ich keine Idee hatte wo ich meine Frage stellen kann - ohne direkt eine Hundeschule zu kontaktieren wollte ich mein Glück zuerst hier versuchen.    ich habe seit kurzem einen Kleinspitz(Balu) 8 Jahre alt...er ist ein ziemlicher Beschützer und leider auch sehr gut im bellen...um es nett auszudrücken. Mein 1 Jahre alter etwa kniehoherMischling(Mailo) ist ziemlich verspielt und springt mich im Spiel teilweise auch an...das passt Balu anscheinend nicht

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hilfe.. Ersthund und Zweithund Vergesellschaftung funktioniert nicht

      Hallo. Ich bin neu hier und benötige mal ein paar Ratschläge...ich habe eine 5 Jährige Jack Russel Hündin. Seit gestern einen 7 Monate alten Bulldoggen Rüden. Er ist total toll als Welpe. Kommandos sitzen schon, er ist toll sozialisiert, geht super an der Leine. Im Grunde ein toller Hund. Leider klappt es mit meiner Hündin nicht. Die beiden tun sich nichts! Jedoch ist sie bei ihm erxtrem "ängstlich". Rennt weg, schreit wie erstochen und ist unterwürfig. Er ist in der Flegelphase und will toben.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • unser neuer Zweithund

      Guten Morgen Ich möchte Euch heute unsere Shiva vorstellen. Wir waren uns lange im Unklaren, was es für ein zweiter Hund sein sollte und wie alt. Unser Labrador ist jetzt 10 Monate und wir dachten ein Hund zwischen 0,5-3 Jahren wäre ideal. Wir haben uns dann auf die Suche gemacht, Kleinanzeigen studiert und Tierheimseiten abgeklappter. Letztendlich hatten wir dann einen Labradormischling von einem Jahr im Tierheim gefunden, welcher ideal schien. Wir also einen

      in Mischlingshunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.