Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gabyg

Deutschland Team Small ist Agility-Weltmeister!!!

Empfohlene Beiträge

Hier die ersten drei:

World Champions - Team Small

1st Germany

2nd Switzerland

3rd South Africa

und Team Medium ist Vize-Weltmeister, die Rangfolge:

1st Switzerland

2nd Germany

3rd South Africa

Heute sind die Einzelstarter und Team Large dran. Leider gibt es keinen Livestream, Südafrika ist wohl zu weit weg :kaffee:

Gruß Gaby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und Österreich ist Weltmeister in Large :) Freu mich so für Helmut!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Subiii ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gibt es da eine detaillierte Liste der Teilnehmer?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zwar war er das Streichergebnis, aber den Ebeling Tom kenne ich :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Daumen HOCH!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Morgens halb zehn in Deutschland

      Was die sich wohl zu erzählen haben ?     und wie sieht das bei Euch so aus, morgens , halb Zehn , wo auch immer?

      in Hundefotos & Videos

    • Tierschutz in Deutschland

      ich sehe gerade die Sendung mit Martin Rütter über die spanischen Galgos.   Es ist schrecklich,unsagbar böse. keine Frage, .   Aber haben wir bei uns in Deutschland nicht auch diese Hundezucht, diese aufs Geld orientierte Zucht. Selbst M.Rütter spricht es an, bei uns in Deutschland  wird fürs Geld gezüchtet.   Mein DSH Yerom wurde vom Züchter unter der Hand abgeben, Ansage : "nimmst Du sie nicht, sind sie in drei Tagen nicht mehr." Mein Yerom und seine Schwester, beide aus einer Zucht,wo ein Hund für350,tausend Euro in die vereinigten Emirate vermittelt wurde.   Und Ramse,im Kellerzwinger geboren,nie Familie kennengelernt, nurZwinger Hundeplatz, Zwinger. Er sollte zum Deckrüden einer Zucht aufgebaut werden, wo einer zum "Schönsten Langstockhaarschäferhund " im intenationalen Champoin was auch immer noch im youtube -Netz steht.   Zucht, wer bitte nimmt den Abfall????  Niicht   nur bei den armen Galgos in Spanien,sondern auch bei  uns in Deutschland. ,  

      in Plauderecke

    • Mücken in Deutschland 2018: DIESE Krankheiten werden bei uns von Mücken übertragen

      Tatsächlich reagieren immer mehr Menschen auf Mückenstiche und das was an Krankheiten übertragen wird, oder werden kann, ist auch nicht mehr unbedingt harmlos. Das aber auch Borreliose von Mücken übertragen werden könnte und noch anderes fieses Zeug, war mir neu: http://www.news.de/gesundheit/855702871/welche-krankheiten-uebertragen-muecken-in-deutschland-2018-infektion-mit-zika-virus-dengue-fieber-borreliose-west-nil-virus/1/

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Weihnachtswunsch, oder eine Bitte an das Polar-Team, diesen Beitrag zu lesen und wohlwollend zu berücksichtigen

      Hallo an das Polarteam ,   @Mark @marcolino @Freefalling   gestern habe ich ein Thema eröffnet, in dem es mir darum ging, auch Traurigkeit zum Ausdruck bringen zu können. Manchmal hat man einen Balast zu tragen, der diese Traurigkeit auslöst. Hier an dieser Stelle möchte ich diesen Beitrag von mir ausklammern, der von vielen unserer User geliked wurde und darum geht es mir auch:  Vor Jahren hast du Mark dieses Forum gegründet. 
      Es sollte durch die Community eine Anlaufstelle für Menschen mit ihren Hunden gegründet werden, die sich in Not befinden, die Spaß daran haben, sich über das Thema Hund auszutauschen, die auch mal heiß diskutieren wollen und dies in diesem Forum auch dürfen sollten und sollen, denn dadurch hält eine Community stand, auch gegen Portale wie Facebook und Co.
      Und das hat der Polar tatsächlich über eine große Zeitspanne hin geschafft, sich zu beweisen und zu behaupten und soll es auch weiterhin.   Das wollte ich jetzt mal als Basis für mein eigentliches Anliegen benennen, weil ich das für sehr wichtig halte.
      Was macht also den Polar aus, wenn er weiter  Bestand haben soll?
      Ich will das gar nicht an Persönlichkeiten fest machen, die sich immer in einer Community befinden, denn die sind logischerweise da.
      Ich möchte vielmehr auf Aspekte zu sprechen kommen, die  wichtig sind, wenn es darum geht, ein Forum und die Gespräche innerhalb des Forums aufrecht zu erhalten. Und das ist eine Grätsche, die die Community mitsamt des Forumsteams immer wieder eingeht und die sich auch immer wieder neu gliedert.
      Nun sollte man versuchen, eine Art Waage zu halten, so dass auch jeder in der Community gehört werden kann. Das ist die eine Seite.
      Die andere Seite aber ist, das Forum interessant zu halten. Das sind oft zwei Pole, die aufeinander treffen, die es zu vereinen gilt, wie z. B.    - gut gegen schlecht
      - interessant gegen langweilig
      - fachlich und Empathie   Und da jeder von uns eine eigene Auslegung hat, was ihn in einem Forum anspricht, ist es wirklich nicht einfach, alles zu berücksichtigen. Das macht sich auch kein Moderatoren-Team leicht, darüber zu entscheiden und das möchte ich auch vorweg schicken. Es ist tatsächlich nicht einfach für ein Team, im Sinne des Forums und der Community Entscheidungen zu fällen, die alle Aspekte und den Fortbestand eines Forums unterstützen.
      Jetzt und um auf den Punkt zu kommen, gab und gibt es immer mal wieder Menschen in diesem Forum, die anstrengend für die Allgemeinheit sein können. Aber auch da muss man unterscheiden. Es gab u. a. Menschen, die definitiv dem Forum geschadet haben und die dann auch gehen mussten. Das ist auch recht einfach herauszufinden.
      Es gibt aber auch Menschen, die den Forumsbetrieb umständlich machen, wenn ihre Art als schwierig empfunden wird. Wenn man diese Menschen dann aber an die Hand nimmt und sie durch Gespräche versucht ein wenig zu führen und vorausgesetzt, dass man mit ihnen eine Ebene hin bekommt, die sie akzeptieren können, schlüpfen aus dem Kokon des als schwierig empfundenen User dann auf einmal schöne Schmetterlinge, die sich dann vielleicht auch trauen, ihre verletzliche Seite, die empathische, zu zeigen. 
      So haben wir das bei unserer Userin Vhenan erlebt, zumindest ein großer Teil von uns. 
      Das Forumsteam hat dann aber eine Entscheidung getroffen, die sie sich mit Sicherheit nicht einfach gemacht hat. Vhenan musste leider gehen. 
      Diese Entscheidung zu tragen, habe ich selber in früheren Zeiten auch schon mitgemacht und dass das keine schöne Sache ist, jemanden aus einer Gemeinschaft auszuschließen, ist klar. Und da sehe ich unser Tema auch so und weiß es auch durch Meinungsaustausch mit dem Team, dass da viel Für und Wider geflossen ist.
      Man kann dem Team da wirklich keine Vorwürfe machen, Überlegungen angestellt zu haben, die alle Aspekte berücksichtigen.
      Jetzt sind seit dem Ausschluss knapp vier Wochen vergangen. Ich kann nur nach meinem Empfinden gehen, was zum Teil sehr empathisch ausgelegt ist und für mich feststellen, dass hier im Polar eine Vhenan fehlt. 
      Es gibt zwar immer noch tolle Themen und auch tolle User hier im Polar, aber, um es mal blumig auszudrücken, mir fehlt die feine Würze. Vhenan hatte viel, was sie hier im Forum geteilt hat und auch wenn mir zum Teil das Wissen gefehlt hat, nachvollziehen zu können, was sie aussagt, fand ihr Wissen sehr viel Anklang. Mir persönlich gefielen dann Aspekte, beispielsweise in den Plauderthemen, wo sie mir lustig und aufgeschlossen entgegen kam. Das mal nur kurz angerissen, was ich dazu meine und das möchte ich auch jetzt und hier sagen dürfen. 
      Von meiner Zeit als Moderatorin weiß ich noch, dass man dieses Empfinden, was ja mein  subjektiver Eindruck ist, sicherlich auch in Zahlen ausdrücken könnte. Mark hatte, zumindest früher, immer mal wieder Zahlen und Statistiken zur Hand, die zeigen konnten, wie der Forumsverkehr läuft. Vielleicht könnte die Moderation dahingehend auch noch mal prüfen, ob sich anhand der Zahlen tatsächlich ein Einbruch durch den Wegfall von Vhenan samt ihrer Themen, bemessen lässt?
      Viel lieber wäre mir aber, mal menschlich zu denken. Ein Teil von uns, und das waren und sind nicht wenige, liegt immer noch an Vhenans Zurückkommen. Und wir sind in der Weihnachtszeit, in der man doch ungerne jemanden ausgrenzt, der anders ist, weil nunmal jeder Mensch anders ist, oder? Der eine mehr, der andere weniger.
      Deshalb möchte ich diese Bitte an das Team noch mal neu formulieren und fragen, ob ihr nicht doch noch eine Möglichkeit seht, Vhenan in den Polar zurückkehren zu lassen? Vielleicht auf Probe, vielleicht in einer Art Block, vielleicht auch ganz regulär? 
      Könntet ihr euch nicht noch einmal zusammen setzen, weil, wie mein Beitrag aus dem "Traurigkeitsthema" das doch auch unterstützt, noch einmal neu überdenken, ob der Polar nun wirklich  so ist, wie ihr euch das mit dem Weggang von Vhenan so vorgestellt habt, auch unter Berücksichtigung der Zahlen?
      Und noch eine Sache, die ich euch, dem Team des Polar-Chats zum Abschluss da lassen möchte.   Ich fühle mich gut hier aufgehoben, auch vom Team, wenn ich weiß, sie machen sich die Dinge nicht einfach.   
      Vielen Dank für das Lesen des nun doch recht lang gewordenen Textes.    P.S. und an meine Mituser: Ich möchte euch bitten, diesen Beitrag von mir nicht dazu zu nutzen, um in irgendeiner Form auf das Team "einzuschlagen". Das soll es an dieser Stelle hier nicht sein, sondern wirklich der Wunsch von mir, durch Überlegen und Abwägen eine Entscheidung noch einmal zu prüfen und vielleicht menschlicher, vielleicht auch jetzt in der Weihnachtszeit, großzügiger und weiser? anzugehen.  
      Danke und eine schöne Weihnachtszeit an euch und eure Lieben!   P.P.S: Wenn ihr das für besser oder richtiger erachtet, habe ich auch absolut kein Problem damit, wenn ihr dieses Thema für die Zeit einer Entscheidungsfindung, oder wie ihr das für euch braucht, auch einfach schließt.     

      in Kummerkasten

    • "Immer weniger Vögel in Deutschland"

      Klick mich!   Die Nabu macht schon seit längerer Zeit darauf aufmerksam, dass die Zahl der Vögel un Deutschland zurückgeht.    Ich finde das mehr als besorgniserregend.    Nun hat jeder von uns vielleicht auch nur geringe Möglichkeiten, dem entgegen zu wirken. Nicht jeder besitzt einen Garten, den er insekten- oder vogelfreundlich einrichten kann. Aber die, die einen haben, könnten darüber nachdenken.   Was ich neuerdings in unserer Region, dem Münsterland, wieder vermehrt sehe, sind breite Streifen von Wildblumen an den Ackerrändern. Auch Sonnenblumenfelder gibt es jetzt wieder mehr. Vielleicht ein Weg, der Monokultur entgegen zu wirken, die der Artenvielfalt über die Jahre entgegen gewirkt hat?    Jetzt, und so komme ich gerade auf das Thema, habe ich wieder ein Futterhaus auf die Terrasse gestellt. Ich habe Spaß daran, Spatzen, Meisen, Kleiber und einige andere Vögel mehr, beim Fressen zu beobachten. Elstern und Buntspechte bekommen dabei eine extra Station, wo ich ihnen Futter bereit stelle, damit sie die kleineren Singvögel in Ruhe lassen.  Und die ein oder andere Taube, sowohl Ringeltaube, als auch Türkentaube, kommen mich auch immer mal wieder besuchen.   Bei dem Bild, was ich jetzt einstelle, seht ihr meine Lebensbaumhecke, die vor unserer Terrasse angelegt ist. Hier hausen "meine" Spatzen. Hat was von Hühnern auf der Stange, oder?        

      in Andere Tiere


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.